Current events

Aus AkiWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(re...)
(Kaffeerösten im Übersee-Museum Bremen: Rameses 111 prayed for wisdom to run his kingdom. He was sent a woman Shanu… Here she is picking the fruit from the Tree Of Knowledge… giving it to him… She)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 2367 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 1: Zeile 1:
-
''Warning: Dates in Calendar are closer than they appear.''
+
.
-
=== Januar 2006 ===
+
== [[2021]] ==
-
25.01.2006, 18-20 Uhr: [[Fokus Internet]]. Literaturrecherche
 
-
Ort: Stadtbücherei Stuttgart - Referent: [[Karl Dietz]]
 
-
http://mailman.aki-stuttgart.de/mailman/listinfo/fokus-internet
 
-
''''' - ausgebucht - '''''
 
-
Ausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933-1945 Der Deutschen Bibliothek - "Buchgestaltung im Exil 1933-1950" - 25.01.-07.03.2006 - Universitätsbibliothek Hagen
+
 
 +
=== ... ===
 +
=== ... ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Termine auf der main page ===
 +
 
 +
 
 +
====#AKI2021====
 +
 
 +
 
 +
====Herrenberg====
 +
 
 +
 
 +
====BB+BW====
 +
 
 +
 
 +
===...===
 +
===...===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Termine auf den seiten===
 +
 
 +
 
 +
[[2021]] ====
 +
 
 +
 
 +
[[TAO]] ====
 +
 
 +
 
 +
[[VHS]] ====
 +
 
 +
 
 +
[[Pablo Picasso]] ====
 +
 
 +
 
 +
[[Karl Dietz]] ====
 +
Adaptive blended interactive learning and living mit [[Karl Dietz]] ===
 +
incl.
 +
[[Digitales Lernen]] ====
 +
[[Extreme searching]] ====
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
tx ... Seminare mit [[Fabian Kern]] in 2021===
 +
Von agilem Projektmanagement bis zu XML-Technologien - praxisorientiertes Profi-Knowhow für das digitale Publizieren!
 +
https://www.dpc-consulting.org/seminarprogramm-2021/
 +
www.dpc-consulting.org
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Ein Film über eine Frau, die in einem kleinen Ort an der englischen Küste eine Buchhandlung eröffnet.
 +
Isabel Coixet hat den Roman »Die Buchhandlung« von Penelope Fitzgerald verfilmt.
 +
Noch bis zum 5. Dezember 2020 ist der Film ... in der arte-Mediathek zu sehen.
 +
 
 +
0911 via lit.cafe
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
briefe :: mails===
 +
 
 +
„Das Briefeschreiben ist zwar immer nur ein Notbehelf, aber doch etwas.
 +
Deswegen sollten wir es nicht ganz unterlassen.“
 +
[[Friedrich Hoelderlin]]
 +
 
 +
„Das Mailschreiben ist zwar immer nur ein Notbehelf, aber doch etwas.
 +
Deswegen sollten wir es nicht ganz unterlassen.“
 +
Friedrich + Karl
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust===
 +
 
 +
75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau wird in der Mischanlage auf Zollverein die Ausstellung  
 +
"SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust"
 +
gezeigt.
 +
Der ... Fotograf Martin Schoeller Studio hat dafür 75 Holocaust-Überlebende in Israel besucht und porträtiert. Am ... 21. Januar, eröffnet Bundeskanzlerin Angela Merkel die Ausstellung, dann ist sie vom 22. Januar bis zum 26. April ... zu sehen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Stuttgart === Barcamp Stuttgart
 +
http://www.barcamp-stuttgart.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
MUSEUM ALTE KULTUREN
 +
SCHLOSS HOHENTÜBINGEN
 +
https://www.unimuseum.uni-tuebingen.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[OnlinebibliothekBB]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===AKI===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
E-learning :: [[Social Media]] + Fake News - 05.2019====
 +
 
 +
 
 +
[[Jerg Ratgeb]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Moshe Feldenkrais]] ===
 +
 
 +
 
 +
Seminare mit [[Fabian Kern]] ===
 +
https://www.dpc-consulting.org
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Online-[[Datenbanken]] entwickeln und optimieren
 +
 
 +
Online-Datenbanken für Fachinformationen in Bereichen wie Recht, Wirtschaft, Steuern oder Medizin zählen zu den erfolgreichsten Produktformen im digitalen Publizieren. Doch Medienhäuser stehen bei der Entwicklung von kundengerechten Fachdatenbanken vor großen Herausforderungen – egal, ob es sich um eine gute Usabilty, ein ansprechendes Design, die optimale Lesbarkeit von Inhalten oder die richtige Auswahl der Keywords handelt. Denn die Benchmarks, die Plattformen wie Google setzen, wirken sich nicht nur auf die Auffindbarkeit von Fachmedien-Angeboten im Netz aus, sondern steigern auch die Erwartungshaltung von Nutzern an Features und die Bedienbarkeit für Online-Datenbanken.
 +
 
 +
Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie mithilfe von bewährten Instrumenten und Prinzipien des Webdesigns Ihre bestehenden Angebote verbessern und zukunftsfähige Fachdatenbanken entwickeln, die Ihre Kunden dauerhaft überzeugen.
 +
 
 +
Im Seminar »Online-Datenbanken entwickeln und optimieren« erfahren Sie …
 +
was gute Online-Datenbanken ausmacht – und was nicht
 +
wie Sie Ihre Fachinformationen kundengerecht für Datenbanken aufbereiten
 +
welche Instrumente aus dem Webdesign Sie nutzen können, um Ihre Fachdatenbanken zu optimieren
 +
wie Sie die Auffindbarkeit Ihrer Inhalte in Online-Datenbanken verbessern
 +
Ziel des Seminars »Online-Datenbanken entwickeln und optimieren«
 +
 
 +
Das Seminar vermittelt Tools und Techniken zur optimierten, mediengerechten Gestaltung von Online-Datenbanken für Fachinhalte. Die Teilnehmer lernen die neuesten Trends in puncto Technologie und Usability kennen und erhalten das notwendige Rüstzeug, um die Funktionen, Darstellungen und Nutzerführung ihrer Datenbanken auf den neuesten Stand zu bringen. Sie erfahren, wie sie mit Ihrem eigenen Angebot den steigenden Nutzererwartungen gerecht werden.
 +
 
 +
Themen des Seminars
 +
 
 +
Fachinformations-Angebote – Content, Strukturen, Metadaten, Funktionen
 +
Die Fachdatenbank: Status Quo und Optimierungsmöglichkeiten
 +
Inhaltsstrukturen, Metadaten, Content-Zugänge: Wie Fachinformationen, ihre Datenhaltung und das Frontend für den Nutzer verzahnt werden müssen
 +
Content-Zugänge für die Nutzer – schnell und effizient zur richtigen Information
 +
Navigation und Content-Erschließung: Typische Bedien-Elemente, Dos and Don’ts in der Praxis
 +
Suche, Suchalgorithmus, Trefferliste, Dokument: Die User Journey des Kunden bei der Suche
 +
Usability und Informations-Darstellung – Tipps zur Optimierung
 +
Dokument-Inhalte anreichern und mit Nutzen versehen
 +
Inhalte für den Kunden präsentieren: Content zwischen Lesbarkeit, inhaltlicher Aufbereitung und Web-Typografie
 +
Related Content: Was Sie als Content-Anbieter neben aktueller Information noch bieten können
 +
Tools, Arbeitshilfen, Rechner und Assistenten: Vom Dokument zur Arbeitsplatz-Unterstützung
 +
 
 +
Usability und [[UX]]-Design
 +
 
 +
Einfache Grundregeln für optimale Bedienbarkeit
 +
Typische Problemstellungen bei komplexen Fachdatenbanken – und wie man sie bereits in der Konzeptionsphase optimal angeht
 +
SEO, Verlinkung, Vernetzung: Durch Content-Verknüpfungen mehr Kunden gewinnen und Zusatz-Nutzen schaffen
 +
Indexierung, Snippets und SEO: Bezahl-Inhalte auffindbar machen
 +
Themenseiten und Informations-Aggregierung: Optimale Präsentation der eigenen Daten
 +
Verlinkung und Integration von Drittanbieter-Datenquellen: Durch Vernetzung Mehrwert für den Kunden schaffen
 +
 
 +
Methoden im Seminar
 +
 
 +
Vortrag mit Fallbeispielen, Produktbeispiele, Präsentation, Diskussion, Workshop.
 +
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, zwei Wochen vor Kursbeginn eigene Fallbeispiele und Problemstellungen einzureichen, die im Seminar besprochen werden.
 +
 
 +
Zielgruppe des Seminars »Online-Datenbanken entwickeln und optimieren«
 +
 
 +
Fach- und Führungskräfte aus Produktion, Herstellung, Lektorat, Produktmanagement und E-Publishing in Medienhäusern, die Fachdatenbanken betreiben und diese optimieren möchten. Alle, die neue Portale für Fachinhalte planen und diese zukunftssicher aufstellen wollen.
 +
 
 +
Ihre Erfolgsfaktoren
 +
 
 +
Karriere-Baustein: Teilnehmerzertifikat der renommierten Akademie der Deutschen Medien
 +
Hochqualifizierte Trainer und Experten aus der Praxis
 +
Aktuelle Inhalte und direkte Umsetzbarkeit
 +
Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl
 +
Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen und Networking
 +
 
 +
mai19 in m
 +
 
 +
080119
 +
 
 +
.
 +
 
 +
.
 +
 
 +
Rückkehr der Finnwale in die Antarktis - 15.01.2019===
 +
 
 +
Dr. Helena Herr untersuchte während mehrerer Forschungsreisen das Vorkommen von Finnwalen in der Antarktis. In ihrem Vortrag gibt sie einen Einblick in die aktuelle Walforschung in der Antarktis und stellt moderne Forschungsmethoden vor.
 +
 
 +
Übersee-Museum Bremen
 +
www.uebersee-museum.de
 +
www.facebook.com/ueberseemuseum
 +
www.instagram.com/ueberseemuseum
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Foto-Ausstellung===
 +
 
 +
„Das sind wir“ - Neue Gesichter in Gäufelden====
 +
Ortsbücherei Gäufelden in Nebringen====
 +
 
 +
...
 +
 
 +
"Ein stolzer Titel und sehr schöne Fotos"====
 +
Nebringen: Ausstellung "Das sind wir - neue Gesichter in Gäufelden" zeigt geflüchtete Menschen
 +
 
 +
"Das sind wir - neue Gesichter in Gäufelden." So lautet der Titel der Fotoausstellung, die in der Nebringer Bücherei eröffnet wurde. Auf 30 Fotos sind geflüchtete Menschen zu sehen, in Alltagssituationen und fotografiert vom Fotoclub Herrenberg. Ziel ist es, die kulturelle Vielfalt einzufangen und zum Miteinander beizutragen.
 +
 
 +
https://www.gaeubote.de/gb_16_111617884-24-78223_Ein-stolzer-Titel-und-sehr-schoene-Fotos-.html
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Python Developer's Guide
 +
Python's Developer Guide can be found at https://devguide.python.org/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
===Leipzig, Museum der Bildenden Künste===
 +
 
 +
 
 +
Am 15.01.2019 jährt sich der Todestag von Rosa Luxemburg (*05.03.1871) zum 100. Mal. 
 +
 
 +
... 
 +
 
 +
Ihre insgesamt 17 Hefte mit Pflanzen und das begleitende Dokumentationsheft sind 2009 in einem Warschauer Archiv wieder entdeckt worden und der Ausgangspunkt für Ute Richter,  sich mit Person und Werk von Rosa Luxemburg, ihrem Tod aber auch mit aktuellen Tendenzen national motivierter Gewalt künstlerisch auseinanderzusetzen.
 +
 
 +
Ute Richter hat sieben aus den 370 von Rosa Luxemburg zusammengetragenen Pflanzen ausgewählt, sie gerastert, verfremdet und abstrahiert, sie dann mit Zitaten der Revolutionärin und einem Text von Dietmar Dath in Beziehung gesetzt und erzählt so eine „Geschichte von Mord und Totschlag“.
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Der 15. Januar 1919 war ein Mittwoch, 2017, Zeitungsdruck, 32 Seiten. Die Zeitung enthält 9 Poster der Künstlerin Ute Richter den Text „Vorkriegslogik oder Rosa Luxemburg  trifft Stanislaw Lesniewski“ von Dietmar Dath und den Text „Ein anderes Archiv“ von Britt Schlehahn. Das Zeitungsprojekt entstand mit Unterstützung der RLS Sachsen und vom LUBOK Verlag realisiert.
 +
 
 +
https://mdbk.de
 +
 
 +
 
 +
Deutsch-Französischer Tag - 22.01.2019 ===
 +
Medienliste: https://www.lmz-bw.de/medien-und-bildung/sesam-mediathek/medienlisten/zu-allgemeinen-themen/ereignisse-der-geschichte/deutsch-franzoesischer-tag/
 +
 
 +
070119 via fb
 +
 
 +
s.a.
 +
 
 +
https://sesammediathek.lmz-bw.de/mediathek?inp=token:esperanto
 +
 
 +
250119 ... 00 ... schade. sehr.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
====[[VHS Backnang]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Helle Panke in Berlin===
 +
https://www.helle-panke.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Wikimedia:Woche 17/2019===
 +
 
 +
Darin geht es unter anderem um eine neu anerkannte Wikimedia-Länderorganisation, die achte Auswertungsrunde der kontinuierlichen Befragung zu den Förderangeboten von Wikimedia Deutschland und einen großen erreichten Meilenstein beim Umbau von Wikimedia Commons zu einem strukturierten, maschinenlesbaren Medienarchiv. Außerdem gibt es auch diesmal wieder eine Stellenausschreibung von Wikimedia Deutschland.
 +
Zur Wikimedia:Woche 17/2019 geht es hier:
 +
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia:Woche/2019-04-25
 +
 
 +
250419 via mail
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Pablo Picasso]] ===
 +
 
 +
 
 +
Eine Auswahl der 200 Fotos von David Douglas Duncan
 +
ist in der Sammlung Rosengart in Luzern ausgestellt.
 +
www.rosengart.ch
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Illusion is the first of all the pleasures."
 +
Oscar Wilde oder Voltaire
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Henriette Theodora Markovitz (1907–1997)
 +
 
 +
Henriette Theodora Markovitz (1907–1997)
 +
was one of the pre-eminent photographers from the sphere of French
 +
Surrealists, drawing admiration from Man Ray, André Breton and Paul
 +
Éluard, to name but a few. With her camera she documented the process
 +
of creation and transformations of Guernica between 11 May and 4 June
 +
1937 in Picasso’s studio on the Rue des Grands-Augustins.
 +
http://guernica.museoreinasofia.es/en/agente/dora-maar-5274
 +
 
 +
080418 via karl.DZ.blog
 +
 
 +
 
 +
»Am Lebensende kommt es nicht darauf an
 +
was wir haben, was wir hinterlassen.
 +
 
 +
Es kommt darauf an, was wir gemacht,
 +
was wir erlebt haben.«
 +
 
 +
Reinhold Messner
 +
 
 +
s.a.
 +
 
 +
Reise[[zitate]] auf
 +
www.reise-know-how.de/verlag/reisezitate-43007
 +
 
 +
090319 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Dokumentation - Do. 28.05.2020, 18:00 Uhr
 +
 
 +
Frisch auf den Tisch
 +
Gärtnern für die Selbstversorgung
 +
Film von Sybille Koller und Saskia Heim
 +
 
 +
Egal ob im Garten oder auf dem Balkon - immer mehr Deutsche entdecken das Gärtnern. Die Corona-Krise verstärkt diese Entwicklung noch einmal.
 +
Die Krise hat unseren Alltag auf den Kopf gestellt. Nicht nur haben zahlreiche Menschen plötzlich viel Zeit, vielen ist auch bewusst geworden, wie abhängig unsere Versorgung von funktionierenden Lieferketten ist. Kein Wunder, dass Bau- und Gartenmärkte sehr gefragt sind, denn der eigene Anbau von Obst und Gemüse ist zu einer beliebten Beschäftigung geworden. Einer Beschäftigung, die sich langfristig positiv auf Mensch und Umwelt auswirken könnte.
 +
 
 +
www.phoenix.de/z-a-1651385.html
 +
 
 +
 
 +
===Weltenbummler in 2020===
 +
 
 +
Wir sehen Weltenbummler als Menschen, die die Freiheit lieben, die individuell sind und die sich nicht in ein Vereinsleben zwängen lassen wollen. Es gibt keinen Vorsitzenden, keine Satzung, keinen Mitgliedsbeitrag, keine Gebühr, keine Forderungen hinsichtlich aktiver Teilnahme. Jeder kann bei uns vorbeischauen und ist herzlich willkommen.
 +
 
 +
http://www.e-koehler.de/1weltenb.htm
 +
 
 +
 
 +
 
 +
diverses===
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Social Media ==
 +
in der Praxis - 17.01.2018===
 +
Daniela Vey (infodesignerin)
 +
professionellen Umgang mit Facebook, Twitter und Co.
 +
Das Seminar richtet sich an Fortgeschrittene.
 +
www.mfg.de/va/socialmediastrategien
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Flickr]]===
 +
 
 +
Bislang gab es in der kostenlosen Version einen Terrabyte Speicher; nun können Nutzer, die keinen Pro-Account bezahlen wollen, nur noch bis zu 1000 Fotos und Videos hochladen. Ab dem 8. Januar 2019 gilt die Beschränkung. Für 49,99 Dollar pro Jahr erhalten Nutzer einen Pro-Account mit unlimitiertem Speicherplatz und verschiedenen weiteren Funktionen. Wer über 1000 Fotos und Videos hochgeladen hat, sollte die überschüssigen Inhalte herunterladen; sie werden ab dem 5. Februar gelöscht – die ältesten Uploads verschwinden zuerst. Flickr gibt an, dass nur 3 Prozent der nicht-zahlenden Mitglieder über 1000 Bilder hochgeladen haben.
 +
heise.de
 +
 
 +
031118
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Daniel Defoe: Libertalia. Die utopische Piratenrepublik===
 +
Daniel Defoes Bericht aus dem Jahr 1728 erzählt von den Abenteuern zweier abtrünniger Edelmänner,
 +
die die Piratenrepublik Libertalia ausrufen. Sie begründen ein fortschrittliches Gemeinwesen,
 +
das uns auch heute philosophischer und politischer Ideengeber sein kann.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.vomschreibenleben.de/interview-mit-katja-piel ... 170116 wg katja piel
 +
...
 +
http://www.indie-publishing.de/home/autoren/autoren_artikel/datum/2016/01/15/umstrittene-fingeruebung.htm ... 180116 wg katja piel
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
''Warning: Dates in Calendar are closer than they appear.'' ==
 +
 
 +
 
 +
''It is later than you think'' == ancient proverb'' ==
 +
 
 +
 
 +
Führung ... [[Neue Bibliothek]] in S - 29.04.[[2011]] ===
 +
http://twitter.com/karldietz/status/53355082779074560
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[John Perry Barlow]] (1947-2018)===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===André Staltz: The Web began dying in 2014===
 +
URL      : http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=44797
 +
Verfasst : November 5, 2017 ...
 +
Before the year 2014, there were many people using Google, Facebook, and Amazon.
 +
Today, there are still many people using services from those three tech giants (respectively, GOOG, FB, AMZN).
 +
Not much has changed, and quite literally the user interface and features on those sites has remained mostly untouched. However, the underlying dynamics of power […]
 +
 
 +
bzw
 +
 
 +
André Staltz - The Web began dying in 2014
 +
 
 +
The common pattern among these three internet giants is to grow beyond browsers, creating new virtual contexts where data is created and shared. The Web may die like most other technologies do: simply by becoming less attractive than newer technologies. And like most obsolete technologies, they dont suddenly disappear, neither do they disappear completely. You can still buy a Walkman and listen to a tape with it, but the technology has nevertheless lost its collective relevance. The Webs death will come as a gradual decay of its necessity, not as a dramatic loss.
 +
 
 +
staltz.com
 +
 
 +
051117 via instapaper
 +
 
 +
bzw
 +
 
 +
Artikel zum text von andre via Antville incl. comment
 +
https://albatros.antville.org/stories/2257170/#2257188
 +
 
 +
061117 via jf
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
elearning and more ===
 +
...
 +
tinyurl.com/38k2zc8 ... #dz20 #openspace #venceremos .. best, k.
 +
 
 +
 
 +
Neues Modul im eLearning:
 +
Simsen für grüne Anfänger ... #openspace #sms ..
 +
call +49 172 768 7976 for more . k.
 +
 
 +
 
 +
Modul im eLearning:
 +
[[Fotorecherche]] ... #openspace #foto
 +
call +49 172 768 7976 for more info . k.dz.
 +
 
 +
 
 +
DLF: #Gebärdensprache im Hörsaal - Erste europäische Gehörlosen-Universität in Bad Kreuznach geplant
 +
http://is.gd/eHSJC ...
 +
280810
 +
 
 +
 
 +
Modul im eLearning:
 +
Food ... #food20
 +
 
 +
 
 +
Modul im eLearning:
 +
Energy stuff ... #solareis
 +
 
 +
 
 +
Modul im eLearning:
 +
[[VHS]] stuff ... #vhs
 +
 
 +
 
 +
Modul im eLearning:
 +
[[Recherche advanced]]
 +
 
 +
 
 +
Modul: MOOX ===
 +
... #openspace
 +
 
 +
 
 +
 
 +
https://chrome.google.com/webstore
 +
 
 +
 
 +
 
 +
SoundCloud ... ===
 +
Bildungsradio im Web 2.0 ===
 +
> Free Music Archive für CC-Musik ...
 +
> Archiv der Freien Radios ...
 +
>
 +
> http://freemusicarchive.org/
 +
>
 +
> http://www.freie-radios.net/
 +
...
 +
1804 via clara jf
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Interactive Learning Environments === special issue on
 +
Linked Data for Education and Technology-Enhanced Learning
 +
- Special issue: http://linkededucation.org/ile-special-issue/ -
 +
- Journal: http://www.tandf.co.uk/journals/ile/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
“To write with your left hand is like drawing”
 +
“Scrivere con la sinistra è disegnare”
 +
[[Alighiero Boetti]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Workshops zur Informationsrecherche in RT===
 +
 
 +
"Google & Co - Clever suchen, besser finden" 
 +
 
 +
"Fakten, News & Co. - clever suchen mit Datenbanken"
 +
 
 +
http://www.stadtbibliothek-reutlingen.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Am 25. Mai 2018 ===
 +
tritt die neue EU- Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ===
 +
in Kraft. Sie stärkt die Rechte der Verbraucher und bindet Unternehmen an striktere Regeln und Pflichten.
 +
 
 +
Was bringt die Reform mit sich und was leistet sie (noch) nicht? Der Technik-Salon am 17. Mai 2018 um 19.00 Uhr im Lesesaal Patente und Normen der Technischen Informationsbibliothek (TIB) widmet sich diesen und weiteren Fragen rund um das Thema.
 +
 
 +
In dem Film
 +
„Democracy – Im Rausch der Daten“
 +
wird der Gesetzgebungsprozess auf EU-Ebene anschaulich dokumentiert.
 +
 
 +
Im Anschluss der Filmvorführung erfahren die Besucherinnen und Besucher von Tina Krügel (Institut für Rechtsinformatik, Leibniz Universität Hannover) und Joerg Heidrich (Fachanwalt für IT-Recht und Datenschutzbeauftragter der Heise Medien GmbH, Hannover), was Prinzipien wie Datensparsamkeit, Zweckbindung, Transparenz und Vertraulichkeit für Bürger, Unternehmen und Institutionen bedeuten.
 +
 
 +
http://www.technik-salon.de
 +
 
 +
0704 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Der #Asylkompromiss ist eine Zäsur ===
 +
für den deutschen Rechtsstaat. Die Unionsparteien haben sich verrannt. Die Versuche, die Fiktion einer Einigung jeweils als Sieg der eigenen Position zu verkaufen, sind beschämend. Fakt ist: Die Gegner einer liberalen Flüchtlingspolitik haben einen Etappensieg errungen und werden nicht zögern, das "Modell Kurz" aus Österreich weiter durchzuboxen.
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Wer die Rechten und das verrohte Bürgertum stoppen will, muss linke Alternativen zum Neoliberalismus durchsetzen:
 +
Das wird nur mit einem gesellschaftlichen Aufbruch gelingen, zu dem jede und jeder von uns beitragen kann.
 +
 
 +
060718 via fb spez. bernd riexinger
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Major tom. #fineVersion mit chor und publikum === playlist chor
 +
 
 +
 
 +
 
 +
www.technik-salon.de===
 +
http://www.technik-salon.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Open Science: Does it affect Science and People? ===
 +
14.04.2016, 19.00 in B
 +
"Science & People" ist ein Pilotprojekt
 +
in Kooperation mit vier Partnerorganisationen:
 +
dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft,
 +
dem Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie,
 +
Wissenschaft im Dialog und Elsevier.
 +
https://scienceandpeople.de
 +
 
 +
.
 +
 
 +
 
 +
www.politische-bildung.nrw.de ===
 +
Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Morus Markard: We don't need no education!===
 +
- Kann man zur Freiheit erzogen werden?
 +
http://www.gegenentwurf-muenchen.de/mormar.htm
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
‎"Eigentlich lernen wir nur aus Büchern, die wir nicht beurteilen können.
 +
Der Autor eines Buches, das wir beurteilen können, müsste von uns lernen."
 +
Johann Wolfgang von Goethe
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[OpenSpace]] ==
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Hermann Bausinger]] ===
 +
Ergebnisgesellschaft ===
 +
eine neue Erlebniskultur.
 +
Hermann Bausinger, 1926 in Aalen geboren, ist emeritierter Professor der Univ. Tübingen, wo er bis 1992 das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft leitete. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Alltagskultur, Kultur- und Sozialgeschichte sowie die Dialektgeschichte.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://kulturgueter.kath-orden.at 
 +
Österreichs Archive in Europa
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Buch: Aroma===
 +
https://www.test.de/shop/essen-trinken/aroma-sp0278 ... food20
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Kunstsalon der Brüder Posin===
 +
 
 +
Im tiefsten Neukölln, ===
 +
fast schon außerhalb des S-Bahnrings, befindet sich seit über 13 Jahren der Kunstsalon der Brüder Posin.
 +
Kein hipper Ort und schon gar keine cleane Galerie, wie wir sie aus Mitte kennen. Abgewetzte Sofas, roter Teppichbelag, Rauchschwaden in Luft. Hier erschaffen die drei aus der Zeit gefallenen, bärtigen Russen ihre Kopien der großen Meister – aber nur von solchen, die über 70 Jahre tot sind, denn dann ist das Copyright abgelaufen. Außerdem signieren Michael, Eugen und Semjon Posin jedes Bild auf der Rückseite und schreiben groß dazu:
 +
„Nachgemalt. Kunstsalon Posin“
 +
– ja, sie sind aufrichtige Fälscher. Ihre Arbeit verrichten die drei Brüder vor allem nachts, um so besser in die Welt der großen Meister einzutauchen zu können. Zur Stärkung gehen sie alle paar Stunden raus in den Neuköllner Kiez, um einen Espresso zu trinken. Doch wie sind sie ausgerechnet hier gelandet? In Russland litten sie unter den Repression des Sowjet-Regimes und verließen deshalb nach ihrem Studium an der Kunstakademie das ehemalige Leningrad, wohnten in London, Paris und nun, seit über dreißig Jahren, hier in Berlin.
 +
Die arte-Dokumentation „Die Meisterfälscher aus Neukölln“ lässt uns in das Leben des genialen Fälscher-Trios eintauchen und bringt uns dessen wahrlich meisterhaftes Schaffen charmant nahe.
 +
http://www.mediasteak.com/2015/05/31/die-meisterfaelscher-aus-neukoelln-arte ... am 130516 in arte. sehenswert. k.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Solidarische Ökonomie, Commons und Selbstverwaltung===
 +
https://elis.netz.coop/bereich/home/seite/termine/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Christoph Butterwegge ===
 +
 
 +
Ökumenisches Bildungswerk Hochdahl (ÖBH) ===
 +
„Politische und gesellschaftliche Folgen der sozialen Spaltung“====
 +
13. September 2018 ... Christoph Butterwegge ====
 +
 
 +
in lang:
 +
 
 +
Christoph Butterwege ist Jahrgang 1951. Er war von 1998 bis 2016 Professor für Politikwissenschaften am Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln und ist Mitglied der Forschungsstelle für interkulturelle Studien. Seit 1990 befasste sich Butterwegge besonders mit den Themen Rechtsextremismus, Rassismus, Gewalt (vor allem von Jugendlichen), Gewaltprävention und Migrationspolitik. Hinzu kamen die Arbeitsfelder Globalisierung, Neoliberalismus, Sozialstaat, demografischer Wandel, Armut und Generationengerechtigkeit. Ehemals SPD Mitglied trat er mit der Umsetzung der Agenda 2010 unter Schröder 2005 aus der Partei aus.
 +
 
 +
Seit zwei Jahren ist der pensonierte Professor, der durch zahlreiche Bücher, öffentliche Auftritte und Interviews bekannt ist, im "Unruhestand". Im nächsten Monat erscheinen zwei neue Bücher. Am 2. Oktober erscheint "Rechtspopulisten im Parlament – Polemik, Agitation und Propaganda der AfD", vom Autorenteam Gudrun Hentges, Gerd Wiegel und Christoph Butterwegge und am 8. Oktober folgt "Grundeinkommen kontrovers – Plädoyers für und gegen ein neues Sozialmodell" von Christoph Butterwegge.
 +
 
 +
Am 13. September um 20 Uhr referiert Butterwegge im Gemeindehaus Sandheide. Wir haben die Veranstaltung des Ökumenischen Bildungswerks zum Anlass genommen und vorab das Gespräch mit ihm gesucht. Wir wollten von ihm wissen, ob er einen Zusammenhang zwischen der sozialen Spaltung und dem erstarkenden Rechtspopulismus sieht. "Eine Zunahme des Rechtspopulismus ist historisch gesehen meist mit einer Wirtschaftskrise einhergegangen. Denken sie an die Weltwirtschaftskrise in den 20er Jahren und den Einzug der NPD ins hessische Landesparlament 1966, während der damaligen Wirtschaftskrise", erinnert Butterwegge an Entwicklungen der Vergangenheit. Ob die Armut seit der Einführung von ALG II schneller angestiegen sei, fragen wir ihn. "Zwei Wirtschaftsinstitute haben die Entwicklung untersucht. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin kommt zu dem Schluss, dass die Armut mit ALG II angestiegen ist, während das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln zum gegenteiligen Schluss kommt. Aber man muss die gesamte Agenda 2010 betrachten, die für Unternehmen und Besserverdienende massive Steuersenkungen enthielt", erklärt er.
 +
 
 +
Er erinnert an den gewachsenen Niedriglohnsektor und daran, dass 2007 mit der Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent vor allem Haushalte mit kleinem Einkommen belastet wurden. Und während Geringverdiener und ALG II Empfänger sich abgehängt fühlen und immer seltener zur Wahl gehen, wenden sich die etablierten Parteien vor allem den Bezirken zu, in denen Einkommen und Wahlbeteiligung hoch sind, mit der Folge, dass Reiche immer mehr Einfluss auf die Politik dieses Landes gewinnen, so Butterwegge. Rechtspopulistische Parteien erreichen vor allem den Mittelstand, der Angst vor sozialem Abstieg habe.
 +
 
 +
Wir fragen Christoph Butterwegge nach Lösungen, die die soziale Spaltung stoppen, die Schere zwischen Arm und Reich wieder mehr schließen. "Der Arbeitsmarkt müsste stärker reguliert und der Mindestlohn deutlich angehoben werden. Die Leiharbeit müsste verboten oder zumindest eingeschränkt werden und Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse umgewandelt werden. Der Sozialstaat müsste um- und ausgebaut werden. Eine bedarfsorientierte Grundsicherung, eine solidarische Bürgerversicherung, stärkere Besteuerung hoher Einkommen und Kapitalerträge, mehr Geld für Bildung, all das wären Wege eine gerechtere Verteilung von Einkommen und Vermögen zu erreichen" antwortet er.
 +
 
 +
Die Besucher des Gemeindezentrums Sandheide dürfen sich am 13. September um 20 Uhr auf einen interessanten Vortrag freuen, an dessen Ende sicher auch Raum für Fragen an den Referenten bleibt.
 +
 
 +
http://www.lokal-anzeiger-erkrath.de/termine/butterwegge-im-gespraech-aid-1.7649015
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
4L – Lifelong Learning for Librarians===
 +
Modul Historisches Buchgut===
 +
URL      : http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=50714
 +
Verfasst : 9. Januar 2020 um 18:05
 +
..., das Wahlmodul „Historisches Buchgut“, das im Jänner 2020 im Rahmen des Grundlehrgangs „Library and Information Studies“ angeboten wird, wird erstmals für die Fortbildung geöffnet! Das Wahlmodul vermittelt einen breit gefächerten Einblick in die Besonderheiten des Umgangs mit historischem Buchgut. Das Modul umfasst 8 ECTS und besteht aus drei Lehrveranstaltungen, […]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Kontaktstudium an der [[HdM]] in 2017 ===
 +
 
 +
Bildungsorientierte Kooperationen
 +
(Dozent: Prof. Dr. Richard Stang) /
 +
Bewerbungsschluss: 02.06.2017
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Teaching Library ====
 +
(Dozent: Dr. Wilfried Sühl-Strohmenger) /
 +
Bewerbungsschluss: 29.09.2017
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
45 Millionen männliche #Küken wurden 2017 ===
 +
in Deutschland mit Kohlendioxid-Gas oder im #Schredder getötet. Obwohl die Bundesregierung schon lange ankündigt, diese Praxis zu beenden, stieg jetzt die Zahl noch einmal um eine Million. Wir fordern: Mit dem Kükentöten muss endlich Schluss sein! #Kükenschreddern ... 290318 via fb spez. die grünen
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Kulturportal bavarikon 👉 http://bsb.bayern/0v3lg
 +
 
 +
...
 +
 
 +
===2021 - einzelne termine===
 +
 
 +
 
 +
===Erdbeben weltweit===
 +
https://www.volcanodiscovery.com/de/erdbeben/heute.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Ok minutoj informado pri [[Esperanto]]===
 +
https://youtu.be/rgKHtrbqH8Y
 +
 
 +
 
 +
Ringvorlesung „Neues Lesen“ in [[2016]]===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[BIB]]-tag bayern 2016===
 +
"Bibliotheken – Orte des digitalen Wandels"
 +
http://www.bibliothekstag.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Eigentlich hieß er Johannes Gensfleisch===
 +
, doch berühmt wurde er unter dem Namen Gutenberg. Bevor er den modernen Buchdruck erfand, wurden Bücher überwiegend noch mit der Hand geschrieben. Indem Gutenberg bewegliche Lettern verwendete, ein Handgießinstrument und eine besondere Legierung entwickelte sowie die Druckerpresse erfand, entstand ein Produktionsprozess, der die Herstellung und Vervielfältigung von Druckwerken mit identischem Inhalt erlaubte. Etwa zehn Jahre brauchte er dafür. Vierzig Jahre nach dem Druck der berühmten Gutenberg-Bibel hatte sich der Buchdruck endgültig gegen ältere Verfahren durchgesetzt. Ende der 1990er-Jahre wurde [[Johannes Gutenberg]] zum „Mann des Jahrtausends“ gekürt
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Digital Objects, Digital Subjects: ===
 +
 
 +
An Interdisciplinary Symposium on Activism, Research & Critique in the Age of Big Data Capitalism
 +
The 6th ICTs and Society Conference
 +
May 20-21
 +
University of Westminster, London
 +
Hosted by the Westminster Institute for Advanced Studies
 +
 
 +
Speakers:
 +
Toni Negri, Jodi Dean, David Chandler, Christian Fuchs, Paolo Gerbaudo, Orit Halpern, Kylie Jarrett, Jack Linchuan Qiu, Antoinette Rouvroy, Etienne Turpin
 +
 
 +
Conference programme:
 +
http://icts-and-society.net/events/digital-objects-digital-subjects-a-symposium-on-activism-research-critique-in-the-age-of-big-data-capitalism-the-6th-icts-society-conference/
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Talks:
 +
 
 +
- Toni Negri: The Incorporation of the Digital Machine: A Metaphor?
 +
- Jodi Dean: Critique or Collectivity?
 +
- David Chandler: Governmentalities of the Digital: Mapping, Sensing and Hacking
 +
- Christian Fuchs: Karl Marx in the Age of Big Data Capitalism
 +
- Paolo Gerbaudo: The Platform Party: The Transformation of Political Organisation in the Digital Era
 +
- Orit Halpern: The Smart Mandate: Ubiquitous Computing, Environment, and “Resilient Hope”
 +
- Kylie Jarrett: The Digital Housewife: Labour at the Intersection of Culture and Economy
 +
- Jack Linchuan Qiu: Goodbye iSlave: Rethinking Smartphone, Activism, and Chinese Labour
 +
- Antoinette Rouvroy: Revitalizing Critique Against the Critical Sirens of Algorithmic Governmentality
 +
- Etienne Turpin: The Same River Twice: Torrential Formations of the Anthropocene
 +
 
 +
For further infos, sign up to the WIAS newsletter
 +
https://www.westminster.ac.uk/newsletter
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
@BoschStiftung: laufende #Förderung von Aktionen für Offene Gesellschaft - bis zu 3000 €. #Demokratie #Zusammenhalt http://lsaurl.de/iJPi ... 251116 via t.
 +
 
 +
 
 +
... die Entwicklung der
 +
offenen Dateiformate ODF, LibreOffice und OpenOffice ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Lesung aus Max Webers „Politik als Beruf“ === 
 +
http://oliverbasel.wordpress.com/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Journalismus im Netz - Zahlen, was nichts kostet===
 +
 
 +
Die LeserInnen der taz haben verstanden: Sie zahlen freiwillig, damit taz.de für alle weiterhin kostenlos bleibt.
 +
Journalismus kostet Geld. Doch das seit über hundert Jahren funktionierende Geschäftsmodell der gedruckten Presse geht offenbar seinem Ende entgegen – und die digitale Verbreitung von Journalismus hat ein solches Geschäftsmodell noch nicht gefunden.
 +
 
 +
Die große Frage der Zeitungskrise lautet deshalb: Was tun? Auf der Suche nach einer Antwort hat sich die taz an ihre alten Tugenden erinnert. Denn sie war nicht nur die erste deutsche Tageszeitung im Internet, sie hatte auch schon eine „community”, bevor es das Wort „crowdfunding” überhaupt gab: 7.500 Menschen zahlten 1979 im Voraus ein Jahresabo, damit die erste tageszeitung überhaupt erscheinen konnte.
 +
 
 +
...
 +
 
 +
An dieses Prinzip der Solidarität und des Vertrauens, das es der taz ermöglicht, seit 35 Jahren auf einem kapitalistischen Markt zu bestehen, appellieren wir seit 2011 nun wieder. Um die Inhalte von taz.de weiter frei zugänglich zu halten – für alle und kostenlos –, haben wir als Alternative zu einer restriktiven „Paywall” die „Paywahl” erfunden. Eine freundliche, aber doch auch ständige Erinnerung an unsere mündigen und intelligenten LeserInnen, taz.de freiwillig zu unterstützen – mit einer einmaligen oder eine regelmäßigen Zahlung in frei gewählter Höhe.
 +
 
 +
Wie das funktioniert, zeigen wir Ihnen hier; falls Sie noch weitere Gründe für das Paradox suchen, für etwas zu bezahlen, damit es kostenlos bleibt, haben wir hier noch einmal unsere Argumente aufgelistet.
 +
 
 +
http://www.taz.de/!156925/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Handbuch zur Informationskompetenz===
 +
... Stadtbibliothek Salzgitter.
 +
Qualifizierung des Personals im Web 2.0 / Digitaler Wandel führt zu Neuausrichtung der Bibliotheken – Aufgaben und Berufsbilder verändern sich
 +
http://www.salzgitter.de/rathaus/downloads/Oberstufe_Handbuch.pdf
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Fachstelle ===
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/Fachstelle_f%C3%BCr_%C3%B6ffentliche_Bibliotheken
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Schlecht gelaunt nach einem Besuch auf Facebook? ===
 +
Das kann passieren, weil Facebook seine Nutzer manipuliert.
 +
Für eine Studie hat das Netzwerk die Laune mancher Nutzer verbessert - und andere Leute runtergezogen. http://www.faz.net/-gqo-7qzs8
 +
...
 +
290614
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Infocamp [[2015]] in Chur ===
 +
 
 +
Infocamp 2015 in Chur ===
 +
 
 +
Motto „Data“:
 +
Forschungsdaten, Open Data, Linked Data, Metadaten,Datensicherheit, Datenschutz, Datenmanagement, Daten Repositorien, Linked OpenData, Big Data, Data Mining, Datenjournalismus…
 +
 
 +
Termin: 2./3. Oktober 2015 Ort: Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, CH-7004 Chur.
 +
 
 +
... Barcamps sind selbstorganisierte Formen der Weiterbildung, die sich in den letztenJahren auch im bibliothekarischen, musealen und archivarischen Bereich als Ergänzung zu den anderen Formen der Weiterbildung etabliert ...
 +
 
 +
Dabei gelten alle Teilnehmenden als Expertinnen und Experten, entscheiden zu Beginn gemeinsam über die Programmstruktur und führen die gewählten Workshops gemeinsam durch.
 +
 
 +
... Eine Besonderheit des Infocamps besteht auch darin, dass Vertreterinnen und Vertreterunterschiedlichster Fachrichtungen und Communities (Bibliotheken, Archive,Dokumentation, Museen, Informationswissenschaft, Digital Humanities etc.)zusammentreffen und sich über die Grenzen ihrer Bereiche austauschen können.
 +
 
 +
In der Vergangenheit hat sich bestätigt, dass der Lerneffekt eines Barcamps grösser ist als bei einer klassischen Konferenz, da der Dialog und die aktive Beteiligung von allen im Vordergrund stehen. Zudem erlaubt die kurzfristige Entscheidung für zu diskutierende Themen eine sehr hohe Aktualität.
 +
 
 +
Das Infocamp eignet sich deshalb als Weiterbildung für engagierte Mitarbeitende. Zur Teilnahme ermutigt werden auch Studierende der Informationswissenschaft und angrenzender Gebiete. Die Konferenzsprache wird von den Teilnehmenden ausgehandelt. Eine ausführliche Einladung wird folgen. Für die Organisationsgruppe Karsten Schuldt, Rudolf Mumenthaler, Wolfgang Semar, Ekaterina Vardanyan, Sascha Beck, Bruno Wenk
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Code Week 2015
 +
... via educa.ch ... codeweek.eu
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Grabschrift für Karl Liebknecht===
 +
http://de.anarchopedia.org/index.php/Karl_Liebknecht
 +
 
 +
>>>>>>>>
 +
>>>>>>>> Hier liegt
 +
>>>>>>>> Karl Liebknecht
 +
>>>>>>>> Der Kämpfer gegen den Krieg
 +
>>>>>>>> Als er erschlagen wurde
 +
>>>>>>>> Stand unsere Stadt noch.
 +
>>>>>>>>
 +
 
 +
 
 +
===Grabschrift für Rosa Luxemburg===
 +
http://de.anarchopedia.org/index.php/Rosa_Luxemburg
 +
 
 +
>>>>>>>>
 +
>>>>>>>> Hier liegt begraben
 +
>>>>>>>> Rosa Luxemburg
 +
>>>>>>>> Eine Jüdin aus Polen
 +
>>>>>>>> Vorkämpferin deutscher Arbeiter
 +
>>>>>>>> Getötet im Auftrag
 +
>>>>>>>> Deutscher Unterdrücker. Unterdrückte
 +
>>>>>>>> Begrabt eure Zwietracht!
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Nachruf Monika===
 +
 
 +
Nachruf moca
 +
 
 +
Am Sonntag, den 15. Juni, ist moca gestorben.
 +
 
 +
Sie wollte sich selbst vom Tod nicht vorschreiben lassen, wie sie mit ihm umzugehen hat: Sie betrachtete ihn bis zuletzt als positiven Teil ihres Lebens und blieb während ihrer langen Krankheit und der Sterbephase immer intensiv mit ihren vielen Freundinnen/Freunden (die Doppelnennung vergaß sie nie) in lebendigem Kontakt. Für sie war der Tod nur ein Wechsel der Welten, auf den sie sich auch freute und bei dem sie keine traurigen Gesichter sehen wollte.
 +
 
 +
Sie ging selbstbestimmt in den Tod — so wie sie selbstbestimmt gelebt hat. Ihre Überzeugung war: „menschen sind soziale, konstruktive, selbstverantwortliche wesen von geburt an. sie müssen nicht erst zu solchen gemacht werden“ (sie hielt sich nicht an die übliche Groß-/Kleinschreibung). Diese Haltung brachte sie zur konsequenten Ablehnung von Erziehung — Erziehung habe in den Beziehungen von Menschen nichts zu suchen. In der Gemeinschaft „Amication - Freundschaft mit Kindern“ fühlte sie sich aufgehoben. Kinder waren für sie „Keimformen“, Menschen, die alle Kraft haben, die Welt nach ihren Bedürfnissen zu gestalten. Man müsse sie nur lassen. Der Weg des Lassens, der Entfaltung, braucht keine „Ziehung“, er braucht Unterstützung und Teilhabe. Wir leben in der gleichen Welt, große und kleine Menschen, und wir brauchen uns gegenseitig. Als Unterstützer, nicht als Bevormunder.
 +
 
 +
Moca war Teil des „unverdient.de“-Projektes (das Bild oben entstand bei der Gründung Anfang 2006). Für sie lagen erziehungsfreies Leben und die Begeisterung und das Engagement für eine freie Gesellschaft jenseits der Geldlogik eng beieinander. In ihren Worten: „das menschsein muss sich nicht erst verdient werden durch harte arbeit und anstrengende charakterbildung, nein, schon bei der geburt ist da ein vollwertiger mensch. was liegt näher als diese auf psychosozialer ebene so befreiende einsicht auch auf die materielle ebene zu übertragen und von der möglichkeit zu träumen, dass menschen allein durch ihre geburt das recht auf die teilhabe an der menschlichen gesellschaft erwerben und diese nicht erst verdienen müssen.“
 +
 
 +
Uli Frank, Stefan Meretz
 +
http://deu.anarchopedia.org/Nachruf_moca
 +
 
 +
 
 +
+
 +
 
 +
Monika mochte the work ...
 +
 
 +
s.
 +
 
 +
 
 +
What if you could unravel the thoughts that cause all the suffering in your life?
 +
 
 +
The Work of Byron Katie will give you the tools to do just that. As you sit with Katie, you will learn to use four questions and the turnarounds to begin to end all suffering and stress.
 +
 
 +
In this workshop, we invite you to undo what makes you unhappy and allow your mind to return to its awakened, creative nature. You will have the opportunity to ask Byron Katie questions and to experience how inquiry burns away all illusions.
 +
 
 +
Join Byron Katie live 25 June in Amsterdam, Netherlands.
 +
http://thework.com/en/event/2018-june-europe-tour-amsterdam
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Bona Peiser]] (1864-1929)===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
www.gruenderwoche.de===
 +
https://www.gruenderwoche.de
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Exploring Urban Green in Berlin
 +
Instructor: Klaus W. Eisenlohr
 +
artist and photographer
 +
klaus@richfilm.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Expeditionswandertour zum heiligen Berg Ararat (5164 m)
 +
...
 +
Alpin-Süd Tourismus und Medien GmbH
 +
Kindergartenstraße 1.4
 +
A- 9560 Feldkirchen i. K.
 +
Tel.: + 43 (0) 699 19540157
 +
office@alpin-sued.at
 +
http://alpin-sued.at
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Vom 10. bis 14. Oktober 2018 zeigen fünf Teams ===
 +
ihre Projekte am Gemeinschaftsstand in Halle 3.1 H15. Im Gepäck haben die Aussteller
 +
 
 +
*interaktive Produktideen,
 +
*crossmediale Storytellingkonzepte und
 +
*Bucherlebnisse für alle Sinne.
 +
 
 +
MFG Kreativ
 +
011018 via newsletter
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===GEWALTFREI AKTIV - »We shall overcome!«===
 +
 
 +
13. und 14. Oktober in Gammertingen====
 +
https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/011514.html
 +
 
 +
Eingeladen sind engagierte Menschen, die sich für eine gerechtere, friedvollere und zukunftsfähige Welt einsetzen.
 +
Bei dieser Tagung kommen auch wieder Menschen zu Wort, die mit ihrem Engagement Hoffnung und Mut zum eigenen Handeln machen.
 +
 
 +
In Buttenhausen bei Münsingen überstieg im 19. Jahrhundert der jüdische Bevölkerungsanteil den christlichen.
 +
Antisemitismus und Rassenhass bewirkten nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland auch in diesem Ort das Ende des christlich-jüdischen Zusammenlebens. Mit mehreren Deportationen ortsansässiger Juden wurde die jüdische Gemeinde ausgelöscht.
 +
 
 +
Im 80. Jahr nach der Reichspogromnacht soll an das jüdische Kapitel örtlicher Geschichte in Buttenhausen erinnert werden. Dafür wird am Sonntag ein geführter Rundgang angeboten.
 +
Details zum Rundgang in Buttenhausen am 14.10. auf
 +
https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/011515.html
 +
 
 +
via
 +
contraste.org
 +
https://contraste.org/index.php?id=55
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Wie kann es ein Mensch in dieser Welt voller Kriege ===
 +
und Ungerechtigkeit schaffen,
 +
sich sozial zu engagieren, weiter zu streiten und gesund zu bleiben,
 +
ohne sich aufzureiben, aufzugeben oder zynisch zu werden?« [[Howard Zinn]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
23. August 2018, 19–21 Uhr, Berlin===
 +
Anarchismus: Klassische Theorien und moderne Herrschaftskritik====
 +
http://august-bebel-institut.de/anarchismus-klassische-theorien-und-moderne-herrschaftskritik/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Toumani Diabate]] - Elyne Road ===
 +
http://youtu.be/wmNeAUsMfas
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Publishers' International [[ISBN]] Directory
 +
Ed. by International ISBN Agency
 +
ISBN: 978-3-11-033735-8
 +
 
 +
 
 +
Keller-Loibl, Kerstin / Brandt, Susanne
 +
Leseförderung in Öff. Bibliotheken (2014)
 +
ISBN 978-3-11-033701-3
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Leonardo da Vinci]]
 +
 
 +
 
 +
Blog der [[SBB]]
 +
http://blog.sbb.berlin
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
====Weiterbildung ist wichtig ====
 +
 
 +
wg
 +
 
 +
Globalisierung,
 +
 
 +
technischem Fortschritt,
 +
 
 +
Internet und der demografische Wandel verändern die Arbeitsmärkte und Anforderungen.
 +
 
 +
Weiterbildung mindert das Risiko, den Arbeitsplatz zu verlieren und kann ... neue Jobchancen eröffnen.
 +
 
 +
* 5. Potsdamer Weiterbildungstag am 14.09.2015
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
„Der ganze Verlag ist einfach eine Bonbonniere“ (2014)===
 +
Ed. by Oels, David / Schneider, Ute
 +
ISBN: 978-3-11-033721-1
 +
 
 +
 
 +
de Gruyter - Neuerscheinungen der vergangenen drei Monate
 +
http://www.degruyter.com/search?refineNew=true&searchTitles=true&sort=datedescending&t1=LB
 +
 
 +
 
 +
3sat-Museums-Check ===
 +
http://3sat.de/museumscheck
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Theaterhaus Stuttgart]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
kulturkurier.de===
 +
http://blog.kulturkurier.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Citizenfour"
 +
Als [[Edward Snowden]] seine erste verschlüsselte E-Mail unter dem Namen "Citizenfour" im Januar 2013 an Laura Poitras schickt, arbeitet die Regisseurin bereits an einem Film über die Praxis der Massenüberwachung, dem dritten Teil ihrer Trilogie über die USA nach 9/11. Snowden hatte Poitras nicht zuletzt deshalb als Kontaktperson gewählt, weil sie seit Jahren selbst eine Zielperson der Geheimdienste war, die bei der Einreise oder Ausreise in den USA regelmäßig aufgehalten und verhört wurde. ... "Citizenfour" wurde mit dem Oscar, der Lola und dem Emmy ausgezeichnet.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
www.zusatzstoffmuseum.de===
 +
http://www.zusatzstoffmuseum.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Open Access]] in Suchportalen===
 +
http://goo.gl/alerts/Ca11n
 +
>>>>>>>>>> #GoogleAlerts
 +
>>>>>>>>>> ZBmed via [[IDW]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Egon Schiele===
 +
http://www.schirn-magazin.de/Egon_Schiele_Kuenstler_Propheten.html ... 120615 wg *
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Social Media]] [[Facebook]] ===
 +
... Posten, Liken, Kommentieren, Fan werden ... Profil einrichten ... Einstellungen optimieren ... Freunde finden ...
 +
... [[XING]], [[Google]] und [[Twitter]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Gilgamesch===
 +
Freie Eurythmiebühne Stuttgart / Elisabeth Brinkmann
 +
 
 +
Die Geschichte Gilgamesch's ist das älteste erhaltene Epos der Menschheit. Es erzählt die Geschichte der großen Freundschaft des gottgleichen Gligamesch und dem in der Steppe geborenen Enkidu. Durch den Tod des Freundes tief erschüttert, macht sich Gilgamesch auf die Suche nach dem ewigen Leben.
 +
 
 +
14. Oktober 2018, 18:00 Uhr
 +
Dorfgemeinschaft Tennental
 +
 
 +
 
 +
s.a.
 +
 
 +
 
 +
Das Gilgamesch-Epos
 +
Übers., Komm. und Hrsg.: Wolfgang Röllig
 +
Format 12 x 19 cm.
 +
182 S.
 +
 
 +
 
 +
Das Gilgamesch-Epos ist eines der ältesten Dokumente der menschlichen Fähigkeit zu erzählen. Es schildert die Taten und Erlebnisse des jungen Königs Gilgamesch und seines Freundes Enkidu als weite Reisen durch die Welt und die Erfahrung des Lebens. Die Neuübersetzung von Wolfgang Röllig basiert auf einem durch spektakuläre archäologische Funde wesentlich ergänzten Text. Einleitung und Kommentar erleichtern das Verständnis, ein Anhang bietet ergänzend die noch viel älteren Bruchstücke der altbabylonischen Versionen
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Ex Libris: Die Public Library von New York===
 +
 
 +
Sie gehört mit über 51 Millionen Medien zu den größten Bibliotheken der Welt: Die New York Public Library sammelt seit 1911 Wissen und Informationen. Seit der digitalen Revolution ist das traditionsreiche Haus zusätzlich ein gerne genutzter Ort des gemeinsamen Lernens und steht mittlerweile allen Menschen offen. Sie können ihr Recht auf Bildung wahrnehmen, sich austauschen und ihren Gedanken freien Lauf lassen. Filmemacher Frederick Wiseman bietet dem Publikum in seinem Dokumentarfilm die Möglichkeit, das Geschehen in der Bibliothek zu beobachten und für einige Augenblicke Teil eines Vortrags, Konzerts, einer einzelnen Sitzung oder einer Diskussion zu sein. Seine Kamera fängt einen Ort ein, in dem Demokratie gelebt und an dem deutlich wird, welche Kraft Wissen und Bildung haben.
 +
 
 +
http://www.filmstarts.de/kritiken/256411.html
 +
 
 +
Kinos in denen der Film läuft:
 +
http://www.filmstarts.de/kritiken/256411/kinoprogramm/grut/
 +
 
 +
 
 +
„Ex libris“, ein Dokumentarfilm
 +
über die New York Public Library.
 +
https://www.youtube.com/watch?v=wtPpHocZ1r8
 +
 
 +
ca. 3 1/2 stündige Dokumentation
 +
über die Public Library in NY.
 +
 
 +
 
 +
Herrenberger Bühne
 +
http://www.herrenberger-buehne.de
 +
 
 +
 
 +
Geschichte und Aktualität kooperativen Wirtschaftens===
 +
01. November 2018 - 31. Januar 2019 (Hamburg)
 +
 
 +
Nach der Revolution 1918/19 erlebte die Genossenschaftsbewegung mit zahlreichen Neugründungen in der Weimarer Republik eine Blütezeit. Die genossenschaftliche Selbsthilfe bot für viele Probleme einen Lösungsansatz. Besonders erfolgreich waren die in großer Zahl gegründeten Baugenossenschaften, die die Versorgung mit Wohnungen verbesserten. Verstärkt durch die Finanzkrise 2007 hat die Diskussion über alternatives Wirtschaften neuen Aufschwung erhalten und die Genossenschaftsidee als kooperative Wirtschaftsform erfreut sich wieder eines größeren gesellschaftlichen Interesses. Ob Energiegenossenschaft oder Sozialgenossenschaft, die Bereiche, in denen Genossenschaften heute gegründet werden, sind vielfältig. Der Ansatz, das Lebensumfeld durch Selbstverantwortung und Selbstverwaltung solidarisch und kooperativ zu gestalten, ist heute aktueller denn je.
 +
 
 +
Ringvorlesung jeweils Donnerstags 18 - 20 Uhr.
 +
Ort: Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1
 +
http://www.historikergenossenschaft.de
 +
 
 +
via
 +
contraste.org
 +
https://contraste.org/index.php?id=55
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
essen & trinken für jeden tag von tim mälzer und www.brigitte.de und chefkoch und
 +
... in digital zu lesen bei der #onleihe ihrer wahl ... 110417 via fb ... food20
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Yes, we can.
 +
Yes, we scan.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Emma Goldman]], Gelebtes Leben===
 +
928 Seiten, 48 Fotografien, ...
 +
ISBN 978-3-89401-731-6, 34,90 €
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Social Media Night ===
 +
Social Media Club
 +
Stuttgart #SMCST
 +
bit.ly/e4eQtp
 +
 
 +
 
 +
 
 +
12. Stuttgarter Wissensmanagement-Tage ===
 +
“Wissen verbindet”, 15. und 16. November 2016====
 +
 
 +
•Best Practices: Von Social Media bis Enterprise Search
 +
•Internet der Dinge: Industrie 4.0 wird Realität
 +
•Digital Leadership: Wissensorientierte Führung in der Praxis
 +
•Von KVP bis Design Thinking: Wie gelingt Innovationsmanagement?
 +
•Die „neue“ [[ISO]] 9001 – ein Jahr nach der Revision: Wie weit ist die Umsetzung in den Unternehmen?
 +
•Weiterbildung, Betriebliches Gesundheitsmanagement & Co.: Rückt der Mitarbeiter (wieder) in den Fokus?
 +
•Digitale Transformation: Unternehmen auf dem Weg zum Social Business
 +
http://www.wima-tage.de/wissensmanagement_tage_stuttgart.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Upcycling - DIY Academy===
 +
https://www.diy-academy.eu/einrichten-gestalten/upcycling
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Vernetzte Lektüren - Digitale Literatursalons und die Zukunft des Lesens ===
 +
Von Sabine Korsukéwitz, 03.05.2011 - 19:30 Uhr, Deutschlandradio Kultur
 +
 
 +
 
 +
 
 +
KZ-Außenlager Hailfingen-Tailfingen
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/KZ-Au%C3%9Fenlager_Hailfingen-Tailfingen
 +
Das KZ-Außenlager Hailfingen-Tailfingen war von November 1944 bis Februar 1945 eine Außenstelle des KZ Natzweiler-Struthof.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[CC0]]===
 +
 
 +
 
 +
Folkwang for free===
 +
 
 +
Für die nächsten fünf Jahre ist der Eintritt in das Museum Folkwang (Essen) kostenlos, dank einer Stiftung.
 +
Die Besucherzahlen haben sich seitdem verdreifacht, die Bewohner vor Ort haben eine ganz neue Beziehung zum Museum aufgebaut.
 +
Ein schönes Zitat ergibt auch der Hinweis zum nahegelegenen Gelsenkirchener Kunstmuseum: "Hier hat es nie einen Ticketschalter gegeben, denn als das Museum Anfang der 1960er-Jahre eröffnete, war der Kulturdezernent hartnäckig dabei geblieben, dass die Bürger der Stadt die Kunstwerke ja bereits bezahlt haben und nicht noch einmal zur Kasse gebeten werden sollen."
 +
 
 +
010816 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
Das Kayher Fresko ===
 +
Bei der Renovierung der Kayher Kirche in den Jahren 1971/72 wurde unter dem Putz der Südwand ein frühgotisches Fresko entdeckt - eine kleine kunstgeschichtliche Sensation! Das wandteppichartige, einst vierzonige Bilderfeld, das die Passion Christi darstellt, wurde von Restaurator Lothar Bohring freigelegt und restauriert.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Studium Generale]]
 +
Univ. Tübingen ===
 +
www.uni-tuebingen.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
I want some improvement. ===
 +
It doesn’t have to be materially,
 +
but it can be freedom of thinking.
 +
[[Bob Marley]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Lizenzierungshilfe für [[Wikipedia]] Bilder ===
 +
In medienpädagogischen Projekten ist immer wieder das Thema Urheberrecht vertreten. Über CC Lizenzen und ihre Kombinationen haben wir schon häufiger im Blog was geschrieben. Nicht ganz so einfach ist es, wenn man CC Lizenzen weiter verwendet oder gar bearbeitet weiternutzt ...
 +
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2016/04/14/5174/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Am ... 22.6., liest der Sozialwissenschaftler und freie Journalist Jörg Kronauer ab 19.30 Uhr in der Manufakturkneipe aus seinem Buch „Ukraine über alles!" Ein Expansionsprojekt des Westens.
 +
UKRAINE ÜBER ALLES
 +
Montag, 22. Juni 2015, ab 19.30 Uhr
 +
Lesung und Diskussion mit Jörg Kronauer
 +
 
 +
Worum geht es in der Ukraine? Welche ökonomischen und politischen Interessen haben die Bundesrepublik als Führungsmacht der EU und die USA veranlasst, sich derart in die inneren Angelegenheiten der Ukraine einzumischen? An welche Traditionen des Landes versuchen sie dabei anzudocken?
 +
Kritisch und geschichtsfundiert untersucht Jörg Kronauer den Konflikt in seinem neuen Buch „Ukraine über alles“, ...
 +
Jörg Kronauer ist Sozialwissenschaftler und freier Journalist mit den Themenschwerpunkten Neofaschismus und deutsche Außenpolitik. Er arbeitet als Redakteur des Nachrichtenportals german-foreign-policy.com und lebt in London.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
dantes-paradies-im-spiegel-von-bildern-und-licht bis 30.11. in UB S===
 +
http://blog.ub.uni-stuttgart.de/2017/11/francesca-cataldi-dantes-paradies-im-spiegel-von-bildern-und-licht
 +
 
 +
 
 +
ausstellung: schwaebische-moscheen bis 18.01. in der [[UB Stuttgart]]===
 +
http://blog.ub.uni-stuttgart.de/2017/11/ausstellung-schwaebische-moscheen
 +
 
 +
 
 +
Stopping - Wege zur Meditation===
 +
- ein Film von Bernhard Koch (D 2014, 93 min.) ... [[ZEN]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Christof Altmann]] ===
 +
www.christof-altmann.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[VHS]] Gäufelden ===
 +
www.vhs.gaeufelden.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===IST LESEN 'ARBEIT'?===
 +
>>>>>>>>> Für den Fachmann ja. Das ist eines der Kennzeichen des
 +
>>>>>>>>> Intellektuellen. / Schopenhauer hielt vor allem der Gedanke vom
 +
>>>>>>>>> Heiraten ab, daß er sich dann nicht mehr genug Bücher kaufen
 +
>>>>>>>>> könnte. / Alexander von Humbold gab zu Protokoll: »Wer die
 +
>>>>>>>>> Qualen der Hölle schon auf Erden kennen lernen will : der verkaufe
 +
>>>>>>>>> seine Bibliothek!« Ludwig Tieck besaß 16, Müller 5 1/2 Tausend
 +
>>>>>>>>> Bände. - Drücken wir es, ganz nüchtern, so aus: Wenn Sie über
 +
>>>>>>>>> einen 'Gegenstand' schreiben wollen, müssen sie wissen, was man
 +
>>>>>>>>> v o r Ihnen drüber gearbeitet hat (...) Dem Schlosser billigt man
 +
>>>>>>>>> anstandslos z», daß sein shop voller Handwerkszeug hänge :
 +
>>>>>>>>> Bücher sind das Handwerkszeug des Intellektuellen!
 +
>>>>>>>>> Arno Schmidt, Müller oder vom Gehirntier, in: Tina / oder über die
 +
>>>>>>>>> Unsterblichkeit, Frankfurt/M 1966 (= Fischer Taschenbuch 755),
 +
>>>>>>>>> Seite 55
 +
>>>>>>>>>
 +
>
 +
> mehr arno via
 +
> http://www.damaschke.de/as/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/Nebringen - Nebringen (Gäufelden) in der Wikipedia
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/Lutz_Ackermann_%28Bildhauer%29 - Lutz Ackermann in der Wikipedia
 +
http://eo.wikipedia.org/wiki/Dosiero:Wappen_Nebringen.png Wappen von Nebringen
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Buchter
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://groups.google.com/group/dz-list/topics
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Unser Summer-Special: Werbeplane 3 x 1 m, inkl. wetterfestem Druck auf Frontlit-Banner, rundum alle 50 cm geöst ... ideal für alle Festivals, Sportveranstaltungen, Konzerte, Parties und Sommerfeste,
 +
komplett nur 49 € inkl. MwSt. zzgl. Versand
 +
http://www.displayland24.com/specials/werbeplane-300-x-100-bestprice.html
 +
...
 +
cool20
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===ruf-und-rat ===
 +
 
 +
Herzliche Einladung zu unseren Gästesonntagen, welche wir
 +
mit unseren Klienten im Rupert-Mayer-Haus
 +
feiern ...
 +
wir beginnen um 15.00 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst,
 +
anschließend gibt es Kaffee und Kuchen. Anmeldung im Sekretariat.
 +
 
 +
 
 +
* http://www.ruf-und-rat.de - ruf und rat - kath. telefonseelsorge in stuttgart seit 1962
 +
* http://www.telefonseelsorge.de - homepage der telefonseelsorge in d
 +
* Feuerflamme ist die christliche, kirchliche Suchmaschine - http://www.feuerflamme.de
 +
* telefonseelsorge - http://www.youtube.com/results?search_query=telefonseelsorge
 +
 
 +
 
 +
PRESSEMELDUNG VOM 10. DEZEMBER 2012====
 +
Ein offenes Ohr für Menschen in Krisen
 +
50 Jahre RUF UND RAT
 +
 
 +
Auch jetzt in der vorweihnachtlichen Zeit haben die Mitarbeiter der katholischen Telefonseelsorge und Psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen „RUF UND RAT“ ein offenes Ohr. Die Anlaufstelle in Stuttgart besteht nun seit 50 Jahren.
 +
 
 +
Am vergangenen Freitag feierte „RUF UND RAT“ mit einem Gottesdienst mit Bischof Gebhard Fürst in St. Eberhard und einem Festakt im Haus der Katholischen Kirche das Jubiläum. 840.000 mal klingelte das Telefon der Telefonseelsorge, 38.000 Menschen haben die Beratungsstelle in der Stuttgarter Hospitalstraße in Anspruch genommen, seit 1962 „RUF UND RAT“ von der Diözese Rottenburg-Stuttgart als erstes niederschwelliges Beratungsangebot eingerichtet wurde. Aktuell kommen jeden Tag durchschnittlich 25 Menschen in die Beratungsstelle, 81 Anrufe gehen bei der Telefonseelsorge ein. In der Zeit um die Weihnachtsfeiertage und zum Jahreswechsel ist nach der Erfahrung des Leiters der Einrichtung, Pfarrer Thomas Krieg, die Nachfrage besonders hoch.
 +
 
 +
„RUF UND RAT leistet seit 50 Jahren einen existentiellen Dienst an der Gesellschaft“, sagte die zuständige Ordinariatsrätin Irme Stetter-Karp in ihrer Jubiläumsfestrede. Die Einrichtung stabilisere Menschen, die ins Straucheln geraten seien und helfe ihnen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Nicht zuletzt die übersteigerten Ideale, die Casting-Shows und Topmodel-Wettbewerbe förderten, und das Abdriften in virtuelle Welten gefährde das Selbstwertgefühl von Menschen.
 +
 
 +
Stetter-Karp nahm das Jubiläum der Beratungseinrichtung zum Anlass, eine Erwartung an die Politik zu adressieren: „Gerade jetzt am Ende dieses Jahres 2012, wo der Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung belegt, dass sich die Armut in Deutschland seit 1999 mehr als verdoppelt hat und aktuell bei 7,9 Prozent liegt, sind politisch nachhaltige Lösungen auf allen politischen Ebenen für Armutsprävention dringend und unaufschiebbar.“ Dazu gehöre grundlegend, die Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen wirksam zu verbessern.
 +
 
 +
Das Jubiläum von „RUF UND RAT“ hat nach Aussage von Irme Stetter-Karp auch für die Kirche selbst Bedeutung. Die Arbeit für Menschen in Krisensituationen habe mit der Glaubwürdigkeit der Kirche zu tun. „Die Veranstaltungen zum Dialogprozess der Diözese haben gezeigt: Die sogenannte Basis in der katholischen Kirche wünscht sich vor allem im Blick auf Menschen, in deren Biografie Scheitern eine Rolle spielt, eine barmherzige Kirche“, so die Ordinariatsrätin. Sie lobte „RUF UND RAT“ für seine vorbildliche Zusammenarbeit von derzeit zehn Haupt- und 55 Ehrenamtlichen. „Mehr als 30 Jahre bevor die Qualitätsmanagement-Systeme in der Sozialen Arbeit verankert waren, war bei „RUF UND RAT“ Supervision und qualifizierte Fortbildung für Ehrenamtliche Qualitätsstandard.“ Die Einrichtung zeige beispielhaft, „welchen Schatz beide Seiten haben, wenn Ehrenamtliche ihre Zeit und Aufmerksamkeit Menschen in Not geben und gleichzeitig die Kirchen ihnen eine sinnerfüllende Tätigkeit und gute Qualifizierung dafür zurückgeben.“
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Amazon]] will Dienstleistungen vermitteln ===
 +
http://ow.ly/y1l06 "Amazon will demnach im Laufe des Jahres eine Online-Plattform für lokale Services auf den Markt bringen, in der Dienste wie Babysitting oder Handwerker-Tätigkeiten angeboten werden sollen."
 +
...
 +
140614
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Prof. Dr. Leonhard Dobusch, FU Berlin===
 +
Das Urheberrecht im digitalen Zeitalter====
 +
>> berlinerbuchhaendlerclub.wordpress.com
 +
> https://berlinerbuchhaendlerclub.wordpress.com/2015/01/19/das-urheberrecht-im-digitalen-zeitalter/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[VHS Herrenberg]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Gewalt am PC ====
 +
Vortrag, insbesondere für Eltern
 +
Ort:  VHS Herrenberg
 +
Dozent: Martin Wambsganß
 +
...
 +
Computerspiele, in denen Gewalt eine Rolle spielt, polarisieren die Öffentlichkeit. Da sollte genauer und ohne Polemik hingesehen werden: Was ist den SpielerInnen wirklich daran wichtig? Gewalt ist jedenfalls ein Teil unserer Welt, in die Kinder geboren werden. Sie versuchen diese Welt zu begreifen und sich anzueignen. Dabei werden sie - Gott sei Dank neben vielem Anderen - auch das Gewalttätige, dem sie z.B. in den Medien begegnen, auf die eine oder andere Weise berühren - und sich dafür interessieren. In der Spannung eines PC-Spiels werden sie dann selbst aktiv - aber dadurch auch gewalttätig? Wie lässt sich dieses schwierige und zwiespältige Interesse verstehen, realistisch einschätzen und auf angemessene Weise förderlich damit umgehen? Darüber möchte der Vortrag anschaulich und mit zahlreichen Beispielen informieren.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[SBB]]-wissenswerkstatt===
 +
Freier Zugang zur Kultur:
 +
„[[Europeana]]“ und die
 +
„World Digital Library“
 +
30. Oktober 2012
 +
sbb.berlin
 +
 
 +
 
 +
 
 +
BAGSO-Fachtagung "Internet ohne (Alters-)Grenzen" ===
 +
am 23. – 24. Oktober 2012 ===
 +
im Universitätsclub Bonn
 +
Internetnutzung in Deutschland ist immer noch eine Frage des Alters.
 +
Über die Hälfte der Frauen über 50 Jahren ist nicht im Netz.
 +
Die heute über 70-Jährigen werden und wurden kaum erreicht.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
24.11.2012
 +
Die 1. Nacht des Wissens in Göttingen
 +
http://www.ndw.uni-goettingen.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Zum Teufel mit den Torpedos.
 +
Volldampf voraus Mr. Stringer!
 +
Miss Marple
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Karl Dietz]]
 +
 
 +
   
 +
 
 +
"Wo stehen die Malta-Reiseführer?" ===
 +
"Mal schauen, die stehen mal ta und mal ta"
 +
...
 +
180811 via fb ... model20
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Stuttgart via arttours ===
 +
Arttours sind alternative Stadtführungen durch Stuttgart, die von Künstlern aus den verschiedensten Sparten entwickelt wurden. Die traditionellen Erwartungen einer Stadtführung wurden erweitert und teilweise umgekehrt.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Sozialwissenschaftsladen Berlin ===
 +
http://sozialwissenschaftsladen.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
CONTRASTE - Monatszeitung für Selbstorganisation
 +
http://www.contraste.org
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Der einzige vernünftige Sinn des Wortes Freiheit === ist also: ===
 +
die Herrschaft über alle äußeren Dinge, die gegründet ist auf die gebührende Beobachtung der Naturgesetze; sie ist die Unabhängigkeit gegenüber den despotischen Ansprüchen und Akten der Menschen; die Wissenschaft, die Arbeit, die politische Empörung und endlich die gleichzeitig durchdachte und freie Organisation des sozialen Milieus entsprechend den Naturgesetzen, die in jeder menschlichen Gesellschaft liegen.« Michael Bakunin
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
100 Jahre [[DADA]] ==
 +
am 5. Februar 1916 ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Nefertari  ===
 +
Meritenmut. dt. lt. wiki p: Die Schönste von allen, Geliebte der Mut ... #schoenesWort   
 +
Nefertari. dt. lt. tess g: Um derentwillen die sonne scheint ... #schoenesWort
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Das Monopol von [[Google]] knacken - der freie Web-Index  ===
 +
Jahreskonferenz Netzwerk-Recherche am 05.07.2014 in HH
 +
http://nr14.sched.org/event/0724ae1252552374f875095a5eb860e1
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Berliner Gazette ===
 +
http://berlinergazette.de ===
 +
Wenn es um (politischen) Aktivismus geht, ist das Internet ein unverzichtbares Medium der Vernetzung und Selbstermächtigung. Es “verschiebt die Macht und ermöglicht neue Formen der Kooperation“ (Timo Luthmann).
 +
Diese Prinzipien entwickeln ihre Strahlkraft im zunehmenden Maße auch in Bildungsinstitutionen. Wir wollen ... herausfinden, welche konkreten Lektionen der Bildungssektor aus der Internetkultur ziehen kann.
 +
http://berlinergazette.de/bildungsaktivismus/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Transition Towns ===
 +
Dipl. Physiker Gerd Wessling; Mitgründer Transition Netzwerk D/A/CH und Transition Trainer
 +
In Totnes in England entstand vor dem Hintergrund von Peak Oil, Klimawandel, Fair Share und der weltweiten Ressourcenverknappung das Konzept der "Transition Towns". Seitdem breiten sich Transition-Initiativen rasant um den Globus aus und inzwischen existieren über 330 offizielle "Transition-Towns" in über 25 Ländern. Gerne auch als "Kopf, Herz& Hände" des Kultur- und Energiewandels bezeichnet, schaffen es Transition-Initiativen aus der Mitte der Gesellschaft heraus die unterschiedlichsten Menschen vor Ort zusammenzubringen. ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Bibliothek der Dinge in der Stadtbibliothek Lichtenberg===
 +
 
 +
Sie heißen Anna, Anton, Bodo & Egon, haben jeweils vier Räder, benötigen weder Benzin noch Diesel, sind praktisch & 100 umweltfreundlich - die vier Lastenräder, die in den vier Lichtenberger Bibliotheken online gebucht, persönlich abzuholen & bis zu drei Tagen am Stück individuell zu nutzen sind.
 +
Und das alles natürlich zum Null-Tarif!
 +
Und einen Bibliotheksausweis braucht man/frau dazu auch nicht!
 +
 
 +
In einem gemeinsamen Projekt mit dem ADFC Berlin e.V. stehen in Lichtenberg insgesamt 10 Lastenräder zur kostenlosen individuellen Nutzung bereit.
 +
Alle verleihenden Orte in Lichtenberg sowie detaillierte Informationen zu Reservierungen bzw. Buchungen bis hin zu notwendigen mitzubringenden Papieren unter www.flotte-berlin.de
 +
 
 +
Ein kleines Stück Nachhaltigkeit für umweltbewusste Menschen und für solche, die das werden wollen.
 +
 
 +
291118 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===www.kulturkurier.de in [[BW]]===
 +
 
 +
http://www.kulturkurier.de/Baden-Wuerttemberg/suche.html
 +
 
 +
http://www.kulturkurier.de/veranstalter_3721.html ... incl. eLife in ES in 2019
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Bücherverbrennungen im Mai [[1933]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
Handbuch Kulturelle Bildung ===
 +
Eine Vermessung des Feldes Kultureller Bildung.
 +
Expertentagung in Wolfenbüttel 20. – 21. März 2013
 +
http://www.bundesakademie.de/pdf/ku0613.pdf
 +
 
 +
Die Bundesakademie und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) veranstalten gemeinsam die Tagung zum ersten Handbuch Kulturelle Bildung, das Ende 2012 mit einem Umfang von rund 1.000 Seiten im kopaed-Verlag erschienen ist. Es stellt den Versuch dar, das Feld Kultureller Bildung aufgrund von zentralen theoretischen Bezügen wie auch aufgrund von Rahmen- und Praxisstrukturen, Adressaten, Konzeptionen und Modellen zu beschreiben. Angesichts der Breite des Begriffs muss dieser erste Versuch unvollständig bleiben.
 +
 
 +
Zu dieser Tagung sind Fachleute und Interessierte aus der Szene Kultureller Bildung, Praxisvertreter/innen aus dem Feld der aktiven Kulturellen Bildung in Deutschland, aus Institutionen, Verbänden, Organisationen zum Diskutieren eingeladen. Die Tagung fokussiert auf bestehende und zukünftige Kartografierungen des Feldes Kulturelle Bildung, Herausgeber/innen sowie einzelnen Autor/innen erörtern Ergebnisse, aber auch Desiderata, Entwicklungspotentiale und zukünftige Strategien einer sinnvollen Feldvermessung und regelmäßigen Bestandsaufnahme Kultureller Bildung mit den Tagungsteilnehmenden und geben einen Einblick in das "Universum" Kultureller Bildung und seiner Potentiale.
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
Was hat Bestand ===
 +
Wissen bewahren und Bestand erhalten im digitalen Zeitalter" 
 +
26.09.2013 in München ... VdB - Landesverband Bayern -
 +
http://www.vdb-online.org/veranstaltungen/616
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
===Wir meinen zunächst===
 +
, ===
 +
daß die Welt verändert werden muß. ====
 +
Wir wollen die größtmögliche emanzipatorische Veränderung der
 +
Gesellschaft und des Lebens, in die wir eingeschlossen sind.
 +
Wir wissen, daß es möglich ist, diese Veränderung mit geeigneten
 +
Aktionen durchzusetzen."
 +
 
 +
[[Guy Debord]], Rapport zur Konstruktion von Situationen
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Auf dem 84. Deutschen Archivtag, am 24.9.2014, wurde das Archivportal-D der Öffentlichkeit übergeben.
 +
Das frei zugängliche Portal ermöglicht eine umfassende und kostenlose Recherche in Deutschlands Archiven. https://www.archivportal-d.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===The only way to ease our fear ===
 +
and be truly happy is to acknowledge
 +
our fear and look deeply at its source.
 +
Instead of trying to escape from our fear,
 +
we can invite it up to our awareness
 +
and look at it clearly and deeply.
 +
 
 +
[[Thich Nhat Hanh]],
 +
"Fear: Essential Wisdom for Getting Through the Storm"
 +
 
 +
 
 +
Julius Euting]] (1839-1913)===
 +
ein schwäbischer Orientforscher
 +
s. [[Linden-Museum]]
 +
 
 +
===Ev. Akademie Bad Boll===
 +
http://www.ev-akademie-boll.de
 +
 
 +
 
 +
zB
 +
 
 +
 
 +
===Tagung: #NewWork - 5.-6. Mai 2021===
 +
 
 +
Viele Führungskräfte befinden sich heute bereits in hochagilen Organisationskontexten. Andere sind auf dem Weg von einer hierarchischen Organisation in teilweise selbstorganisierte Strukturen. Wieviel Neues ist gut und wieviel Traditionelles müssen wir bewahren? Die Tagung liefert spannende Impulse von Expert_innen aus Praxis und Wissenschaft. Im gegenseitigen Austausch gewinnen die Teilnehmer #NewWork-Perspektiven und neue Ansätze für eine moderne Führungskultur.
 +
 
 +
http://www.ev-akademie-boll.de
 +
 
 +
080620 via site
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Gesellschaft morgen denken - zur Aktualität utopischer Entwürfe===
 +
07. bis 09. September 2018====
 +
 
 +
Im Februar 1968 trafen sich in der Akademie Bad Boll Ernst Bloch und Rudi Dutschke zum Gespräch. 50 Jahre nach den Zeiten der „68er-Bewegung" fragt die diesjährige Sommerakademie nach der Aktualität utopischen Denkens. Nach einer Erinnerung an die damalige Tagung in einer Runde von Zeitzeug_innen wird Gerd Ueding, emeritierter Tübinger Ordinarius für Rhetorik, die Lektüre von Texten Blochs und neuerer visionärer Gesellschaftsentwürfe anleiten. Eine kritische Sichtung utopischer und dystopischer Szenarien in Kinofilmen ergänzt die gemeinsame Reflexion und Diskussion in ästhetischer Hinsicht.
 +
 
 +
http://www.ev-akademie-boll.de
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===DESIGNING LIBRARIES IN 21ST CENTURY : LESSONS FOR THE UK===
 +
 
 +
Public libraries around the world face an uncertain future. Their customers can now access information online, at a click of a button, leading to declining visitor numbers, and throwing into question the value of the public library as a physical space. Yet, public libraries are evolving to become places for ‘connection not the collection’. They are being reimagined as places where people can be together, a natural point...
 +
 
 +
www.designinglibraries.org.uk
 +
/documents/designing_libraries.pdf
 +
 
 +
010217 via g+
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===It is wonderful ===
 +
and a gift to have volunteer translators who are willing to translate my monthly column the Transmutation News into many different languages. I am delighted to announce that now the Transmutation News is available to read in Farsi. www.sandraingerman.com/tnfarsiseptember2014.html ... 050914 via fb
 +
 
 +
 
 +
===Curating research data===
 +
 
 +
Band 1:
 +
"Curating Research Data: Practical Strategies for Your Digital Repository" ====
 +
http://buff.ly/2n9wx7N
 +
 
 +
Band 2:
 +
"Curating Research Data: Handbook of Current Practice" ====
 +
http://buff.ly/2mEpJAU
 +
 
 +
270317 via zbw media talk
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Museum für Gartenkultur in Illertissen ===
 +
Das Museum zeigt handwerkliche Geräte und Hilfsmittel des Gärtners aus früheren Zeiten und ihre Anwendung. Im Fundus des Museums befindet sich eine umfangreiche Sammlung aus über 7000 Belegstücken, die zum Teil mehr als 200 Jahre den Gärtnern, Bauern, Pflanzen- und Samenhändlern in Europa ihre tägliche Arbeit erleichtert haben.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
>>>> Zum einjährigen Geburtstag von de.hypotheses.org Heute genau vor einem
 +
>>>> Jahr ist das deutschsprachige Blogportal de.hypotheses mit einer
 +
>>>> Tagung in München offiziell an den Start gegangen. Damals gehörten
 +
>>>> neun Blogs zum Portal. Ein Jahr später sind es …
 +
>>>>
 +
>>>> 1003 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Die NS-„Euthanasie“-Verbrechen ===
 +
1940 – Geschichte und Erinnerung. - 18.07. ===
 +
 
 +
Grafeneck und das Christophsbad Göppingen im Nationalsozialismus
 +
Thomas Stöckle, Leiter Gedenkstätte Grafeneck
 +
Jüdisches Museum in der Alten Kirche Jebenhausen
 +
 
 +
Geschichtlich und erinnerungspolitisch steht Grafeneck –
 +
60 Kilometer südlich von Stuttgart auf der Schwäbischen Alb
 +
gelegen – für eines der großen staatlichen Verbrechen in der
 +
Zeit des Nationalsozialismus.
 +
 
 +
Vom 18. Januar bis zum 13. Dezember
 +
1940 wurden in Grafeneck 10 654 Menschen – Männer,
 +
Frauen und Kinder – aus 48 Behinderteneinrichtungen und
 +
psychiatrischen Kliniken im heutigen Baden-Württemberg,
 +
Bayern und Nordrhein-Westfalen ermordet, darunter auch
 +
über 150 Patienten des Göppinger Christophsbads.
 +
 
 +
Der Vortrag
 +
schildert die Vorgeschichte und Geschichte dieser ungeheuerlichen
 +
Verbrechen im Spannungsfeld nationaler Politik und ihrer
 +
Verknüpfung mit Land und Ort – Stuttgart und Göppingen.
 +
Nach der NS-Zeit gehörten die Opfer der NS-„Euthanasie“-
 +
Verbrechen viele Jahrzehnte zu den vergessenen Opfern.
 +
 
 +
Auf
 +
nationaler Ebene entstand erst im September 2014 in der
 +
Berliner Tiergartenstraße ein Denkmal für diese Opfergruppe
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Jiddisch - eine Tochtersprache des Deutschen ===
 +
Sonntag, 04.09.2016, 17 Uhr
 +
Jüdisches Museum in der Alten Kirche Jebenhausen
 +
Dr. Manfred Wespel, Prof. i. R. für deutsche Sprache an der [[PH Gmuend]]
 +
 
 +
Im Mittelalter übernahmen die Juden das Mittelhochdeutsch der jeweiligen Dialektregion, angereichert durch hebräische Wörter. Durch die Vertreibung nach Osten ging der Kontakt mit der Entwicklung des Neuhochdeutschen verloren, so dass sich eine eigenständige Tochtersprache entwickelte, die Elemente des Mittelhochdeutschen bewahrte wie das Alemannisch-Schwäbische auch. Jiddisch ist heute vom Aussterben bedroht.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Wunder muss man selber machen ===
 +
- Vortrag am 18.10. 19 Uhr ===­
 +
 
 +
 
 +
"Die einzige Aufgabe eines Unternehmens von heute ist die Maximierung der Menschlichkeit, nicht die Steigerung monetärer Erträge."
 +
 
 +
 
 +
Sina Trinkwalder ist eine deutsche Unternehmerin, die für ihr Engagement als Sozialunternehmerin bei der von ihr gegründeten ökosozialen Textilfirma manomama mehrfach ausgezeichnet wurde. Sie beschäftigt in ihrem Unternehmen ausschließlich Menschen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance mehr haben. Die preisgekrönte Unternehmerin weiß, dass nicht alles möglich ist. Aber alles ist einen Versuch wert.
 +
 
 +
Die Veranstaltung für Frauen und Männer findet im Rahmen der landesweiten Frauenwirtschaftstage statt.
 +
 
 +
18.10.2019, 19 - 21 Uhr Alte Turnhalle
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
Int. Straßenfest in Sindelfingen - 2021===
 +
http://www.isf-sifi.de
 +
 
 +
 
 +
===Roman: Kudos von Rachel Cusk===
 +
 
 +
Faye ist Schriftstellerin und unterwegs, ihren neuen Roman vorzustellen. Für sie scheint diese Reise lebensentscheidend. Nicht nur hofft sie, endlich die ihr gebührende öffentliche Anerkennung zu finden, sie sucht vor allem Abstand zu einer privaten Katastrophe. Sie begegnet Kollegen, die sich um Kopf und Kragen reden, sie bestreitet Bühnengespräche, in denen man ihr nicht zuhört und sie gibt Interviews, ohne wirklich selbst zu Wort zu kommen. Doch je mehr sie sich auf die anderen einlässt, umso deutlicher wird Faye, was jenseits all der Geschichten und Fiktionen liegt, mit denen die Menschen sich fast obsessiv wappnen. Die Konsequenz, die Faye für sich daraus zieht, ist einleuchtend - führt sie aber geradewegs zurück in die Bodenlosigkeit ihrer persönlichen Situation. Was verbergen wir, indem wir uns zeigen? Und warum wissen wir am wenigsten über das, was uns am meisten bewegt? Rachel Cusk ist "eine originäre, eine geradezu philosophische Schriftstellerin." (taz) und Kudos ein lebenskluger, beziehungsreicher Roman, erzählt mit schlichter Eleganz und häretischem Witz.
 +
 
 +
030818 via divibib
 +
 
 +
 
 +
 
 +
urteil+des+kambyses ===
 +
https://www.google.de/search?sa=G&q=urteil+des+kambyses ... wow ... war easy. k.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
diverses==
 +
 
 +
 
 +
facebook ist info-technisch nicht ohne.
 +
nicht so kurz wie twitter.
 +
und heimeliger als g+ ... karl.dz als es g+ noch gab
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Vortrag von Dr. Hans-Dieter Nägelke zum Tag des Denkmals „Denkmal Digital“ an der TU Berlin am 15. April 2016 ===
 +
(nach idw) http://www.tu-berlin.de/?id=170593
 +
Programm: http://www.pressestelle.tu-berlin.de/fileadmin/a70100710/Medieninformationen/2016/pi048_Einladungsflyer-Denkmal-Digital-final-2016-03-22.pdf
 +
Wann: 15.04.2016, 09.30 Uhr
 +
Wo:    TU Berlin, Architekturgebäude, Straße des 17. Juni 152, Raum A 053
 +
 
 +
Der gesamte Bestand des Architekturmuseums der TU Berlin ist inzwischen digitalisiert. Das Wissen darüber ist deutschlandweit gefragt. Um externen Interessierten den Zugang zu erleichtern, haben Dr. Nägelke und sein Team im Rahmen des DFG-Projektes Digiplan seit 2006 den gesamten Bestand digitalisiert und dabei ein besonders schonendes Scan-Verfahren perfektioniert, bei dem das Original vom Scanner nur angesaugt und dabei kaum berührt wird. Mittlerweise sind all die Skizzen online als Bilddatei abrufbar, und gegen Gebühr gibt es sogar einen Faksimile-Druck in Originalgröße, der sich in Aufmachung und Qualität kaum vom Original unterscheidet. Darüber hinaus wurden während des Digiplan-Projektes die meisten Pläne mit Geodaten versehen: Von jedem Gebäude und jedem Bauplan ist nun auf den ersten Blick ersichtlich, wo er verortet ist oder sich früher einmal befunden hat.
 +
 
 +
1204 via bak
 +
 
 +
 
 +
 
 +
NADJA KLINGER - high fossility - der sound des lebens===
 +
http://www.club-manufaktur.de/programm/rss/nadja-klinger-liest-aus-high-fossility-der-sound-des-lebens.html
 +
www.club-manufaktur.de/tickets.html
 +
www.reservix.de/vorverkaufsstellen
 +
www.facebook.com/clubmanufaktur
 +
 
 +
 
 +
 
 +
23.11.2014, 11 Uhr, ===
 +
Museum u.d. Yburg, Obergaß 24
 +
Provinzielle Lebenswege mit Ines Pohl
 +
Die im schwäbischen Mutlangen aufgewachsene Ines Pohl, Jahrgang 1967, ist seit 2009 Chefredakteurin der Tageszeitung taz in Berlin und bekennende Lesbe. Mit dem Allmende-Vorsitzenden Ebbe Kögel unterhält sie sich über ihren Lebensweg.
 +
Am Abend hält sie bei der Friedensgala der AnStifter im Theaterhaus die Laudatio auf den diesjährigen Preisträger Edward Snowdon. 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
Tuebinger Buecherfest - 2021===
 +
http://www.tuebinger-buecherfest.de
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"All around the world - Trends und Entwicklungen im europäischen und internationalen Bibliotheksraum" - 21.09. in Freiburg===
 +
Regierungspräsidium Freiburg, Bissierstraße 7, 79114 Freiburg
 +
Folgende Themen und Referenten warten auf Sie:
 +
All around the world - Trends und Entwicklungen im europäischen und internationalen Bibliotheksraum Klaus-Peter Böttger, Stadtbibliothek Essen
 +
Lobbying for eBooks und andere Eindrücke aus dem amerikanischen Bibliothekswesen - Erfahrungsbericht eines Librarian in Residence Eckhard Kummrow, Hessische Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken
 +
Bibliotheken mit Vorstellungskraft Rob Bruijnzeels, Independent Library Consultant and affiliated to the Ministry of Imagination (NL)
 +
Bibliotheksbau und -services unter Einbeziehung der Nutzer am Beispiel Singapurs Robin Dresel, National Library Board Singapore, Manager Toah Payoh Public Library
 +
http://www.fachstellen.de/media/PDF_Dateien/Jahrestagung/2015/FK_Flyer_%202015.pdf
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Museum Mensch und Natur,
 +
Schloss Nymphenburg, München====
 +
http://www.mmn-muenchen.de/index.php/aktuelles
 +
 
 +
Mit beängstigendem Tempo verschwinden Insektenpopulationen, zahlreiche Arten sind in ihrem Bestand massiv bedroht oder schon ausgestorben. Andreas Segerer kennt die Gründe für dieses globale Massensterben, welches unser planetares Ökosystem bedroht – und weiß Rat, wie sich jeder Einzelne dem "großen Sterben" entgegenstellen kann.
 +
 
 +
Mehr zum Buch: https://www.oekom.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Kinder sind wunderbar - Unterstützen statt Erziehen ===
 +
 
 +
[[Hubertus von Schoenebeck]]
 +
hat als Lehrer gearbeitet, ist
 +
Sachbuchautor zu Erziehungsfragen
 +
und seit mehr als 30 Jahren in der
 +
Erwachsenenbildung tätig.
 +
 
 +
Online-Kongress "kitarevolution" 9. bis 19. Sept. 2019===
 +
Hubertus ist mit einem 1-Stunden-Videobeitrag über Amication ... zu sehen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Nachhaltigkeitsnetzwerk===
 +
https://www.n-netzwerk.de
 +
incl. newsletter
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
===Bildung für alle ­– 100 Jahre VHS ===
 +
 
 +
- 19.09.2019===
 +
 
 +
Es diskutieren:
 +
 
 +
Prof. Dr. Heiner Barz, Bildungsforscher, Uni Düsseldorf
 +
 
 +
Dagmar Mikasch-Köthner, Direktorin der Volkshochschule Stuttgart
 +
 
 +
Annette Pehnt, Schriftstellerin, Freiburg
 +
 
 +
Gesprächsleitung: Burkhard Müller-Ullrich
   
   
-
''Die Emigration der Buchgestalter gehört zu den noch wenig bearbeiteten Gebieten der Exilforschung. Zwar liegen über einzelne der emigrierten Buchgestalter - überwiegend die prominenten - umfangreiche Monografien und Ausstellungskataloge vor, eine Gesamtdarstellung wurde jedoch noch nicht erarbeitet. Ziel von Ausstellung und Begleitbuch ist es, einen ersten Überblick über das Gebiet zu vermitteln und Anstöße für die weitere Erforschung zu geben.''
+
Was Hänschen nicht lernt, kann Hans immer noch nachholen. Fast flächendeckend bieten die Volkshochschulen in Deutschland die Möglichkeit, sich auch im Erwachsenenalter zu bilden und weiterzubilden. Was vor 100 Jahren als kirchliche Jugendbewegung begann, hat sich zu einem umfassenden Bildungsnetzwerk der öffentlichen Hand entwickelt. Dabei geht es nicht nur um berufliches Weiterkommen, sondern ebenso um private Lebensbereicherung. Die Volkshochschulen sind als pädagogische und soziale Erfolgshochschulen ein wesentlicher Faktor bürgerschaftlicher Erziehung. Doch zeigen sich darin nicht zugleich die Defizite unseres klassischen Schulsystems?
-
30.01.-01.02.2006 - Symposium [[BOBCATSSS]] - Tallinn (Lettland)
 
-
Information, Innovation, Responsibility:
 
-
Information Professional in the Network Society.
 
-
''Die Tagung wird von Studierenden aus mehreren europäischen Hochschulen organisiert.''
 
-
=== Februar 2006 ===
 
-
06. bis 24. Februar 2006
 
-
[[Recherche advanced]] - Inside & Beyond Google
 
-
Referent: [[Karl Dietz]]
 
-
http://www.aki-stuttgart.de/anzeige.php?id=964
 
-
'''''Kostenlose Teilnahme für Inhaber einer [[AKI-card]] '''''
 
-
8. Int. Bielefeld Konferenz 2006
 
-
7. - 9. Februar 2006 -
 
-
Academic Library and Information Services -
 
-
New Paradigms for the Digital Age
 
-
http://conference.ub.uni-bielefeld.de
 
-
Einfuehrungsreferat:
 
-
Lynne Brindley, Chief Executive der British Library:
 
-
"Redefining the Library".
 
-
14.-16. Februar 2006 - Karlsruhe: 14. LearnTec
+
[[Hermann Landshoff]] ===
-
http://www.learntec.de
+
www.muenchner-stadtmuseum.de
 +
Der vollständige Nachlass des deutsch-amerikanischen Fotografen Hermann Landshoff (1905-1986) mit 3.600 Originalabzügen
-
22.02.2006, 18-20 Uhr: [[Fokus Internet]]. Recherche advanced
+
super fotos. k.
-
Ort: Stadtbücherei Stuttgart - Referent: [[Karl Dietz]]
+
-
http://mailman.aki-stuttgart.de/mailman/listinfo/fokus-internet
+
-
=== März 2006 ===
 
-
'''[[AKI-Mitgliederversammlung 2006]] kurz: AKI-MV 2006 - 14. März 2006, 18-20 Uhr'''
 
-
16.03.-19.03.2006 - Leipziger Buchmesse
+
Flaschenpost an die Zukunft===
 +
ssl.einsnull.com/paymate/search.php?vid=5&aid=3485>
 +
Eine meiner persönlichen Lieblingsstellen behandelt sein Verhältnis zu Niklas Luhmann:
-
21.-24. März 2006 - Dresden - 95. Deutscher Bibliothekartag
+
"Er hat mich ja auch sehr gemocht, Luhmann – eben weil ich nicht sein
-
Motto: Netzwerk Bibliothek.  
+
Schüler war. Wir haben zusammen ein Seminar gemacht – und er hat lachend
-
http://bibtag.slub-dresden.de
+
gesagt: Ja, ich weiß, wir sind ganz unterschiedlich, Herr Kittler. Ein
 +
reitender Bote kommt nach Babylon und ich frage: Was steht im Brief? Und
 +
Sie schauen sich das Pferd an – und dabei hat er lachen müssen.  
-
29.03.2006, 18-20 Uhr: [[Fokus Internet]]. WikiWiki
+
...
-
Ort: Stadtbücherei Stuttgart - Referent: [[Karl Dietz]]
+
-
http://mailman.aki-stuttgart.de/mailman/listinfo/fokus-internet
+
-
29.-31. März 2006 in Golm bei Potsdam
 
-
Open Access Konferenz Berlin
 
-
http://www.zim.mpg.de/openaccess-golm/
 
-
''The aim of this international conference is to bring together the
 
-
various initiatives and key players within the open access movement. The intention is to keep the momentum and to strengthen the enthusiasm
 
-
of all involved in this field. Key notes, lectures and short presentations will cover a wide range of subjects, among other topics like "open access for cultural heritage", "open access to scientific (raw) data", "the future of journal and non-journal publishing", "authors' attitudes towards open access", "new forms of scholarly communications". The initiators of this conference are committed to give specific attention to the issue of "open access and developing countries". ''
 
-
Professionelle Recherche nach Firmeninformationen - Vortrag
+
Theater Lindenhof in Melchingen  ===
-
30. März 2006, München
+
http://www.theater-lindenhof.de
-
[[Wolfgang Zollner]]
+
-
http://www.zollner-beratung.de/download/ZOLLNER-workshop.pdf
+
-
=== Mai 2006 ===
 
-
Linux Tag - 03.-06. Mai 2006 - Wiesbaden -
 
-
"Kollaborationssysteme - Information Collaboration, Wikis, Groupware, Wikipedia" - http://www.linuxtag.org/2006/
 
-
10.05.2006, 17-19 Uhr:
 
-
Stadtbücherei Stuttgart-Zuffenhausen -
 
-
Effektive und kreative Recherche im Internet
 
-
18. und 19. Mai 2006 - Berlin -
+
03.06.2015. 22.03 Uhr: [[SWR]]2 Feature ===
-
MAI-Tagung 2006 - museums and the internet
+
Wüstenblumen  oder Die Beschneidung von Mädchen ====
-
Fachreferate - Projekte - Workshops
+
Von Heike Tauch
-
http://www.mai-tagung.de
+
-
=== Juni 2006 ===
+
Nach Schätzungen der WHO leben heute auf der Welt
 +
rund 150 Millionen Frauen mit Genitalverstümmelung
 +
– in Deutschland sind es ca. 50.000.
 +
Ca. 3 Mio Mädchen droht jedes Jahr dasselbe Schicksal.
-
16. und 17. Juni 2006 - Wikipedia-Academy - Göttingen  
+
www.swr2.de/feature
-
''Das von Wikimedia Deutschland veranstaltete Projekt zielt darauf ab, die [[Wikipedia]] stärker im akademischen Umfeld zu etablieren. In Workshops und Vorträgen werden konkrete Einführungen in die Arbeitstechniken für die Erstellung und Verbesserung von freien Lexikonartikeln für Studierende und Dozenten angeboten. Darüberhinaus bietet die Veranstaltung ein Forum zur Diskussion von Chancen und  
+
 
-
Problemen des Einsatzes von freien Inhalten im Wissenschaftsbetrieb.''
+
 
-
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Academy
+
 
 +
Wiss.jahr 2014 ===
 +
Die Digitale Gesellschaft
 +
http://www.digital-ist.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.heise.de/newsticker/meldung/USA-Amazon-verleiht-gedruckte-Lehrbuecher-1661104.html
 +
>
 +
>  USA: Amazon verleiht gedruckte Lehrbücher
 +
>
 +
> ... Amazon verleiht in den USA jetzt
 +
> gedruckte Lehrbücher. Das teilte das Unternehmen am gestrigen Montag
 +
> mit und US-Bürger können die Option auch schon auswählen.
 +
> College-Studenten können bereits Tausende von Lehrbüchern für die
 +
> Länge eines Semesters (130 Tage) ausleihen und dabei laut Amazon bis
 +
> zu 70 Prozent des Kaufpreises sparen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===zehnseiten.de===
 +
http://zehnseiten.de
 +
t.co/2bM2eGP
 +
 
 +
 
 +
 
 +
IBG-Jahrestagung ===
 +
18. IBG-JAHRESTAGUNG 2017 IN MÜNCHEN
 +
Am 20.–22. September 2017 findet die 18. IBG-Jahrestagung mit dem Thema
 +
»Die Zukunft des Lesens« im Literaturhaus München statt.
 +
http://www.buchwiss.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Die digitale Transformation der Geisteswissenschaften===
 +
Ringvorlesung in Berlin im WS 2017====
 +
http://www.ifdhberlin.de/lehre/ring-vl-digital-humanities-ws-201718/
 +
sowie im kommentierten Vorlesungsverzeichnis der HU unter https://hu.berlin/99832
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Ali Farka Touré & Toumani Diabaté ===
 +
- In the Heart of the Moon ===
 +
https://www.youtube.com/watch?v=ShmmBWlbbXA
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Lyrik kabinett in München===
 +
 
 +
Das Lyrik Kabinett ===
 +
richtet seit 1989 jährlich etwa 45 Lesungen und Veranstaltungen zur internationalen Lyrik aus, einige davon in Reihen.
 +
Etwa die Hälfte sind Autorenlesungen, die andere Hälfte stellt Dichterinnen und Dichter früherer Epochen vor. Deutschsprachige und internationale Poesie wird zu etwa gleichen Teilen berücksichtigt.
 +
 
 +
https://www.lyrik-kabinett.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
clemens-setz ueber william-auld === 12.06.2018 in muenchen====
 +
https://www.lyrik-kabinett.de/veranstaltungen/event/zwiesprachenclemens-setz-ueber-william-auld/
 +
 
 +
ein Nichtesperantist stellt Esperanto-Lyrik von Herrn AULD im Lyrik-Kabinett in München vor.
 +
https://www.lyrik-kabinett.de/veranstaltungen/event/zwiesprachenclemens-setz-ueber-william-auld/
 +
Eine bessere Anerkennung von Esperanto kann es kaum geben.
 +
Das Lyrik-Kabinett hatte Herrn Wolfgang Schwantzer kontaktiert, um die
 +
entsprechende Literatur zu erhalten.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
====Zwiesprachen - Clemens J. Setz über William Auld====
 +
 
 +
„Vor Jahren kamen mir durch Zufall einige Verse von William Auld (1924 – 2006) vor die Augen. Damals wusste ich nicht viel über die Plansprache Esperanto. Ich war überrascht, dass ich die Zeilen verstehen konnte. Später las ich, dass Auld in den 90er Jahren und gegen Ende seines Lebens einige Male für den Literaturnobelpreis nominiert worden war. Ich fragte mich, ob es bei der Schwedischen Akademie überhaupt jemanden gegeben hatte, der Esperanto verstand. Die Originalliteratur in Esperanto ist riesengroß – und doch gibt es fast gar keine Übersetzungen ins Deutsche. Es ist eine schöne, reiche Parallelliteraturwelt mit eigenen Avantgarden, Klassikern, Ausreißern, Genies.“ So Clemens J. Setz über seinen Zwiesprachen-Autor.
 +
 
 +
Setz, 1982 in Graz geboren, lebt als Autor von Romanen, Gedichten, Theaterstücken, Drehbüchern und Übersetzungen in Graz. Für sein Erzählwerk wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht: 2011 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse, 2015 dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis, 2017 dem Literaturpreis des Landes Steiermark u.v.a. Zuletzt erschien von ihm Bot. Gespräch ohne Autor (Suhrkamp 2018).
 +
 
 +
.
 +
 
 +
MORTANTA FOLIO
 +
 
 +
Lante falanta
 +
flava foli’
 +
takte baraktas
 +
en agoni’;
 +
 
 +
kaj la emajla
 +
flava mort-farb’
 +
ŝminkos la ringan
 +
piedon de l’ arb’.
 +
 
 +
William Auld, aus: En barko senpilota. Plena originala poemaro,
 +
hrsg. von Aldo de‘ Giorgi (Editstudio, Pisa 1987), S. 204.
 +
 
 +
 
 +
EIN STERBENDES BLATT
 +
 
 +
Ein langsam fallendes
 +
gelbliches Blatt
 +
das leidend und heftig
 +
gezittert hat
 +
 
 +
trägt die emailgelbe
 +
Sterbfarbe bald
 +
rund um den Baum auf
 +
wie Make-up im Wald
 +
 
 +
Übersetzung Clemens J. Setz
 +
 
 +
060618 via site
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Finkenbachfestival ===
 +
http://www.guru-guru.com
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
Das Lyrik Kabinett fördert die Lyrik und ihre Vermittlung. Auf verschiedenen Wegen wirbt es für die Poesie aller Sprachen und Zeiten und gibt ihr einen festen Ort. Es wird getragen von einer Stiftung und ist entstanden aus einer privaten, mäzenatischen Initiative. Als ausschließlich der Dichtung gewidmetes Forum ist es in dieser Form in Deutschland einmalig. Auf internationaler Ebene entspricht das Lyrik Kabinett den Poesiezentren in anderen Ländern, wie etwa den französischen Maisons de la poesie oder der englischen London Poetry Library. Unterstützt wird das Lyrik Kabinett von einem Freundeskreis. Die von Ursula Haeusgen gegründete Stiftung Lyrik Kabinett verfolgt ihre Ziele durch Aktivitäten in vier Kernbereichen.
 +
 
 +
030819 via site
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Theo Bergmann]] 1916-2017===
 +
 
 +
https://www.sozialismus.info/2016/03/zum-100-geburtstag-von-theodor-bergmann/
 +
 
 +
https://www.jungewelt.de/2016/03-07/119.php
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Lernen - Wissen - Bildung - 26.10.2017===
 +
 
 +
www.bibliothekstag.de
 +
www.oebib.de
 +
www.facebook.com/LandesfachstelleBayern
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Gutes Leben für Alle - Kongress - 9.-11-02.2017 in Wien===
 +
Blogbeitrag von GBW Obmann Andreas Novy
 +
https://goo.gl/KNgKKn
 +
http://www.guteslebenfueralle.org
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Karl Dietz (Psychiater) 1859-1904===
 +
tools.wmflabs.org/persondata/p/Karl_Dietz_(Psychiater)
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Ubuntucom in B
 +
http://ubucon.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Gesellschaft für Klassifikation ===
 +
 
 +
"Workshop on Classification and Subject Indexing in
 +
Library and Information Science (LIS'2012)"
 +
im Rahmen der diesjährigen
 +
GfKl-Tagung in Hildesheim ist jetzt online:
 +
http://147.172.223.251/gfkl2012/lis2012.html
 +
 
 +
gfkl2010.wiwi.uni-karlsruhe.de/gfkl2010/
 +
33. Annual Conference, 2008
 +
Advances in Data Analysis, Data Handling and Business Intelligence
 +
gfkl2008.hsu-hh.de/
 +
... bit.ly/clhPil
 +
35th GfKl Conference 2011 in Ffm === 36th in Hildesheim 1.-3.8. via i. 0102
 +
 
 +
Bibliothekarisches Programm 31. August / 01. September im Rahmen der 35.
 +
Jahrestagung der Gesellschaft für Klassifikation.
 +
...
 +
10:00 Prof. Heidrun Wiesenmüller, Stuttgart; Magnus Pfeffer, MA.,
 +
Mannheim :
 +
Erschließungsdaten besser nutzen. Geographische Recherche mit
 +
SWD-Ländercodes
 +
...
 +
ca. 11:00 (nach dem Kaffee) Katja Ganzenmüller, B.A., Regensburg :
 +
Weiß
 +
nicht, was soll es bedeuten. Die Abbildung von Teil-Ganzes-Beziehungen
 +
in Online-Katalogen
 +
...
 +
13:00 Katrin Braun, MA., München:
 +
Innovative Erschließung und
 +
Bereitstellung von Musikdokumenten im Probado-Projekt
 +
...
 +
14:00 Thomas Groß, MA. (LIS), Hamburg:
 +
Automatische Sacherschließung an
 +
der ZBW - Status quo & Ausblick
 +
...
 +
15:00 Dr. Margit Sandner, Wien:
 +
NSW online – das elektronische Tool zur
 +
Liste der fachlichen Nachschlagewerke zu den Normdateien (GKD, PND, SWD)
 +
Dr. Rudolf Lindpointner, Linz:
 +
Klassifikationslandschaft Österreich
 +
...
 +
2. Tag: Donnerstag, 01. September 2011
 +
Ort: Vortragssaal der Deutschen Nationalbibliothek
 +
...
 +
Veranstalter: Arbeitsgruppe Dezimalklassifikationen/ Workshop
 +
Moderation: Dr. Bernd Lorenz
 +
...
 +
09:00 Christine Krätzsch, Dipl. Soziol., Mannheim:
 +
Qualitäten im Chaos:
 +
Ergebnisse des Projekts Collaborative Tagging
 +
...
 +
10:00 Wortmeldungen:
 +
- Zur Zukunft unserer bibliothekarischen Arbeitsgruppen – Konzepte.
 +
Diskussionen. Wahlen
 +
- Dr. Bernd Lorenz, München:
 +
Literaturbericht zu den
 +
Dezimalklassifikationen
 +
- Dr. Monika Lösse, Leipzig; Elisabeth Mödden; Ulrike Junger, Frankfurt:
 +
[[DDC]] & Co.: Neues rund um die klassifikatorische Erschließung in der [[DNB]]
 +
- Uma Balakrishnan, Göttingen:
 +
Eine DDC-RVK Konkordanz: Erste
 +
Erkenntnisse im Bereich Medizin und Gesundheit
 +
...
 +
13:00 Julian Frick, BA., Stuttgart:
 +
Konzeption einer fachlichen Facette
 +
für einen Bib-liothekskatalog am Beispiel der UB Mannheim
 +
...
 +
14:00 Lambert Heller, M.A., Hannover:
 +
Sacherschließung in und mit der
 +
[[Wikipedia]]. Idee, Prototyp, Diskussion
 +
...
 +
ca. 15:00 (nach dem Kaffee) Jörg Waitelonis, Dipl.-Inf ; Dr. Harald
 +
Sack, Potsdam: Inhaltsbasierte Erschließung und Suche in multimedialen
 +
Objekten
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Ausstellung "Buch & Macht"
 +
auf der Burg Strechau
 +
02.06.-31.10.2012 ===
 +
http://t.co/cfFoJuz1
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
===[[Fotorecherche]] im Internet ===
 +
Tipps & Tricks für die Recherche nach Fotos
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Literaturrecherche]] ===
 +
Tipps & Tricks für die Recherche nach Lit.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Endinger Büchermarkt im Mai [[2021]]===
 +
 
 +
Einmal im Jahr wird die malerische Stadt Endingen am Kaiserstuhl über Nacht zur Bücherhauptstadt im deutschen Südwesten und dem Dreiländereck. Leseratten, Sammler, Entdecker und sonstige Bibliophile kommen zum Endinger Büchermarkt in die historische Altstadt. Für die Bewirtung sorgen die örtlichen Gastronomen. Dazu gibt’s Livemusik, Spiel- und Spaßstationen für Kinder – und gutes Wetter wurde optimistisch auch gleich mit eingeplant.
 +
www.endinger-buechermarkt.de
 +
 
 +
* mal sehen ob der termin stattfinden wird. tbd
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Josef Ueberall]]===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.google.com/intl/de/giving/impact-awards.html
 +
cool20
 +
 
 +
http://www.google.com/support/calendar/?hl=de
 +
 
 +
== Kasseler Kopierordnung ==
 +
 
 +
betreffend „Bilder der kurfürstliche[n] Bilder-Gallerie“ entstand 1827, zur Zeit Kurfürst Wilhelms II., und wurde erlassen, damit die Gemäldegalerie nicht als ein „Gemeinplatz angesehen werde, dahin ein Jeder willkürlich laufen und nach Gutdünken verfahren könne“.
 +
 
 +
KOPIERORDNUNG DER GEMÄLDEGALERIE ZU KASSEL 1900
 +
 
 +
Copir-Ordnung für die Gemälde-Galerie zu Cassel.
 +
 
 +
1) Das Copiren in der Gemälde-Galerie ist allen durch ihre Leistungen bekannten Malern und denjenigen Dilettanten gestattet, welche Proben ihrer Fähigkeit beibringen, außerdem allen Schülern der deutschen Akademien, welche eine hierauf bezügliche Empfehlung ihrer akademischen Lehrer vorlegen.
 +
 
 +
2) Ist die Erlaubniß erteilt, so hat der Copirende in das Journal, welches der Kastellan der Gemälde-Galerie aufbewahrt, einzutragen:
 +
a. seinen Namen und Wohnort,
 +
b. das Datum der Einschreibung,
 +
c. die genaue Angabe des Gemäldes, welches er zu copiren wünscht.
 +
 
 +
3) Das Copiren findet Mai bis incl. September von 8-1 und von 2-5 Uhr, Oktober bis incl. April von 9-1 und von 2-4 Uhr an jedem Wochentage statt.
 +
 
 +
4) Die Frist für das Copiren eines Gemäldes darf die Dauer von vier Monaten nicht überschreiten.
 +
 
 +
5) Es ist nicht gestattet, sich auf mehr als ein Bild zu gleicher Zeit einzuschreiben, auch darf Niemand ein und dasselbe Gemälde ohne Unterbrechung zwei oder mehrere Male hintereinander copiren, wenn während Anfertigung der ersten Copie ein weiterer Petent sich auf das Gemälde eingeschrieben.
 +
 
 +
6) Ohne specielle Erlaubnis des Museums-Direktors dürfen nicht zwei oder mehrere Personen gleichzeitig ein und dasselbe Gemälde copiren.
 +
 
 +
7) Den Copirenden ist streng untersagt, die Umrisse der Originale durchzuzeichnen, auch dürfen die Original-Gemälde nicht mit Speichel, Firniß oder anderen Flüssigkeiten angewischt, überhaupt nicht, auch nicht des Messens wegen, berührt werden.
 +
 
 +
8) Das Abnehmen und Wiederaufhängen des zu copirenden Bildes wird durch Beamte der Galerie bewerkstelligt.
 +
 
 +
9) Dem die Aufsicht führenden Beamten ist von den Copirenden in Allem, was die Behandlung der Originalgemälde betrifft, Folge zu leisten.
 +
 
 +
10) Während der Zeit, in welcher die Galerie vom Publikum besucht wird, ist der Copirende insbesondere dafür verantwortlich, daß keine fremde Hand sein auf der Staffelei befindliches Originalgemälde berühre.
 +
 
 +
11) Wer seine Arbeit ohne genügende Entschuldigung länger als drei Tage unterbricht, verliert das Anrecht auf Fortsetzung derselben.
 +
 
 +
12) Auf keiner Copie darf der Name oder das Monogramm des Urhebers des Originals ohne Hinzufügung des Namens des Copirenden angebracht werden.
 +
 
 +
13) Gemölde der Königlichen Galerie in Kupferstich, Lithographie oder sonst wie vervielfältigt heruaszugeben, ist nur unter besonderer Genehmigung des Museums-Direktors gestattet.
 +
Auf den zu veröffentlichenden Blättern muß angegeben werden, daß die Originale sich in der hiesigen Gemälde-Galerie befinden.
 +
 
 +
14) Der Kastellan und die Galeriediener sind angewiesen, über die Beobachtungen dieser Bestimmungen, sowie insbesondere auch darüber zu wachen, daß Ruhe, Ordnung und Anstand, sowohl von Seiten des Publikums, wie auch der Copirenden beobachtet werden.
 +
 
 +
15) Bei absichtlicher Zuwiderhandlung gegen obige Vorschriften kann den Copirenden das Recht zur Fortsetzung der Arbeit entzogen werden.
 +
 
 +
Cassel, am 1. Juli 1900.
 +
Der Museumsdirektor
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
WikiHouse.cc is an open source project to reinvent the way we make homes==
 +
 
 +
It is being developed by architects, designers, engineers, inventors, manufacturers and builders, collaborating to develop the best, simplest, most sustainable, high-performance building technologies, which anyone can use and improve.
 +
Our aim is for these technologies to become new industry standards; the bricks and mortar of the digital age.
 +
 
 +
150718 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
FAQ zu Open Access und Zweitveröffentlichungsrecht
 +
http://www.allianzinitiative.de/fileadmin/user_upload/FAQ_Open_Access_Zweitveroeffentlichungsrecht.pdf
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Freude heißt,
 +
mit unseren Lebensumständen,
 +
wie sie sind, eins zu sein,
 +
auch wenn es bedeutet, daß jemand ungerecht zu uns ist,
 +
oder daß jemand die Unwahrheit über uns verbreitet.
 +
 
 +
Charlotte Joko Beck: Einfach Zen, , S. 342
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Prof. Dr. N. P. Flechsig - 25.04.===
 +
"Der Wissenschaftler als Urheber: Creative Commons geschickt nutzen"====
 +
Termin: Montag, 25. April 2016, 18:00 - 19:30 Uhr
 +
Ort: Vortragssaal UB Stadtmitte, Holzgartenstraße 16
 +
 
 +
Prof. Dr. Norbert P. Flechsig ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, sowie Honoraprofessor für Urheberrecht – Privates und Öffentliches Medienrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Eberhard Karls-Universität Tübingen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
21. IK-Symposium -
 +
BIG DATA – WIRKLICH ALLWISSEND?===
 +
Chancen, Anwendungen und Risiken
 +
 
 +
Große Datenmengen und ihre Verarbeitungsmechanismen sind für die Informationswirtschaft kein Neuland. Das Sammeln, Archivieren und Analysieren von Informationen gehörte schon immer mit zu den Aufgaben der Branche. Mit Big Data kommt eine neue Dimension hinzu. Unter dem Titel „Big Data – wirklich allwissend? Chancen, Anwendungen und Risiken“ lädt der Informations- und Kommunikationsring der Finanzdienstleister zu seinem 21. Symposium ein – und fragt: Was bedeutet Big Data für Finanzdienstleister, was speziell für Informations- und Kommunikationsexperten? Ist Big Data eine große Offenbarung und Geldmaschine oder werden Datenschutzprobleme und falsche Datengläubigkeit nur vergrößert? Schon heute gehören Big Data-Methoden zum Arbeitsalltag in vielen Unternehmen – auch und gerade in der Finanzwelt. Welche Einsatzgebiete sind vorstellbar und wie werden sie unser Arbeitsleben verändern? Prominente Experten geben Antworten, diskutieren über Trends und wagen Prognosen.
 +
 
 +
Mit Vorträgen von Susanne Dehmel, Dr. Volker Stümpflen, Klaus Fabits und Prof. Dr. Klaus Mainzer
 +
Moderation: Dr. Rafael Ball
 +
Termin:
 +
Freitag, 15. April 2016
 +
9.00 bis ca. 14:45 Uhr
 +
Veranstaltungsort:
 +
Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB
 +
Lennéstraße 11
 +
10785 Berlin
 +
http://www.ik-info.de
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
01.11. - Allerheiligen ===
 +
http://www.schulferien.org/Feiertage/feiertag_Allerheiligen.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Community Media Werkstatt 11.-13. November 2011 Hamburg ===
 +
http://www.alternativmedien.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Amnesty International]] ===
 +
www.amnesty-stuttgart.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Int. [[Semantic Web]] Conference
 +
semanticweb.org/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
CONTRASTE - Monatszeitung für Selbstorganisation===
 +
http://www.contraste.org
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.kunstgeschichte-blog.de/?page_id=184
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Wissen für alle. ===
 +
[[Open Access]], ..., gewinnt immer mehr Befürworter. Doch was bedeuten das Internet und seine Möglichkeiten für das wissenschaftliche Publizieren und die verschiedenen beteiligten Akteure?
 +
Noch bis zum 23. November 2013 präsentiert eine Ausstellung in der Max Planck Science Gallery in Berlin Fakten und Standpunkte zum Thema:
 +
http://bit.ly/HCKi9A
 +
 
 +
 
 +
 
 +
GfWM regional Treffen Stuttgart ===
 +
Vortrag 'Anreizsysteme im Wissensmanagement'
 +
24. November 2010 - 18:30 - 20:00
 +
Referent: Ulrich G. Schnabel, Fraunhofer IAO
 +
 
 +
 
 +
gfwm THEMEN===
 +
Die im September 2016 veröffentlichte 11. Ausgabe der gfwm THEMEN widmet sich erstmals einem inhaltlichen Schwerpunkt: Ignoranz. Dabei wird über praxisnahe Erfahrungen beim Umgang mit Information und Wissen berichtet und gezeigt, dass verfügbare Inhalte und Erkenntnisse manchmal bewusst außer Acht gelassen werden – sie werden ignoriert. gfwm THEMEN 11 wird auf der neu gestalteten Website der Publikation als Flip Page und zum Download angeboten (56 Seiten als PDF). http://www.gfwm.de/interaktiv/newsletter-themen
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Google]] oder Microsoft - wer dominiert das Internet von morgen?
 +
- 26.-28.11.2010 ===
 +
http://www.lpb-bw.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Erste Phase der Volkszählung ab Nov. 2010 === ... in BW ... bit.ly/c4wE7a ... 1610
 +
 
 +
Im Sommer 2009 wurde durch die Bundesregierung – ... – ein Gesetz verabschiedet, welches uns alle spätestens im kommenden Jahr unmittelbar berühren wird: Das "Gesetz über den registergestützten Zensus im Jahre 2011 (Zensusgesetz 2011 – ZensG 2011)"
 +
 
 +
... Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 15. Dezember 1983, welches das Recht auf informationelle Selbstbestimmung begründete, sollen bei den für 2011 geplanten Zensus Daten mit einem Schlüssel erfasst werden, der durch eine Verknüpfung von Daten der Einwohnermeldeämter und der Arbeitsagentur die Erstellung von Sozialprofilen von Menschen ermöglicht.
 +
 
 +
Auf der Seite http://zensus11.de/ gibt es Informationen. s.a. Recht auf informationelle Selbstbestimmung
 +
0708 via zw-blog  ... gek. am 2210
 +
 
 +
 
 +
[[Open Access]]: Erfolg mit Schattenseiten===
 +
 
 +
"Gerade im Kontext von Open Science nennt der Report der EC als
 +
Aufbereiter und Verwalter wissenschaftlicher Informationen nicht
 +
Bibliotheken,
 +
sondern Elsevier, Springer Nature, Google, Wikimedia und
 +
Digital Science.
 +
 
 +
Herb, Ulrich. 2018.
 +
Open Access: Erfolg mit Schattenseiten
 +
Telepolis.
 +
https://www.heise.de/tp/features/Open-Access-Erfolg-mit-Schattenseiten-4080065.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Attac-Kongress ===
 +
http://www.attac.de
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
Stuttgarter Buchwochen 11.2021==
 +
http://www.buchwochen.de
 +
 
 +
 
 +
Karlsruher Bücherschau ===
 +
http://www.buecherschau.de
 +
 
 +
 
 +
Lift Stuttgart ===
 +
www.lift-online.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Buchhandlung Hermkes Romanboutique im Radio Interview ...
 +
Zum Thema Internetkonkurrenz sagt Gerd Eibach ...
 +
"Du kannst nicht schneller sein,
 +
Du kannst nicht billiger sein,
 +
Du kannst nicht kompletter sein,
 +
aber Du kannst netter und kompetenter sein."
 +
 
 +
150515 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Schloss_Achberg
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Achberg
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Interkultureller Garten in Berlin-Lichtenberg ===
 +
Liebenwalder Str. 12-18, 13055 Berlin.
 +
http://www.interkulturellergarten.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Sommerkurs an der UB Leipzig === „Islamische Handschriftenkultur“
 +
https://www.ub.uni-leipzig.de/forschungsbibliothek/sommerkurs-handschriftenkultur
 +
 
 +
 
 +
 
 +
European Summer School on Information Science
 +
(ESSIS 2018) Graz, 1.–6.7.2018===
 +
http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=46386
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
CONTRASTE - Monatszeitung für Selbstorganisation ===
 +
www.contraste.org ... s.a. [[Dieter Poschen]]
 +
 
 +
 
 +
Linke Kommunikation. Kommunikation mit links?
 +
Hamburg 2010, 148 Seiten, EUR 12.80
 +
http://www.vsa-verlag.de ... 978-3-89965-359-5
 +
 
 +
 
 +
April 2014 - Contraste 355===
 +
http://www.contraste.org/index.php?id=62
 +
Von Uli Frank, Redaktion Kritik der Geldlogik.
 +
Interview mit Heidemarie Schwermer; 17 Jahre Leben ohne Geld.
 +
 
 +
===Kaffeerösten im Übersee-Museum Bremen===
 +
 
 +
 
 +
Einmal im Monat führt Kaffeeexperte Dieter Rolle in die Geheimnisse seiner Kunst ein.
 +
In der Amerika-Ausstellung demonstriert und erklärt er jeweils von 10 – 12 Uhr das Kaffeerösten.
 +
 
 +
 
 +
Übersee-Museum Bremen
 +
Bahnhofsplatz 13
 +
28195 Bremen
 +
www.uebersee-museum.de
 +
www.facebook.com/ueberseemuseum
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===C-A-F-F-E-E und andere mehr oder weniger wichtige dinge ===
 +
 
 +
C-A-F-F-E-E, trink nicht so viel kaffee, sei doch kein ...
 +
 
 +
 
 +
Spanische Forscher um die Kardiologin Dr. Adela Navarro ===
 +
vom Hospital de Navarro haben in einer aktuellen Studie analysiert, dass ein hoher Kaffeekonsum das Mortalitätsrisiko merklich senkt.
 +
 
 +
Studienteilnehmer, die mindestens vier Tassen Kaffee täglich tranken, hatten der Studie zufolge ein um 64 Prozent geringeres Sterberisiko (all-cause mortality) als diejenigen, die selten oder nie Kaffee tranken. Pro zwei Tassen, die darüber hinausgingen, konnten die Forscher sogar noch einmal eine Senkung um jeweils 22 Prozent feststellen.
 +
 
 +
Der positive Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und niedrigerer Sterblichkeit war vor allem bei Menschen über 45 Jahres ausgeprägt: Pro zusätzlich zwei Tassen sank bei ihnen das Risiko, zu sterben, um 30 Prozent.
 +
 
 +
Dr. Navarros Fazit: "Unsere Ergebnisse indizieren, dass vier Tassen Kaffee am Tag zu trinken, Teil einer gesunden Ernährung sein kann – bei gesunden Menschen".
 +
 
 +
https://www.aerztezeitung.de/kongresse/kongresse2017/barcelona2017_esc/article/941955/kardiologen-kaffeetrinker-leben-laenger.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Schöne informative site zu pflanzen ...
 +
http://www.mittelmeerflora.de/index.htm
 +
 
 +
 
 +
 
 +
African Mobilities - 26.04.-19.08.2018 ===
 +
this is not a refugee camp exhibition====
 +
Die Ausstellung im Architekturmuseum in München untersucht die schnell wachsenden Städte Afrikas und betrachtet sie als Orte der Innovation, der schnellen Transformation und neuer architektonischer Typologien, Infrastrukturen und Technologien.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Ägypten - Land der Unsterblichkeit in Mannheim - 01.09.2019 - 31.12.2022===
 +
 
 +
Die Ausstellung „Ägypten - Land der Unsterblichkeit“ öffnet dem Besucher die Pforten zur faszinierenden Welt der antiken Hochkultur am Nil. Die bis zu 6000 Jahre alten Exponate stehen im Mittelpunkt einer Schau, die mit eindrucksvollen Inszenierungen und Themenwelten einen kulturhistorischen Überblick in die Alltagswelt im Land der Pharaonen oder in die ganz eigenen Jenseitsvorstellungen gibt. Anhand  hochwertiger Originale zeigt die Ausstellung das Leben an den fruchtbaren Ufern des Nils in allen wichtigen Epochen des Alten Ägyptens: von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr.
 +
 
 +
 
 +
Di – So, 11 – 18 Uhr,
 +
auch an Feiertagen geöffnet,
 +
außer 24. und 31.12.
 +
 
 +
Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim
 +
D5 Museum Weltkulturen
 +
68159 Mannheim
 +
 
 +
Tel 0621 – 293 31 50
 +
www.rem-mannheim.de
 +
digital.rem-mannheim.de
 +
 
 +
 
 +
s.a.
 +
 
 +
 
 +
Rameses 111 prayed for wisdom to run his kingdom.
 +
He was sent a woman Shanu…
 +
Here she is picking the fruit from the Tree Of Knowledge…
 +
giving it to him…
 +
She was his compliment not his down fall…
 +
This is where the Adam and Eve story come from.
 +
 
 +
100421 via fb
 +
 
 +
==Recht auf Remix==
 +
 
 +
04.05.14, 18 Uhr
 +
http://museum.rechtaufremix.org
 +
 
 +
 
 +
Wir leben im Zeitalter des Remix. So wie der Remix Teil unserer täglichen Kommunikation geworden ist, ist das Recht auf Remix <http://rechtaufremix.org> die Voraussetzung für unsere Kunst- und Meinungsfreiheit. Die Initiative rechtaufremix.org des Digitale Gesellschaft e. V. setzt sich für die Legalisierung von Remixkultur ein.
 +
Wie kreativ und vielfältig Remixkultur bereits heute ist, wollen wir mit einem *digitalen Remix.Museum* zeigen und in dem Sammelband
 +
"Generation Remix: Zwischen Popkultur und Kunst" <http://irights-media.de/publikationen/generation-remix/> dokumentieren.
 +
 
 +
 
 +
Zur Feier des Tages treten auf: maschek <http://www.maschek.org/>, die unerreichten Meister des Remix-Kabaretts aus Wien, gefolgt von einer kurzen Stunde Diskussion mit dem Autor Dirk von Gehlen <https://twitter.com/dvg>, dem Urheberrechtsexperten Till Kreutzer <http://irights.info>, der Medienhistorikerin Susanne Regener <http://www.mediengeschichte.uni-siegen.de/> und dem Kulturpolitiker Carsten Werner <https://www.bremische-buergerschaft.de/?id=358&lp=18&aid=409>, moderiert von Judith Horchert <http://www.spiegel.de> (Spiegel Online).
 +
 
 +
 
 +
s.a.
 +
 
 +
 
 +
Die „Generation Remix“ kommt zu Wort: Musiker, Filmemacher, Netzkünstler, Videoaktivisten, Blogger, Facebook-Nutzer – sie alle remixen, was das Zeug hält. Der Remix ist ein Alltagsphänomen und verändert unsere Kultur. Er ist aber auch verboten – im deutschen Urheberrecht ist kein Platz für diese Art der Kreativität. Sie nimmt die Versatzstücke unserer Alltags- und Medienkultur und produziert daraus Neues.
 +
 
 +
Im Buch „Generation Remix“ erklären Remixerinnen und Remixer, was einen genialen Remix auszeichnet, erzählen von ihren Kämpfen mit einem veralteten Urheberrecht und präsentieren ihren persönlichen Lieblingsremix. Ergänzt werden diese Gespräche durch Beiträge der Remixkünstlerin Cornelia Sollfrank, des Musikers Georg Fischer, des Creative-Commons-Gründers Lawrence Lessig, des Urheberrechtsexperten Till Kreutzer, des Journalisten und Meme-Experten Dirk von Gehlen und anderen.
 +
 
 +
Ohne Remix ist Kultur nicht möglich. Die Kampagne „Recht auf Remix“ setzt sich dafür ein, eine Ausnahmeregelung im Urheberrecht einzuführen, die Remixe unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Remix soll nicht mehr illegal sein, sondern als Kunstform anerkannt werden. Pro verkauftem E-Book spendet der Verlag iRights.Media einen Euro an die Initiative „Recht auf Remix“.
 +
 
 +
Die Herausgeber:
 +
Valie Djordjevic ist Redakteurin beim Urheberrechtsportal iRights.info und beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Remix.
 +
 
 +
Leonhard Dobusch forscht als Juniorprofessor an der Freien Universität Berlin zu digitalen Gemeinschaften und Urheberrecht. Im Rahmen des Digitale Gesellschaft e. V. ist er verantwortlich für die Initiative „Recht auf Remix“.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Inhaltsverzeichnis
 +
 
 +
Leonhard Dobusch: Generation Remix: Popkultur und Kunst im rechtsfreien Raum?
 +
Lawrence Lessig: Vorwort zu seinem Buch „Remix“
 +
Till Kreutzer: Remix-Culture und Urheberrecht
 +
Georg Fischer: Von Jägern und Samplern. Eine kurze Geschichte des Remix in der Musik
 +
Jan Torge Claussen: Remixing Youtube – Über DJ-Kultur, Videoklone und ReSync-Attacken
 +
Dirk von Gehlen: Kontexte brechen: Wie Internet-Meme die Remixkultur demokratisieren – und jetzt auch das Fernsehen verändern
 +
Cornelia Sollfrank: Originale… und andere unethische AutorInnenschaften in der Kunst
 +
Interviews
 +
 
 +
Intro Don’t ask, don’t tell: (K)ein Kommentar zum Thema Remix
 +
 
 +
#1 David Wessel a.k.a. Ben Stilller „Der größte Generationenkonflikt seit der 68er-Bewegung“
 +
#2 DJ Bionic Kid „Remix macht einen wesentlichen Teil der elektronischen Musikproduktion aus“
 +
#3 DJ Morgoth „Wollte meinem Vater keinen Rechtsstreit antun“
 +
#4 Kassandra Wellendorf „Musikrechte klären ist zu kompliziert“
 +
#5 Oliver Lukesch von Weavly „Es ist Zeit, dass sich etwas ändert“
 +
#6 Robert Stachel von maschek. „Es würde uns das Leben erleichtern“
 +
#7 Zoe.Leela „Jede Idee baut auf der eines anderen auf“
 +
#8 Alex Hertel aka DJ Phekt „Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg gehen“
 +
#9 Georg Fischer „Sampling ist eine weitverbreitete Schattenpraktik“
 +
#10 Jan-Michael Kühn aka DJ Fresh Meat „Im Club ist das egal“
 +
#11 Andi Otto „Der Track schlummert für immer auf einer Backup-Platte“
 +
#12 Marcus Maack „Zum großen Teil bekommen die Künstler nichts“
 +
#13 Bruno Kramm „Code is Poetry“
 +
#14 DJ Aroma „Recht auf Remix wäre ein Traum“
 +
#15 Omid McDonald „Horror-Geschichten über Klärung von Samples“
 +
#16 David Schwertgen „Eine Bagatellschranke fände ich super“
 +
#17 DJ Ipek „Musikindustrie ist immer mehr auf RemixerInnen angewiesen“
 +
#18 Alexander Støver aka Binärpilot „Dafür fehlt mir das Geld“
 +
#19 DJ Y alias JY „Account mit 99 Tracks gelöscht“
 +
#20 Walter W. Wacht „Habe mich weit aus dem Fenster gelehnt“
 +
#21 Ilan Katin „Ich weiß nicht, wie ich ein rechtliches Debakel überstehen würde“
 +
#22 Isosine „Wir sind eine Multimedia-Generation“
 +
#23 Robin Skouteris „Dinge zu kombinieren, ist eine Kunst“
 +
#24 Electric Indigo „Recht auf Remix hört sich erfrischend an“
 +
#25 Anders Ramsell „Oft trifft man auf eine Wand des Schweigens“
 +
#26 Matthijs Vlot „Copyright sollte ans Internetzeitalter angepasst werden“ #27 Eduardo Navas „Wir müssen geistiges Eigentum neu denken“
 +
#28 Hartmut Gieselmann „Vor allem muss es grooven!“
 +
#29 René Walter „Remix ist mehr als die Summe seiner Teile“
 +
#30 Andreas Paleologos „Wie bei einer Cover-Version“
 +
#31 Melissa Logan „Remix erlaubt kulturelle Erneuerung“
 +
#32 Johann Fanger „Einblick in den Nukleus des Werkes“
 +
#33 Elisa Kreisinger „Nichts ist wirklich ursprünglich“
 +
#34 Ticklish „Ein guter Remix bewahrt die Seele des Songs“
 +
#35 WhoSampled.com „Kreativität ist entscheidend“
 +
#36 Ulu Braun „Künstlerische Freiheit muss über Befindlichkeiten stehen“
 +
#37 Christian von Borries „Die Zeiten werden härter“
 +
#38 Kurt Razelli „Ein ganz neuer Style“
 +
#39 Martin Højland (Den Sorte Skole) „Wir hoffen, die Dinge ändern sich“
 +
#40 Iain Robert Smith „Eine lange Geschichte kultureller Anleihen“
 +
#41 Sebastian Schmieg „Nicht nur bescheuerte virale Videos auf Facebook teilen“
 +
#42 Maik Exner und Christopher Southernwood „Verbindung von Tradition und Innovation“
 +
#43 Kim Asendorf „Das Internet als Bühne“
 +
#44 Clemens Haipl von Depeche Ambros „Egal ob das Cover oder Remix heißt“
 +
Bonus-Track Remix hilft Originalen: Die ökonomischen Folgen von Sampling
 +
 
 +
 
 +
 
 +
==Redet miteinander! ==
 +
 
 +
Die Socialbar bringt Web-Aktivisten, NGOs, Unternehmen und ehrenamtlich Aktive zusammen
 +
 
 +
Von Uwe Sievers
 +
 
 +
Auf der Suche nach zeitgemäßen Formen sozialen Engagements entwickelte
 +
eine Berliner Aktivistin ein erfolgreiches Konzept, das inzwischen
 +
sogar international Zuspruch findet. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf
 +
der Verflechtung von Online- und Offline-Aktivität. Das Ziel ist Austausch
 +
und Unterstützung, alles im Dienste der Weltverbesserung.
 +
 
 +
Als Sophie Scholz 2008 ihre Idee für ein regelmäßiges Vernetzungstreffen
 +
von zivilgesellschaftlichen Initiativen und Aktiven auf einer NGO-Konferenz
 +
vorstellte, ahnte sie nicht, was sie damit auslösen würde. Die
 +
32-Jährige ist eine viel beschäftigte Frau. Kommunikation ist ihr Thema.
 +
Ihr Job ist es, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Menschen,
 +
die zu verschiedenen Gruppen gehören oder aus völlig verschiedenen
 +
Zusammenhängen stammen, aber in einem gemeinsamen Projekt miteinander
 +
arbeiten. Zum Beispiel Wissenschaftler, Lehrer und Schüler, die eine
 +
umweltschonende Konsumkultur an Schulen entwickeln wollen. Ob dabei etwas
 +
herauskommt, hängt davon ab, dass ihr Austausch konstruktiv und
 +
gleichberechtigt abläuft - »Dialoggestaltung« nennt Scholz das.
 +
 
 +
Worauf es in ihrem Beruf ankommt, gute Kommunikation, gilt auch für
 +
politische Aktionen. In früheren Projekten stellte sie fest, dass sich
 +
allein im Internet zu vernetzen, für die meisten Initiativen nicht
 +
ausreichend ist. »Es braucht immer die Offline-Komponente des wirklichen
 +
Treffens«, sagt Scholz. So entstand an einem Kneipenabend die Idee für
 +
ein Forum, das zivilgesellschaftlich Aktive und Menschen, für die
 +
Internet-Projekte einen hohen Stellenwert haben, zusammenbringt. Die
 +
»Socialbar« war geboren. Dabei sollte es um gemeinnützige und soziale
 +
Themen gehen, die mit Hilfe der neuen Möglichkeiten des Web 2.0 umgesetzt
 +
werden. Das Motto: »online vernetzen - offline bewegen.«
 +
 
 +
Für die Vorbereitung eines regelmäßigen Vernetzungstreffens der
 +
»Weltverbesserer«, wie sie ihren Kreis selbst bezeichnen, fand Scholz
 +
schnell Mitstreiter. Die Resonanz sei von Anfang an groß gewesen, damit
 +
allerdings auch der Organisationsaufwand. Das Projekt entwickelte sich für
 +
Scholz zum Vollzeit-Job - noch einer.
 +
 
 +
Eine Socialbar wirkt wie ein gemütlicher Abend im Café mit Workshops. Der
 +
Ablauf ist in der Regel gleich: Zu Beginn präsentieren Gruppen und
 +
Einzelpersonen ihre Projekte. Danach erhält jede Gruppe einen Tisch, an
 +
dem sie mit Interessierten ins Gespräch kommen kann. Jetzt werden neue
 +
Mitstreiter gewonnen, Kooperationen vereinbart oder einfach nur Ideen
 +
entwickelt - sei es für neue Kampagnen oder zur Verbesserung der
 +
Präsentation.
 +
 
 +
In den vergangenen drei Jahren stellten so zahlreiche Initiativen ihre
 +
Arbeit vor und lernten voneinander - vor allem aus den Fehlern. Bei vielen
 +
Vereinen und Verbänden sei »viel Geld in die Entwicklung von
 +
Internet-Plattformen geflossen, bis man einige Zeit später feststellte,
 +
die kann man wieder vom Netz nehmen«, meint Scholz. Demzufolge richtet
 +
sich das Konzept nicht nur an NGOs, Vereine und Initiativen, sondern
 +
genauso an Menschen, die Innovationen im Internet umsetzen oder auch an
 +
Einzelne, die mit einer Initiative in Kontakt kommen möchten.
 +
 
 +
Mittlerweile existieren Socialbars in etwa 20 Städten und das nicht nur in
 +
Deutschland: Neben Österreich und der Schweiz sollen sie demnächst auch
 +
in Polen starten. »Wir sind weiter am Wachsen, durch
 +
Mund-zu-Mund-Propaganda kommen ständig neue Orte hinzu«, sagt Scholz.
 +
Bisher hat das Konzept im Osten der Republik allerdings weniger Anklang
 +
gefunden als im Westen: Außer in Berlin gibt es nur in Dresden noch eine
 +
Socialbar .
 +
 
 +
Inzwischen vernetzen sich auch die Vernetzungstreffen. Jährlich findet
 +
eine Tagung aller Socialbars statt, um sich auszutauschen und abzustimmen.
 +
»Wir haben etwas auf die Beine gestellt, das ohne Fördermittel extrem
 +
viel bewegt hat«, sagt Scholz. Zahlreiche namhafte Organisationen gehören
 +
zum Teilnehmerkreis der Socialbars, darunter Transparency International,
 +
WWF, BUND, NABU und Oxfam. Die Stuttgarter Socialbar hat gerade den
 +
Bürgerpreis gewonnen und startet in diesem Monat ein Projekt für die
 +
Stadt Stuttgart.
 +
 
 +
Für Scholz hat das Ganze auch eine Modellfunktion. Sie ist überzeugt,
 +
dass die Kultur der Social Media alte Institutionen wiederbeleben kann, die
 +
bislang für eine neue Generation von Menschen nicht sonderlich attraktiv
 +
waren. Etliche Verbände, Vereine und Organisationen seien in den nächsten
 +
Jahren gezwungen, sich neu aufzustellen und könnten von diesen Ideen
 +
profitieren. »Transparenz und Partizipation sind die Grundgedanken
 +
dabei«, sagt Scholz.
 +
 
 +
Die neue Kommunikationskultur der Social Media schützt allerdings nicht
 +
vor alten Verhaltensmustern. So weiß Scholz, dass oftmals die männlichen
 +
Mithelfer als Macher oder Gründer wahrgenommen werden: »Die Männer
 +
stehen im Vordergrund, obwohl die Frauen die Arbeit machen - im
 +
Hintergrund.«
 +
 
 +
Info
 +
 
 +
Die Motivation zur Gründung der Socialbar entstand für Sophie Scholz aus
 +
der Beobachtung, dass in Berlin sehr viele Menschen an verschiedenen
 +
Projekten zum Thema Web2.0 und Zivilgesellschaft arbeiten. Diese Akteure
 +
sollten regelmäßig an einem Tisch zusammenkommen, um sich kennenzulernen,
 +
Pläne zu schmieden, Koalitionen einzugehen und Konkurrenzen
 +
fallenzulassen. Nach einem ersten Treffen im Jahr 2008 in Berlin
 +
verbreitete sich das Konzept innerhalb kürzester Zeit in 14 weiteren
 +
Städten in Deutschland und hat inzwischen auch im Ausland Nachahmer
 +
gefunden.
 +
 
 +
www.socialbar.de
 +
 
 +
Der Artikel wurde am 04.01.2012 auf
 +
http://www.neues-deutschland.de veröffentlicht.
 +
http://www.neues-deutschland.de/artikel/214675.redet-miteinander.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Gäufelden ===
 +
http://www.gaeufelden.de
 +
 
 +
 
 +
http://www.gaeufelden.de/index.php?id=150&no_cache=1 ... 1401 49 vereine
 +
 
 +
.
 +
 
 +
http://www.bella-cantare.de/
 +
 
 +
http://www.feuerwehr-gaeufelden.de/
 +
 
 +
http://www.fsv-gaeufelden.de/
 +
 
 +
http://www.tcgaeufelden.de/
 +
 
 +
http://www.aogb-online.org/
 +
 
 +
1401
 +
 
 +
+
 +
 
 +
[[VHS]] und Bibliothek
 +
 
 +
Jugendreferat JUBS
 +
 
 +
Aramis
 +
 
 +
Jägerstüble
 +
http://de-de.facebook.com/pages/J%C3%A4gerst%C3%BCble-Nebringen/217995941555146
 +
 
 +
Narrenzunft
 +
http://de-de.facebook.com/pages/Narrenzunft-G%C3%A4ufelden-eV/153877631377146?sk=wall
 +
 
 +
Musikverein Öschelbronn
 +
 
 +
Dönerladen
 +
 
 +
TSV Öschelbronn
 +
1200 members
 +
 
 +
Jenseits vom konkreten termin morgen noch: diese termine via facebook bieten sehr viele möglichkeiten um mit potentiellen tln. zu interagieren. das gibt es in dieser form nur via facebook. ... und logo sind so gut wie alle termine in gäufelden im kalender auf der homepage der gemeinde. neulich waren es ca. 500 termine. not bad. not at all. mfg, karl dietz
 +
10. Februar um 11:51
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Öffentliche Räume – öffentliche Träume? ===
 +
Die Bibliothek in der Stadt der Zukunft - Podiumsdiskussion in der Stadtbücherei Tübingen am Dienstag, 1. März 2016
 +
Die Veranstaltung ist Teil der dreiteiligen Reihe „Lesen – Lernen – Leben: Impulse für unsere Bibliothek von morgen". Darin lädt die Stadtbücherei an drei Abenden zu Podiumsdiskussionen zur Bibliothek der Zukunft ein.
 +
Es sprechen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medien, Bildung und Stadtentwicklung.
 +
Der Eintritt ist frei.
 +
www.tuebingen.de/stadtbuecherei
 +
 
 +
 
 +
 
 +
“Bildarchivierung - rechtliche und praktische Hinweise zur Verwahrung, Nutzung und Präsentation von Bild- und AV-Medien”
 +
Referenten: Hanns-Peter Frentz (bpk) und Dr. Paul Klimpel (iRights.Law)
 +
Programm: https://www.archiv-berlin.mpg.de/59197/22-06-2016
 +
Ort: Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstr. 22, 14195 Berlin-Dahlem
 +
 
 +
310516 via a-liste
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
==Handbuch Weltentdecker==
 +
 
 +
"Handbuch Weltentdecker", ==
 +
5. Auflage 2013,
 +
 
 +
"Handbuch Fernweh", ====
 +
13. Auflage 2014,
 +
 
 +
Das "Handbuch Weltentdecker" gibt einen umfassenden Überblick zu Auslandsaufenthalten und Fördermöglichkeiten. Beleuchtet werden Themen wie Au-pair, Freiwilligendienste, Work & Travel, Studium, Jobs und Praktika im Ausland, Sprachreisen und Auslandsaufenthalte für Menschen ab 50. Mit viel Insiderwissen und nützlichen Tipps ist es die ideale Einstiegsliteratur für Leute, die es in die Ferne zieht. 
 +
 
 +
Das "Handbuch Fernweh" ist der Ratgeber zum Thema Schüleraustausch und eine Entscheidungshilfe für Schüler und Eltern. Es gibt Antwort auf die Fragen: Was bedeutet es, Austauschschüler zu sein? Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab? Mit welchen Kosten ist zu rechnen? Gibt es einen idealen Programmanbieter? Es bietet zudem einen Preis-Leistungs-Vergleich von Austauschprogrammen in die ganze Welt, detaillierte Informationen zur Finanzierung des Auslandsaufenthalts über BAföG oder Stipendien und vieles mehr.
 +
 
 +
Informationen zum "Handbuch Weltentdecker" finden Sie unter:
 +
www.handbuchweltentdecker.de
 +
Informationen zum "Handbuch Fernweh" finden Sie unter:
 +
www.handbuchfernweh.de
 +
weltweiser - Der unabhängige Bildungsberatungsdienst & Verlag
 +
weltweiser.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Egon Schiele]]===
 +
https://www.tumblr.com/search/egon+schiele ... wg. 120615 *
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[BIB]]-Fortbildung "Interne Kommunikation - Softwaretools" - 01.09.===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Solikon 2015 - Wandelwoche===
 +
http://www.solikon2015.org/de/wandelwoche
 +
 
 +
 
 +
 
 +
SKDI/[[AKI]]/2.0 ==
 +
kann noch besser werden durch die aktive Unterstützung der Bürger m:w. Anregungen und Verbesserungsvorschläge ...
 +
nehmen wir gerne auf. Teilen Sie uns mit, was ... verbessert werden könnte ... Wir sind ständig dabei, den Internetauftritt ... und die angebote ... weiterzuentwickeln. Das team ... nimmt Ihren Hinweis gerne auf und wird sich im Rahmen des Machbaren um Verbesserungen bemühen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
taz.relaunch ===
 +
Alles neu auf taz.de. Die online Nachrichtenseite der Tageszeitung
 +
bekommt einen Relaunch. Zukünftigt gibt es neue Formate, neue Plätze und
 +
mehr Möglichkeiten zur Beteiligung. Aktuell gibt es eine beta-Version unter:
 +
www.taz.de/beta
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Bewegungsgespräch im taz-cafe===
 +
 
 +
Geld verdirbt den Charakter: Politischer Aktivismus in der Kostenfalle.
 +
Erst das Fressen, dann die Moral? Protest kostet Geld, doch damit kommt
 +
oft die Abhängigkeit. Welche Gönner dürfen es sein? Und wo beginnt der
 +
politische Ausverkauf? Ein Streit über Förderkulturen und
 +
Finanzierungsfallen im politischen Aktivismus.
 +
Es diskutieren: Jutta Sundermann (Attac), Hanna Poddig (Aktivistin)
 +
Philipp Hoelscher (Phineo), Christoph Bautz (Campact), Moderation:
 +
Martin Kaul (taz)
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
=== Vom Web 1.0 zum Postinternet ===
 +
 
 +
Johannes Auer: Vom Web 1.0 zum Postinternet ==
 +
(Fast) alles über Netzliteratur in 31/2 Kapiteln,
 +
Vortrag DLA Marbach,
 +
02.12.2015
 +
http://www.netzliteratur.net/auer/Vom_Web_1.0_zum_Postinternet.pdf
 +
 
 +
100716 via rohr
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Naomi Klein ===
 +
 
 +
Naomi Klein, ..., lässt ... zwei Giganten zum ... Duell antreten:
 +
 
 +
„Unser Wirtschaftssystem und unser Planetensystem befinden sich miteinander im Krieg.“ Da der CO&sub2;-Ausstoß trotz unzähliger Klimagipfel weiter steigt, wird es immer schwerer, das Zwei-Grad-Ziel zu erreichen. Mit unabsehbaren Folgen für die Menschheit. Noch hat der „Marktfundamentalismus“ die besseren Waffen, sein Ressourcen-Raubbau geht unvermindert weiter.
 +
 
 +
Das Klima steht mit dem Rücken zur Wand.
 +
 
 +
Klein, die den climate change selbst lange ignoriert hat, wie sie einräumt, fordert ein neues Handelsrecht und ein Grundeinkommen für alle. Sie will Verbündete sammeln – denn „nur eine neue soziale Massenbewegung kann uns jetzt noch retten“.
 +
 
 +
Das Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer, das die schweigende Mehrheit wachrütteln will. „Ich weiß nur, dass nichts unabwendbar ist. Bis auf die Tatsache, dass der Klimawandel alles ändern wird.
 +
 
 +
Und für eine sehr kurze Zeit haben wir die Art dieser Veränderung immer noch selbst in der Hand.“
 +
 
 +
FLORIAN WELLE + ... by k.
 +
 
 +
 
 +
Naomi Klein:
 +
Die Entscheidung.
 +
Kapitalismus vs. Klima.
 +
Fischer. 2016. 700 S. 14,99 Euro
 +
 
 +
180618 via buecher.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Facebook testet kostenpflichtige Gruppen===
 +
 
 +
Gruppenadmins können mit der neuen Funktion einen monatlichen Beitrag von den Mitgliedern kassieren; die Spanne liegt zwischen 5 und 30 US-Dollar pro Monat. In den USA wird das Modell gerade getestet; unklar ist nämlich, ob die Nutzer überhaupt bereit sind, für Gruppen Geld zu bezahlen. Insgesamt plant Facebook die Gruppen-Betreiber besser zu unterstützen, indem sich innerhalb von Gruppen beispielsweise exklusive Inhalte verkaufen lassen.
 +
 
 +
Erst vor kurzem hatte Facebook neue Tools eingeführt, um die Admins zu entlasten. Rund eine Milliarde Facebook-Nutzer sind in mindestens einer Gruppe angemeldet.
 +
 
 +
heise.de
 +
 
 +
220618 via conrad
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Freundeskreis Mensch e.V.===
 +
Robert-Bosch-Straße 25, 72810 Gomaringen
 +
http://www.freundeskreismensch.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Stuttgart - Französische Wochen===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Schauwerk Sindelfingen]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Ian Kershaw:
 +
Höllensturz. Europa 1914 bis 1949 - Leseprobe 42 Seiten
 +
http://www.randomhouse.de/leseprobe/Hoellensturz-Europa-1914-bis-1949/leseprobe_9783421047229.pdf
 +
 
 +
 
 +
 
 +
==[[BfZ]] in 2021 ==
 +
http://www.wlb-stuttgart.de/sammlungen/bibliothek-fuer-zeitgeschichte/veranstaltungen/vortraege/
 +
 
 +
...
 +
 
 +
===Deutsche Krieger. Vom Kaiserreich zur Berliner Republik===
 +
 
 +
Ein Gespräch von Christian Westerhoff und Günter Riederer mit Sönke Neitzel am 15.02.2021
 +
 
 +
Der Klappentext von Sönke Neitzels neuem Werk beginnt mit einem provokativen Satz: „Ein Leutnant des Kaiserreichs, ein Offizier der Wehrmacht und ein Zugführer der Task Force Kunduz des Jahres 2010 haben mehr gemeinsam, als wir glauben.“ Dieser Satz gibt die Linie des Buches vor, das auf 800 Seiten die deutsche „Kriegerkultur“ in all ihren Facetten untersucht. Das zentrale Ergebnis von Neitzels Analyse ist nicht minder provokativ: Soldaten sollen kämpfen und auch töten – eine Feststellung, mit der man sich nach 1945 traditionell schwertut, pflegt man doch seit Langem die Idee vom „Staatsbürger in Uniform“ und von der Bundeswehr als „Friedensarmee“.
 +
 
 +
Zu diesem Spannungsfeld zwischen Gesellschaft und Militär sowie zur inneren Kultur der deutschen Streitkräfte seit 1871 befragten Dr. Christian Westerhoff von der Bibliothek für Zeitgeschichte sowie Dr. Günter Riederer vom Stadtarchiv Stuttgart den deutschlandweit einzigen Inhaber eines Lehrstuhls für Militärgeschichte an der Universität Potsdam.
 +
 
 +
http://www.wlb-stuttgart.de/sammlungen/bibliothek-fuer-zeitgeschichte/veranstaltungen/vortraege/
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
25.2.2021, 18 Uhr, Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33
 +
Vortrag
 +
Dr. Hanne Leßau (Köln):  Entnazifizierungsgeschichten. Die Auseinandersetzung mit der eigenen NS-Vergangenheit in der frühen Nachkriegszeit
 +
(in Kooperation mit dem Ev. Bildungszentrum Hospitalhof)
 +
 
 +
 
 +
 
 +
29.4.2021, 18 Uhr, Vortragssaal WLB, Konrad-Adenauer-Str. 10
 +
Vortrag
 +
PD Dr. Bernhard Dietz (Mainz): Der Aufstieg der Manager. Wertewandel in den Führungsetagen der westdeutschen Wirtschaft, 1949-1989
 +
(in Kooperation mit der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus)
 +
 
 +
 +
 
 +
11.05.2021, 18 Uhr, Vortragssaal WLB, Konrad-Adenauer-Str. 10
 +
Buchvorstellung mit Gespräch
 +
Dr. Levi Israel Ufferfilge (Berlin): Nicht ohne meine Kippa! Mein Alltag in Deutschland zwischen Klischees und Antisemitismus
 +
(im Rahmen des Festjahres 2021 - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland)
 +
 
 +
 +
 
 +
29.6.2021, 18 Uhr, Vortragssaal WLB, Konrad-Adenauer-Str. 10
 +
Buchvorstellung
 +
Prof. Dr. Bernd Greiner (Hamburg): Henry Kissinger - Wächter des Imperiums. Eine Biografie
 +
(in Kooperation mit der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus)
 +
 
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
Christoph Jahr (Berlin):
 +
Blut und Eisen: Wie Preußen Deutschland erzwang
 +
 
 +
«Nicht durch Reden oder Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden … sondern durch Eisen und Blut.» Mit diesen Worten begründete Otto von Bismarck am 30. September 1862 die Notwendigkeit höherer Militärausgaben. Zehn Jahre später hatten die Waffen gesprochen – im deutsch-französischen Krieg von 1870/71.
 +
 
 +
Die Gründung des autoritären, preußisch dominierten deutschen Kaiserreichs wurde gewaltsam erzwungen – gegen viele Widerstände, nicht zuletzt aus Süddeutschland. Die Jahre 1864-1871 waren aber auch für Dänemark und Österreich von zentraler Bedeutung – und nicht zuletzt für Frankreich, stand das neue Deutschland doch gewissermaßen an der Wiege der französischen Dritten Republik.
 +
 
 +
Christoph Jahr zeigt eindrücklich, dass nichts alternativlos war und alles hätte anders kommen können. Doch die Art und Weise, wie Preußen Deutschland erzwang, hatte Konsequenzen, die bis heute fortwirken.
 +
 
 +
PD Dr. Christoph Jahr, Historiker in Berlin, forscht und publiziert zur Militär- und Gewaltgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts sowie zur Vorurteils-, Antisemitismus- und jüdischen Geschichte.
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
Prof. Dr. Hedwig Richter (München): Demokratie. Eine deutsche Affäre (gemeinsame Veranstaltung mit der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus)
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
===Facebook live - Nightwatch ===
 +
 
 +
https://www.facebook.com/rijksmuseum/videos/562865634473594/?notif_id=1573572910047258&notif_t=live_video
 +
 
 +
cool
 +
 
 +
121119
 +
 
 +
 
 +
===Katalog der geschichtlichen Vulkanausbrüche, Straßburg 1917===
 +
https://archive.org/details/KatalogDerGeschichtlichenVulkanausbrueche/page/n5
 +
 
 +
161118
 +
ebook
 +
opac20
 +
taopac
 +
 
 +
 
 +
 
 +
aki20@googlegroups.com ===
 +
 
 +
European Conference on Information Literacy, 09.[[2021]], Bamberg ====
 +
 
 +
ekz-Seminare zur #onleihe in Reutlingen ... #BIBmooc ====
 +
 
 +
2904 via AKI-list
 +
 
 +
 
 +
 
 +
alltag-und-religion-als-einheit-die-azteken ... 1307 via fb linden-museum ... super artikel
 +
https://www.rainer-zerbst.de/alltag-und-religion-als-einheit-die-azteken/#more-2781
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===remote-team-guide/communication===
 +
https://x-team.com/remote-team-guide/communication/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
=== Rieser Kulturtage -- 16. April bis 16. Mai 2021===
 +
 
 +
"Wir versuchen so viele Veranstaltungen wie mögliche ins Freie zu verlegen", so Beck. So findet ein Vortrag über den Ipf bei Bopfingen mit dem Prähistoriker und Archäologen Rüdiger Krause von der Univ. Frankfurt am Main im Pavillon der keltischen Freilichtanlage unterm Ipf statt.
 +
 
 +
http://www.pressreader.com/similar/282102049363797
 +
 
 +
0902 via fb gut
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
Europeana.eu
 +
 
 +
“The highest activity a human being can attain is learning for understanding, because to understand is to be free.”
 +
Baruch Spinoza, a Dutch philosopher considered one of the greatest rationalists of 17th-century philosophy, died #OnThisDay in 1677
 +
 
 +
Image: Baruch Spinoza, Austrian National Library, public domain
 +
Source: http://bit.ly/1Ug4QWI
 +
 
 +
210221 via fb erinnerungen
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Everyday English for Librarians -- Online-Seminar===
 +
 
 +
Dozent/in Mark Edwards
 +
Zielgruppe Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
 +
Teilnahmegebühr 130,- € (Externe); 98,- € (Beschäftigte der Freien Universität Berlin)
 +
Anmeldung → Online anmelden
 +
Zeit Mo, 15.02.2021 und Di, 16.02.2021, 09:00 - 12:00 Uhr
 +
https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/index.html
 +
 
 +
*Inhaber einer [[TAO]].card (60 Euro) erhalten 20 Euro für die seminar-gebühr überwiesen.
 +
* Zur info: Eine TAO.card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz
 +
*see also: [[Englisch lernen]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Geistig flexibel bleiben - 29.10.2020===
 +
 
 +
Dozent/in Alexander Lubitz, Prof. Dr. Michael Niedeggen
 +
Teilnahmegebühr Für Beschäftigte der Freien Universität Berlin gebührenfrei, für externe Teilnehmende 60,- €
 +
Zeit Do, 29.10.2020, 9:00 - 13:00 Uhr
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Kanban für Bibliotheken - Den Workflow in Teams verbessern!
 +
Dozent/in Julia Bergmann
 +
Zeit Mi, 9.9.2020, 10.00 - 17.00 Uhr
 +
 
 +
 
 +
Räume für Experimente mit digitalen Werkzeugen Ein Pionier Workshop für Wissenschaftliche Bibliotheken mit der TüftelAkademie (https://tueftelakademie.de/) - Präsenzveranstaltung
 +
Dozent/in Steffi Hoffrichter, Giulia Paparo
 +
Zeit Di/Mi, 15./16.9.2020, 9.00 - 16.00 Uhr
 +
 
 +
 
 +
Geistig flexibel bleiben ===
 +
Durch Bewegung zur Konzentration ===
 +
Dozent/in Dr. Georg Kwiatkowski
 +
 
 +
 
 +
Wie vermitteln wir Informationskompetenz? ===
 +
Didaktische Kompetenzen für die Vermittlung von Informationskompetenz
 +
Dozent/in Dr. Heike Holtgrewe, Ulrike Scholle
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Historische Gymnasialbibliothek ===
 +
im Stadtarchiv Stralsund an Antiquar verkauft
 +
http://bit.ly/YEgBbY
 +
...
 +
061112
 +
...
 +
>
 +
> offener Brief der AG fuer pommernsche Kirchengeschichte
 +
> http://www.blog.pommerscher-greif.de/stralsund-offener-brief-der-ag-fur-pommersche-kirchengeschichte
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
OKCon ===
 +
www.okcon.org
 +
 
 +
 
 +
 
 +
20. November 2013 ===
 +
Überblick zum Stand der Neuregelungen des Bibliotheks- und Urheberrechts und deren Auswirkungen im Bibliotheksalltag
 +
 
 +
... „Elektronische Leseplätze“, Dokumentenlieferung per Fernleihe, Digitalisierung von eigenen Beständen und Umgang mit den Digitalisaten und Bedingungen (Lizenzen) für deren Zugänglichmachung im Netz. Auch auf den Umgang mit "Digital Rights Management"-Systemen und E-Book-Lizenzen wird eingegangen.
 +
 
 +
Gastgeber:
 +
Berufsverband Information Bibliothek e.V. Landesgruppe Brandenburg (BIB)
 +
und Brandenburgische Arbeitsgemeinschaft Information (BRAGI)
 +
 
 +
Referent
 +
Armin Talke, LL.M.
 +
Fachreferent für Rechtswissenschaft
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Degrowth-Konferenz 2014 ===
 +
Die kanadische Journalistin Naomi Klein und der "Vater" der ecuadorianischen Verfassung Alberto Acosta werden die Konferenz am 2. September eröffnen. Die sieben Hauptvorträge, über 20 Podiumsdiskussionen und 250 Veranstaltungen aus Wissenschaft, Praxis, Bewegung und Kunst sind bereits auf der Website einsehbar ... www.degrowth.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
German UPA===
 +
http://germanupa.de ... s.a. [[UX]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Sarah Neef Autobiografie „Im Rhythmus der Stille – Wie ich mir die Welt der Hörenden eroberte“ ===
 +
 
 +
Sie ist von Geburt an taub, spricht jedoch vier Fremdsprachen und tanzt Ballett, obwohl sie die Musik nicht hören kann, sondern nur als Vibrationen wahrnimmt. Früh erlernt Sarah das Lippenlesen und schildert eindrücklich, wie sie sich mit viel Disziplin und unerschöpflicher Energie, die Welt der Hörenden erarbeitet hat.
 +
...
 +
Sarah Neef lässt uns an ihrem Leben teilhaben und ermutigt jeden, sich wegen vermeintlicher Defizite nicht von der Gesellschaft ausgrenzen zu lassen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Gaming in Bibliotheken: Ergebnisse einer aktuellen Online-Befragung===
 +
Mittrowann, Andreas und Geiger, Shannon:
 +
In: Forum Buch und Bibliothek, 11/2017, S. 612 ff.
 +
https://b-u-b.de/wp-content/uploads/2017-11a.pdf
 +
 
 +
130119 via http://www.nachvorndenken.de/neue-wege-gehen
 +
 
 +
 
 +
===Angebote für Menschen mit eingeschränkter Mobilität===
 +
Die Bücherhallen Hamburg bieten einen stadtweiten Medienlieferdienst mit ihrem Projekt "Medienboten" seit 2007 an: 150 Ehrenamtliche besuchen monatlich, teils auch öfter, ihre Kunden (alte, mobilitätseingeschränkte Menschen, auch jüngere behinderte Personen) im privaten Zuhause oder in einer Einrichtung, jeweils mit viel Zeit. Wichtiges Prinzip: Immer der gleiche Ehrenamtliche besucht den gleichen Kunden (langjährige 1:1-Betreuung, Mentoring-Projekt). Auch Seniorenwohnanlagen werden besucht (z.B. Vorlesenachmittage, Literaturkreise). Wir verleihen auch mobile Mini-Bibliotheken (Medienkisten) für mehrere Monate an Einrichtungen. http://www.buecherhallen.de/medienboten ... wow! ... 261114 via forumoeb.
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Karl Dietz Verlag Berlin===
 +
wurde 1946 gegründet und ging aus den Verlagen Neuer Weg und Vorwärts hervor.
 +
...
 +
080116 ... unionpedia hat daten aus wikipedia als semantic map ...
 +
 
 +
 
 +
sabine nuss ist dort die GF-in
 +
 
 +
 
 +
 
 +
BIOS ist eine Firmware und wird direkt nach dem Einschalten während des Boot-Vorgangs ausgeführt. Die Hauptaufgabe besteht darin, den Computer funktionsfähig zu machen und danach das Betriebssystem zu starten. BIOS steht für "basic input/output system" ... F2 bei Fujitsu ... https://www.heise.de/tipps-tricks/BIOS-starten-so-klappt-s-3949966.html
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
[[Adventskalender 2021]] ==
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Weihnachtslied
 +
 
 +
                                                    Leise zittern durch die Luft
 +
                                                    süße Harfenklänge,
 +
                                                    zittern über Berg und Kluft
 +
                                                    holder (!) Engelsänge. <evtl.: holder Engel Sänge>
 +
                                                    Schlummre Kind in sanfter Ruh,
 +
                                                    schlummre bis zum Morgen,
 +
                                                    deine Mutter deckt dich zu,
 +
                                                    bannt noch die Sorgen.
 +
                                                    Schlummre süß, schlummre sanft.
 +
 
 +
                                                    Leise naht der Hirten Schar,
 +
                                                    betend dort sie knieen,
 +
                                                    da uns Kind so wunderbar
 +
                                                    Himmelsklänge ziehen.
 +
                                                    Schlummre ...
 +
 
 +
                                                    Leise, leise nah'n auch wir
 +
                                                    mit des Herzens Gabe,
 +
                                                    singen uns're Lieder dir
 +
                                                    holder Gottesknabe.
 +
                                                    Schlummre ...
 +
 
 +
2308 via i bzw rabe
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Silvester - 31.12. ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Interview mit Ulrich Faure, Online-Chefred. beim "Buchmarkt", Autor einer Geschichte des Malik-Verlages (1992):
 +
<br>Nicht irgendeine Bücherfabrik.
 +
Der Publizist Ulrich Faure über den Malik-Verlag und linken Zeitgeist heute<br>
 +
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1051497.nicht-irgendeine-buecherfabrik.html
 +
ISt,  2017-05-19
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Lernen lernen"!===
 +
Torsten Nieland vom ZESS
 +
"Lernen lernen, aber wie?
 +
Vom Büffeln zum Lernerlebnis"
 +
www.uni-goettingen.de/lernenlernen
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
===Film: Frauen im Wilden Westen ===
 +
 
 +
1850 zieht ein Treck mit vier Frauen und einem zwielichtigen Begleiter durch die Wildnis von Missouri. Drei der Siedlerfrauen haben im entbehrungsreichen Winter in der ländlichen Einöde den Verstand verloren. Mary Bees Aufgabe ist es, sie in ein Missionsheim nach Iowa zu bringen.
 +
Der Neowestern „The Homesman“ hat mich sehr beeindruckt, zeigt er doch - anders als sonst in diesem Genre üblich - nicht die Welt der Männer, sondern widmet sich ausschließlich den Frauen im Wilden Westen. Und das auf eine so unbarmherzige und authentische Art, dass das Hinschauen manchmal schwer fällt.
 +
 
 +
Lisa Pohl, [[ekz]]-Lektorin
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Treffen auf dem Roten Sofa===
 +
 
 +
Die erfolgreiche Self-Publisherin Katja Piel (»Kuss der Wölfin«) gibt im Video Tipps, wie man sich als Autorin oder Autor auf den Messebesuch vorbereiten sollte. Wie organisiert man ein Treffen mit den Lesern? Neben dem Besuch der Self-Publishing Area freut sich Katja Piel, dass sie auf dem Roten Sofa Platz nehmen darf. Hier haben sich 42 Autorinnen und Autoren zusammengeschlossen, um auf dem farbig markanten Möbelstück sich und ihre Bücher zu präsentieren. Das Rote Sofa befindet sich in Halle 3.0 A138. Welche Autorinnen und Autoren dort wann und wie zu finden sind, kann man unter das-autorensofa.de nachsehen.
 +
 
 +
http://www.literaturcafe.de/das-erwartet-self-publisher-auf-der-frankfurter-buchmesse-2015/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===SchriftSprache – Aksara dan Bahasa===
 +
 
 +
Ausstellung indonesischer Handschriften aus den Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin
 +
 
 +
In Kooperation mit dem Indonesischen Nationalmuseum, Jakarta und mit freundlicher Unterstützung der Botschaft der Republik Indonesien in Berlin
 +
2. – 17. Oktober 2015
 +
 
 +
Staatsbibliothek zu Berlin
 +
Dietrich-Bonhoeffer-Saal
 +
Haus Potsdamer Straße 33
 +
10785 Berlin
 +
 
 +
Von den 700 indonesischen Handschriften, die die Staatsbibliothek zu Berlin besitzt, sind etwa die Hälfte auf Papier aus Baumbast oder auf Palmblättern, Baumrinden, Bambus und Metall geschrieben.
 +
 
 +
Für Europäer sind diese exotischen Beschreibstoffe, ihre Formen wie auch ihre Bindungen optisch und haptisch faszinierend schön. Europäischen Betrachtern, denen die feste Verbindung einer Sprache mit einem zugehörigen Alphabet geläufig ist, erscheinen zudem die in den indonesischen Handschriften repräsentierten Kombinationen aus Sprachen und Schriftzeichen recht ungewöhnlich, etwa wenn ein javanischer Text sowohl mit arabischen als auch lateinischen oder javanischen Buchstaben geschrieben ist.
 +
 
 +
Vom 2. bis zum 17. Oktober 2015 zeigt die Staatsbibliothek zu Berlin aus ihrer äußerst wertvollen Sammlung indonesischer Handschriften 46 Objekte, diese werden um 7 riesige Repliken von Steininschriften aus dem Besitz des Indonesischen Nationalmuseums ergänzt.
 +
 
 +
Die Ausstellung „SchriftSprache. Aksara dan Bahasa“ findet aus Anlass der Frankfurter Buchmesse statt, auf der in diesem Jahr Indonesien das Ehrengastland ist.
 +
 
 +
orientabtsbb.spk-berlin.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Turkologentag 2016 ==
 +
https://turkologentag2016.org/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
TERMINE at ffii.org per [[mailman]] seit 2000 ff. ===
 +
https://lists.ffii.org/mailman/listinfo/termine
 +
 
 +
 
 +
2nd Int. Conference on “Smart Learning Ecosystems and Regional Development”===
 +
Citizen, Territory and Technologies: Smart Learning Contexts and Practices====
 +
June 22-23, 2017
 +
University of Aveiro, Portugal
 +
SLERD Conference website
 +
(www.aslerd.org)
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
www.informare-wissen-und-koennen.com
 +
Arnoud de Kemp
 +
Initiator der Informare
 +
T 06221 21881
 +
dekemp@digiprimo.com
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"The audience isn’t on Twitter, ===
 +
but the news is on Twitter" ===
 +
http://t.co/DhZAQIo (via @nahne)
 +
 
 +
 
 +
 
 +
workspace ==
 +
 
 +
 
 +
Der Wurm muss dem Fisch schmecken ...
 +
www.bond-online.de/
 +
http://www.bib-bvb.de/
 +
 
 +
 
 +
http://www.kulturhaus-schwanen.de
 +
 
 +
 
 +
Stuttgarter Weiterbildungstage ===
 +
http://www.weiterbildungstage.de
 +
 
 +
 
 +
Wirtschaftsministerium [[BW]]
 +
http://www.wm.baden-wuerttemberg.de
 +
 
 +
 
 +
2. Konferenz fuer Informationsarchitektur ====
 +
6. Symposium fuer Informationsdesign
 +
9. - 10. November 2007, HdM Stuttgart
 +
www.IAKonferenz.org
 +
 
 +
 
 +
 
 +
blog.histofakt.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Gottfried Lindauer]]===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Buchmesse 2013 ...
 +
http://www.academia.edu/8906513/Guten_Tag._Ich_bin_die_Zukunft._Ich_w%C3%A4re_dann_mal_da ... lesenswert.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Rolf G. Henzler]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Georg Elser]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
HOEB4U ==
 +
Eröffnung: Neue Bibliothek für Teens ===
 +
Die Hoeb4U gibt es seit 10 Jahren. Nun hat die Jugendbibliothek ein neues, sehr modernes Zuhause gefunden.
 +
Am 9.9.16 eröffnet ... die 'neue' Hoeb4U: mit 18.000 Freizeitmedien, Musik-Stationen, Lounge-Bereich,
 +
eMedien-Wand, FotoBox und tollen digitalen und kreativen Angeboten ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.buecherhallen.de/H4U_eReader/?drucken=true ... 20 tolinos in HH. wow.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Sophie Scholl]]
 +
May9,1921 - Feb22,1943
 +
http://pic.twitter.com/hM4yJpJDYQ
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://coworking0711.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Sandra Ingerman]] “Shamanic Journeying for Community Healing: ===
 +
How Shamanic Practices Can Heal Families, Communities, and Nations”.
 +
http://shiftnetwork.isrefer.com/go/sjchSI/ingerman/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
A Dialogue between Br. David Steindl-Rast and [[Michael Harner]]===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Keine Lust auf Fleisch ===
 +
oder andere tierische Produkte? Hier könnt ihr
 +
in #Stuttgart vegetarisch oder vegan speisen: http://t.co/uVGdo9wkCG
 +
https://twitter.com/StZ_NEWS/status/498892593477210112
 +
 
 +
 
 +
 
 +
The Inspiring Women Summit
 +
https://shiftnetwork.isrefer.com/go/iws15si/ingerman/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
16. - 18. August 2017===
 +
Harvard University in Cambridge, Massachusetts, USA
 +
„International Teacher Education Conference“ (ITEC)
 +
http://bit.ly/2ufDSoy
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Ästhetik des Widerstands ... Peter Weiss ===
 +
http://www.br.de/radio/bayern2/inhalt/hoerspiel-und-medienkunst/hoerspiel-pool/hoerspiel-weiss-aesthetik-widerstand-100.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Beziehungsprobleme bei [[RDA]] - 16.04.2018===
 +
Praxisworkshop für Katalogisierer/-innen
 +
zu den Beziehungen zwischen Ressourcen und Akteuren nach RDA
 +
16.04.2018
 +
10-17 Uhr
 +
Dozentinnen: Rita Albrecht und Teresa Heinz, HeBIS-Verbundzentrale
 +
https://www.hebis.de/de/1gs_fortbildung/kursangebot/2018-04_Beziehungsprobleme.php.
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Frigga Haug]] ===
 +
http://www.friggahaug.inkrit.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Rosa Luxemburg: „Als bürgerliche Frau ist das Weib ein Parasit der Gesellschaft, ihre Funktion besteht nur im Mitverzehren der Früchte der Ausbeutung; als Kleinbürgerin ist sie ein Lasttier der Familie. In der modernen Proletarierin wird das Weib erst zum Menschen, denn der Kampf macht erst den Menschen, der Anteil an der Kulturarbeit, an der Geschichte der Menschheit.“ (GW 3, S. 410f)
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Fakten statt Populismus===
 +
ist eine Zusammenstellung von Unwahrheiten und ihrer Richtigstellung.
 +
Außerdem stellen wir im folgenden eine Wahlanalyse zum 13. März und eine DGB Studie zur AfD zur Verfügung.
 +
Fakten statt Populismus - Argumente gegen Vorurteile (7 MB)
 +
Auswertung 2016-03-13 BW-RL-ST_End
 +
Diskurs AfD-Studie 11_03_2016
 +
http://www.bbz.verdi.de/meldung_volltext.php?si=56ed7ab76eac7&id=56c1e696325b2&view=&lang=1&k1=main&k2=start
 +
 
 +
 
 +
DELOS Summer School ... ==
 +
Digital Libraries and Data Archives:
 +
Making Sense of Digital Curation and Preservation
 +
8-14 June 2008
 +
Tirrenia, Italy
 +
www.dpc.delos.info
 +
 
 +
 
 +
Open Content – [[Open Access]] ===
 +
Am 9. Juni 2008 ... FAZIT-Fachtagung „Open Content – Open Access” ... Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen werden Lösungsansätze aus dem Bildungs- und dem Verlagswesen vorgestellt und diskutiert.
 +
Die Bereitstellung und Weiterverarbeitung von freien Inhalten ist derzeit ein aktuelleres Thema denn je, doch das geteilte Wissen bringt neue Herausforderungen für Wirtschaft, Wissenschaft und öffentliche Institutionen mit sich. Häufig bleiben beispielsweise die Fragen nach Lizenzen und Urheberrechten ungeklärt.
 +
http://www.fazit-forschung.de/ocoa-workshop.html
 +
http://www.fazit-forschung.de/
 +
 
 +
 
 +
Hamburg ===
 +
http://www.feldfuerkunst.net
 +
 
 +
 
 +
American Days in S===
 +
http://www.daz.org
 +
 
 +
 
 +
HdM-Master-Studierende  
 +
Buch zur Bibliotheksgesetzgebung ... bit.ly/lAcbHD
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Web 2.0]] und soziale Netzwerke ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Interaktive Systeme ==
 +
mit semantischer Repräsentation in der bildgestützten militärischen Aufklärung ===
 +
08.07.2008 um 18:30 Uhr
 +
Vortrag von Dipl.-Inform. Sandro Leuchter
 +
Leiter Forschungsgruppe Dialogsysteme
 +
Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung (IITB) Karlsruhe
 +
Abt. Interoperabilität und Assistenzsysteme
 +
AK Interaktive Systeme Stuttgart
 +
Im Vortrag werden Anwendungen und Experimentalsysteme für die bildgestützte militärische Aufklärung vorgestellt, die unterschiedliche Aspekte der wissensintensiven Aufgabe der Bildauswertung unterstützen. Sie basieren auf einem Informationsraum, der anhand einer bereichsspezifischen Ontologie strukturiert ist. Im Vortrag wird ein verteiltes Informationssystem vorgestellt, mit dem Aufklärungsinformationen aus unterschiedlichen Quellen integriert werden. Dieses Experimentalsystem bietet einen rollen- und aufgabenspezifischen Zugang zu Daten und Diensten, die in diesem Netzwerk angeboten werden. Als zweite Anwendung wird eine Software vorgestellt, die auf der Basis desselben Datenmodells die interaktive Erstellung komplexer Bildauswerteberichte (in Form normierter Meldungen) erlaubt. Diese Beispiele zeigen Anwendbarkeit und Potenzial semantisch repräsentierter Anwendungsdaten für interaktive Anwendungen. Auf dieser Basis ist zu diskutieren, ob eine Übertragbarkeit in andere Domänen gegeben ist.
 +
http://www.iitb.fraunhofer.de/IAS
 +
http://www.safety-critical.de/
 +
Dipl.-Inform. Sandro Leuchter
 +
Sandro Leuchter hat an der TU Berlin Informatik studiert und war von 2000-2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum Mensch-Maschine-Systeme in Berlin. Seit 2005 leitet er am Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung (IITB) in Karlsruhe die Forschungsgruppe Dialogsysteme. Seine Forschungsinteressen liegen in der Gestaltung und Analyse verteilter sicherheitskritischer Mensch-Maschine-Systeme und von Anwendungslandschaften in der militärischen Aufklärung.
 +
 
 +
 
 +
http://www.sudbury.de ===
 +
 
 +
 
 +
4th Int. Workshop on Contexts and Ontologies ====
 +
(C&O-2008) - Patras, Greece. 21-22 July 2008
 +
https://km.aifb.uni-karlsruhe.de/ws/cando/index.htm
 +
Hosted by the 18th European Conference on Artificial Intelligence (ECAI-08)
 +
http://www.ece.upatras.gr/ecai2008/
 +
Contexts and ontologies play a crucial role in knowledge
 +
representation and reasoning. Computer systems which act intelligently
 +
need the ability to represent, utilize and reason about contexts and
 +
ontologies. There were a number of projects devoted to the definition
 +
and usage of contexts as well as ontologies in intelligent KR systems.
 +
With the advent of the web and the ubiquitous connectivity, contexts
 +
and ontologies have become a relevant notion also in other, more
 +
recent, disciplines. Many application areas such as, information
 +
integration, distributed knowledge management, semantic web,
 +
multi-agent systems, distributed reasoning, data grid and grid
 +
computing, pervasive computing and ambient intelligence as well as
 +
peer-to-peer information management systems, have acknowledged the
 +
need of methods to represent and reason about knowledge which is
 +
scattered in a large set of contexts and ontologies.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Tagungsbericht ... "Partizipation und Museum – eine Tagung am Historischen Museum Frankfurt" http://bit.ly/gugeCD
 +
 
 +
 
 +
 
 +
EUROPEAN ACADEMY OF MANAGEMENT Conference 2009 ====
 +
www.euram2009.org
 +
11th -14th May 2009, Liverpool, UK
 +
OPEN MODELS IN KNOWLEDGE INTENSIVE SECTORS:
 +
FREE/OPEN SOURCE SOFTWARE AND BEYOND
 +
The track focuses on how new collaborative ways of generating,
 +
organising, and managing knowledge are currently affecting production
 +
and innovation processes in knowledge?intensive sectors,
 +
We encourage
 +
the submission of papers that investigate both well?known domains of
 +
commons based peer production (e.g., Free/Open Source Software ? F/OSS
 +
? development; user generated content production, etc.) and less
 +
studied knowledge-intensive domains, such as scientific and non?
 +
scientific publishing, biotech, pharma, media or entertainment
 +
industries.
 +
Various streams of research have already started to question the
 +
appropriateness of the Free/Open Source approach for non?code related
 +
projects and its effectiveness for production and innovation processes
 +
of other knowledge?intensive sectors. The cooperative/open development
 +
in software is eased by self-moderation: contributions cannot be
 +
arbitrary since the code should be compilable without incurring in
 +
programming mistakes. Also, F/OSS relies on communication and
 +
coordination infrastructures characterized by very low costs.
 +
While
 +
some of these features are unique of software, empirical evidence
 +
seems to support the applicability of the open collaborative model
 +
beyond code production. The on?line encyclopedia Wikipedia and the
 +
flourishing of user generated content released under Creative Commons
 +
license; the open movie ?Swarm of Angel?; the CAMBIA/BIOS project for
 +
the development of rare diseases drugs, the Liquid Publication
 +
project, a new paradigm for scientific knowledge production,
 +
dissemination and evaluation, are some valuable examples in this
 +
respect.
 +
...
 +
crowdsourcing and distributed problem-solving;
 +
... organization of online communities; quality
 +
evaluation; users?
 +
involvement in production and innovation;
 +
organizational practices and institutions enabling the production
 +
process; motivation and incentives, ...
 +
 
 +
 
 +
Kulturclub.de
 +
www.kulturclub.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===„Gesellschaft im Wandel“, mit [[Leonardo Boff]]===
 +
 
 +
 
 +
hallo alle,
 +
 
 +
wer gestern nicht mit dabei sein konnte,
 +
kann bis zur publikation der aufzeichnung hier einiges zum thema vom vom vortrag im blog lesen
 +
 
 +
 
 +
https://leonardoboff.org/2020/11/19/covid-19-zwingt-uns-zum-nachdenken-was-wirklich-essenziell-ist/
 +
+
 +
https://leonardoboff.org/2020/06/15/post-covid-19-wie-sollten-kosmologie-und-ethik-integriert-werden-i/
 +
 
 +
 
 +
eine anmerkung:
 +
mehr als 200 tln-innen war gestern mit dabei
 +
die technischen probleme störten ein bisschen.
 +
mann kann sich dann aber auch in geduld üben
 +
denn die welt geht dabei nicht unten. be sure.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Viele Grüße, Karl Dietz
 +
https://karldietz.blogspot.com
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
On Thu, Jan 21, 2021 at 12:22 PM andres musacchio <andresmusacchio@hotmail.com> wrote:
 +
Liebe Liste,
 +
 
 +
ich möchte euch herzlich zur Online-Veranstaltung
 +
„Gesellschaft im Wandel“, mit Leonardo Boff
 +
, der brasilianische Öko-Theologe und Hauptreferent der Befreiungstheologie einladen. Er kommt im Gespräch mit der Co-Präsidentin von Transform! Cornelia Hildebrandt und dem Theologen Franz Segbers.
 +
 
 +
Die Veranstaltung beginnt um 16:30 und sollte um 19:00 zu ende gehen. Ist natürlich Umsonst!
 +
 
 +
 
 +
Komplette Infos und Anmeldung unter https://www.ev-akademie-boll.de/tagung/640921.html
 +
 
 +
==You don’t have to make any effort ==
 +
 
 +
You don’t have to make any effort ===
 +
during walking meditation, because it is enjoyable. You are there, body and mind together. You are fully alive, fully present in the here and the now. With every step, you touch the wonders of life that are in you and around you. When you walk like that, every step brings healing. Every step brings peace and joy, because every step is a miracle.
 +
 
 +
[[Thich Nhat Hanh]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===We can start from nothing. ===
 +
 
 +
We can start from nothing. ===
 +
Whatever we have, wherever we are -
 +
that is the place we can start from.
 +
 
 +
H.H. the Karmapa
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===As a medium for the display of information===
 +
, ===
 +
the printed page is
 +
superb. It affords enough resolution to meet the eye's demand. It
 +
presents enough information to occupy  the reader for a convenient
 +
quantum of time. It offers great flexibility of font and format. It
 +
lets the reader control the mode and rate of inspection. It is small,
 +
light, movable, cuttable, clippable, pastable, replicable, dis-
 +
posable, and inexpensive. Those positive attributes all relate, as
 +
indicated, to the display function.
 +
 
 +
licklider, 1965
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Antony Gormley: Another Place===
 +
North of Liverpool - South Sefton see ===
 +
 
 +
Another Place consists of 100 cast-iron, life-size figures spread out along three kilometers of the foreshore, stretching almost one kilometre out to sea. Contractors spent three weeks lifting the figures into place and driving them into the beach on the-metre-high foundation piles.
 +
https://www.sefton.gov.uk/around-sefton/another-place-by-antony-gormley/.aspx
 +
 
 +
* antony ist in 2020 im schauwerk
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===12 Jahre [[Europeana]] in 2020===
 +
 
 +
EU will mehr Unterstützung für digitale Bibliothek Europeana
 +
http://orf.at/stories/2026105/
 +
 
 +
Europeana wächst und wächst
 +
http://derstandard.at/1289608244393/Bereits-14-Millionen-Objekte-Digitale-Bibliothek-Europeana-waechst-und-waechst
 +
 
 +
EU-Kommission digitalisiert 14 Mio Dokumente
 +
http://www.golem.de/1011/79516.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Am 18. Januar 2012 wurde vor Beginn des Szenografie Kolloquiums in der DASA Dortmund ein Berufsverband für alle Ausstellungsschaffenden gegründet.
 +
Den kompletten Artikel plus Interview mit dem frischgebackenen Präsidenten Johannes Missall gibt's hier: http://www.ausstellungen-einstellungen.de/gruendung-des-verbandes-deutscher-ausstellungsschaffender/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
2. FAMI-Tag in NRW 5. Oktober 2009 ===
 +
 
 +
1. "Interkulturelle Kompetenz oder wie begegne ich Kunden aus anderen Kulturen?"
 +
mit Dr. Anna-Maria Huesmann, TIB/UB Hannover
 +
 
 +
2. "Weblogs, Wikis, [[RSS]] ..., USB-Stick, Palm, iPod... was ist das eigentlich?"
 +
mit Jessica Buschmann und Jutta Nowak, beide UB Dortmund
 +
 
 +
3. "Spiele(n) in der Bibliothek: Tipps zur Organisation und Durchführung"
 +
 
 +
4. Internetrecherche in Bibliotheken
 +
mit Markus Terlisten, Stadt- und Landesbibliothek Dortmund
 +
Tipps und Tricks bei der Recherche mit Google sowie in kostenlosen Volltext- und Faktendatenbanken
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
schroeter@talheimer.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Alle Hefte ab Nr. 22 ===
 +
Argument-Jahrgänge 1959-1979
 +
http://www.inkrit.de/argument
 +
 
 +
 
 +
online-Kongress.
 +
Education: Next Generation ===
 +
Es geht um Lernen, Empathie und Bildung.
 +
... ab 23.05.2016 ... via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Riga - lettische Nationalbibliothek ===
 +
http://www.lnb.lv/en/opening-week-national-library-latvia
 +
 
 +
===Share what you know. ===
 +
 
 +
Share what you know.
 +
Learn what you don't.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Museum Ritter]] Quadrat isch in 2009 ===
 +
http://karldietz.blogspot.com/2009/10/hommage-das-quadrat-museum-ritter.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Finally on an evening in 1982 ===
 +
I approached the entrance of the cave
 +
alone, silently calling upon the spirits to have compassion for me and to
 +
confer greater power for my work in healing others. I used a flashlight to
 +
descend to a remote recess deep inside the cavern, which took about a
 +
quarter of an hour. There I extinguished the light. The darkness was thick
 +
and silent. Next, according to what I had learned, I was supposed to sleep
 +
until the middle of the night, wake up, eat a small amount of food, and not
 +
go back to sleep until something happened."
 +
>>
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Michael Harner]]===
 +
>> Cave and Cosmos
 +
>> From Chapter 1: Spirit Power and the Cave
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Einfach raus!===
 +
Wie Sie Kraft aus der Natur schöpfen
 +
Olaf Hofmann, Beate Hofmann
 +
Verlag Patmos Verlag, 2016
 +
9783843607162
 +
Länge 208 Seiten
 +
https://books.google.de/books?id=bMJhDAAAQBAJ
 +
https://books.google.de/books?isbn=9783843607162
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Web Science Summer Academy in Koblenz ===
 +
www.uni-koblenz-landau.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Twitter]]
 +
 
 +
 
 +
e-teaching.org ===
 +
http://www.iwm-kmrc.de/www/de/index.html - Institut für Wissensmedien, Tübingen
 +
Neues e-teaching.org-Themenspecial - Von Onlineklausur bis E-Assessment - digitale Leistungsnachweise
 +
E-Assessment Themenspecial IWM
 +
...
 +
www.e-teaching.org.
 +
http://www.iwm-kmrc.de /@@cached/6ae49a1d1d891cf0831db857b9d4bede045ff6ef/pmIWM0110_e-teaching_special_E-Assessment.pdf e-teaching special E-Assessment (PDF)]
 +
 
 +
 
 +
IT-Brunch Ludwigsburg ==
 +
http://it.region-stuttgart.de/veranstaltungen/297427/
 +
http://www.it-brunch.net/index.php?id=219%3C/p%3E
 +
 
 +
 
 +
http://www.lfk.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
virt3c ===
 +
The Inaugural Interdisciplinary Conference of the Virtual Communication,
 +
Collaboration and Conflict (VIRT3C) Research Group at the University of Hull
 +
VIRT3C Hull 2010 Developing the Virtual Society: Conflict in Adoption of
 +
Collaborative Networks
 +
19-20 March
 +
Public Keynote speaker: <http://virt3c.wordpress.com/public-key-note/>
 +
[[Geert Lovink]] [Institute for Network Cultures, Hogeschool Van Amsterdam and
 +
University of Amsterdam]
 +
Keynote speakers: <http://virt3c.wordpress.com/key-notes/>
 +
Gabriella Coleman [Media, Culture, and Communication, NYU]
 +
Mathieu O'Neil [Paris Sorbonne - Paris IV]
 +
Our plenary theme is 'Developing the Virtual Society: Conflict in Adoption
 +
of Online Collaborative Networks'. As virtual society develops, and peer
 +
technologies and practices pump in its heart, this conference brings
 +
together academics of all disciplines to discuss conflict in the adoption of
 +
collaborative networks. This is a time of confrontation between older forms
 +
of communication and organization and new ways of sharing, collaborating and
 +
acting collectively. We seek to explore conflicts emerging in the transition
 +
from, and resistance to, horizontal participatory networks, as well as
 +
conflict within collaborative networks. We welcome suggestions for panels
 +
and papers on any area relating to our theme, and particularly in the
 +
following areas:
 +
Network Theory
 +
[[P2P]] and FLOSS methodology adoption
 +
FLOSS methodology
 +
Open source conflicts and forking
 +
Adoption by NGOs and the developing world
 +
Adoption by social movements, hacktivism, cyberconflict
 +
Institutional resistance to networks
 +
Online [[P2P]] places and conflicts
 +
via ox-en
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
April 2010 ==
 +
Chirp. [[Twitter]]'s 1st developer conference im April in San Francisco ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Ausstellung Sebastião Salgado - Genesis ===
 +
im C/O Berlin ... 245 Fotografien
 +
http://www.co-berlin.org/sebastiao-salgado
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Manual für den Mailreader Mutt - FU Berlin
 +
ftp://ftp.fu-berlin.de/unix/mail/mutt/doc/de/manual-1.4.pdf.gz
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Future Education - 29.11.2018 - Lit.haus Muenchen ===
 +
Wie Verlage und Unternehmen im digitalen Zeitalter nachhaltig Wissen vermitteln – Strategien, Produkte, Monetarisierung
 +
 
 +
Die Konferenz stellt aktuelle Weiterbildungskonzepte auf den Prüfstand und gibt Einblicke in innovative Strategien und Produkte für die Wissensvermittlung. Hochkarätige Speaker aus Verlagen und Unternehmen präsentieren in Visionary Keynotes und Praxisvorträgen ihre Weiterbildungs- und Lernkonzepte. Außerdem bietet eine interaktive Roundtable-Session viel Raum für individuelle Fragestellungen und Diskussionen.
 +
 
 +
Referenten sind u.a.:
 +
Ralph Müller-Eiselt (Bertelsmann Stiftung),
 +
Dr. Niels Peter Thomas (Springer Nature),
 +
Michael Bruns (Weka Media),
 +
Sabrina Schulze (Deutsche Bahn).
 +
 
 +
270918 via dpr mailing
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Buchfaltkunst === 20.10. in RT===
 +
 
 +
Mit eindrucksvollen Eselsohren kann man Bücher recyceln, daraus Kunst machen. In die Sichtkante eines Buches werden Schriftzüge oder Silhouetten gefaltet und es entstehen so dreidimensionale Objekte als elegante Dekogegenstände.
 +
Begeistert von bedrucktem Papier zeigen Stephanie Krenze und Rita Mohlau, wie man durch Falten und Knicken Zauberhaftes aus alten Büchern machen kann.
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Die beeindruckende, wie einfache
 +
Buchfaltkunst – Origami mit Büchern – vom Eselsohr zum Kunstwerk
 +
steht dieses Mal im Blickpunkt.
 +
 
 +
... Telefon 07121 580208 ... 131018 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Georg Elser]] – Held ohne Lobby - 08.11. 19.30h in HH===
 +
Am 8. November 2018, inszenieren Jens Harzer und Helmut Butzmann
 +
um 19:30 Uhr im Bunker in der Feldstraße 66 in 20359 Hamburg eine Veranstaltung zum Elser-Attentat.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[LearnTec]] in Karlsruhe ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Library Photo Walk" durch die Mark-Twain-Bibliothek.
 +
 
 +
Unter dem Leitmotiv "Unsere Bibliothek der Zukunft" unternahmen gestern junge Menschen einen
 +
"Library Photo Walk" durch die Mark-Twain-Bibliothek.
 +
Sie schauten ganz genau hin mit dem Auftrag, alles zu fotografieren, was ihnen gut gefällt und was sie für verbesserungswürdig halten. Im Anschluss gabs eine Speed-Dating-Runde mit Mitarbeiterinnen der Bibliothek, in der die Eindrücke besprochen und die Fotos gemeinsam angeschaut wurden. Die Sichtweisen und Vorschläge der Jugendlichen waren überaus spannend und interessant und würden in ihrer Umsetzung sehr erfrischend wirken. Besonders das Leitsystem scheint verbesserungswürdig zu sein... Anbei eine kleine Auswahl der Blicke durch die Kamera.
 +
#meinebib_berlin
 +
#meinebib_marktwain
 +
 
 +
041119 via fb bib
 +
 
 +
== Stuttgarter Tage der Medienpaedagogik ==
 +
http://www.stuttgarter-tage.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===42. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 13. März 2019===
 +
====Alles Fake?! Medien – Desinformation – Bildung====
 +
 
 +
Täglich strömen zahllose Informationen und Nachrichten über die unterschiedlichsten Kanäle auf uns ein. Wer generiert all diese Nachrichten? Welche Informationen sind seriös? Wie oft erfassen wir nur Schlagzeilen oder Bilder? Wie wirken die Algorithmen von sozialen Netzwerken und Google auf Meinungsbildung und Desinformation?
 +
 
 +
Ob Fake News, Social Bots oder Filterblase – die neuen Möglichkeiten sind große Herausforderungen für den Bildungsbereich und die Demokratie. Denn sie machen es seriös arbeitenden JournalistInnen und KonsumentInnen schwer, echte Nachrichten von falschen zu unterscheiden und sich nicht voreilig eine Meinung zu bilden.
 +
 
 +
http://www.stuttgarter-tage.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===41. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 2018===
 +
====Aufwachsen mit Medien - Mediensozialisation und -kritik heute====
 +
 
 +
Die Gestaltung und Begleitung des Medienumgangs von Kindern und Jugendlichen ist eine wichtige Aufgabe, vor allem für Familien. Die Stuttgarter Tage beschäftigen sich damit, was Multiplikatoren für eine gelingende Medienerziehung brauchen und wie aktuelle Medienstudien einzuordnen sind.
 +
 
 +
http://www.stuttgarter-tage.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===40. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 2017===
 +
===Facing the future - Perspektiven der Medienpädagogik in einer digitalisierten Welt===
 +
 
 +
Das Digitale erweist sich als starke verändernde Kraft in allen gesellschaftlichen Bereichen. Kommunikationsutopien werden in immer kürzerer Zeit technisch machbar, entsprechende Produkte verbreiten sich auf globalen Medienmärkten mit hoher Geschwindigkeit. Gleichzeitig sind immer mehr Menschen bereit, die neuen Kommunikationsformen und die damit einhergehenden Geschäftsmodelle zu übernehmen. Daraus resultieren neue Medienszenen, Kommunikationswege und -kulturen.
 +
 
 +
Dieser Prozess wirft viele Fragen für die Medienbildung und Medienpädagogik, aber auch für die Bildungs- und Netzpolitik auf. Denn die alltägliche Nutzung digitaler Medien verändert nicht nur die Verhaltensweisen Einzelner, sondern betrifft die Gesellschaft als Ganzes und ihre demokratische Verfasstheit. Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sollten daher heute vorrangig erworben und vermittelt werden, um einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Medien in Alltag, Schule und Beruf ebenso zu ermöglichen wie die gesellschaftliche und politische Teilhabe aller?
 +
 
 +
In unserem Festakt blicken wir zurück auf die Geschichte der Medienpädagogik - und die Tagungsreihe - und widmen uns der Frage, wie sich das Verhältnis von Medien und Gesellschaft wandelt. Am zweiten Tag werden wir uns theoretisch und praktisch mit den von der Digitalisierung ausgehenden Herausforderungen für die Medienbildung und Medienpädagogik auseinandersetzen und in den Workshops wichtige Zukunftsfelder und aktuelle Aufgabenstellungen der Medienpädagogik in den Blick nehmen.
 +
 
 +
http://www.stuttgarter-tage.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===39. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 2016===
 +
===Menschenfeindlichkeit und Extremismus im Netz ===
 +
 
 +
Demokratiefeindliche, rechtsextreme, rechtspopulistische sowie islamistische/salafistische Gruppierungen verwenden die sozialen Netzwerke zunehmend für ihre eigenen Zwecke und umwerben allen voran junge Menschen für die Durchsetzung ihrer Interessen. Sie nutzen die Vorteile des Internets in Bezug auf Vernetzung, Veranschaulichung und einfachen Zugang und erreichen über die sozialen Netzwerke in kürzester Zeit ein breites Publikum. Oft ist insbesondere für Jugendliche nicht sofort ersichtlich, welche Gefahr von ihnen ausgeht.
 +
 
 +
Es wird zu Demonstrationen aufgerufen, Hetze gegen bestimmte Gruppen betrieben und Hass verbreitet. Für diese Gruppierungen ist es über soziale Netzwerke attraktiv und einfach, Jugendliche für "ihre Sache" zu begeistern und mit diversen Versprechungen anzulocken. Die zunehmende Professionalität extremistischer Gruppierungen begünstigt diese Absicht zusätzlich. Voraussetzung für ein effizientes und nachhaltiges Vorgehen gegen diese Entwicklungen sind Medienkompetenz und Sensibilisierung als Komponenten politischer Bildung und bürgerschaftlichen Engagements.
 +
 
 +
Die 39. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik informierten über Hintergründe rund um die Themen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Islamismus/Salafismus sowie ihre Präsenz im Internet und vermittelten Handlungsstrategien für die Medienpädagogik.
 +
 
 +
http://www.stuttgarter-tage.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===38. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 2015===
 +
http://www.stuttgarter-tage.de
 +
 
 +
 
 +
===37. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 2014===
 +
===Serious Games - Lernen mir interaktiven Medien===
 +
 
 +
Das Bild vom Lernen wandelt sich grundlegend. Aktiver Wissenserwerb, Sinnhaftigkeit und vernetzte Interaktion sind zu bestimmenden Faktoren für den Lernerfolg geworden. Computer und Internet haben in den letzten 20 Jahren eine Reihe von Formaten und Genres hervorgebracht, die sich in besonderer Weise für das informelle Lernen eignen. Während sich die medienpädagogische Debatte der Öffentlichkeit auf negative Aspekte von Computer- und Netzspielen konzentriert, bleiben die vielfältigen Potenziale von Serious Games für viele Bereiche der Gesellschaft oftmals im Hintergrund. Serious Games ermöglichen Lernen ganz nebenbei: ohne Instruktion, ohne Hierarchie und ohne als unangenehm empfundene Fehlerkorrektur. Obwohl sie auf überlegten pädagogischen Konzepten beruhen, tritt ihr Charakter als Lehrmittel weitgehend in den Hintergrund. Lernen ohne Zwang, mit Spaß, vernetzt und mobil - das zukünftige Lernen erhält neue Formen!
 +
 
 +
Auf der Fachtagung haben wir uns mit den Formen von Serious Games befasst und damit, wie Serious Games zum Edutainment, aber auch zu Unterhaltungsspielen abgegrenzt werden. Anschließend ging es darum, wie eine effektive Aufbereitung von Lerninhalten mit den Gestaltungs- und Vermittlungsformen mit Serious Games aussehen kann. Die Frage nach der pädagogischen Einsetzbarkeit wird in Bezug gesetzt zu den didaktischen Intentionen der Entwickler und Hersteller.
 +
 
 +
http://www.stuttgarter-tage.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===36. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 2013===
 +
===Frühkindliche Medienbildung zwischen Wunsch und Wirklichkeit===
 +
 +
Frühkindliche Bildung - wo stehen wir heute?
 +
Prof. Dr. Lilian Fried | TU Dortmund
 +
 
 +
Medien im Alltag von Vorschulkindern - Ergebnisse der KIM-Studie 2012
 +
Sabine Feierabend | SWR Medienforschung
 +
 
 +
Mit Kamera, Farbe und Purzelbaum - Förderung von Medienkompetenz bei Vorschulkindern
 +
Prof. Friederike Tilemann | PH Zürich
 +
 
 +
Ohrenspitzer mini - Zuhörförderung für die Kleinsten
 +
Steffen Griesinger | Projekt Ohrenspitzer
 +
 
 +
Medienzwerge - aktive Medienarbeit in der Kita
 +
Anke Enders | Medienzwerge - ein Projekt der Stiftung MKFS
 +
 
 +
Erste Schritte im Netz - unterwegs mit TOM, Tieren und der Tigerentenbande
 +
Ursula Zeilinger | SWR Kindernetz
 +
 
 +
Medienwerkstatt Kindergarten - vom Konsumieren zum Gestalten
 +
Friedemann Schuchardt | Medienpädagoge
 +
 
 +
Frühe Medienbildung für kleine Forscher - Warum Erzieherinnen die Medienkompetenz nicht außer Acht lassen dürfen
 +
Florian Mannchen | Stiftung Haus der kleinen Forscher
 +
 
 +
Medienpädagogik in der Ausbildung? Vielleicht morgen oder übermorgen!
 +
Dietmar Böhm | Ev. Fachschule für Sozialpädagogik Stuttgart-Botnang
 +
 
 +
Medienpädagogik schon im Kindergartenalter
 +
Ein Beitrag von kirchenfernsehen.de
 +
 
 +
==Aletha Solter ==
 +
http://www.awareparenting.com
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Helping children heal from stress and trauma
 +
 
 +
Stress and trauma early in life can alter children's neurobiological systems and lead to anxiety, aggressive behavior, hyperactivity, attachment disorders, sleep problems, learning difficulties, depression, and physical illnesses. Luckily, children know how to heal from trauma if we give them the opportunity. You will learn how to create an atmosphere of emotional safety in which babies and children can restore emotional health. The focus will be on facilitating children's spontaneous stress-release mechanisms of play, laughter, crying, and raging.
 +
 
 +
This workshop is of interest to parents and other caregivers, therapists, psychologists, teachers, social workers, and health professionals. The information applies to children from birth to age 12.
 +
 
 +
181019 via site
 +
 
 +
 
 +
s.a. www.heile-heile-segen.de ===
 +
http://www.heile-heile-segen.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Mysterium Facebook ==
 +
 
 +
Profil, Fanpage, Gruppen, Messenger & Co. Was ist wofür da und was kann man wie zu Marketing-Zwecken nutzen? Was sind einfache Mittel, um ganz ohne Werbung Reichweite aufzubauen? All das können wir uns am praktischen Beispiel ansehen und ihr erhaltet Tipps, die sofort umgesetzt werden können. Außerdem sprechen wir über hilfreiche Tools.
 +
 
 +
17.03.2018 10:00 - 17:00
 +
Coworking0711 Stuttgart-West
 +
Kosten: 199 EUR (zzgl. 19% Mwst.)
 +
https://coworkingacademy.org/event/tipps-und-tricks-zur-nutzung-von-facebook-als-marketing-instrument-2/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Wandmalerei in Kayh===
 +
http://kirchenwandmalereien.de/html/k.html#Kayh
 +
 
 +
 
 +
 
 +
XING Gruppe - Dokument- und Content Managment Systeme ===
 +
Stuttgart ... http://www.coextant.com
 +
 
 +
 
 +
Expect further dimensions in tonality and time.
 +
www.hellborg.com
 +
 
 +
 
 +
Randy Hansen - A Tribute to Jimi Hendrix ==
 +
www.randyhansen.com
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Wilhelm Busch – Gesammelte Werke===
 +
1713 Seiten | Ideenbrücke Verlag
 +
080517 via lesen.net ... aktuell für umme ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===abraq ad habra ===
 +
 
 +
And remember the Aramaic phrase, "abraq ad habra" ===
 +
which we knew as kids as abracadabra.
 +
 
 +
It means, "I will create as I speak".
 +
 
 +
Stay conscious of the words you use in your daily life.
 +
 
 +
[[Sandra Ingerman]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Stuttgarter Medienkongress ===
 +
http://www.stuttgarter-medienkongress.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Projektmanagement im Agenturalltag===
 +
http://www.cleverprinting.de/erfolgreiches-projektmanagement-im-agenturalltag
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Sprachen lernen]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Top 5 JavaScript Tools und Best Practices – mit Microsoft, aber ohne Internet Explorer - 13.01. in S==
 +
 
 +
Bei diesem Vortrag, stellt Gregor Biswanger seine Top 5 Hilfsmittel vor. Dazu zählt zum Beispiel TypeScript für mehr Kontrolle bei der Entwicklung im Team und der Planung der Architektur, RxJS für eine performante asynchrone Programmierung, Visual Studio Code als Alternative zum Node Inspector, die ein effektiveres Debuggen von NodeJS-Anwendungen ermöglicht und vieles mehr.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.schule-bw.de ===
 +
 
 +
 
 +
www.doit-online.de/moodle
 +
 
 +
 
 +
Stuttgart: [[Neue Bibliothek]] ===
 +
am Mailänder Platz ab 24.10.2011 ===
 +
... bit.ly/bkjFKY ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Bibliothek21]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
AWO in S ===
 +
http://www.awo-stuttgart.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Der "Economist" hat eine ... Microsite ins Netz gestellt,
 +
die die Vergangenheit und die Zukunft des Buchs als Medium beleuchtet.
 +
http://econ.st/1rEeNLb
 +
...
 +
3110 via zbw mediatalk
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Web-abend in Stuttgart ===
 +
Die Lightwerk GmbH veranstaltet jeden Monat einen Web-Abend, der ein
 +
aktuelles Thema vorstellt und ausreichend Möglichkeit zur Diskussion
 +
bietet. ... www.doit-online.de/
 +
Lightwerk GmbH, Stuttgart
 +
 
 +
 
 +
 
 +
4.-6. Juni 2010 in Lüneburg: Skillshare ===
 +
http://skillshare.eu
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Skillshare
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Stuttgart ===
 +
http://www.aidshilfe-stuttgart.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.izkt.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://percussion-creativ.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[MAI-Tagung]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[IFLA]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
L'Aria salata
 +
 
 +
Der Sozialarbeiter Fabio trifft in einem Gefängnis seinen Vater Luigi, der seit 20 Jahren hier inhaftiert ist. Luigi erkennt seinen Sohn, den er seit vielen Jahren nicht gesehen hat, zunächst nicht, bis dieser ihm seine Identität beichtet. Fabio schafft es, seinem Vater einen Freigang zu verschaffen, was dieser gleich zur Flucht ausnutzt, und Fabio die Möglichkeit eröffnet, herauszufinden, was in den vergangenen Jahren geschehen ist.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
5th Workshop on Semantics for Smarter Cities ===
 +
http://blog.soton.ac.uk/s4sc/
 +
collocated with the 13th International Semantic Web Conference –
 +
Riva del Garda, Italy, 20 October, 2014.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Fundraisingtag [[BW]] ===
 +
www.fundraisingtag-bw.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Mit Netz und offenen Daten - Kulturgut digital, 12. September 2014, Zuse-Institut Berlin===
 +
...
 +
Wir laden Sie ein zu einem Streifzug durch die Berliner Digitalisierungsprojekte 2013 und 2014 und möchten mit Ihnen darüber sprechen, wie man Kulturdaten nicht nur zugänglich, sondern sie nachhaltig verfügbar machen und öffnen kann.
 +
 
 +
Dazu wollen wir mit Ihnen, den digiS-Projektpartnern und Gästen von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der Open Knowledge Foundation, der Deutschen Digitalen Bibliothek, Wikimedia Deutschland, der Europeana und der Stiftung Deutsche Kinemathek in den "Paardialog" treten. Überdies können wir Tim Renner, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten Berlin, als Gast auf unserer Veranstaltung begrüßen.
 +
 
 +
<http://www.servicestelle-digitalisierung.de/confluence/display/DIG/Mit+Netz+und+offenen+Daten+-+Kulturgut+digital+12.09.2014+am+ZIB>
 +
 
 +
 
 +
 
 +
.
 +
 
 +
 
 +
[[Bibliotheken]] als offene Lernorte
 +
 
 +
 
 +
[[Bibliotheken]] als offene Lernorte
 +
 
 +
 
 +
Selbstbestimmte Bildung ist ein Schlüssel zu persönlichem Erfolg. ====
 +
 
 +
Bibliotheken sind ... Räume ..., die zur freien Weiterbildung einladen.
 +
 
 +
Sie unterstützen mit ihren Medien und Arbeitsplätzen Menschen darin, kreativ zu arbeiten.
 +
 
 +
Sie sind Orte des Austausches und des Dialogs.
 +
 
 +
 
 +
Veranstalter: Zentral- und Landesbibliothek Berlin,
 +
im Rahmen der 12. Tage des Interkulturellen Dialogs
 +
vom 15.10. bis 15.11.2014
 +
www.tage-des-interkulturellen-dialogs.de
 +
 
 +
 
 +
.
 +
 
 +
 
 +
Ninth International Conference on Semantic Technologies ===
 +
for Intelligence, Defense, and Security - STIDS 2014
 +
George Mason University, Fairfax, VA, USA
 +
November 18-21, 2014
 +
http://stids.c4i.gmu.edu
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Bühne frei für kulturgut digital" ===
 +
am 16.10.2015 in der Berlinischen Galerie
 +
 
 +
digiS-Jahresveranstaltung 2015 zu digitalen Strategien von Kultureinrichtungen
 +
 
 +
Kulturerbeinstitutionen sollen aktive Gestalter ihrer digitalen Praxis werden.
 +
 
 +
Das "Lob des Unfertigen",
 +
das 2013 von Kathrin Passig
 +
auf der 1. digiS-Jahresveranstaltung vorgetragen wurde, forderte die
 +
Berliner Kulturinstitutionen dazu auf "anzufangen".
 +
 
 +
Viele Einrichtungen haben sich inzwischen, unterstützt
 +
durch das Netzwerk des "Förderprogramms Digitalisierung",
 +
auf den Weg in ihre digitale Zukunft begeben.
 +
 
 +
... so experimentierfreudig, dass sie
 +
Teile ihrer inzwischen digitalen Sammlungen für Coding da Vinci, den bundesweit ersten Kulturhackathon,
 +
öffneten.
 +
 
 +
... wie offene Daten auch die eigene Institution mit neuem Wissen und neuen
 +
Zugängen zum digitalen Kulturerbe bereichern.
 +
 
 +
Daten über Daten - wie geht es weiter?
 +
 
 +
... weitreichende Erfahrungen im Bereich einer nachhaltigen
 +
Digitalisierung sammeln können.
 +
 
 +
Nach vier Förderzeiträumen, einem Programm aus dem EFRE-Fonds, zwei
 +
Hackathons zu offenen Kulturdaten, vielen Workshops und Konferenzen bei digiS und anderen Partnern
 +
unseres Netzwerks ist es an der Zeit, die Frage nach der digitalen Zukunft Berlins und seiner Kultureinrichtungen
 +
zu konkretisieren.
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Wie ändert sich der Auftrag der Museen im Digitalen?
 +
 
 +
Die beiden Keynote-Sprecherinnen
 +
Chantal Eschenfelder
 +
(Städel Museum Frankfurt)
 +
und Mirjam Wenzel
 +
(Jüdisches Museum Berlin) berichten ...
 +
 
 +
... Ideen für ihre digitale Zukunft,
 +
die sie im Anschluss auf der offenen "Kaffeehaus-Bühne" des World Cafés mit Ihnen, den Gästen der Veranstaltung,
 +
diskutieren wollen.
 +
 
 +
... Alle visionären Ideen sind erlaubt -
 +
freies digitales Improvisationstheater!
 +
 
 +
... mit Postern und
 +
durch eine One Minute Madness der Öffentlichkeit vorstellen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Münchner Friedenskonferenz===
 +
http://www.friedenskonferenz.info
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[VHS]] RT===
 +
https://vhsrt.de
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Wieland Backes ===
 +
 
 +
»In die Geschichte gehen Sätze mit höchstens sieben Wörtern ein.«
 +
 
 +
Der polnische Mathematiker Hugo Steinhaus führt mit seiner Behauptung mitten hinein in eine hochkontroverse Debatte: Wie aussagekräftig sind sie wirklich, die kurzgefassten Erkenntnisse, die uns in Zitaten und Aphorismen begegnen? Wieland Backes neues Zitatebuch ist eine Einladung zum Lustwandeln durch die Welt der Lebensweisheit. Bestens geeignet als Schatzkästlein für gescheite Reden – und als Bettlektüre auch.
 +
 
 +
Wieland Backes, 1946 in Feldbach in Österreich geboren, studierte Chemie und Geographie. Mit 27 hospitierte er beim SDR Fernsehen, danach wurde er in rascher Folge Reporter, Redakteur, Dokumentarfilmer und schließlich mit 35 Jahren Leiter der Abendschau Baden-Württemberg. 1987 gründete er eine Abteilung für »Journalistische Unterhaltung«, deren Flagschiff die Talkshow »Nachtcafé« wurde.
 +
 
 +
... war am 17.04. in nebringen ... war super!
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Schlaue Füchse lernen Forschen===
 +
 
 +
In ihrem Buch "Schlaue Füchse lernen forschen" lässt Karin Völker, Redakteurin der Westfälischen Nachrichten und Ko-Organisatorin der Kinder-Uni, die ersten zehn Vorlesungen der Kinder-Uni Revue passieren und fasst sie zusammen. Illustriert ist das Buch von Arndt Zinkant, der auch das Plakat zur Kinder-Uni entworfen hat, das inzwischen zum begehrten Sammlerstück geworden ist.
 +
Der Band ist im Verlag Aschendorff erschienen und zum Preis von 16,80 Euro erhältlich.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Online-Special "Auschwitz und Ich" ===
 +
und der Themenschwerpunkt von Das Erste
 +
http://x.ard.de/s/themenschwerpunkt
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Pablo Picasso]] ===
 +
Exhibition at Columbus Museum of Art
 +
https://www.columbusmuseum.org/picasso
 +
June 10, 2016 - September 11, 2016
 +
 
 +
 
 +
 
 +
2-tägiges Android Dev Camp in Stuttgart ===
 +
http://androidcamp-stuttgart.mixxt.de/networks/events/show_event.40144
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Hallo leute===
 +
, zum einen wg. dem job. zum anderen wg.
 +
leander, einem der kreativsten köpfe,
 +
die aktuell im web 2.0 unterwegs sind. best, karl
 +
Ich mach was mit Büchern
 +
http://ow.ly/ngJ5t
 +
 
 +
 
 +
 
 +
UX-jobs===
 +
http://germanupa.de/Stellenanzeigen
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
[[VHS Herrenberg]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
2011 the OKCon is taking place in Berlin
 +
The conference is not limited to open knowledge, but interesting talks come from the diverse fields of the commons in general. ... via keimforum
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Wikimania ===
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikimania
 +
 
 +
 
 +
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1299312710194
 +
«Bewegliche Denkmale, die herrenlos oder so lange verborgen gewesen sind, dass ihr Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist, werden mit der Entdeckung Eigentum des Landes Niedersachsen, wenn sie bei staatlichen Nachforschungen entdeckt werden», heißt es in § 18 des niedersächsischen Denkmalschutzgesetzes. Der letzte Halbsatz soll ersatzlos gestrichen werden.
 +
 
 +
 
 +
http://www.gi-ev.de
 +
 
 +
 
 +
IADIS e-Learning ===
 +
http://www.elearning-conf.org
 +
 
 +
 
 +
Weinstube Waldhorn ===
 +
Großglocknerstr. 63
 +
S-Untertürkheim
 +
...
 +
ein Weltreisender, Robert Peter aus Esslingen. ... Robert Peter fotografiert nicht nur, er hält seine Reise-Eindrücke auch in Tagebüchern fest und freut sich, die Reisen immer wieder nacherleben zu können. In seinen Fotografien spielt auch der Mensch eine wichtige Rolle. In den Mongolei-Bildern zeigt er beispielsweise, wie Nomaden eine Ziege schlachten. Ein Kind schaut zu. „Die Kinder helfen beim Zerlegen“, notierte Peter in sein Tagebuch. Das Leben, das er hier kennenlernte, ist ein völlig anderes als das europäische ... „Faszinierend war für mich die Gastfreundschaft der Leute“, sagt Peter. Er entdeckte immer wieder die Schönheit der Natur - wie stille Seen in Berglandschaften. ... Ein Bild zeigt die Heilige Stätte „Owoo“, ein Steinhaufen mit bunten Gebetsfahnen. ...
 +
Peter zeigt seine Fotokunst seit 1995 regelmäßig auf Ausstellungen und im Internet unter www.geo-reisecommunity.de, Suchname Robby.
 +
...
 +
21.07.2010 via Essl.ztg.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
wiki. ===
 +
dieses wiki ist das alte AKI-wiki per usemod (2003-2005) und
 +
>> ist seit ende 2005 eine untermenge in einem internen wiki, das für das
 +
>> elearning von mir genutzt wird. das SchillerWiki war eine initiative
 +
>> von AKI-beirat detlef clas, swr2 wissen. mehr zu swr2 spez. zur radio
 +
>> akademie auch im AKI-wiki, ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[S21]] ===
 +
Deutsche Bahn beginnt mit Abriss === des Nordflügels ... http://bit.ly/bOwHGX ... 1308 via dradio.de
 +
...
 +
http://www.youtube.com/watch?v=xhmpssuD3Wc - Wolfgang Schorlau beim kultur mittwoch in s
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Satire und Justiz" - Deutsches Kabarettarchiv, Mainz ===
 +
Pressemitteilung der Landesregierung Rheinland-Pfalz, 28.4.11
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Eine alternative Lebensweise - darauf schworen zwischen 1970 und 1985 Millionen junger Menschen. Sie suchten nach neuen Wohn- und Arbeitsformen, wollten ihre Sexualität frei ausleben und ihre Kinder angstfrei erziehen. Paradoxerweise mündete dies in eine neue Bürgerlichkeit, wie Sven Reichardt in seinem Werk "Authentizität und Gemeinschaft" feststellt.
 +
...
 +
0909 via dlf
 +
 
 +
 
 +
Theater Lindenhof Melchingen  ===
 +
http://www.theaterlindenhof.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Tamburi Mundi ===
 +
/ internationales Festival für Rahmentrommeln ===
 +
Murat Coskun
 +
http://www.tamburimundi.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
150 Jahre Karlsruher Chemiker-Kongress ===
 +
 
 +
Vom 3. bis 5. September 1860 fand in Karlsruhe eine Versammlung von Chemikern aus Deutschland, Europa und Übersee statt - die erste internationale Fachtagung für Chemie weltweit. Der Karlsruher Kongress begründete damit eine bis heute andauernde Tradition von chemischen Fachtagungen. Das 150-jährige Jubiläum nimmt die Fakultät für Chemie und Biowissenschaften des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zum Anlass, ein Festkolloquium zu veranstalten, das genau am 3. bis 4. September statt findet: Das 150th Anniversary Weltkongress Chemie - Progress and Challenges in Chemistry, http://www.chem-bio.uni-karlsruhe.de/weltkongress Die KIT-Bibliothek stellt anlässlich des Jubiläums eine Auswahl von zeitgenössischen Standardwerken der Chemie und Publikationen von Kongressteilnehmern vor. Alle Exponate sind digitalisiert und sind online einsehbar.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Esperanto]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.forum3.de/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Evangelische Akademie Bad Boll ===
 +
http://www.ev-akademie-boll.de
 +
 
 +
 
 +
  4. Re: [clara] taz zu den Aufst?nden in Gro?britannien (Karl Dietz)
 +
  8. Klaus Farin ?ber die "Jugend von heute" (KXX4493553@aol.com)
 +
  9. Re: [contraste-list] Mondragon, Spanien (Karl Dietz)
 +
10. Re: [contraste-list] Fwd: [ND] Buchrezension: Wegweiser Solidarische ?konomie (Karl Dietz)
 +
1008
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Trans//Formation – Wahre Töne
 +
http://www.zauberhaus-records.de/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Das Tagebuch. Jahrgänge 1920 - 1933.
 +
books.google.de
 +
Leopold Schwarzschild, Stefan Großmann - 1981 - 6889 Seiten - Snippet-Ansicht
 +
HANS REIMANN RASSENVERHUNZUNQ Für Sybille Binder.
 +
Vom Inderland ein christlich Krokodil sah den Max Pallenberg als ...
 +
Als Eledil und Krokofant, als Krokofand und Eledil!
 +
Der Grüne hat sich abgewandt; denn was zuviel ist, ist zuviel.
 +
Titel Das Tagebuch. Jahrgänge 1920 - 1933.
 +
Das Tagebuch. Jahrgänge 1920 - 1933
 +
Band 1 von Das Tage-Buch / Hrsg.: Stefan Großmann
 +
Herausgeber Leopold Schwarzschild, Stefan Großmann
 +
Ausgabe Neuauflage
 +
Verlag Athenäum, 1981
 +
Original von University of Michigan
 +
Digitalisiert 17. Okt. 2007
 +
ISBN 3761096003, 9783761096000
 +
Länge 6889 Seiten
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest ===
 +
http://www.kasselerdokfest.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Die Digitalisierung verändert nicht nur ===
 +
das Medium Buch, sondern die ganze Buchbranche. Um nicht nur wissenschaftlich-theoretisch, sondern ganz praktisch an diesem Prozess teilzuhaben, veröffentlichen Studierende der Buchwissenschaft Mainz im Juli 2013 selbst E-Books. Die Studierenden lektorieren neun aufgrund ihrer herausragenden Qualität ausgewählte Abschlussarbeiten, bereiten sie für die elektronische Publikation vor und übernehmen Marketing und Pressearbeit.
 +
Im Rahmen der Übung 'Das Buch im Medienverbund' des Instituts für Buchwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz erscheinen die E-Books am 8. Juli 2013 in der neuen Reihe 'Initialen'. Die Bandbreite der behandelten Themen zeigt dabei die ganze Vielfalt der buchwissenschaftlichen Forschung in Mainz ...
 +
Das Pilotprojekt leitet der Dozent Dominique Pleimling in Zusammenarbeit mit Peter Schmid-Meil, Programmleiter des GRIN Verlags, und Albrecht Mangler, Marketing und Creative Director bei der Agentur Bilandia.
 +
Weitere Informationen:
 +
http://initialen.wordpress.com/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
EineWeltHaus in M
 +
www.einewelthaus.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Jonas Hellborg, Famoudou Konaté, Baba Sissoko und Nippy Noya
 +
http://www.busch-werk-percussion.de/
 +
http://www.famoudoukonate.com/deutsch/kalender.htm
 +
http://de.wikipedia.org/wiki/Talking_drum
 +
http://venyoo.de /s303377-herman-kathans-busch-werk-und-baba-sissoko-mali
 +
http://www.kulturig.com /das-programm/27-10-10-buschwerk-the-masters-of-groove/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Nippy Noya (* 27. Februar 1946 in Makassar auf Sulawesi, Indonesien)
 +
www.facebook.com/pages/Nippy-Noya/106077016091249
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[BfZ]], Stuttgart - 19.10.2010 ===
 +
Vortrag von Dr. Petra Bopp (Oldenburg):
 +
Der Soldat als Knipser
 +
http://www.google.de/search?q=soldat+knipser+bfz
 +
...
 +
Ausstellung: Fremde im Visier ===
 +
Petra Bopp, Fremde im Visier.
 +
Fotoalben aus dem Zweiten Weltkrieg, Kerber Verlag, Bielefeld 2009;
 +
160 Seiten mit zahlreichen Abb.; 29,80 Euro
 +
www.stadtmuseum-online.de/aktuell/visier.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Regine Herbig ist Atemtherapeutin, Coach und Trainerin und hat in mehr als 30 Jahren in der Begleitung von Menschen mit stressbedingten und psychosomatischen Beschwerden reiche Erfahrungen sammeln können. In Ihrer Arbeit verbindet sie Körpertherapie, Psychologie und Spiritualität miteinander. www.RegineHerbig.com www.Herz-Resonanz.com
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Verbraucher [[BW]] ===
 +
http://www.verbraucherportal-bw.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Der Genuß einer guten Cigarre
 +
läßt uns an Zeiten zurückerinnern,
 +
die es gar nicht gegeben hat."
 +
Oscar Wilde
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Hermann Hesse]]
 +
 
 +
Among the many worlds that man did not receive as a gift from nature but created out of his own mind, the world of books is the greatest… Without the word, without the writing of books, there is no history, there is no concept of humanity. And if anyone wants to try to enclose in a small space, in a single house or a single room, the history of the human spirit and to make it his own, he can only do this in the form of a collection of books.
 +
 
 +
161019
 +
 
 +
 
 +
===Journal Accessibility - Universal Design===
 +
ist als barrierefreies PDF verfügbar.
 +
 
 +
The journal ‚Accessibility – Universal Design' was created by members of the working group for accessibility in the German UPA and published in 2010 in German language. The slightly adapted content of the current English edition considers the international audience.
 +
In the journal, we explain how usability professionals can consider accessibility in their designs by following the design principles of Universal Design.
 +
Readers will find many examples and hands-on tips as well as an overview on the current accessibility guidelines, and finally recommendations for further reading.
 +
Last not least, we show that accessibility is profitable – Beneficial for All – that’s the motto of the journal.
 +
 
 +
Any feedback is welcome! Just write an email to:
 +
AK-Barrierefreiheit@germanupa.de
 +
http://ak-barrierefreiheit.germanupa.de ... 030816 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
your heart has loved you from the beginning===
 +
— Nayyirah Waheed
 +
 
 +
“your heart has loved you from the beginning.”
 +
— Nayyirah Waheed
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Der Mensch bringt täglich sein Haar in Ordnung. ===
 +
Warum nicht auch sein Herz? –––– Weisheit aus Indien
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
Wenn du glücklich sein willst im Leben, ===
 +
dann sei es.“  –––– Chinesische Weisheit
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Frankfurter Buchmesse ==
 +
http://www.buchmesse.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Simplify your life". Auf unterhaltsame Art  erläutert - und illustriert - Werner Tiki Küstenmacher, Autor des gleichnahmigen Bestsellers, anhand typischer Situationen wo Komplexität unvermeidbar ist und wo wir uns das Leben leichter machen können: Kundengespräch, Arbeitsplatzorganisation, Zeitplanung, Work-Life-Balance, Umgang mit Geld u.v.m.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Bachelorarbeit zu [[RDA]]===
 +
Bachelorarbeit "Beispielsammlung für RDA-Katalogisate"
 +
https://www.basiswissen-rda.de/bachelorarbeit-beispielsammlung/
 +
 
 +
HdM-Symposium mit Vortrag zum LRM und 3R-Projekt
 +
https://www.basiswissen-rda.de/hdm-symposium-vortrag-lrm-3r-projekt/
 +
 
 +
Toolkit-Release Oktober 2017
 +
https://www.basiswissen-rda.de/toolkit-release-oktober-2017/
 +
 
 +
031117 via rda-info-liste
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Digitale Sprachassistenten ===
 +
Frankfurter Buchmesse 2017 ====
 +
Vortrag zum Thema http://bit.ly/2y2pFAD ... 0510 via fb ... von steffen meier
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Am 20.02.18 ===
 +
veranstaltet der Virtuelle Campus Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Universität Trier die Tagung
 +
„Digitale Transformation in der Hochschulbildung - E-Learning meets Bibliothek, Rechenzentrum und Co“ ====
 +
mit einem praxisorientierten Track zu „Digitale Materialien & #OER“
 +
Die Veranstaltung findet an der Universität Trier statt und ist kostenfrei. ... #OERde
 +
 
 +
===[[Social Media]] Marketing===
 +
 
 +
Zielgruppen erfolgreich erreichen und binden
 +
 
 +
Soziale Medien wie Facebook, Twitter, Instagram & Co bieten vielseitige Möglichkeiten, mit Interessierten und Unterstützern zu kommunizieren. Dies macht den Einsatz von Social Media auch für Kultureinrichtungen interessant. Aber in der Flut an Beiträgen, Likes und Shares ist es leicht, den Überblick zu verlieren.
 +
 
 +
Ziel dieses Kurses ist es, sich intensiv mit der eigenen Strategie auseinanderzusetzen bzw. grundsätzliche Überlegungen anzustellen, falls noch keine Strategie vorhanden ist. Dazu lernen Sie innerhalb des Workshops die wichtigsten strategischen Fragen kennen um als Organisation erfolgreich im Social Web zu kommunizieren.
 +
 
 +
Welche Netzwerke gibt es, wie lassen diese sich nutzen und wann lohnt sich der Aufwand einer offenen Kommunikationsplattform? Anhand von mitgebrachten Beispielen und des Austausches in der Gruppe lernen Sie das Potential sozialer Medien einzuschätzen und gegebenenfalls zu nutzen.
 +
 
 +
Inhalte
 +
 
 +
Einführung in das Social Media Marketing
 +
Trends und die Zukunft sozialer Medien
 +
Social Media Strategie erfolgreich umsetzen
 +
Community Management und Moderation
 +
Werbung und Anzeigenschaltung
 +
Good practices und Austausch in der Gruppe
 +
 
 +
https://kulturseminare.de/produkt/social-media-marketing-zusatztermin
 +
 
 +
 
 +
 
 +
guerilla-marketing-im-kulturbetrieb
 +
19.02.2019 in pforzheim===
 +
https://kulturseminare.de
 +
 
 +
 
 +
gute themen ...
 +
https://kulturseminare.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
INKOTA tagung ===
 +
http://www.inkota.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Pico und ich===
 +
Wie erklärt man einen Kind, was der Tod ist? Martina Schütze hat ein wunderschönes Kinderbuch über den Umgang mit dem Tod geschrieben: "Pico und Ich". Am Samstag den 16 Mai ließt Sie für Kinder jeden Alters in der Stadtbücherei, begleitet von Peter Weiß am Akkordeon.
 +
 
 +
oder
 +
 
 +
Wie sagt man einen Kind, was man selber über den Tod denkt? Martina Schütze hat ein ... Kinderbuch über den Umgang mit dem Tod geschrieben: "Pico und Ich". Am ... 16. Mai 2015 um xx Uhr liest Sie für Menschen jeden Alters in der Stadtbücherei Tübingen, begleitet von Peter Weiß am Akkordeon.
 +
 
 +
per model20
 +
 
 +
 
 +
 
 +
55 Thesen zur Buchbranche 2025 ===
 +
@buchreport_de  http://bit.ly/jTK36W #btb11 ... 090611
 +
 
 +
 
 +
 
 +
DAI in Tübingen ===
 +
http://www.dai-tuebingen.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Wem gehören Atmosphäre, Natur und Wissen? ===
 +
Allen, einer Gruppe oder jedem ein bisschen?
 +
Der US-amerikanische Autor Peter Barnes fordert in seinem
 +
Buch Kapitalismus 3.0 <http://www.vsa-verlag.de  ... isbn 978-3-89965-312-0
 +
einen gerechten und nachhaltigen Umgang mit Gemeinschaftsgütern als
 +
Voraussetzung und Ergänzung zukunftsfähiger Märkte. Wissen ist ein
 +
Gemeinschaftsgut mit besonderen Eigenschaften. Je mehr es genutzt wird,
 +
desto wertvoller wird es. ...
 +
Heinrich-Böll-Stiftung <http://www.boell.de/calendar/VA-viewevt-de.aspx?evtid=5381&crtpage=4>
 +
...via VSA-newsletter
 +
180908
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Zeppelin-Museum erfindet sich neu ===
 +
suedkurier.de
 +
„Nicht nur ein besucherfreundliches Museum, sondern ein Museum der Besucher“ zu sein, dieser Herausforderung stellt sich das Zeppelin-Museum mit Engagement. Ein „Mix aus Aktions- und Sympathieräumen“ soll zum Verweilen und Flanieren einladen,
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Seminar
 +
"Kreative Content-Strategien für Social Media" ===
 +
<http://www.fbi.fh-koeln.de/zbiw/zbiw-detail.php?id=93&hj=1>
 +
Dozentin Wibke Ladwig
 +
Montag, 28.04.2014*
 +
10.00 bis 17.00 Uhr
 +
Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf
 +
http://www.fbi.fh-koeln.de/zbiw/ ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
At the University of Alcalá (Madrid, Spain) ===
 +
we have just started a new on-line Ms.C. degree on Networked Media and Web Science oriented to a multidisciplinary audience covering technological but also social science backgrounds as a collaboration of the Computer Science and Communications Departments.
 +
Information on the program and associated PhD can be found here:
 +
http://www3.uah.es/medialab/msc
 +
 
 +
We are now looking for potential collaboration and international agreements with other institutions offering similar programs for various purposes, including but not limited to networking, interchange of students or joint PhD supervision.
 +
If you are involved on a similar program or have some ideas on collaboration, please use my email below to contact me as Director of the program.
 +
 
 +
Regards,
 +
Miguel-Angel Sicilia
 +
Professor, Computer Science Department
 +
University of Alcalá
 +
msicilia@uah.es
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
"Ich möchte nicht in einer Welt leben, ===
 +
in der alles, was ich sage, alles, was ich tue, aufgezeichnet wird.
 +
Das ist nichts, was ich bereit bin zu unterstützen.
 +
Das ist nichts, unter dem ich zu leben bereit bin."
 +
 
 +
Heute feiert ... Edward Snowden seinen 31. Geburtstag ... 2206 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
CO:OPyright===
 +
Challenges and Practices of Copyright and Licensing of Digital Cultural Heritage===
 +
URL      : http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=43042
 +
Verfasst : März 14, 2017 um 11:08 pm
 +
CO:OPyright. Challenges and Practices of Copyright and Licensing of Digital Cultural Heritage April 12 & 13, 2017 University of Graz, RESOWI (Universitätsstraße 15)
 +
http://informationsmodellierung.uni-graz.at/de/veranstaltungen/coopyright/ The conference is hosted by the Centre for Information Modelling - Austrian Centre for Digital Humanities and the Institute of the Foundations of Law, Section 'Law and ICT' at the University […]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Am 14. April 1930 starb Wladimir Wladimirowitsch Majakowski===
 +
 
 +
Er verfasste seine Grabinschrift zwei Tage vor seinem Selbstmord
 +
 
 +
" das Boot der Liebe Zerborsten gegen das Leben. Wie man sagt, es ist nichts weiter passiert. Mit Dir, wir sind quitt. KEIN Wort über meine Person tot. Der Verstorbene hat Angst vor der Tratsch. Zum Teufel mit den Schmerzen, Ängste und gegenseitigen Unrechts!... seien sie glücklich! ".
 +
 
 +
translated by facebook ... #mementoMori
 +
 
 +
 
 +
Presseportal in der stb ulm
 +
stadtbibliothek.ulm.de/presseportal
 +
 
 +
 
 +
Beschluss des Gemeinderats Sindelfingen:
 +
Gedenken an die Opfer der
 +
Hexenverfolgung in Sindelfingen,
 +
28. Mai 2019.
 +
 
 +
https://sindelfingen.ratsinfomanagement.net/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZVGPOcwecFD45p27sRngK3ceGe6gQ1umo3_MJ-x2uiN1/Beschlusstext_162-2019_1._Ergaenzung_-oeffentlich-_Gemeinderat_28.05.2019.pdf
 +
 
 +
Der Gemeinderat beschließt die Errichtung einer Tafel am Alten Rathaus.
 +
Er erinnert damit an das Unrecht, das die Opfer der „Hexen“-Verfolgung in
 +
Sindelfingen im 16. und 17.Jahrhundert erlitten haben.
 +
 
 +
180120 via hex
 +
 
 +
 
 +
===[[UX]] - User Experience===
 +
 
 +
===DZ-list ===
 +
http://groups.google.com/group/dz-list
 +
eintragen per mail mailto:dz-list+subscribe@googlegroups.com
 +
 
 +
 
 +
 
 +
DZ-blog - http://karldietz.blogspot.com
 +
 
 +
DZ-twitter - http://twitter.com/karldietz
 +
 
 +
DZ = [[Karl Dietz]]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
BücherFrauen
 +
4.-6.11.2011 ===
 +
... CrossLearning
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Schriftenreihe Blätter für Württembergische Kirchengeschichte ===
 +
Band 110
 +
http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/zeitschriften/id=553&count=1&recno=1&ausgabe=6182
 +
Der Band kann zum Preis von 31,50 € ...
 +
Verein für württembergische Kirchengeschichte
 +
Landeskirchliches Archiv
 +
Balinger Straße 33/1
 +
70567 Stuttgart
 +
Tel.: 0711/ 2149-212
 +
archiv@elk-wue.de
 +
http://www.wuerttembergische-kirchengeschichte.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://www.rosalux.de/veranstaltungen.html ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
peterglaser 
 +
Worin sich Google+, Facebook und Twitter gleichen:
 +
das Werfen von Kommunikations-Konfetti
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Zeit für Gerechtigkeit! ===
 +
Eine internationale Themenwoche der Friedrich-Ebert-Stiftung vom 7.-10. November 2011 ===
 +
http://www.fes.de/gerechtigkeitswoche
 +
http://www.fes.de/lateinamerika/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
1st European Conference on Audience Research and Evaluation===
 +
‘The Connected Audience’:
 +
The twofold role of new technology in audience research – a research tool and a research topic for museums.
 +
u.a. mit John H. Falk und Lynda Kelly
 +
27. - 28. Februar 2014, Jüdisches Museum Berlin
 +
http://www.kulturagenda.at/programme/conferences.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Daniel Kehlmann ueber die Dichterlesung ===
 +
 
 +
"Ein sehr deutsches Ritual, eine Kreuzung zwischen romantischem Geniekult + wilhelminischer Schulstunde, die man Ausländern nur schwer erklären kann. Man verlangt dem deutschen Schreibenden eben nicht Texte, sondern Anwesenheit ab und reduziert so das geschriebene Wort auf jene physische Präsenz, die zu überwinden es einst erfunden wurde. Das kann Spaß machen und ist zuweilen gut bezahlt, aber es fordert Zeit. Umgerechnet auf eine durchschnittlich produktive Lebensspanne von 50 Jahren kann es einen deutschen Literaten etwa 3 Romane mittleren Umfangs kosten. Drei Bücher, die ungeschrieben bleiben, weil er zwischen Flensburg, Paderborn und Karlsruhe umherzufahren und Leuten, die des Lesens durchaus fließend mächtig sind, vorzulesen hat, als wäre solch eine Übung das Normalste auf der Welt."
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
DNB
 +
http://www.dnb.de
 +
 
 +
 
 +
 +
===[[Georg Elser]] ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
Gyros Gewürz
 +
 
 +
6 TL Oregano, gerebelt
 +
4 TL Thymian
 +
3 TL Salz
 +
3 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
 +
3 TL Paprikapulver (mild)
 +
2 TL Majoran gerebelt
 +
2 TL Zucker
 +
2 TL Zwiebeln, granuliert
 +
2 TL Knoblauch, granuliert
 +
2 TL Rosmarin, gemahlen
 +
2 TL Korianderpulver
 +
1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
 +
0,5 TL Chilipulver
 +
 
 +
 
 +
mit Öl vermischen = Marinade
 +
 
 +
1703 via fb gr.rez.
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
Dt. Fahrradmuseum in Bad Brückenau ===
 +
http://www.deutsches-fahrradmuseum.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
AK Archivische Bewertung im VdA ===
 +
am 24. Oktober 2017
 +
Workshop im Hauptstaatsarchiv Stuttgart,
 +
um den Entwurf einer Handreichung zur „Evaluierung von Bewertungsmodellen und Dokumentationsprofilen“ ...
 +
https://www.vda.archiv.net/aktuelles/meldung/502.html
 +
1810 via a-liste
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Wenn Influencer im Sonnenuntergang neben Waschmittel posieren und das ganze mit #ad betiteln, reicht das zur Werbekennzeichnung nicht aus. Wie dein Unternehmen bei der Arbeit mit Influencern zukünftig auf der sicheren Seite ist, erfährst du im SocialHub Blog - eine Gastbeitrag von unserem Lieblings- Rechtsanwalt Dr. Thomas Schwenke
 +
http://bit.ly/2HaixEs
 +
120218 via fb
 +
 
 +
 
 +
 
 +
my Stuttgart language exchange ===
 +
https://www.facebook.com/events/791663254353603 ... 090118 via fb
 +
 
 +
===Libraries and the Repair Movement ===
 +
https://t.co/8XDv2SzxTa pic.twitter.com/QcfMDHWDoo
 +
— InterLibNet (@InterLibNet) August 29, 2017
 +
100917 via n.
 +
 
 +
 
 +
Webinar: Reparieren im Bildungskontext ===
 +
- 19.03.2018 19 Uhr====
 +
An mehr und mehr Schulen im ganzen Bundesgebiet rückt das Reparieren in den Fokus - im Unterricht, im Rahmen einer AG oder auf ganz andere Weise. Im Webinar berichten die ReferentInnen Katharina Dutz und Helmer Wegner (Universität Oldenburg) von ihrer Forschungsarbeit und Erfahrungen rund um Reparatur im Bildungskontext; außerdem stellen sie unterschiedliche Projekte vor und beantworten Fragen der TeilnehmerInnen.
 +
https://www.edudip.com/w/284798
 +
 
 +
 
 +
 
 +
repaircafe.org===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Repair cafes via taz.de ===
 +
http://fb.me/8c97D04G1
 +
 
 +
 
 +
 
 +
s.a.
 +
 
 +
 
 +
Martin Hollinetz, den Gründer der österreichischen OTELOs (Offene Technologielabore) und Österreicher des Jahres 2013 - Bereich Kreativwirtschaft. Er wird uns zeigen wie das Netzwerk der gemeinnützigen OTELO Standortvereine und die OTELO Genossenschaft (OTELO eGen) in Österreich zusammenwirken. Die Otelo eGen ist ein Modell für ein lernendes, soziokratisch organisiertes Unternehmen, dessen AkteurInnen sowohl UnternehmerInnen als auch ArbeitnehmerInnen sind.
 +
...
 +
Hebewerk mailing list
 +
Hebewerk@lists.eberswalde.org
 +
https://lists.eberswalde.org/cgi-bin/mailman/listinfo/hebewerk
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Schloss Rosenstein===
 +
Museum after work - auf einen Schluck Wissen...!
 +
"Winken, wedeln, riechen, singen - die Sprache der Tiere"
 +
 
 +
 
 +
 
 +
International Competitive Intelligence Conference 2012===
 +
www.management-monitor.de/ .../Competitive-Intelligence.php
 +
 
 +
 
 +
 
 +
-->
 +
 
 +
 
 +
 
 +
12. Januar, 8.30 Uhr - Michail Lomonossow ===
 +
Russlands erster Universalgelehrter
 +
Von Anke Wilde und Ute Zauft
 +
Chemiker und Physiker, Historiker, Dichter, Mosaikkünstler und Gründer einer Universität – die Liste der Betätigungsfelder von Michail Wassiljewitsch Lomonossow ist lang. 1711 als Fischersohn im hohen Norden Russlands geboren, bricht er mit 19 Jahren nach Moskau auf, um hier erstmals die Schulbank zu drücken. Schon sechs Jahre später schickt ihn die Petersburger Akademie der Wissenschaften zum Studium nach Deutschland. Nach seiner Rückkehr erforscht er das Glas und seine Farben, formuliert schon einmal das chemische Masse-Erhaltungsprinzip und entdeckt die Venusatmosphäre. Zugleich krempelt er die russische Sprache um und legt die Grundlagen für eine moderne Literatur- und Wissenschaftssprache. In seiner Heimat verehrt man Lomonossow als Vater der russischen Wissenschaft und hat nach ihm einen Orden, eine Universität und eine ganze Stadt benannt. Hierzulande ist Russlands erster Universalgelehrter wenig bekannt – eine Laune des Kalten Krieges, wie es scheint, und eines westeuropäischen Zentrismus.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Was soll nur aus unseren Gehirnen werden? - 09.02. - Osnabrück ===
 +
Vortrag mit Professor Dr. Martin Korte zum Thema Multitaskingfähigkeit in der digitalen Gesellschaft am 9. Februar um 19.30 Uhr.
 +
Korte, einer der meistzitierten deutschen Neurobiologen, beschäftigt sich hauptsächlich mit dem menschlichen Gehirn und den Themen Gedächtnis, Vergessen, Erinnern und Lernen. Er stellt die provozierende These auf, dass die Anforderungen des Multitasking zur Verwahrlosung unseres Stirnlappens führt ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
buecherfrauen:
 +
Echte Männer putzen nicht:
 +
Ergebnisse der OECD-Studie über unbezahlte Hausarbeit
 +
... in @sueddeutschede
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Zum Wandel des Publikationsbegriffs in der post-digitalen Wissenschaft ===
 +
http://t.co/020oq8X2Gw
 +
 
 +
 
 +
incl. link auf
 +
 
 +
 
 +
====Society of the Query Reader: Reflections on Web Search====
 +
 
 +
PDFs of all the articles can be downloaded separately from this page.
 +
 
 +
Read the Introduction to the volume here.
 +
 
 +
About the book: Looking up something online is one of the most common applications of the web. Whether with a laptop or smartphone, we search the web from wherever we are, at any given moment. ‘Googling’ has become so entwined in our daily routines that we rarely question it. However, search engines such as Google or Bing determine what part of the web we get to see, shaping our knowledge and perceptions of the world. But there is a world beyond Google – geographically, culturally, and technologically.
 +
 
 +
The Society of the Query network was founded in 2009 to delve into the larger societal and cultural consequences that are triggered by search technology. In this Reader, which is published after two conferences held in Amsterdam in 2009 and 2013, twenty authors – new media scholars, historians, computer scientists, and artists – try to answer a number of pressing questions about online search. What are the foundations of web search? What ideologies and assumptions are inscribed in search engine algorithms? What solution can be formulated to deal with Google’s monopoly in the future? Are alternatives to Google even thinkable? What influence does online search have on education practices? How do artists use the abundance of data that search engines provide in their creative work? By bringing researchers together from a variety of relevant disciplines, we aim at opening up new perspectives on the Society of the Query.
 +
 
 +
Read the Introduction: Reflect and Act!
 +
 
 +
www.networkcultures.org/query
 +
 
 +
Contributors: Aharon Amir, Vito Campanelli, Dave Crusoe, Angela Daly, Vicențiu Dîngă, Martin Feuz, Ulrich Gehmann, Olivier Glassey, Richard Graham, Mél Hogan, Ippolita, Kylie Jarrett, Min Jiang, Anna Jobin, Phil Jones, Simon Knight, Dirk Lewandowski, M.E. Luka, Astrid Mager, Martina Mahnke, Andrea Miconi, Jacob Ørmen, Martin Reiche, Amanda Scardamaglia, Anton Tanter, and Emma Uprichard.
 +
 
 +
Colophon: Editors: René König and Miriam Rasch. Copy-editing: Morgan Currie. Design: Katja van Stiphout. Cover Design: Studio Inherent. Printer: Tuijtel, Hardinxveld-Giessendam. Publisher: Institute of Network Cultures, Amsterdam. Supported by: Amsterdam University of Applied Sciences (Hogeschool van Amsterdam), Amsterdam Creative Industries Publishing, and Stichting Democratie en Media.
 +
 
 +
René König and Miriam Rasch (eds), Society of the Query Reader: Reflections on Web Search, Amsterdam: Institute of Network Cultures, 2014. ISBN: 978-90-818575-8-1, paperback, 292 pages.
 +
 
 +
 
 +
http://www.berlin.de/vhs/kurse/sprachen/alle_sprachen.html
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
 +
 
 +
 
 +
==CVM - Common Value Management==
 +
 
 +
1st international workshop
 +
Workshop at ESWC 2012, Heraklion, Greece
 +
(ESWC 2012: http://2012.eswc-conferences.org/)
 +
(Workshop: http://cvm2012.sti-innsbruck.at/)
 +
 
 +
The term Common Value Management (CVM) serves as an umbrella for three major aspects of today's organization on-line communication:
 +
 
 +
* Yield Management also known as Revenue Management is "an economic discipline appropriate to many service industries in which market segment pricing is combined with statistical analysis to expand the market for the service and increase the revenue per unit of available capacity." Yield management is mostly about maximizing the short term gain of an enterprise. One has to monitor price offers of competitors and has to reflect various constraints over offering products and prices in various booking channels.
 +
 
 +
* Brand Management is the "application of marketing techniques to a specific product, product line, or brand." Here, the long term value of a company is the focus of interest. A brand has been carefully monitored, has an active dissemination strategy and can furthermore be used to maintain and increase the value of the brand. Finally crisis management, i.e., rapid cycles of monitoring and disseminating, has to be performed to protect against significant value loss of a brand.
 +
 
 +
* Reputation Management also known as directory management, "is the process of tracking an entity's actions and other entities' opinions about those actions; reporting on those actions and opinions; and reacting to that report creating a feedback loop." It can be the general reputation of an enterprise, as well as a public body, political parties etc. Here it is not directly about an economic value, however, about maximizing the impact of a campaign in relation to a certain budget.
 +
 
 +
CVM addresses these challenges especially in regard to the increasing number of on-line communication channels such as:
 +
 
 +
Broadcasting, e.g.: web sites, news, email, RSS feeds, Twitter, chats, blogs
 +
Sharing of information items such as: booksmarks, images, slides, and videos
 +
Collaboration through wikis
 +
 
 +
Group communication and interaction through sites such as Facebook, Google+, LinkedIn, XING, and a multitude of specific recommendation and feedback places for certain vertical domains.
 +
Semantic-based Dissemination through formats such as microdata, RDF, RDFa, and SPARQL; and vocabularies such as Dublin Core, foaf, and GoodRelations, schema.org, etc.
 +
 
 +
240212 via sem
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
The Protege-OWL Short Course ===
 +
provides an in-depth introduction to ontology engineering and the Web Ontology Language (OWL).  We cover best practices in ontology building and the latest Semantic Web technologies, including OWL 2, RDF, SPARQL, and SWRL.  During the hands-on portion of the course, participants will learn to navigate the latest version of the Protege tool set, which supports the full OWL 2 standard.  Protege is the most popular and widely used ontology editor, employed in projects by organizations such as the World Health Organization, eBay, and Yahoo!.
 +
 
 +
- Dates & location: March 27-29, 2013, Stanford University
 +
- Course content: http://protege.stanford.edu/shortcourse/protege-owl/201303/content.html
 +
- Schedule: http://protege.stanford.edu/shortcourse/protege-owl/201303/schedule.html
 +
- Registration: http://protege.stanford.edu/shortcourse/protege-owl/201303/register.html
 +
- Facebook event page: https://www.facebook.com/events/443870462334579/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
»Fraunhofer Kompetenz-Kompass« entwickelt, der auf dem geltenden Standard DIN PAS 1093 »Kompetenzmodellierung in der Personalentwicklung« basiert. Anhand bewährter Vorgehensweisen hilft er Unternehmen dabei, zum passenden Design ihres Kompetenzmanagement-Systems zu finden.
 +
...
 +
...
 +
Fraunhofer IAO
 +
Competence Center Personalmanagement
 +
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
 +
http://www.iao.fraunhofer.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
artop - Institut an der Berliner Humboldt-Universität zu Berlin ===
 +
...
 +
Die Teilnehmer/innen der Ausbildung lernen Usability Engineering Prozesse professionell zu initiieren, zu begleiten, umzusetzen und bewerten zu können. Die Ausbildung ist geprägt von Wissens- und Erfahrungsvermittlung durch starken Austausch mit den Ausbildern, innerhalb der Ausbildungsgruppe und in der interdisziplinären Zusammenarbeit. Die intensive und umfangreiche Ausbildung erstreckt sich über 223 Stunden, das 7. Curriculum findet montags und dienstags in Berlin statt.
 +
...
 +
Die Ausbildung zum Usability Consultant umfasst folgende Inhalte:
 +
1. Einführung
 +
2. Mit Usability Engineering zu User Experience
 +
3. Faktor Mensch
 +
4. Methoden und Tools (drei Module)
 +
5. Gestaltung - Von Anforderungen zum Produkt
 +
6. Moderation von Gruppen und Gesprächsführung
 +
7. Change Management – Usability Consultant im Unternehmen
 +
8. Analyse, Gestaltung und Evaluation von interaktiven Systemen (Workshop)
 +
9. Usability von Mensch-Maschine-Schnittstellen in unterschiedlichen Anwendungsfeldern
 +
10. Ein ausbildungsbegleitendes Praxisprojekt
 +
11. Eine Exkursion und 6 Kamingespräche mit weiteren Experten
 +
12. Unterstützung auf dem Weg in das Usability/UX-Netzwerk
 +
...
 +
Weitere Informationen und die Anmeldung ist zu finden unter: http://www.artop.de/3000_Ausbildungen/3600_Usability_Ausbildung.html
 +
...
 +
0608 via mci
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Bundesverband der Freien Berufe===
 +
www.freie-berufe.de
 +
...
 +
Der Bundesverband der Freien Berufe lädt ein:
 +
Unter dem Titel
 +
„Wem gehöre ich - und wenn ja, wie vielen? Das Urheberrecht im Umbruch -
 +
Herausforderungen der digitalen Welt an die Freien Berufe - Informationstechnologie und
 +
geistiges Eigentum“
 +
...
 +
Die Veranstaltung findet am 28. November 2012 in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr in der
 +
Humboldt-Viadrina School of Governance, Wilhelmstraße 67, 10117 Berlin, statt.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Das TIETZ ===
 +
ein kommunaler Eigenbetrieb, der Stadtbibliothek,
 +
[[VHS]] und Museum für Naturkunde vereint ... www.dastietz.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Summertime by George Benson ===
 +
 
 +
- It's a summertime,
 +
And the livin' is easy
 +
Fish are jumpin'
 +
And the cotton is high.
 +
Your daddy's rich  ...
 +
 
 +
George Benson - Summertime
 +
...www.youtube.com/watch?v=z_qQiFx8fgQ
 +
https://www.youtube.com/watch?v=p9siKWoQShE
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===The Kate Sharpley Library ===
 +
is dedicated to preserving, researching and restoring the history of anarchism and the anarchist movement and regularly publishes information on lost areas of anarchist history. http://www.katesharpleylibrary.net Kate Sharpley Library, BM Hurricane, London, WC1N 3XX, UK Kate Sharpley Library, PMB 820, 2425 Channing Way, Berkeley CA 94704, USA
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
http://twitter.com/karldietz ... http://search.twitter.com
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Brenda
 +
 
 +
Awful news has come from Stuart Christie on the passing of his partner and comrade, Brenda. Stuart was one of the earliest supporters and friends of the Kate Sharpley Library. Our hearts go out to him and all his family at such a grievous loss. Solidarity and love from us all at KSL to Stuart, Branwen and the lovely grandchildren. Vale Brenda. .
 +
 
 +
Stuart's eulogy for Brenda is at https://www.katesharpleylibrary.net/9kd6dm
 +
 
 +
Our tribute from the KSL is at https://www.katesharpleylibrary.net/nvx26g
 +
 
 +
101219 via site ... a mustread
 +
 
 +
 
 +
===[[Dieter Poschen]]===
 +
https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/contraste-list/conversations/messages/19672
 +
...
 +
todesanzeige in der taz am 3003 auf s. 35
 +
...
 +
gedenken an dieter am 27.04. in berlin
 +
...
 +
k.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[DNB]] - Einführung in die Benutzung===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Musikbibliothek des Niederländischen Rundfunks ===
 +
> <http://info-netz-musik.bplaced.net/?p=8888>
 +
> Diese europa-wenn nicht weltweit einzigartige geschlossene Sammlung von
 +
> Aufführungsmaterial des 20. Jahrhunderts schließt definitiv zum 1. August
 +
> 2013 <http://www.muziekbibliotheekvandeomroep.nl/>.
 +
>
 +
 
 +
 
 +
Tropeninstitut in Amsterdam===
 +
, seine bedeutende Bibliothek (sie besteht seit 230 Jahre und umfasst 900.000 Bände) zu schließen. Was von anderen Bibliotheken nicht übernommen wird, kommt auf den Müll!
 +
http://www.volkskrant.nl/vk/nl/2676/Cultuur/article/detail/3446480/2013/05/24/Tropeninstituut-ontmantelt-boekencollectie-wegens-bezuinigingen.dhtml
 +
http://www.informatieprofessional.nl/nieuws/9816-bibliotheek-tropeninstituut-verkoopt-boeken.html
 +
...
 +
via a.
 +
 
 +
 
 +
>> http://www.shortnews.de/id/1028408/niederlande-tropeninstitut-muss-buecherei-mit-900-000-buechern-schliessen
 +
>> > "Alles moet weg. Wat niet wordt overgenomen, 'verdwijnt zonder pardon in
 +
>> de prullenbak' " (
 +
>> http://www.informatieprofessional.nl/nieuws/9816-bibliotheek-tropeninstituut-verkoopt-boeken.html
 +
>> )
 +
>> > Prullenbak: http://nl.wikipedia.org/wiki/Prullenbak
 +
>> > http://www.kit.nl/kit/Bibliotheekcollectie
 +
>> >
 +
via
 +
>> > --
 +
>> > http://www.inetbib.de
 +
 
 +
===Uruk - 5000 Jahre Megacity ===
 +
 
 +
Seit 100 Jahren sorgen einzigartige Funde einer archäologischen Grabung im Süden des heutigen Irak für Furore in der Wissenschaftswelt: Erstmalig brachten Archäologen im mesopotamischen Uruk, dem heutigen Warka, die ersten Zeugnisse urbanen Lebens ans Tageslicht. Anlässlich des 100. Jubiläums des bis heute andauernden Grabungsprojekts präsentieren das Vorderasiatische Museum der Staatlichen Museen zu Berlin und die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim in enger Kooperation mit der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts und der Deutschen Orient-Gesellschaft die Sonderausstellung "URUK - 5000 Jahre Megacity".
 +
Die Entstehung und Blütezeit der ältesten bekannten Metropole der Menschheitsgeschichte vor 5.000 Jahren und ihre besondere Bedeutung für die Welt des Alten Orients stehen im Mittelpunkt der großen Sonderschau. "URUK - 5000 Jahre Megacity" wird vom 25. April bis 8. September 2013 im Pergamonmuseum zu sehen sein und vom 20. Oktober 2013 bis 21. April 2014 in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Supernova - Das Leftstyle-Magazin, hrsg. von ND
 +
https://www.supernovamag.de/
 +
https://www.supernovamag.de/impressum/
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Frankfurt Historisches Museum - Ausstellung über das Vergessen - bis 14.07.2019 ===
 +
 
 +
Sie beginnt mit dem original Zettelkasten von
 +
Luhmann, der auch auf Soziopolis gezeigt wird.
 +
https://historisches-museum-frankfurt.de/vergessen
 +
 
 +
080419 via jf
 +
 
 +
 
 +
7.3.2019 - 14.7.2019
 +
Sonderausstellung
 +
 +
Vergessen. Alle kennen es, jeder tut es. Vergessen ist normal. Mal finden wir es lästig, mal hilfreich und tröstlich, dann wieder problematisch. Wie lässt es sich beschreiben? In einer Sonderausstellung nimmt das Historische Museum Frankfurt es unter die Lupe - und denkt damit auch über sich selbst nach, denn Museen sind nicht nur für das Erinnern zuständig.
-
=== Juli 2006 ===
+
Warum vergessen wir? Wäre es nicht effektiver, schöner oder besser alles zu erinnern,  zum Beispiel unsere eigene Lebensgeschichte? Unser autobiografisches Gedächtnis ist wählerisch, nicht alles, was in unserem Leben passiert, bleibt haften. Unser Selbstbild filtert das, was wir erinnern – und es vergisst die Erlebnisse, die nicht dazu passen. Schamvolles, Schmerzhaftes und Schmachvolles vergessen wir eher als Freudvolles, Fröhliches und Schmeichelhaftes.
-
'''[[AKI-Sommerfest]]''' - in planung...
+
Die vielfältigen Dimensionen des Vergessens sind nur durch eine interdisziplinäre Perspektive zu verstehen. Daher verzahnt die Ausstellung Erkenntnisse aus Sozialwissenschaft, Kulturgeschichte, Neurowissenschaft, Psychoanalyse und Kunst.
-
=== August 2006 ===
+
„Digitale Amnesie“ beschreibt die zunehmende Auslagerung von Informationen. Vor 20 Jahren konnte jeder von uns noch Telefonnummern auswendig. Heute wählt unser Smartphone für uns diese Nummern. Vergessen wir aber wirklich mehr als Generationen vor uns? Wahrscheinlich nicht, aber unser Vergessen und Erinnern verändert sich mit dem technischem Wandel. Heute halten wir unzählige Momente unseres Lebens mit der Kamera fest. Doch erinnern wir uns deswegen an mehr oder lässt uns die Flut der Fotos mehr vergessen als früher?
-
CALL FOR PARTICIPATION / out: 20.1.2006
+
Wie das Vergessen funktioniert, erforschten Wissenschaftler schon im 19. Jahrhundert. Die in der Ausstellung gezeigten Instrumente und Modelle aus dem 19. und 20. Jahrhundert führen von den Ursprüngen bis zur heutigen Vergessens-Forschung in der Psychologie und in den Neurowissenschaften.
-
2006 International Symposium on Wikis (WikiSym 2006)
+
-
August 21-23, 2006, Odense, Denmark
+
-
Co-located with ACM Hypertext 2006
+
-
Sponsored by ACM SIGWEB
+
-
http://www.wikisym.org/ws2006
+
-
Research paper submission deadline: April 15, 2006
+
-
Weltkongress Bibliothek und Information
+
Ist meine Vergesslichkeit noch normal? Bin ich noch gesund oder schon krank? Das sind Fragen oder Ängste, die uns mit dem Älterwerden beschäftigen. Die Ausstellung vermittelt einen Blick darauf, wie wir als Gesellschaft mit Betroffenen umgehen können, ohne ihre Persönlichkeit aus den Augen zu verlieren, auch wenn diese sich durch die Krankheit stark verändert.
-
72. IFLA Generalkonferenz und Ratsversammlung
+
-
20.-24. August 2006, Seoul, Südkorea
+
-
http://www.ifla-deutschland.de/de/ifla_2006_seoul/
+
-
http://www.ifla.org/IV/ifla72/index.htm
+
-
http://www.ifla.org/
+
-
=== September 2006 ===
+
Ein weiterer Aspekt des „zu viel“-Vergessens präsentiert die Ausstellung mit der kollektiven Amnesie des Holocaust im Nachkriegsdeutschland. Viele unserer Eltern, Groß- und Urgroßeltern schwiegen über den Holocaust, verschwiegen ihre eigene Rolle im Dritten Reich. Die Exponate zeigen die Strategien der Abwehr der eigenen Schuld, aber auch den Widerstand gegen das Schweigen, der in die Wiedergründung des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt mündete.
-
European Open Source Convention - 18. bis 21. September 2006 - Brüssel
+
Wie gehen Menschen damit um, wenn sie nicht vergessen können? Um ein Weiterleben nach extrem-traumatischer Erfahrung zu ermöglichen, stellt die Psyche ein fragiles Gleichgewicht her, indem sie die Erinnerung an die Bedrohung des eigenen Lebens vom Ich abspaltet. Sie fragmentiert das traumatische Erleben, speichert es nicht konsistent, im Zusammenhang, sondern vergräbt es in fragmentierter Form. Dies ist eine „gesunde“ Reaktion der Psyche auf eine „kranke“, lebenszerstörende Umwelt. Verschiedene Objekte in der Ausstellung erklären und zeigen solche überlebensnotwendigen Reaktionen der Psyche, wenn man mit etwas lebt, womit man nicht leben kann.
-
mehr: http://www.heise.de/newsticker/meldung/68482
+
-
=== Oktober 2006 ===
+
Das letzte Ausstellungskapitel fragt, ob das Vergessen zu überwinden ist und was wir mit Sammlungen eigentlich bewahren. Erinnern uns Denkmäler noch an das, wofür sie errichtet wurden? In diesem Zuge reflektiert das Museum seine eigene Funktion als Ort, an dem Frankfurter Geschichte konstruiert und präsentiert wird.
-
4. bis 6. Oktober 2006 - Frankfurt am Main -
+
Auch zeitgenössische Kunstwerke nehmen in der Ausstellung eine zentrale Rolle ein. Sie sind hierbei keine Illustrationen kultur- oder lebenswissenschaftlicher Thesen, sondern eigenständige Erkundungen der Dynamik von Vergessen und Erinnern.
-
28. [[DGI]]-Online-Tagung + 58. Jahrestagung der [[DGI]]
+
Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
 +
Kader Attia, Christian Boltanski, Jake & Dinos Chapman, Daniela Comani, Tacita Dean, Mark Dion, Sam Durant, Hans-Peter Feldmann, Robert Filliou, Jochen Gerz, Martin Honert, Ilya Kabakov, Christina Kubisch, Boris Lurie, Arwed Messmer, Jana Müller, Adrian Paci, Regis Perray, Maya Schweizer, Tino Sehgal, Sigrid Sigurdsson
-
First workshop on (E-LIS) eprints in Library and Information Science, held
+
Weitere Informationen
-
at CERN, European Organization for Nuclear Research, Council Chamber,
+
Mit einem Klick zur Ausstellungsbroschüre
-
Geneva, Switzerland, 22 October, 2005 (via lis)
+
Gefördert durch die:
 +
Kulturstiftung des Bundes
 +
Ernst Max von Grunelius-Stiftung
 +
Dr. Marschner-Stiftung
 +
Freunde und Förderer des Historischen Museums Frankfurt
-
=== Dezember 2006 ===
+
0807 via site
-
'''[[20 Jahre AKI]] am 15.12.[[2006]]'''
 
-
----
+
-->
-
''weitere TERMINE seit 2000 ff. -
+
-
http://lists.ffii.org/mailman/listinfo/termine ''
+

Aktuelle Version vom 10. April 2021, 13:59 Uhr

.

Inhaltsverzeichnis

2021

...

...

Termine auf der main page

#AKI2021

Herrenberg

BB+BW

...

...

Termine auf den seiten

2021 ====


TAO ====


VHS ====


Pablo Picasso ====


Karl Dietz ==== Adaptive blended interactive learning and living mit Karl Dietz === incl. Digitales Lernen ==== Extreme searching ====


...

tx ... Seminare mit Fabian Kern in 2021=== Von agilem Projektmanagement bis zu XML-Technologien - praxisorientiertes Profi-Knowhow für das digitale Publizieren! https://www.dpc-consulting.org/seminarprogramm-2021/ www.dpc-consulting.org

...



Python Developer's Guide Python's Developer Guide can be found at https://devguide.python.org/







Morus Markard: We don't need no education!

- Kann man zur Freiheit erzogen werden? http://www.gegenentwurf-muenchen.de/mormar.htm




Buch: Aroma=== https://www.test.de/shop/essen-trinken/aroma-sp0278 ... food20



45 Millionen männliche #Küken wurden 2017 === in Deutschland mit Kohlendioxid-Gas oder im #Schredder getötet. Obwohl die Bundesregierung schon lange ankündigt, diese Praxis zu beenden, stieg jetzt die Zahl noch einmal um eine Million. Wir fordern: Mit dem Kükentöten muss endlich Schluss sein! #Kükenschreddern ... 290318 via fb spez. die grünen


...

Kulturportal bavarikon 👉 http://bsb.bayern/0v3lg

...

2021 - einzelne termine

Erdbeben weltweit

https://www.volcanodiscovery.com/de/erdbeben/heute.html






Weiterbildung ist wichtig

wg

Globalisierung,

technischem Fortschritt,

Internet und der demografische Wandel verändern die Arbeitsmärkte und Anforderungen.

Weiterbildung mindert das Risiko, den Arbeitsplatz zu verlieren und kann ... neue Jobchancen eröffnen.

  • 5. Potsdamer Weiterbildungstag am 14.09.2015



Das Kayher Fresko === Bei der Renovierung der Kayher Kirche in den Jahren 1971/72 wurde unter dem Putz der Südwand ein frühgotisches Fresko entdeckt - eine kleine kunstgeschichtliche Sensation! Das wandteppichartige, einst vierzonige Bilderfeld, das die Passion Christi darstellt, wurde von Restaurator Lothar Bohring freigelegt und restauriert.


Studium Generale Univ. Tübingen === www.uni-tuebingen.de


I want some improvement. === It doesn’t have to be materially, but it can be freedom of thinking. Bob Marley


Lizenzierungshilfe für Wikipedia Bilder === In medienpädagogischen Projekten ist immer wieder das Thema Urheberrecht vertreten. Über CC Lizenzen und ihre Kombinationen haben wir schon häufiger im Blog was geschrieben. Nicht ganz so einfach ist es, wenn man CC Lizenzen weiter verwendet oder gar bearbeitet weiternutzt ... https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2016/04/14/5174/



dantes-paradies-im-spiegel-von-bildern-und-licht bis 30.11. in UB S=== http://blog.ub.uni-stuttgart.de/2017/11/francesca-cataldi-dantes-paradies-im-spiegel-von-bildern-und-licht


ausstellung: schwaebische-moscheen bis 18.01. in der UB Stuttgart=== http://blog.ub.uni-stuttgart.de/2017/11/ausstellung-schwaebische-moscheen


Stopping - Wege zur Meditation=== - ein Film von Bernhard Koch (D 2014, 93 min.) ... ZEN


Christof Altmann === www.christof-altmann.de


VHS Gäufelden === www.vhs.gaeufelden.de



IST LESEN 'ARBEIT'?

>>>>>>>>> Für den Fachmann ja. Das ist eines der Kennzeichen des >>>>>>>>> Intellektuellen. / Schopenhauer hielt vor allem der Gedanke vom >>>>>>>>> Heiraten ab, daß er sich dann nicht mehr genug Bücher kaufen >>>>>>>>> könnte. / Alexander von Humbold gab zu Protokoll: »Wer die >>>>>>>>> Qualen der Hölle schon auf Erden kennen lernen will : der verkaufe >>>>>>>>> seine Bibliothek!« Ludwig Tieck besaß 16, Müller 5 1/2 Tausend >>>>>>>>> Bände. - Drücken wir es, ganz nüchtern, so aus: Wenn Sie über >>>>>>>>> einen 'Gegenstand' schreiben wollen, müssen sie wissen, was man >>>>>>>>> v o r Ihnen drüber gearbeitet hat (...) Dem Schlosser billigt man >>>>>>>>> anstandslos z», daß sein shop voller Handwerkszeug hänge : >>>>>>>>> Bücher sind das Handwerkszeug des Intellektuellen! >>>>>>>>> Arno Schmidt, Müller oder vom Gehirntier, in: Tina / oder über die >>>>>>>>> Unsterblichkeit, Frankfurt/M 1966 (= Fischer Taschenbuch 755), >>>>>>>>> Seite 55 >>>>>>>>> > > mehr arno via > http://www.damaschke.de/as/




Bibliothek der Dinge in der Stadtbibliothek Lichtenberg

Sie heißen Anna, Anton, Bodo & Egon, haben jeweils vier Räder, benötigen weder Benzin noch Diesel, sind praktisch & 100 umweltfreundlich - die vier Lastenräder, die in den vier Lichtenberger Bibliotheken online gebucht, persönlich abzuholen & bis zu drei Tagen am Stück individuell zu nutzen sind. Und das alles natürlich zum Null-Tarif! Und einen Bibliotheksausweis braucht man/frau dazu auch nicht!

In einem gemeinsamen Projekt mit dem ADFC Berlin e.V. stehen in Lichtenberg insgesamt 10 Lastenräder zur kostenlosen individuellen Nutzung bereit. Alle verleihenden Orte in Lichtenberg sowie detaillierte Informationen zu Reservierungen bzw. Buchungen bis hin zu notwendigen mitzubringenden Papieren unter www.flotte-berlin.de

Ein kleines Stück Nachhaltigkeit für umweltbewusste Menschen und für solche, die das werden wollen.

291118 via fb


www.kulturkurier.de in BW

http://www.kulturkurier.de/Baden-Wuerttemberg/suche.html

http://www.kulturkurier.de/veranstalter_3721.html ... incl. eLife in ES in 2019


Bücherverbrennungen im Mai 1933

...


Handbuch Kulturelle Bildung === Eine Vermessung des Feldes Kultureller Bildung. Expertentagung in Wolfenbüttel 20. – 21. März 2013 http://www.bundesakademie.de/pdf/ku0613.pdf

Die Bundesakademie und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) veranstalten gemeinsam die Tagung zum ersten Handbuch Kulturelle Bildung, das Ende 2012 mit einem Umfang von rund 1.000 Seiten im kopaed-Verlag erschienen ist. Es stellt den Versuch dar, das Feld Kultureller Bildung aufgrund von zentralen theoretischen Bezügen wie auch aufgrund von Rahmen- und Praxisstrukturen, Adressaten, Konzeptionen und Modellen zu beschreiben. Angesichts der Breite des Begriffs muss dieser erste Versuch unvollständig bleiben.

Zu dieser Tagung sind Fachleute und Interessierte aus der Szene Kultureller Bildung, Praxisvertreter/innen aus dem Feld der aktiven Kulturellen Bildung in Deutschland, aus Institutionen, Verbänden, Organisationen zum Diskutieren eingeladen. Die Tagung fokussiert auf bestehende und zukünftige Kartografierungen des Feldes Kulturelle Bildung, Herausgeber/innen sowie einzelnen Autor/innen erörtern Ergebnisse, aber auch Desiderata, Entwicklungspotentiale und zukünftige Strategien einer sinnvollen Feldvermessung und regelmäßigen Bestandsaufnahme Kultureller Bildung mit den Tagungsteilnehmenden und geben einen Einblick in das "Universum" Kultureller Bildung und seiner Potentiale.


...


Was hat Bestand === Wissen bewahren und Bestand erhalten im digitalen Zeitalter" 26.09.2013 in München ... VdB - Landesverband Bayern - http://www.vdb-online.org/veranstaltungen/616

...


Wir meinen zunächst

, === daß die Welt verändert werden muß. ==== Wir wollen die größtmögliche emanzipatorische Veränderung der Gesellschaft und des Lebens, in die wir eingeschlossen sind. Wir wissen, daß es möglich ist, diese Veränderung mit geeigneten Aktionen durchzusetzen."

Guy Debord, Rapport zur Konstruktion von Situationen


Auf dem 84. Deutschen Archivtag, am 24.9.2014, wurde das Archivportal-D der Öffentlichkeit übergeben. Das frei zugängliche Portal ermöglicht eine umfassende und kostenlose Recherche in Deutschlands Archiven. https://www.archivportal-d.de


The only way to ease our fear

and be truly happy is to acknowledge our fear and look deeply at its source. Instead of trying to escape from our fear, we can invite it up to our awareness and look at it clearly and deeply.

Thich Nhat Hanh, "Fear: Essential Wisdom for Getting Through the Storm"


Julius Euting]] (1839-1913)=== ein schwäbischer Orientforscher s. Linden-Museum

Ev. Akademie Bad Boll

http://www.ev-akademie-boll.de


zB


Tagung: #NewWork - 5.-6. Mai 2021

Viele Führungskräfte befinden sich heute bereits in hochagilen Organisationskontexten. Andere sind auf dem Weg von einer hierarchischen Organisation in teilweise selbstorganisierte Strukturen. Wieviel Neues ist gut und wieviel Traditionelles müssen wir bewahren? Die Tagung liefert spannende Impulse von Expert_innen aus Praxis und Wissenschaft. Im gegenseitigen Austausch gewinnen die Teilnehmer #NewWork-Perspektiven und neue Ansätze für eine moderne Führungskultur.

http://www.ev-akademie-boll.de

080620 via site


Gesellschaft morgen denken - zur Aktualität utopischer Entwürfe=== 07. bis 09. September 2018====

Im Februar 1968 trafen sich in der Akademie Bad Boll Ernst Bloch und Rudi Dutschke zum Gespräch. 50 Jahre nach den Zeiten der „68er-Bewegung" fragt die diesjährige Sommerakademie nach der Aktualität utopischen Denkens. Nach einer Erinnerung an die damalige Tagung in einer Runde von Zeitzeug_innen wird Gerd Ueding, emeritierter Tübinger Ordinarius für Rhetorik, die Lektüre von Texten Blochs und neuerer visionärer Gesellschaftsentwürfe anleiten. Eine kritische Sichtung utopischer und dystopischer Szenarien in Kinofilmen ergänzt die gemeinsame Reflexion und Diskussion in ästhetischer Hinsicht.

http://www.ev-akademie-boll.de



It is wonderful

and a gift to have volunteer translators who are willing to translate my monthly column the Transmutation News into many different languages. I am delighted to announce that now the Transmutation News is available to read in Farsi. www.sandraingerman.com/tnfarsiseptember2014.html ... 050914 via fb


Curating research data

Band 1: "Curating Research Data: Practical Strategies for Your Digital Repository" ==== http://buff.ly/2n9wx7N

Band 2: "Curating Research Data: Handbook of Current Practice" ==== http://buff.ly/2mEpJAU

270317 via zbw media talk



Int. Straßenfest in Sindelfingen - 2021=== http://www.isf-sifi.de


Roman: Kudos von Rachel Cusk

Faye ist Schriftstellerin und unterwegs, ihren neuen Roman vorzustellen. Für sie scheint diese Reise lebensentscheidend. Nicht nur hofft sie, endlich die ihr gebührende öffentliche Anerkennung zu finden, sie sucht vor allem Abstand zu einer privaten Katastrophe. Sie begegnet Kollegen, die sich um Kopf und Kragen reden, sie bestreitet Bühnengespräche, in denen man ihr nicht zuhört und sie gibt Interviews, ohne wirklich selbst zu Wort zu kommen. Doch je mehr sie sich auf die anderen einlässt, umso deutlicher wird Faye, was jenseits all der Geschichten und Fiktionen liegt, mit denen die Menschen sich fast obsessiv wappnen. Die Konsequenz, die Faye für sich daraus zieht, ist einleuchtend - führt sie aber geradewegs zurück in die Bodenlosigkeit ihrer persönlichen Situation. Was verbergen wir, indem wir uns zeigen? Und warum wissen wir am wenigsten über das, was uns am meisten bewegt? Rachel Cusk ist "eine originäre, eine geradezu philosophische Schriftstellerin." (taz) und Kudos ein lebenskluger, beziehungsreicher Roman, erzählt mit schlichter Eleganz und häretischem Witz.

030818 via divibib


urteil+des+kambyses === https://www.google.de/search?sa=G&q=urteil+des+kambyses ... wow ... war easy. k.


diverses==


facebook ist info-technisch nicht ohne. nicht so kurz wie twitter. und heimeliger als g+ ... karl.dz als es g+ noch gab



Tuebinger Buecherfest - 2021=== http://www.tuebinger-buecherfest.de



Nachhaltigkeitsnetzwerk

https://www.n-netzwerk.de incl. newsletter



Ali Farka Touré & Toumani Diabaté === - In the Heart of the Moon === https://www.youtube.com/watch?v=ShmmBWlbbXA


Lyrik kabinett in München

Das Lyrik Kabinett === richtet seit 1989 jährlich etwa 45 Lesungen und Veranstaltungen zur internationalen Lyrik aus, einige davon in Reihen. Etwa die Hälfte sind Autorenlesungen, die andere Hälfte stellt Dichterinnen und Dichter früherer Epochen vor. Deutschsprachige und internationale Poesie wird zu etwa gleichen Teilen berücksichtigt.

https://www.lyrik-kabinett.de


clemens-setz ueber william-auld === 12.06.2018 in muenchen==== https://www.lyrik-kabinett.de/veranstaltungen/event/zwiesprachenclemens-setz-ueber-william-auld/

ein Nichtesperantist stellt Esperanto-Lyrik von Herrn AULD im Lyrik-Kabinett in München vor. https://www.lyrik-kabinett.de/veranstaltungen/event/zwiesprachenclemens-setz-ueber-william-auld/ Eine bessere Anerkennung von Esperanto kann es kaum geben. Das Lyrik-Kabinett hatte Herrn Wolfgang Schwantzer kontaktiert, um die entsprechende Literatur zu erhalten.


Zwiesprachen - Clemens J. Setz über William Auld

„Vor Jahren kamen mir durch Zufall einige Verse von William Auld (1924 – 2006) vor die Augen. Damals wusste ich nicht viel über die Plansprache Esperanto. Ich war überrascht, dass ich die Zeilen verstehen konnte. Später las ich, dass Auld in den 90er Jahren und gegen Ende seines Lebens einige Male für den Literaturnobelpreis nominiert worden war. Ich fragte mich, ob es bei der Schwedischen Akademie überhaupt jemanden gegeben hatte, der Esperanto verstand. Die Originalliteratur in Esperanto ist riesengroß – und doch gibt es fast gar keine Übersetzungen ins Deutsche. Es ist eine schöne, reiche Parallelliteraturwelt mit eigenen Avantgarden, Klassikern, Ausreißern, Genies.“ So Clemens J. Setz über seinen Zwiesprachen-Autor.

Setz, 1982 in Graz geboren, lebt als Autor von Romanen, Gedichten, Theaterstücken, Drehbüchern und Übersetzungen in Graz. Für sein Erzählwerk wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht: 2011 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse, 2015 dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis, 2017 dem Literaturpreis des Landes Steiermark u.v.a. Zuletzt erschien von ihm Bot. Gespräch ohne Autor (Suhrkamp 2018).

.

MORTANTA FOLIO

Lante falanta flava foli’ takte baraktas en agoni’;

kaj la emajla flava mort-farb’ ŝminkos la ringan piedon de l’ arb’.

William Auld, aus: En barko senpilota. Plena originala poemaro, hrsg. von Aldo de‘ Giorgi (Editstudio, Pisa 1987), S. 204.


EIN STERBENDES BLATT

Ein langsam fallendes gelbliches Blatt das leidend und heftig gezittert hat

trägt die emailgelbe Sterbfarbe bald rund um den Baum auf wie Make-up im Wald

Übersetzung Clemens J. Setz

060618 via site



Das Lyrik Kabinett fördert die Lyrik und ihre Vermittlung. Auf verschiedenen Wegen wirbt es für die Poesie aller Sprachen und Zeiten und gibt ihr einen festen Ort. Es wird getragen von einer Stiftung und ist entstanden aus einer privaten, mäzenatischen Initiative. Als ausschließlich der Dichtung gewidmetes Forum ist es in dieser Form in Deutschland einmalig. Auf internationaler Ebene entspricht das Lyrik Kabinett den Poesiezentren in anderen Ländern, wie etwa den französischen Maisons de la poesie oder der englischen London Poetry Library. Unterstützt wird das Lyrik Kabinett von einem Freundeskreis. Die von Ursula Haeusgen gegründete Stiftung Lyrik Kabinett verfolgt ihre Ziele durch Aktivitäten in vier Kernbereichen.

030819 via site



Theo Bergmann 1916-2017

https://www.sozialismus.info/2016/03/zum-100-geburtstag-von-theodor-bergmann/

https://www.jungewelt.de/2016/03-07/119.php



Fotorecherche im Internet

Tipps & Tricks für die Recherche nach Fotos


Literaturrecherche

Tipps & Tricks für die Recherche nach Lit.



Endinger Büchermarkt im Mai 2021===

Einmal im Jahr wird die malerische Stadt Endingen am Kaiserstuhl über Nacht zur Bücherhauptstadt im deutschen Südwesten und dem Dreiländereck. Leseratten, Sammler, Entdecker und sonstige Bibliophile kommen zum Endinger Büchermarkt in die historische Altstadt. Für die Bewirtung sorgen die örtlichen Gastronomen. Dazu gibt’s Livemusik, Spiel- und Spaßstationen für Kinder – und gutes Wetter wurde optimistisch auch gleich mit eingeplant. www.endinger-buechermarkt.de

  • mal sehen ob der termin stattfinden wird. tbd


Josef Ueberall

http://www.google.com/intl/de/giving/impact-awards.html cool20

http://www.google.com/support/calendar/?hl=de

Kasseler Kopierordnung

betreffend „Bilder der kurfürstliche[n] Bilder-Gallerie“ entstand 1827, zur Zeit Kurfürst Wilhelms II., und wurde erlassen, damit die Gemäldegalerie nicht als ein „Gemeinplatz angesehen werde, dahin ein Jeder willkürlich laufen und nach Gutdünken verfahren könne“.

KOPIERORDNUNG DER GEMÄLDEGALERIE ZU KASSEL 1900

Copir-Ordnung für die Gemälde-Galerie zu Cassel.

1) Das Copiren in der Gemälde-Galerie ist allen durch ihre Leistungen bekannten Malern und denjenigen Dilettanten gestattet, welche Proben ihrer Fähigkeit beibringen, außerdem allen Schülern der deutschen Akademien, welche eine hierauf bezügliche Empfehlung ihrer akademischen Lehrer vorlegen.

2) Ist die Erlaubniß erteilt, so hat der Copirende in das Journal, welches der Kastellan der Gemälde-Galerie aufbewahrt, einzutragen: a. seinen Namen und Wohnort, b. das Datum der Einschreibung, c. die genaue Angabe des Gemäldes, welches er zu copiren wünscht.

3) Das Copiren findet Mai bis incl. September von 8-1 und von 2-5 Uhr, Oktober bis incl. April von 9-1 und von 2-4 Uhr an jedem Wochentage statt.

4) Die Frist für das Copiren eines Gemäldes darf die Dauer von vier Monaten nicht überschreiten.

5) Es ist nicht gestattet, sich auf mehr als ein Bild zu gleicher Zeit einzuschreiben, auch darf Niemand ein und dasselbe Gemälde ohne Unterbrechung zwei oder mehrere Male hintereinander copiren, wenn während Anfertigung der ersten Copie ein weiterer Petent sich auf das Gemälde eingeschrieben.

6) Ohne specielle Erlaubnis des Museums-Direktors dürfen nicht zwei oder mehrere Personen gleichzeitig ein und dasselbe Gemälde copiren.

7) Den Copirenden ist streng untersagt, die Umrisse der Originale durchzuzeichnen, auch dürfen die Original-Gemälde nicht mit Speichel, Firniß oder anderen Flüssigkeiten angewischt, überhaupt nicht, auch nicht des Messens wegen, berührt werden.

8) Das Abnehmen und Wiederaufhängen des zu copirenden Bildes wird durch Beamte der Galerie bewerkstelligt.

9) Dem die Aufsicht führenden Beamten ist von den Copirenden in Allem, was die Behandlung der Originalgemälde betrifft, Folge zu leisten.

10) Während der Zeit, in welcher die Galerie vom Publikum besucht wird, ist der Copirende insbesondere dafür verantwortlich, daß keine fremde Hand sein auf der Staffelei befindliches Originalgemälde berühre.

11) Wer seine Arbeit ohne genügende Entschuldigung länger als drei Tage unterbricht, verliert das Anrecht auf Fortsetzung derselben.

12) Auf keiner Copie darf der Name oder das Monogramm des Urhebers des Originals ohne Hinzufügung des Namens des Copirenden angebracht werden.

13) Gemölde der Königlichen Galerie in Kupferstich, Lithographie oder sonst wie vervielfältigt heruaszugeben, ist nur unter besonderer Genehmigung des Museums-Direktors gestattet. Auf den zu veröffentlichenden Blättern muß angegeben werden, daß die Originale sich in der hiesigen Gemälde-Galerie befinden.

14) Der Kastellan und die Galeriediener sind angewiesen, über die Beobachtungen dieser Bestimmungen, sowie insbesondere auch darüber zu wachen, daß Ruhe, Ordnung und Anstand, sowohl von Seiten des Publikums, wie auch der Copirenden beobachtet werden.

15) Bei absichtlicher Zuwiderhandlung gegen obige Vorschriften kann den Copirenden das Recht zur Fortsetzung der Arbeit entzogen werden.

Cassel, am 1. Juli 1900. Der Museumsdirektor



WikiHouse.cc is an open source project to reinvent the way we make homes==

It is being developed by architects, designers, engineers, inventors, manufacturers and builders, collaborating to develop the best, simplest, most sustainable, high-performance building technologies, which anyone can use and improve. Our aim is for these technologies to become new industry standards; the bricks and mortar of the digital age.

150718 via fb


FAQ zu Open Access und Zweitveröffentlichungsrecht http://www.allianzinitiative.de/fileadmin/user_upload/FAQ_Open_Access_Zweitveroeffentlichungsrecht.pdf



Freude heißt, mit unseren Lebensumständen, wie sie sind, eins zu sein, auch wenn es bedeutet, daß jemand ungerecht zu uns ist, oder daß jemand die Unwahrheit über uns verbreitet.

Charlotte Joko Beck: Einfach Zen, , S. 342




Stuttgarter Buchwochen 11.2021== http://www.buchwochen.de


Karlsruher Bücherschau === http://www.buecherschau.de


Lift Stuttgart === www.lift-online.de



CONTRASTE - Monatszeitung für Selbstorganisation === www.contraste.org ... s.a. Dieter Poschen


Linke Kommunikation. Kommunikation mit links? Hamburg 2010, 148 Seiten, EUR 12.80 http://www.vsa-verlag.de ... 978-3-89965-359-5


April 2014 - Contraste 355=== http://www.contraste.org/index.php?id=62 Von Uli Frank, Redaktion Kritik der Geldlogik. Interview mit Heidemarie Schwermer; 17 Jahre Leben ohne Geld.

Kaffeerösten im Übersee-Museum Bremen

Einmal im Monat führt Kaffeeexperte Dieter Rolle in die Geheimnisse seiner Kunst ein. In der Amerika-Ausstellung demonstriert und erklärt er jeweils von 10 – 12 Uhr das Kaffeerösten.


Übersee-Museum Bremen Bahnhofsplatz 13 28195 Bremen www.uebersee-museum.de www.facebook.com/ueberseemuseum



C-A-F-F-E-E und andere mehr oder weniger wichtige dinge

C-A-F-F-E-E, trink nicht so viel kaffee, sei doch kein ...


Spanische Forscher um die Kardiologin Dr. Adela Navarro === vom Hospital de Navarro haben in einer aktuellen Studie analysiert, dass ein hoher Kaffeekonsum das Mortalitätsrisiko merklich senkt.

Studienteilnehmer, die mindestens vier Tassen Kaffee täglich tranken, hatten der Studie zufolge ein um 64 Prozent geringeres Sterberisiko (all-cause mortality) als diejenigen, die selten oder nie Kaffee tranken. Pro zwei Tassen, die darüber hinausgingen, konnten die Forscher sogar noch einmal eine Senkung um jeweils 22 Prozent feststellen.

Der positive Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und niedrigerer Sterblichkeit war vor allem bei Menschen über 45 Jahres ausgeprägt: Pro zusätzlich zwei Tassen sank bei ihnen das Risiko, zu sterben, um 30 Prozent.

Dr. Navarros Fazit: "Unsere Ergebnisse indizieren, dass vier Tassen Kaffee am Tag zu trinken, Teil einer gesunden Ernährung sein kann – bei gesunden Menschen".

https://www.aerztezeitung.de/kongresse/kongresse2017/barcelona2017_esc/article/941955/kardiologen-kaffeetrinker-leben-laenger.html


Schöne informative site zu pflanzen ... http://www.mittelmeerflora.de/index.htm


African Mobilities - 26.04.-19.08.2018 === this is not a refugee camp exhibition==== Die Ausstellung im Architekturmuseum in München untersucht die schnell wachsenden Städte Afrikas und betrachtet sie als Orte der Innovation, der schnellen Transformation und neuer architektonischer Typologien, Infrastrukturen und Technologien.


Ägypten - Land der Unsterblichkeit in Mannheim - 01.09.2019 - 31.12.2022

Die Ausstellung „Ägypten - Land der Unsterblichkeit“ öffnet dem Besucher die Pforten zur faszinierenden Welt der antiken Hochkultur am Nil. Die bis zu 6000 Jahre alten Exponate stehen im Mittelpunkt einer Schau, die mit eindrucksvollen Inszenierungen und Themenwelten einen kulturhistorischen Überblick in die Alltagswelt im Land der Pharaonen oder in die ganz eigenen Jenseitsvorstellungen gibt. Anhand hochwertiger Originale zeigt die Ausstellung das Leben an den fruchtbaren Ufern des Nils in allen wichtigen Epochen des Alten Ägyptens: von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr.


Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12.

Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim D5 Museum Weltkulturen 68159 Mannheim

Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de digital.rem-mannheim.de


s.a.


Rameses 111 prayed for wisdom to run his kingdom. He was sent a woman Shanu… Here she is picking the fruit from the Tree Of Knowledge… giving it to him… She was his compliment not his down fall… This is where the Adam and Eve story come from.

100421 via fb

Recht auf Remix

04.05.14, 18 Uhr http://museum.rechtaufremix.org


Wir leben im Zeitalter des Remix. So wie der Remix Teil unserer täglichen Kommunikation geworden ist, ist das Recht auf Remix <http://rechtaufremix.org> die Voraussetzung für unsere Kunst- und Meinungsfreiheit. Die Initiative rechtaufremix.org des Digitale Gesellschaft e. V. setzt sich für die Legalisierung von Remixkultur ein. Wie kreativ und vielfältig Remixkultur bereits heute ist, wollen wir mit einem *digitalen Remix.Museum* zeigen und in dem Sammelband "Generation Remix: Zwischen Popkultur und Kunst" <http://irights-media.de/publikationen/generation-remix/> dokumentieren.


Zur Feier des Tages treten auf: maschek <http://www.maschek.org/>, die unerreichten Meister des Remix-Kabaretts aus Wien, gefolgt von einer kurzen Stunde Diskussion mit dem Autor Dirk von Gehlen <https://twitter.com/dvg>, dem Urheberrechtsexperten Till Kreutzer <http://irights.info>, der Medienhistorikerin Susanne Regener <http://www.mediengeschichte.uni-siegen.de/> und dem Kulturpolitiker Carsten Werner <https://www.bremische-buergerschaft.de/?id=358&lp=18&aid=409>, moderiert von Judith Horchert <http://www.spiegel.de> (Spiegel Online).


s.a.


Die „Generation Remix“ kommt zu Wort: Musiker, Filmemacher, Netzkünstler, Videoaktivisten, Blogger, Facebook-Nutzer – sie alle remixen, was das Zeug hält. Der Remix ist ein Alltagsphänomen und verändert unsere Kultur. Er ist aber auch verboten – im deutschen Urheberrecht ist kein Platz für diese Art der Kreativität. Sie nimmt die Versatzstücke unserer Alltags- und Medienkultur und produziert daraus Neues.

Im Buch „Generation Remix“ erklären Remixerinnen und Remixer, was einen genialen Remix auszeichnet, erzählen von ihren Kämpfen mit einem veralteten Urheberrecht und präsentieren ihren persönlichen Lieblingsremix. Ergänzt werden diese Gespräche durch Beiträge der Remixkünstlerin Cornelia Sollfrank, des Musikers Georg Fischer, des Creative-Commons-Gründers Lawrence Lessig, des Urheberrechtsexperten Till Kreutzer, des Journalisten und Meme-Experten Dirk von Gehlen und anderen.

Ohne Remix ist Kultur nicht möglich. Die Kampagne „Recht auf Remix“ setzt sich dafür ein, eine Ausnahmeregelung im Urheberrecht einzuführen, die Remixe unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Remix soll nicht mehr illegal sein, sondern als Kunstform anerkannt werden. Pro verkauftem E-Book spendet der Verlag iRights.Media einen Euro an die Initiative „Recht auf Remix“.

Die Herausgeber: Valie Djordjevic ist Redakteurin beim Urheberrechtsportal iRights.info und beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Remix.

Leonhard Dobusch forscht als Juniorprofessor an der Freien Universität Berlin zu digitalen Gemeinschaften und Urheberrecht. Im Rahmen des Digitale Gesellschaft e. V. ist er verantwortlich für die Initiative „Recht auf Remix“.


Inhaltsverzeichnis

Leonhard Dobusch: Generation Remix: Popkultur und Kunst im rechtsfreien Raum? Lawrence Lessig: Vorwort zu seinem Buch „Remix“ Till Kreutzer: Remix-Culture und Urheberrecht Georg Fischer: Von Jägern und Samplern. Eine kurze Geschichte des Remix in der Musik Jan Torge Claussen: Remixing Youtube – Über DJ-Kultur, Videoklone und ReSync-Attacken Dirk von Gehlen: Kontexte brechen: Wie Internet-Meme die Remixkultur demokratisieren – und jetzt auch das Fernsehen verändern Cornelia Sollfrank: Originale… und andere unethische AutorInnenschaften in der Kunst Interviews

Intro Don’t ask, don’t tell: (K)ein Kommentar zum Thema Remix

  1. 1 David Wessel a.k.a. Ben Stilller „Der größte Generationenkonflikt seit der 68er-Bewegung“
  2. 2 DJ Bionic Kid „Remix macht einen wesentlichen Teil der elektronischen Musikproduktion aus“
  3. 3 DJ Morgoth „Wollte meinem Vater keinen Rechtsstreit antun“
  4. 4 Kassandra Wellendorf „Musikrechte klären ist zu kompliziert“
  5. 5 Oliver Lukesch von Weavly „Es ist Zeit, dass sich etwas ändert“
  6. 6 Robert Stachel von maschek. „Es würde uns das Leben erleichtern“
  7. 7 Zoe.Leela „Jede Idee baut auf der eines anderen auf“
  8. 8 Alex Hertel aka DJ Phekt „Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg gehen“
  9. 9 Georg Fischer „Sampling ist eine weitverbreitete Schattenpraktik“
  10. 10 Jan-Michael Kühn aka DJ Fresh Meat „Im Club ist das egal“
  11. 11 Andi Otto „Der Track schlummert für immer auf einer Backup-Platte“
  12. 12 Marcus Maack „Zum großen Teil bekommen die Künstler nichts“
  13. 13 Bruno Kramm „Code is Poetry“
  14. 14 DJ Aroma „Recht auf Remix wäre ein Traum“
  15. 15 Omid McDonald „Horror-Geschichten über Klärung von Samples“
  16. 16 David Schwertgen „Eine Bagatellschranke fände ich super“
  17. 17 DJ Ipek „Musikindustrie ist immer mehr auf RemixerInnen angewiesen“
  18. 18 Alexander Støver aka Binärpilot „Dafür fehlt mir das Geld“
  19. 19 DJ Y alias JY „Account mit 99 Tracks gelöscht“
  20. 20 Walter W. Wacht „Habe mich weit aus dem Fenster gelehnt“
  21. 21 Ilan Katin „Ich weiß nicht, wie ich ein rechtliches Debakel überstehen würde“
  22. 22 Isosine „Wir sind eine Multimedia-Generation“
  23. 23 Robin Skouteris „Dinge zu kombinieren, ist eine Kunst“
  24. 24 Electric Indigo „Recht auf Remix hört sich erfrischend an“
  25. 25 Anders Ramsell „Oft trifft man auf eine Wand des Schweigens“
  26. 26 Matthijs Vlot „Copyright sollte ans Internetzeitalter angepasst werden“ #27 Eduardo Navas „Wir müssen geistiges Eigentum neu denken“
  27. 28 Hartmut Gieselmann „Vor allem muss es grooven!“
  28. 29 René Walter „Remix ist mehr als die Summe seiner Teile“
  29. 30 Andreas Paleologos „Wie bei einer Cover-Version“
  30. 31 Melissa Logan „Remix erlaubt kulturelle Erneuerung“
  31. 32 Johann Fanger „Einblick in den Nukleus des Werkes“
  32. 33 Elisa Kreisinger „Nichts ist wirklich ursprünglich“
  33. 34 Ticklish „Ein guter Remix bewahrt die Seele des Songs“
  34. 35 WhoSampled.com „Kreativität ist entscheid