ARD

Aus AkiWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Das NRD-Bücherjournal darf nicht sterben!: ===Bücher aufs Ohr gibt der NDR ab heute im Podcast "eat.Read.sleep". ===)
(j7 der Westdeutsche Rundfunk (WDR) sucht für die Abteilung Dokumentation und Archive im Notenarchiv eine/n Mitarbeiter (w/m/d) im WDR Notenarchiv)
 
Zeile 94: Zeile 94:
WDR-magazin "print" ==
WDR-magazin "print" ==
kostenlos als pdf ... google "WDR UND print" ... 040717 via fb
kostenlos als pdf ... google "WDR UND print" ... 040717 via fb
 +
 +
...
 +
 +
j7 der Westdeutsche Rundfunk (WDR) sucht für die Abteilung Dokumentation und Archive im Notenarchiv eine/n
 +
Mitarbeiter (w/m/d) im WDR Notenarchiv
 +
 +
 +
Weitere Informationen und den Zugang zum Online-Bewerbungsportal finden Sie unter folgendem Link:
 +
https://bewerbung.wdr.de/index.php?ac=jobad&id=1157
 +
 +
 +
 +
 +
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 14.08.2020
 +
 +
 +
 +
Freundliche Grüße
 +
 +
Thomas Beckers
 +
 +
 +
 +
Ressortleiter Recherche und Transfer
 +
 +
 +
 +
Dokumentation und Archive
 +
 +
An der Rechtschule 4
 +
 +
Archivhaus, OG 5, Raum 501
 +
 +
50667 Köln
 +
 +
Telefon +49(0)221 220 4340
 +
 +
Telefax +49(0)221 220 8555
 +
 +
thomas.beckers@wdr.de
 +
 +
www.wdr.de
 +
 +
 +
 +
2607 via medoc

Aktuelle Version vom 27. Juli 2020, 02:37 Uhr


Inhaltsverzeichnis

ARD via youtube und facebook

Die Video-Angebote der ARD sind 2019 rund 6,6 Milliarden Mal über die offiziellen Accounts des Senders auf YouTube und Facebook abgerufen worden. Dies geht aus einer Social-Media-Bilanz der ARD hervor, die der Senderverbund erstmals vorgelegt hat. Demnach seien rund 22 Millionen Facebook- und 10,4 Millionen YouTube-Accounts mit den Social-Media-Angeboten der ARD verbandelt, heißt es in einer Mitteilung. Zusätzlich hätten rund 306 Millionen Menschen auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram die Angebote kommentiert, geteilt oder geliket.

Der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow sieht darin einen großen Erfolg. Die Zahlen würden belegen, dass die Angebote der ARD auch über die sozialen Medien genutzt würden. "Sie erhalten öffentlich-rechtliche Qualität dort, wo sie gerade unterwegs sind", sagte er. ... [mehr] https://heise.de/-4676795

0903 via zkbw


ARD-ZDF-Onlinestudie 2019

http://www.ard-zdf-onlinestudie.de


Rund 90 Prozent der Bevölkerung nutzen das Internet mindestens gelegentlich, ergab die jüngste ARD/ZDF-Onlinestudie. Das entspricht dem Niveau des Vorjahres, während die Tagesreichweite des Internets anstieg: Demnach gaben 71 Prozent der Befragten an, an einem normalen Tag online gewesen zu sein, 2018 waren es 67 Prozent. Unter den 14- bis 29-Jährigen beträgt diese Tagesreichweite 98 Prozent.

Über 90 Prozent der Menschen im Alter unter 50 Jahre nutzen das Internet zumindest gelegentlich unterwegs, bei über 70-Jährigen ist es knapp jeder Dritte. 41 Prozent nutzen das Internet für das Anschauen von Videos, Hören von Audios oder Lesen von Texten. Bewegtbild liegt dabei mit 25 Prozent etwas vor Text (22 Prozent) und Audio (19 Prozent), ergab die ARD/ZDF-Onlinestudie. ... [mehr] https://heise.de/-4551088

161019 via zkbw


ARD-ZDF-Onlinestudie 2018

http://www.ard-zdf-onlinestudie.de


ARD-ZDF-Onlinestudie 2017

Onlinestudie von ARD und ZDF 2017 URL  : http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=44646 Verfasst : Oktober 16, 2017

Neun von zehn Deutschen sind online.

Bewegtbild insgesamt stagniert, während Streamingdienste zunehmen - im Vergleich zu klassischem Fernsehen jedoch eine geringe Rolle spielen.

http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/

via https://oebib.wordpress.com/2017/10/13/onlinestudie-von-ard-und-zdf-2017


ARD-ZDF-Onlinestudie 2016

Die ARD/ZDF-Onlinestudie ermittelt im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission seit 1997 jährlich Daten zur Internetnutzung in Deutschland. Vom 21. März bis 8. Mai 2016 wurden 1.508 Personen ab 14 Jahren befragt.

Die Studie ist für die deutschsprachige Bevölkerung repräsentativ. 2016 wur-de sie zum ersten Mal als kombinierte CATI-Festnetz- und Mobilfunkstichprobe durchgeführt, das heißt 60 Prozent der Befragten hatten Festnetzanschluss und 40 Prozent Mobilfunk.

Die Zahl der Onlinenutzerinnen und –nutzer steigt im Jahr 2016 auf insgesamt 58 Millionen. Das entspricht einem Anteil von 83,8 Prozent an der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren in Deutschland.

Gegenüber 2015 ist das ein Zuwachs von fast 2 Millionen Menschen. Rund zwei Drittel nutzen 2016 das Internet täglich, das sind über 45 Millionen Personen in Deutschland.

Mit 2:08 Stunden Nutzungsdauer des Internets ist ein Zuwachs von 20 Minuten gegenüber 2015 zu verzeichnen. Je jünger die Befragungsteilnehmer der Onlinestudie, desto stärker steigt ihre Nutzungsdauer. Bei den 14- bis 29-Jährigen um eine gute halbe Stunde auf 4:05 Stunden pro Tag, beiden 30- bis 49-Jährigen um etwa 20 Minuten auf 2:28 Stunden, bei den 50-69-Jährigen um 10 Minuten auf 1:25 Stunden und bei den ab 70-Jährigen auf 0:28 Stunden, rund 8 Minuten mehr.

http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/fileadmin/Onlinestudie_2016/Kern-Ergebnisse_ARDZDF-Onlinestudie_2016.pdf


ARD alpha

Step across the border Porträt des englischen Musikers Fred Frith

ARD-alpha 24.02.2019, 21:55 Uhr 85 Min.

Die ganze Welt ist Klang. Davon erzählt der in den 1990er Jahren entstandene Musikfilm Step Across the Border, der längst schon Kultstatus erlangt hat. Ein Film auf den Spuren des New Yorker Multiinstrumentalisten Fred Frith, der auf wunderbare Weise Rhythmus, Bilderlust und Lebensfreude miteinander vereint. Konzertmitschnitte, Improvisationen in Hotelzimmern und Kamerafahrten durch Metropolen wie New York und Tokio vermischen sich zu einer mitreißenden Klangreise.

Die ganze Welt ist Klang. Davon erzählt der in den 1990er Jahren entstandene Musikfilm Step Across the Border, der längst schon Kultstatus erlangt hat. Ein Film auf den Spuren des New Yorker Multiinstrumentalisten Fred Frith, der auf wunderbare Weise Rhythmus, Bilderlust und Lebensfreude miteinander vereint. Konzertmitschnitte, Improvisationen in Hotelzimmern und Kamerafahrten durch Metropolen wie New York und Tokio vermischen sich zu einer mitreißenden Klangreise.

https://www.br.de/mediathek/video/step-across-the-border-portraet-des-englischen-musikers-fred-frith-av:5c41ad94c9ac28001872d85d


SWR

WDR

WDR-magazin "print" == kostenlos als pdf ... google "WDR UND print" ... 040717 via fb

...

j7 der Westdeutsche Rundfunk (WDR) sucht für die Abteilung Dokumentation und Archive im Notenarchiv eine/n Mitarbeiter (w/m/d) im WDR Notenarchiv


Weitere Informationen und den Zugang zum Online-Bewerbungsportal finden Sie unter folgendem Link: https://bewerbung.wdr.de/index.php?ac=jobad&id=1157



Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 14.08.2020


Freundliche Grüße

Thomas Beckers


Ressortleiter Recherche und Transfer


Dokumentation und Archive

An der Rechtschule 4

Archivhaus, OG 5, Raum 501

50667 Köln

Telefon +49(0)221 220 4340

Telefax +49(0)221 220 8555

thomas.beckers@wdr.de

www.wdr.de


2607 via medoc


HR2 Kultur

ARD, ZDF, Deutschlandradio Neues Hörfunk-Programm: Banalisiertes Hessen

Aus dem renommierten Hörfunk-Programm HR2 Kultur soll ein schnöder Dudelfunk werden. Anspruchsvolles will man ins Digitale auslagern.

Das bisherige Publikum von HR2 Kultur wird mit einem reinen Klassikabspielsender kaum zufriedengestellt werden können. Denn die Qualität des Angebots besteht ja bislang eben darin, dass Hintergründe zu bestimmten Werken oder Aufnahmen besprochen oder auch Lesungen übertragen werden. Man erfährt Neues, statt Altbekanntes serviert zu bekommen.

Letztlich seien die Abwrackpläne für HR2 in eine Gesamtstrategie eingebettet, heißt es aus der Sendergeschäftsleitung, um sich „zukunftsfähig“ aufzustellen. Ziel des Veränderungsprozesses sei es, digitale Produkte grundsätzlich zu stärken und für alle Zielgruppen auszubauen. Einen besonderen Schwerpunkt bilden dabei Formate für Menschen unter 35 Jahren. „Wir wollen uns lieber auf wenige, aber erfolgversprechende Produkte und Themenbereiche konzentrieren.“

https://taz.de/Neues-Hoerfunk-Programm/!5608091/

290719 via dimbb


NDR

Das NDR-Bücherjournal darf nicht sterben!

Die Petition des VS Hamburg zum Erhalt des NDR Bücherjournals lässt sich noch unterzeichnen. Das NRD-Bücherjournal darf nicht sterben! die aktion läuft via change.org 

05.2020


Bücher aufs Ohr gibt der NDR ab heute im Podcast "eat.Read.sleep".

In der Sendung stellen Katharina Mahrenholtz, Daniel Kaiser und Jan Ehlert Neuerscheinungen und Lieblingsbücher vor. Der Podcast erscheint alle 14 Tage auf den gängigen Plattformen.

1306 via fb blaues sofa

ARD zu: Europ. Plattform f. Medien und Kultur

Beitrag  : Ulrich Wilhelm, ARD: Europäische Plattform für Medien und Kultur, Gegengewicht zu Facebook, Google, Youtube URL  : https://virtuelleallgemeinbibliothek.wordpress.com/2018/10/20/europaeische-digitalplattform/ Verfasst  : 20. Oktober 2018 um 18:08 Autor  : virtuelleallgemeinbibliothek Kategorien : Aktuell in den Medien: Dokumente, Bibliothekarisches, Internet, Medien

Ulrich Wilhelm, seit 01.01.2018 Geschäftsführer der ARD, im "Handelsblatt":

“Was wir brauchen, ist eine europäische digitale Infrastruktur – eine Plattform von Qualitätsangeboten im Netz, an der sich die öffentlich-rechtlichen, die privaten Rundfunkanbieter, die Verlage, aber auch Institutionen aus Wissenschaft und Kultur und viele andere beteiligen können”.

Eine kleine Auswahl an Berichten:

Heise 27.03.2018 https://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-und-Verlage-Super-Mediathek-als-Facebook-Alternative-4006049.html

Handelsblatt 23.09.2018 https://www.golem.de/news/streaming-ard-vorsitzender-wilhelm-plant-europaeisches-youtube-1809-136722.html https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/interview-mit-ulrich-wilhelm-wir-brauchen-ein-europaeisches-youtube-der-plan-des-ard-chefs/23097500.html

Zeitungskongress 25.09-2018 http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/digitale-plaene-des-ard-vorsitzenden-ulrich-wilhelm-15807827.html

Evangelischer Medienkongress 16./17.10.2018 https://www.ekd.de/ev-medienkongress-fuer-europaeische-social-media-plattformen-38765.htm

Interview: Die Idee für eine europäische Plattform 19.10.2018 https://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/medienmagazin/medien-interview-wilhelm-zu-europischer-plattform-100.html


Deutsche Welle

Aufgabenplanung 2018 bis 2021 und Evaluationsbericht 2017== URL  : https://virtuelleallgemeinbibliothek.wordpress.com/2018/10/30/deutsche-welle-aufgabenplanung-2018-bis-2021-und-evaluationsbericht-2017/ Verfasst  : 30. Oktober 2018

Deutsche Welle: Entwurf der Aufgabenplanung 2018 bis 2021 und Evaluationsbericht 2017 ( http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/030/1903035.pdf ) . Beschlussempfehlung und Bericht. Johannes Selle, ... Deutscher Bundestag, Ausschuss für Kultur und Medien. 21 S.

Vorgang: http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP19/2308/230846.html


Trainee wiss. Dok. beim Deutschlandradio

j5 Trainee wissenschaftlicher Dokumentar beim Deutschlandradio

2205 via xing

Meine Werkzeuge