Alamannenmuseum Ellwangen

Aus AkiWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(20 Jahre Alamannenmuseum in 10.2021: Leben an der Jagst – Alltag im Dorf: 7. Ellwanger Alamannen-Forum am 9. und 10. Oktober 2021 im Alamannenmuseum Ellwangen)
(==Museumskurs "Einführung in das Kammweben" am 16. Juli== Am Samstag, 16. Juli, bietet das Alamannenmuseum von 13-17 Uhr den Kurs "Einführung in das Kammweben" an. Der Kurs in dieser alten Webtechnik)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 12 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 17: Zeile 17:
  www.facebook.com/alamannenmuseum
  www.facebook.com/alamannenmuseum
  www.instagram.com/alamannenmuseum
  www.instagram.com/alamannenmuseum
-
 
Zeile 61: Zeile 60:
mit der Kräuterpädagogin Sabine Maybaum.  
mit der Kräuterpädagogin Sabine Maybaum.  
-
 
-
 
-
 
-
==Kultursommer in Ellwangen ab Juli 2021==
 
-
 
-
... die Tourist-Info gibt unter der Rufnummer 07961 / 84303 gerne Auskunft. E-Mail: tourist@ellwangen.de
 
-
 
-
www.pressreader.com/similar/281887301231234
 
-
 
-
020621 via fb gut
 
...
...
-
 
-
 
-
'''Museumswoche Ostwürttemberg - 08.[[2021]] ''' ==
 
-
 
Zeile 105: Zeile 90:
==Nadelbinden - Grundkurs - 26.-27.06.2021==
==Nadelbinden - Grundkurs - 26.-27.06.2021==
-
 
-
Leitung: Bianca Oettlin
 
-
 
-
Alle infos via #instagram auf:
 
https://www.instagram.com/p/CPoE1wHCtN5/
https://www.instagram.com/p/CPoE1wHCtN5/
Zeile 115: Zeile 96:
-
==Brettchenweben - Anfängerkurs - 3.-4.07.2021==
+
Brettchenweben - Anfängerkurs - 3.-4.07.2021==
-
Leitung: Daniela Bittner
+
...
 +
Brettchenweben für Fortgeschrittene am 25./26. September
-
Kurs Brettchenweben für Fortgeschrittene am 25./26. September
+
...
-
Der Fortgeschrittenenkurs im Brettchenweben unter der Leitung von Daniela Bittner vermittelt Kenntnisse zu einzelnen Sondertechniken in dieser Webkunst des frühen Mittelalters. Bei diesem Kurs sind Vorkenntnisse erforderlich. Der Kurs geht am Samstag von 10 bis ca. 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis ca. 14 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 80 Euro. Der Anmeldeschluss ist am 19. September. Das aktualisierte Kursprogramm des Alamannenmuseums für das zweite Halbjahr 2021 mit zahlreichen weiteren Kursterminen liegt an der Museumstheke auf und kann auch auf der Internetseite des Museums heruntergeladen und ausgedruckt werden. Mehr dazu hier:
+
Schuhe bauen - 18.-19.09.2021==
-
www.ellwangen.de/kurse
+
 +
Schuhbauworkshop unter der Leitung von Stefan von der Heide alias Meister Knrieriem.
 +
Nähere Informationen und das Anmeldeformular stehen im Internet unter Meister Knrieriem
-
'''Kunkelstube''' am 2. Samstag im Monat ==
 
-
Seit 2020 findet im Alamannenmuseum ... am zweiten Samstag im Monat von 15 bis 17 Uhr die "Kunkelstube im Museum" statt; ein offenes Treffen für alle, die am Spinnen von Tier- und Pflanzenfasern interessiert sind.
+
=='''20 Jahre Alamannenmuseum in 10.[[2021]] '''==
-
Ellwanger Tage "Lebendige Geschichte" am 17. und 18. Juli==
 
-
... mit dem Alamannendarsteller Jürgen Heinritz aus Pleidelsheim eine Fortbildungsveranstaltung unter dem Titel Ellwanger Tage "Lebendige Geschichte" an.
+
==Vortrag über das Werk von Marie E. P. König am 17.10.2021 ==
-
Dieses Mal wurde im Hinblick auf die 2026 in Ellwangen stattfindende Landesgartenschau das Schwerpunktthema "Leben im Dorf“ gewählt.
+
-
www.facebook.com/events/732501081028952
+
ELLWANGEN (pm) – Im Begleitprogramm zur Sonderausstellung "Hanne Dittrich – Kreuz-Spiele" zum 20-jährigen Bestehen des Alamannenmuseum bietet das Museum am kommenden Sonntag, 17. Oktober, um 15 Uhr einen Vortrag von Museumsleiter Andreas Gut mit dem Titel "Das Kreuzsymbol in der Steinzeitarchäologie – zum Werk der Prähistorikerin Marie E. P. König (1899-1988)" an. Anschließend führt Hanne Dittrich in der Ausstellung.
-
*Inhaber einer [[TAO]].card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Gebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz in 08.2021 und bietet weitere Optionen ...
+
König forschte nach dem Zweiten Weltkrieg intensiv zu den geometrischen Zeichen und Ideogrammen in der altsteinzeitlichen Höhlenmalerei, insbesondere im Gebiet der Île-de-France um Paris. 1954 veröffentlichte Sie das Buch "Das Weltbild des eiszeitlichen Menschen" und 1973 ihr bekanntestes Werk "Am Anfang der Kultur – Die Zeichensprache des frühen Menschen", das mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde und bis 1996 vier Auflagen erlebte.  
 +
Sie war eine der ersten, die in der Höhle von Lascaux Untersuchungen angestellt hat und sie kam, gerade auch hier, zu dem Schluss, dass die Deutung der Höhenmalerei als Jagdmagie unhaltbar sei.
 +
Bei dem Vortrag mit Kunstführung ist nur der übliche Eintritt zu entrichten. Nähere Informationen unter Tel. 07961/969747 und im Internet unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de.
-
==Öffentliche Führung am 1. Sonntag im Monat ==
+
...
-
Immer am 1. Sonntag im Monat bietet das Alamannenmuseum um 15:00 Uhr eine öffentliche Führung durch die Museumsausstellung an.
 
 +
"The Digital Image. A Transdisciplinary Research Cluster",
 +
edited by
 +
@hkohle
 +
and
 +
@HubertLocher
 +
is available (free) to read now: https://dahj.org/editions
-
==Spinnen von Wolle - Grundkurs - 24.-25.07.2021==
+
1710 via t
-
*Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz in 08.2021 und bietet weitere Optionen ...
 
 +
-->
-
==Ferienprogramm "Geschichte zum Anfassen für Kinder" ==
+
==..==
 +
==..==
...
...
-
Mittwoch, 25. August 2021, 14.30-16.30 Uhr, ...
 
-
Alamannisch kochen im Alamannenmuseum (1). Unter Anleitung von Hariolf Neukamm kochen wir gemeinsam ein dreigängiges alamannisches Essen. Max. 8 Teilnehmer von 8-13 Jahren. Teilnehmerbeitrag: 5 Euro.
 
-
...
+
== Führung - immer am 1. Sonntag im Monat ==
 +
 
 +
Am 1. Sonntag im Monat bietet das Alamannenmuseum um 15:00 Uhr eine Führung durch die Museumsausstellung.  
...
...
-
Mittwoch, 1. September 2021, 14.30-16.30 Uhr, ...
+
== Kunkelstube - immer am 2. Samstag im Monat ==
-
Alamannisch kochen im Alamannenmuseum (2). Unter Anleitung von Hariolf Neukamm kochen wir gemeinsam ein dreigängiges alamannisches Essen. Max. 8 Teilnehmer von 8-13 Jahren. Teilnehmerbeitrag: 5 Euro.
+
-
Anmeldung und Bezahlung ab 10.7.2021, 18 Uhr, auf der Homepage des Jugend- und Kulturzentrums Ellwangen, Mühlgraben 26, Tel. 07961/6467 unter www.unser-ferienprogramm.de/ellwangen.  
+
Seit 2020 findet im Alamannenmuseum ... am zweiten Samstag im Monat von 15 bis 17 Uhr die "Kunkelstube im Museum" statt; ein offenes Treffen für alle, die am Spinnen von Tier- und Pflanzenfasern interessiert sind.  
-
1107 via ostalb-online
+
...
 +
<!--
-
==Weitere Museumskurse==
 
-
Bau einer frühmittelalterlichen Leier====
+
Museumskurs "Spinnen von Wolle" am 19. und 20. März
-
Nachbau eines Alamannenbogens====
+
...
 +
* Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz und bietet weitere Optionen ...
-
-->
+
...
-
==..==
+
== Nadelbinden am 26. und 27. März==
-
==..==
+
 +
Informationen www.facebook.com/frauleinwolle ... www.ellwangen.de/kurse
 +
...
-
==Schuhe bauen - 18.-19.09.2021==
+
* Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz und bietet weitere Optionen ...
-
Schuhbauworkshop unter der Leitung von Stefan von der Heide alias Meister Knrieriem.
 
-
Sie können sich unter professioneller Anleitung ein Paar Schuhe aus antiker oder spätantiker Zeit selbst herstellen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, 16 Schuhmodelle stehen zur Auswahl. Nähere Informationen und das Anmeldeformular stehen im Internet unter Meister Knrieriem (> Workshop).
 
-
Der Kurs geht am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis ca. 17 Uhr. Die Anmeldung für diesen Kurs erfolgt direkt beim Kursleiter.
 
-
*Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz in 09.2021 und bietet weitere Optionen ...
+
== Brettchenweben -- Kurse im April==
 +
Am ... 2. und 3. April ... Grundkurs im Brettchenweben unter der Leitung von Daniela Bittner an, der Grundkenntnisse in dieser Webkunst des frühen Mittelalters vermittelt. Jeder Teilnehmer webt schließlich ein Band nach eigenem Entwurf.
 +
Am ... 9. und 10. April ... folgt ein Fortgeschrittenenkurs zu einzelnen Sondertechniken, bei diesem Kurs sind Vorkenntnisse erforderlich.
-
==Nadelbinden - Fortgeschrittenenkurs - 16.-17.10.2021==
+
Die Kursgebühr beträgt jeweils 80 Euro ... www.ellwangen.de/kurse
-
In angenehmer Atmosphäre und mit viel Zeit vermittelt Bianca Oettlin in diesem Fortgeschrittenenkurs Kenntisse in dieser alten Handarbeit, die aus der Jungsteinzeit bis in die heutige Zeit überliefert wurde.  
+
* Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten jeweils 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz und bietet weitere Optionen ...
-
Die Dauer des Kurses ist so bemessen, dass genügend Zeit bleibt für die individuelle Betreuung jedes Kursteilnehmers. Es bietet sich auch genügend Gelegenheit zum Üben und Wiederholen der einzelnen Schritte.
 
-
Der Kurs informiert aufbauend auf Grundkenntnissen über weitere Nadelbindestiche wie zum Beispiel den Dalby-Stich, den Asle-Stich oder den Dalarna-Stich.
 
-
Der Kurs geht am Samstag von 10 bis ca. 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis ca. 14 Uhr.  
+
==Grundkurs "Schuhe bauen" am 23. und 24. April==
-
Die Kursgebühr beträgt 95 Euro. Der Anmeldeschluss ist am 10. Oktober. Mehr dazu hier:
+
Informationen und das Anmeldeformular stehen im Internet unter www.knieriem.net (> Workshop). Der Kurs geht am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis ca. 17 Uhr. Die Anmeldung für diesen Kurs erfolgt direkt beim Kursleiter
-
www.ellwangen.de/kurse
+
-
*Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz in 10.2021 und bietet weitere Optionen ...
+
* Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz und bietet weitere Optionen ...
-
=='''20 Jahre Alamannenmuseum in 10.[[2021]] '''==
+
==8. Ellwanger Tage "Lebendige Geschichte" am 13. und 14. Mai 2022==
 +
Informationen sind beim Museum unter Tel. 07961/969747 sowie im Internet unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de erhältlich. Auf der Homepage des Museums kann auch der Anmeldebogen mit dem detaillierten Programm für den Workshop am 13. und 14. Mai 2022 heruntergeladen werden.
-
20 JAHRE ALAMANNENMUSEUM
 
-
Leben an der Jagst – Alltag im Dorf:
 
-
7. Ellwanger Alamannen-Forum am 9. und 10. Oktober 2021 im Alamannenmuseum Ellwangen
 
-
ELLWANGEN (pm) – Am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Oktober, findet zum 7. Mal das Ellwanger Alamannen-Forum statt. Dabei steht jeweils ein besonderes Thema aus der Lebenswelt der Alamannen im Mittelpunkt. Im Rahmen des 20-jährigen Bestehens des Museums, bei dem die Funde aus Lauchheim-Mittelhofen im Mittelpunkt stehen, dreht sich diesmal Alles um das Alltagsleben im frühmittelalterlichen Dorf. An diesem Wochenende beleben die Darsteller der seit 2020 bestehenden Museumsgruppe "Alamanni" und ihre Freunde das Alamannenmuseum und zeigen ihre Kunst. Die Besucher finden an verschiedenen Themenstationen viel Wissenswertes zum Anfassen, Ausprobieren und Erleben vor.
 
-
Wie sah wohl der Alltag in einem alamannischen Dorf aus? Nun, das war sicherlich abhängig von der Jahreszeit in der man das Dorf besuchte. Vielleicht kam ja im Herbst, kurz vor dem Winter, noch einmal ein Händler in das Dorf, der Sachen mitbrachte, die man selbst nicht herstellen konnte. Bei ihm konnte man kostbaren Schmuck, edle Stoffe oder feine Gläser erstehen. Aber nur, wenn man über das nötige Kleingeld verfügte. Und woher kam nun dieses Geld? Schauen Sie doch dem Münzschläger bei seiner Arbeit zu und fragen den Händler nach seinen Handelsbeziehungen.
+
...
-
Danach kann man seine Einkäufe nach Hause tragen. Werfen Sie doch bei dieser Gelegenheit einen Blick in eine alamannische Wohnstube. Hier erfahren Sie auch, wie in den 20 Jahren des Bestehens des Museums neue Erkenntnisse unsere Sicht auf die Lebenswelt der Alamannen verändert haben. Dabei erfahren Sie auch, wie aufwendig es ist, die Dinge einzeln von Hand herzustellen, die es braucht, um diese Welt wieder lebendig werden zu lassen.
 
-
Neben dem Haus finden Sie gleich unseren Alamannengarten. Hier wachsen Pflanzen, die uns auch heute noch bekannt vorkommen. Aber auch solche, die die meisten von uns nicht mehr kennen. Daraus kann man einen leckeren Eintopf kochen. Woher das Rezept stammt? Fragen Sie einfach. Sie werden überrascht sein.
+
==Schmiedekurs am 21. und 22. Mai==
-
An beiden Tagen findet jeweils um 15 Uhr eine Biografische Führung mit Jürgen Heinritz durch die Museumsausstellung. statt.
+
Am Samstag und Sonntag, 21. und 22. Mai. bietet das Alamannenmuseum einen Grundkurs im Eisenschmieden unter der Leitung von Falk Laxander an. Die Teilnehmer üben grundlegende Techniken wie Spitzenschmieden (Nagel), Stauchen (z.B. Kopf des Nagels), Absetzen, Abschroten, eine Acht und eine Krampe schmieden. Später können eigene Ideen verwirklicht werden, etwa ein Feuerhaken oder ein Kerzenständer. Am zweiten Tag bauen sie auf dem Erlernten auf und stellen Werkzeuge wie Messer nach alamannischem Vorbild her. Die Teilnehmer schmieden an überdachten Feldschmieden in Dreierteams, um sich gegenseitig zu unterstützen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, handwerkliches Geschick und körperliche Belastbarkeit sind von Vorteil. Der Kurs geht am Samstag von 10 bis ca. 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis ca. 15 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 180 Euro zzgl. 30 Euro für Material wie St 37 Baustahl und Schmiedekohlen. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Eine Anmeldung ist erforderlich, der Anmeldeschluss ist am 15. Mai. Nähere Informationen unter www.meister-atelier-laxander.de
-
Am Samstag ist von 15–17 Uhr auch die monatliche „Kunkelstube im Museum“, ein offenes Treffen für alle, die am Spinnen v on Tier- und Pflanzenfasern interessiert sind.
 
-
Auch das Museumscafé ist durchgehend geöffnet und zusätzlich lockt die aktuelle Sonderausstellung "Hanne Dittrich – Kreuz-Spiele: Installation mit Bildern zum 20-jährigen Bestehen des Alamannenmuseums Ellwangen" mit einer ungewöhnlichen Kunstinstallation, die in reizvollem Kontrast mit den originalen Goldblattkreuzen der Alamannen präsentiert wird.
+
* Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz und bietet weitere Optionen ...
-
Das 7. Ellwanger Alamannen-Forum bietet somit wieder ein „buntes“ Programm. Bei dieser Veranstaltung ist nur der übliche Eintritt zu entrichten. Bedingt durch gesetzliche Auflagen kann das Programm variieren. Bitte informieren Sie sich vorab auf www.ellwangen-tourismus.de. Dort finden Sie unter "Entdecken & Erleben" die Seite des Alamannenmuseums mit aktuellen Informationen.
+
...
-
2109 via mail
 
-
=='''Int. Museumstag - 05.[[2022]] ''' ==
+
-->
-
=='''Alamannengehöft auf der Landesgartenschau in Ellwangen in [[2026]] ''' ==
+
==Museumskurs "Einführung in das Kammweben" am 16. Juli==
 +
Am Samstag, 16. Juli, bietet das Alamannenmuseum von 13-17 Uhr den Kurs "Einführung in das Kammweben" an. Der Kurs in dieser alten Webtechnik unter der Leitung von Doro Braun-Zeuner ist für Erwachsene und auch für größere Kinder geeignet.
 +
Die Kursgebühr beträgt 30 Euro. Mitzubringen ist ein Gürtel. Eine Anmeldung ist erforderlich, der Anmeldeschluss ist am 10. Juli. Mehr dazu hier: www.ellwangen.de/kurse
-
<!--
 
 +
* Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine [[TAO]].card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz und bietet weitere Optionen ...
-
==..==
+
...
-
==..==
+
 +
=='''Museumswoche Ostwürttemberg - 08.[[2022]] ''' ==
-
==Termine ab 06.2021 ==
+
...
 +
=='''Int. Museumstag - 05.[[2023]] ''' ==
-
'''Führungen'''
 
-
...
+
Alamannenmuseum Ellwangen
 +
Haller Straße 9
 +
73479 Ellwangen
 +
Telefon +49 7961 969747
 +
alamannenmuseum@ellwangen.de
 +
www.alamannenmuseum-ellwangen.de
-
'''Kuratorenführungen'''
 
-
...
+
=='''Alamannengehöft auf der Landesgartenschau in Ellwangen in [[2026]] ''' ==
-
''s.a. www.facebook.com › groups > Schwäbische Kunkelstube has 487 members ... 090320''
 
 +
<!--
-
...
 
 +
''s.a. www.facebook.com › groups > Schwäbische Kunkelstube has 487 members ... 090320''
-
==Lit.liste==
 
-
.
+
==Lit.liste==
-
----
+
-
.
+
-
 
+
Zeile 398: Zeile 379:
Die Alamannen auf der Ostalb
Die Alamannen auf der Ostalb
-
 
192 Seiten, zahlreiche Abb., Reihe "Archäologische Informationen aus Baden-Württemberg", ... 7,90 Euro  
192 Seiten, zahlreiche Abb., Reihe "Archäologische Informationen aus Baden-Württemberg", ... 7,90 Euro  
Zeile 457: Zeile 437:
----
----
.
.
-
 
Zeile 569: Zeile 548:
www.nuitdesmusees.culture.fr
www.nuitdesmusees.culture.fr
www.raetovarier.de
www.raetovarier.de
-
 
Zeile 603: Zeile 581:
191219 via fb gut
191219 via fb gut
-
 
-
 
-
 
-
-->
 
Zeile 620: Zeile 594:
-
== #gutBetucht :: #blendedLearning==
+
==gutBetucht :: blendedLearning==
Von 02.-04.2020 war #gutBetucht ein Modul im #blendedLearning von [[Karl Dietz]]
Von 02.-04.2020 war #gutBetucht ein Modul im #blendedLearning von [[Karl Dietz]]
-
==Alamannen via wikimedia commons==
+
Alamannen via wikimedia commons==
http://commons.wikimedia.org ... plus suche ...
http://commons.wikimedia.org ... plus suche ...
Zeile 632: Zeile 606:
-
==www.google.de/maps/place/Alamannenmuseum+Ellwangen==
+
www.google.de/maps/place/Alamannenmuseum+Ellwangen==
=
=
Zeile 643: Zeile 617:
-
==Buchregal "Alamannen" via Google books ==
+
Buchregal "Alamannen" via Google books ==
https://books.google.de/books?uid=110907109286059925289&as_coll=1004&hl=de&source=gbs_lp_bookshelf_list
https://books.google.de/books?uid=110907109286059925289&as_coll=1004&hl=de&source=gbs_lp_bookshelf_list
-
* seit 270220
 
-
 
+
Playlist "Alamannen" via Youtube==
-
==Playlist "Alamannen" via Youtube==
+
"Leinen trifft auf Tribal Tech" - Semesterprojekt im Masterfach "Experimentelles Stricken"
"Leinen trifft auf Tribal Tech" - Semesterprojekt im Masterfach "Experimentelles Stricken"
https://www.youtube.com/playlist?list=PLghxK4XAm8MmqvlWvzThIUZsOGkXMJ-iB
https://www.youtube.com/playlist?list=PLghxK4XAm8MmqvlWvzThIUZsOGkXMJ-iB
Zeile 657: Zeile 629:
 +
Hashtag #alamannen in WISSEN2 [[W2]] ==
 +
060220 via [[AKI-list]] und [[W2]]
 +
https://groups.io/g/WISSEN2/search?q=%23alamannen&ct=1
 +
 +
 +
 +
-->
[[Kategorie:BW]]
[[Kategorie:BW]]
 +
[[Kategorie:AA]]
Zeile 699: Zeile 679:
0704 via site
0704 via site
-
 
-
 
-
==..==
 
-
 
Zeile 711: Zeile 687:
Seit 20 Jahren gibt es in Ulm das Donauschwäbische Zentralmuseum (DZM). ...
Seit 20 Jahren gibt es in Ulm das Donauschwäbische Zentralmuseum (DZM). ...
-
Am 8. Juli 2000 wurde es eröffnet, um die Geschichte der Donauschwaben zu bewahren und an Flucht und Vertreibung zu erinnern.  
+
Am 8. Juli 2000 wurde es eröffnet ...  
https://www.swr.de
https://www.swr.de
Zeile 747: Zeile 723:
-
==Alamannen-Museum Vörstetten==
+
==Alamannenmuseum Vörstetten==
https://de.wikipedia.org/wiki/Alamannen-Museum_V%C3%B6rstetten
https://de.wikipedia.org/wiki/Alamannen-Museum_V%C3%B6rstetten
-
 
Zeile 764: Zeile 739:
 +
Dr. Niklot Krohn, Archäologe und Historiker, geboren 1969 in Berlin, ... Mitarbeiter des Alamannen-Museums Vörstetten für den Bereich Management und Öffentlichkeitsarbeit.
-
<!--
 
-
Dr. Niklot Krohn, Archäologe und Historiker, geboren 1969 in Berlin, ... Mitarbeiter des Alamannen-Museums Vörstetten für den Bereich Management und Öffentlichkeitsarbeit.
 
-
==Hashtag #alamannen in WISSEN2 [[W2]] ==
+
==Ich mache deine Kleidung! Die starken Frauen aus Süd Ost Asien==
-
060220 via [[AKI-list]] und [[W2]]
+
 
-
https://groups.io/g/WISSEN2/search?q=%23alamannen&ct=1
+
 
 +
[[FEMNET]]-Posterausstellung ==
 +
 
 +
 
 +
Portraitiert wurden die Frauen in ihren Heimatstädten Ende 2013 von Marieke van der Velden, der Preisträgerin des holländischen Fotopreises Silberne Kamera.
 +
 
 +
Die Ausstellung wurde von der niederländischen Kampagne für Saubere Kleidung unter dem Titel „Who runs the world? Girls!“ erstellt. FEMNET hat sie 2014 ins Deutsche übersetzt und als Wanderausstellung aufbereitet. Von 2015 bis 2018 tourten die Portraitdrucke durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 2017 gibt es die Ausstellung auch im Posterformat.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
==Ausstellung „Verknüpft und zugenäht! Gräser, Bast, Rinde – Alleskönner der Steinzeit“==
 +
 
 +
Heute sind atmungsaktive und thermoregulierende Textilien aus Chemiefasern jedem bekannt. Doch schon in der Jungsteinzeit (4. und 3. Jt. v. Chr.) stellten unsere Vorfahren wasserdichte und strapazierfähige Stoffe aus Naturmaterialien wie Gras, Gehölzbast und Rinde her. Sie werden in einer Ausstellung des BMBF-Forschungsprojekts THEFBO präsentiert und bieten eine neue Sichtweise auf die frühen sesshaften Kulturen Südwestdeutschlands.
 +
 
 +
Standen bislang Werkzeuge, Jagdwaffen und Schmuckstücke aus Materialien wie Stein, Knochen, Holz oder Keramik im Fokus, belegen neuere Forschungen, wie wegweisend sog. „technische“ Textilien für die Sesshaftigkeit des Menschen waren. Reste davon haben sich in den vorgeschichtlichen Ufer- und Moorsiedlungen (Pfahlbauten) des nördlichen Alpenvorlandes erhalten: Hecheln, Kescher, Netze, Leinen, Rindengefäße, Schnüre, Taschen etc. Solche Funde werden in der von der Professur für Museologie der JMU verantworteten Ausstellung (Lisa-Maria Rösch, Guido Fackler, Gestaltung: Anastasia Meid MA, Magdalena Skala MA) exklusiv zum ‚Sprechen‘ gebracht, indem ihre Geschichte, Funktion, Herstellung und Erforschung präsentiert werden. Großformatige Abbildungen, eine farbenfrohe Präsentation, verständliche Texte und ein Begleitband erläutern die jeweiligen Themen, während Hands On-Stationen, Rätselblätter und Filme kleine und große Besucher*innen zum Ausprobieren, Mitmachen und Erleben einladen. Sie wurden u.a. in Lehrprojekten mit Studierenden der Universitäten Würzburg und Erlangen entwickelt.
 +
 
 +
Die Ausstellung wird vom 17.10.2020 bis zum 11.4.2021 im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz (ALM) gezeigt, und ist danach im Federseemuseum Bad Buchau zu sehen.
 +
 
 +
Das reich bebilderte Begleitheft in deutscher und englischer zur Ausstellung kann über folgenden Link kostenlos heruntergeladen werden: Download (65 MB) oder als kostengünstiger Druck bezogen werden über: Link.
 +
Informationen zum BMBF-Projekt THEFBO: https://www.thefbo.de
 +
 
 +
https://www.phil.uni-wuerzburg.de/museologie/eigene-ausstellungen/verknuepft-und-zugenaeht/
 +
 
 +
120921 via site
 +
 
 +
 
 +
...
 +
 
 +
 
 +
==Der Faden steht kulturübergreifend für das Schicksal ==
 +
 
 +
Die griechischen
 +
Moiren und die norwegischen Nornen spannen das Schicksal, indem sie den
 +
Faden für jedes Leben spannen, ausmaßen und bei der vorherbestimmten
 +
Länge abschnitten.
 +
 
 +
Aus diesem Schicksalsfaden wurde dann das Leben der Menschen gewebt.
 +
Noch heute spricht man von das Leben hängt an einem seidenen Faden oder
 +
ein Lebensfaden wurde durchgeschnitten.
 +
 
 +
In der griechischen Mythologie wird der Ariadnefaden erwähnt, ein
 +
Geschenk der Prinzessin Ariadne an Theseus, mit dessen Hilfe er seinen
 +
Weg aus einem riesigen Labyrinth - er hatte das Fadenknäuel beim
 +
Betreten abgerollt - wieder herausfand, in dem sich der Minotaurus
 +
befand, den er erschlug.
 +
 
 +
Die schicksalshafte Bedeutung des Fadens führte auch zu mannigfaltigem
 +
Aberglauben. So war es an den Gedenktagen bestimmter Heiliger verboten,
 +
zu nähen. In einigen mitteleuropäischen Regionen durfte man kein
 +
Kleidungsstück ausbessern, das der Träger noch am Körper trug, um nicht
 +
mit dem Abschneiden des Fadens Unglück über ihn zu bringen.
 +
 
 +
Im übertragenen Sinne bedeutet Jemand hat den Faden verloren, dass
 +
jemand eine Argumentationskette nicht zu Ende führen kann oder sich
 +
nicht mehr erinnert, was zuletzt gesagt wurde.
 +
 
 +
Unter einem roten Faden versteht man ein Grundmotiv, einen Weg oder auch
 +
eine Richtlinie. "Etwas zieht sich wie ein roter Faden durch etwas"
 +
bedeutet beispielsweise auch, dass man darin eine durchgehende Struktur
 +
oder ein Ziel erkennen kann.
 +
 
 +
de.wikipedia.org/wiki/Faden
 +
 
 +
via
 +
 
 +
[[VHS]]-Kurse zum Thema "Nadel und Faden"
 +
 
 +
290320 via suche in der karl.DZ.mail.base
 +
 
 +
 
 +
 
 +
<!--
 +
 
Zeile 790: Zeile 836:
Museum ist eine Bereicherung für Ellwangen
Museum ist eine Bereicherung für Ellwangen
-
Der Förderverein Alamannenmuseum Ellwangen e.V. hat durch verschiedene Presseveröffent-
+
Der Förderverein Alamannenmuseum Ellwangen e.V. hat durch verschiedene  
-
lichungen der letzten Wochen davon Kenntnis erlangt, dass der Gemeinderat der Stadt Ellwan-
+
Presseveröffentlichungen der letzten Wochen davon Kenntnis erlangt, dass der Gemeinderat  
-
gen darüber nachdenkt, das Alamannenmuseum zu schließen. Dies erfüllt uns mit tiefer Sorge.
+
der Stadt Ellwangen darüber nachdenkt, das Alamannenmuseum zu schließen.  
 +
 
 +
Dies erfüllt uns mit tiefer Sorge.
 +
 
Das 2001 eröffnete und damals mit nicht weniger als 1,3 Millionen Euro vom Land bezu-
Das 2001 eröffnete und damals mit nicht weniger als 1,3 Millionen Euro vom Land bezu-
schusste Museum ist ein erfolgreiches Aushängeschild unserer Stadt geworden. Jedes Jahr
schusste Museum ist ein erfolgreiches Aushängeschild unserer Stadt geworden. Jedes Jahr
Zeile 850: Zeile 899:
RIP ... mai19
RIP ... mai19
-
 
-
 
-->
-->
-
 
-
 
-
 
-
==..==
 
-
==..==
 
-
 
-
 
-
 
-
==Ich mache deine Kleidung! Die starken Frauen aus Süd Ost Asien==
 
-
==[[FEMNET]]-Posterausstellung ==
 
-
 
-
 
-
Portraitiert wurden die Frauen in ihren Heimatstädten Ende 2013 von Marieke van der Velden, der Preisträgerin des holländischen Fotopreises Silberne Kamera.
 
-
 
-
Die Ausstellung wurde von der niederländischen Kampagne für Saubere Kleidung unter dem Titel „Who runs the world? Girls!“ erstellt. FEMNET hat sie 2014 ins Deutsche übersetzt und als Wanderausstellung aufbereitet. Von 2015 bis 2018 tourten die Portraitdrucke durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 2017 gibt es die Ausstellung auch im Posterformat.
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
==Ausstellung „Verknüpft und zugenäht! Gräser, Bast, Rinde – Alleskönner der Steinzeit“==
 
-
 
-
 
-
Heute sind atmungsaktive und thermoregulierende Textilien aus Chemiefasern jedem bekannt. Doch schon in der Jungsteinzeit (4. und 3. Jt. v. Chr.) stellten unsere Vorfahren wasserdichte und strapazierfähige Stoffe aus Naturmaterialien wie Gras, Gehölzbast und Rinde her. Sie werden in einer Ausstellung des BMBF-Forschungsprojekts THEFBO präsentiert und bieten eine neue Sichtweise auf die frühen sesshaften Kulturen Südwestdeutschlands.
 
-
 
-
Standen bislang Werkzeuge, Jagdwaffen und Schmuckstücke aus Materialien wie Stein, Knochen, Holz oder Keramik im Fokus, belegen neuere Forschungen, wie wegweisend sog. „technische“ Textilien für die Sesshaftigkeit des Menschen waren. Reste davon haben sich in den vorgeschichtlichen Ufer- und Moorsiedlungen (Pfahlbauten) des nördlichen Alpenvorlandes erhalten: Hecheln, Kescher, Netze, Leinen, Rindengefäße, Schnüre, Taschen etc. Solche Funde werden in der von der Professur für Museologie der JMU verantworteten Ausstellung (Lisa-Maria Rösch, Guido Fackler, Gestaltung: Anastasia Meid MA, Magdalena Skala MA) exklusiv zum ‚Sprechen‘ gebracht, indem ihre Geschichte, Funktion, Herstellung und Erforschung präsentiert werden. Großformatige Abbildungen, eine farbenfrohe Präsentation, verständliche Texte und ein Begleitband erläutern die jeweiligen Themen, während Hands On-Stationen, Rätselblätter und Filme kleine und große Besucher*innen zum Ausprobieren, Mitmachen und Erleben einladen. Sie wurden u.a. in Lehrprojekten mit Studierenden der Universitäten Würzburg und Erlangen entwickelt.
 
-
 
-
Die Ausstellung wird vom 17.10.2020 bis zum 11.4.2021 im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz (ALM) gezeigt, und ist danach im Federseemuseum Bad Buchau zu sehen.
 
-
 
-
Das reich bebilderte Begleitheft in deutscher und englischer zur Ausstellung kann über folgenden Link kostenlos heruntergeladen werden: Download (65 MB) oder als kostengünstiger Druck bezogen werden über: Link.
 
-
Informationen zum BMBF-Projekt THEFBO: https://www.thefbo.de
 
-
 
-
https://www.phil.uni-wuerzburg.de/museologie/eigene-ausstellungen/verknuepft-und-zugenaeht/
 
-
 
-
120921 via site
 
-
 
-
 
-
==..==
 
-
 
-
 
-
==Der Faden steht kulturübergreifend für das Schicksal. ==
 
-
 
-
Die griechischen
 
-
Moiren und die norwegischen Nornen spannen das Schicksal, indem sie den
 
-
Faden für jedes Leben spannen, ausmaßen und bei der vorherbestimmten
 
-
Länge abschnitten.
 
-
 
-
Aus diesem Schicksalsfaden wurde dann das Leben der Menschen gewebt.
 
-
Noch heute spricht man von das Leben hängt an einem seidenen Faden oder
 
-
ein Lebensfaden wurde durchgeschnitten.
 
-
 
-
In der griechischen Mythologie wird der Ariadnefaden erwähnt, ein
 
-
Geschenk der Prinzessin Ariadne an Theseus, mit dessen Hilfe er seinen
 
-
Weg aus einem riesigen Labyrinth - er hatte das Fadenknäuel beim
 
-
Betreten abgerollt - wieder herausfand, in dem sich der Minotaurus
 
-
befand, den er erschlug.
 
-
 
-
Die schicksalshafte Bedeutung des Fadens führte auch zu mannigfaltigem
 
-
Aberglauben. So war es an den Gedenktagen bestimmter Heiliger verboten,
 
-
zu nähen. In einigen mitteleuropäischen Regionen durfte man kein
 
-
Kleidungsstück ausbessern, das der Träger noch am Körper trug, um nicht
 
-
mit dem Abschneiden des Fadens Unglück über ihn zu bringen.
 
-
 
-
Im übertragenen Sinne bedeutet Jemand hat den Faden verloren, dass
 
-
jemand eine Argumentationskette nicht zu Ende führen kann oder sich
 
-
nicht mehr erinnert, was zuletzt gesagt wurde.
 
-
 
-
Unter einem roten Faden versteht man ein Grundmotiv, einen Weg oder auch
 
-
eine Richtlinie. "Etwas zieht sich wie ein roter Faden durch etwas"
 
-
bedeutet beispielsweise auch, dass man darin eine durchgehende Struktur
 
-
oder ein Ziel erkennen kann.
 
-
 
-
de.wikipedia.org/wiki/Faden
 
-
 
-
via
 
-
 
-
[[VHS]]-Kurse zum Thema "Nadel und Faden"
 
-
 
-
290320 via suche in der karl.DZ.mail.base
 

Aktuelle Version vom 17. Mai 2022, 20:20 Uhr

Inhaltsverzeichnis

Alamannenmuseum Ellwangen

Alamannenmuseum Ellwangen
Haller Str. 9, 73479 Ellwangen
Telefon 07961 / 969747
alamannenmuseum@ellwangen.de
www.alamannenmuseum-ellwangen.de



..

..

...


Führung - immer am 1. Sonntag im Monat

Am 1. Sonntag im Monat bietet das Alamannenmuseum um 15:00 Uhr eine Führung durch die Museumsausstellung.

...


Kunkelstube - immer am 2. Samstag im Monat

Seit 2020 findet im Alamannenmuseum ... am zweiten Samstag im Monat von 15 bis 17 Uhr die "Kunkelstube im Museum" statt; ein offenes Treffen für alle, die am Spinnen von Tier- und Pflanzenfasern interessiert sind.


...



Museumskurs "Einführung in das Kammweben" am 16. Juli

Am Samstag, 16. Juli, bietet das Alamannenmuseum von 13-17 Uhr den Kurs "Einführung in das Kammweben" an. Der Kurs in dieser alten Webtechnik unter der Leitung von Doro Braun-Zeuner ist für Erwachsene und auch für größere Kinder geeignet.

Die Kursgebühr beträgt 30 Euro. Mitzubringen ist ein Gürtel. Eine Anmeldung ist erforderlich, der Anmeldeschluss ist am 10. Juli. Mehr dazu hier: www.ellwangen.de/kurse


  • Inhaber einer TAO.card (60 Euro pro Jahr) erhalten 20 Euro Zuschuss zur Kursgebühr. Eine TAO.card ermöglicht die kostenlose Tln. im Blended learning von Karl Dietz und bietet weitere Optionen ...

...


Museumswoche Ostwürttemberg - 08.2022

...


Int. Museumstag - 05.2023

Alamannenmuseum Ellwangen Haller Straße 9 73479 Ellwangen Telefon +49 7961 969747 alamannenmuseum@ellwangen.de www.alamannenmuseum-ellwangen.de


Alamannengehöft auf der Landesgartenschau in Ellwangen in 2026



..

..

siehe auch

Alamannenmuseum Weingarten

https://de.wikipedia.org/wiki/Alamannenmuseum_Weingarten


Alamannenmuseum Vörstetten

https://de.wikipedia.org/wiki/Alamannen-Museum_V%C3%B6rstetten


Alamannen mit a vs. Alemannen mit e

Immer wieder wird von Besuchern gefragt, warum die Alamannen in den einschlägigen Fachmuseen mit einem "a" anstatt einem "e" geschrieben werden. Dies veranlasste das Alamannen-Museum Vörstetten zu der Idee, eine Ausstellung zum Alamannenbegriff zu konzipieren. Dieser taucht erstmals im Jahr 289 n. Chr. in römischen Quellen auf und bezeichnete germanische Stämme, welche sich in dem von den Römern nach dem Fall des Limes verlassenen, rechten Oberrheingebiet niederließen. Im Laufe der Geschichte erfuhr der ursprünglich als "Hilfsbezeichnung" entstandene Alamannenbegriff einen entscheidenden Bedeutungswechsel und führte zu falschen und irreführenden Verwendungen mit teilweise fatalen Auswirkungen.

Während des frühen Mittelalters wurde das Siedlungsgebiet der "Alamanni" als Herzogtum in das Frankenreich der Merowinger eingegliedert und die römische Wortschöpfung zum herrschaftlichen Raumbegriff umgewandelt, der in den nachfolgenden Perioden vor allem in der historischen Forschung mit "e" geschrieben wurde. Im 19. Jahrhundert erfolgte unter anderem durch Johann Peter Hebel und seine "Allemannischen Gedichte" eine neue Verwendung des Begriffes als Volksund Stammesbezeichnung. Gleichzeitig beschäftigte man sich mit der Frage, woher dieses "Volk" kam. Eine Umdeutung ins "Völkische" erfolgte durch die Nationalsozialisten und fand seinen missbräuchlichen Höhepunkt in der NS-Rassenideologie. In diesem Zusammenhang richtet die Ausstellung auch den Blick auf die "Alemannenforschung" in der Universitätsstadt Freiburg sowie das dort herausgegebene NS-Hetzblatt "Der Alemanne".

Bis heute wirkt der Alamannenbegriff in vielfältiger Form nach * bis hin zur Bezeichnung der Deutschen als "les allemands" in der französischen Sprache und in einer Reihe von anderen Ländern. Seine Bedeutung und Verwendung ist aber auch durch eine Polarität gekennzeichnet, die einerseits durch Einrichtungen wie das "Alemannische Institut" und die "Muettersproch-Gsellschaft" und andererseits vom Missbrauch durch die Geschichtsdarstellung moderner rechter Ideologen bestimmt wird.

Bei den Alamannen, denen die Museen in Ellwangen und Vörstetten gewidmet sind, handelt es sich letztlich um eine archäologisch nachgewiesene (tote) Kultur ohne Traditionsanknüpfung an die Gegenwart, während das Alemannische eine bis heute existierende, lebendige Sprachund Brauchtumskultur darstellt, die sich in Süddeutschland, der Schweiz und dem benachbarten Elsass erst nach dem Ende der Antike über Jahrhunderte hinweg in seiner Eigenständigkeit entwickelt hat.


Dr. Niklot Krohn, Archäologe und Historiker, geboren 1969 in Berlin, ... Mitarbeiter des Alamannen-Museums Vörstetten für den Bereich Management und Öffentlichkeitsarbeit.




Ich mache deine Kleidung! Die starken Frauen aus Süd Ost Asien

FEMNET-Posterausstellung ==


Portraitiert wurden die Frauen in ihren Heimatstädten Ende 2013 von Marieke van der Velden, der Preisträgerin des holländischen Fotopreises Silberne Kamera.

Die Ausstellung wurde von der niederländischen Kampagne für Saubere Kleidung unter dem Titel „Who runs the world? Girls!“ erstellt. FEMNET hat sie 2014 ins Deutsche übersetzt und als Wanderausstellung aufbereitet. Von 2015 bis 2018 tourten die Portraitdrucke durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 2017 gibt es die Ausstellung auch im Posterformat.


Ausstellung „Verknüpft und zugenäht! Gräser, Bast, Rinde – Alleskönner der Steinzeit“

Heute sind atmungsaktive und thermoregulierende Textilien aus Chemiefasern jedem bekannt. Doch schon in der Jungsteinzeit (4. und 3. Jt. v. Chr.) stellten unsere Vorfahren wasserdichte und strapazierfähige Stoffe aus Naturmaterialien wie Gras, Gehölzbast und Rinde her. Sie werden in einer Ausstellung des BMBF-Forschungsprojekts THEFBO präsentiert und bieten eine neue Sichtweise auf die frühen sesshaften Kulturen Südwestdeutschlands.

Standen bislang Werkzeuge, Jagdwaffen und Schmuckstücke aus Materialien wie Stein, Knochen, Holz oder Keramik im Fokus, belegen neuere Forschungen, wie wegweisend sog. „technische“ Textilien für die Sesshaftigkeit des Menschen waren. Reste davon haben sich in den vorgeschichtlichen Ufer- und Moorsiedlungen (Pfahlbauten) des nördlichen Alpenvorlandes erhalten: Hecheln, Kescher, Netze, Leinen, Rindengefäße, Schnüre, Taschen etc. Solche Funde werden in der von der Professur für Museologie der JMU verantworteten Ausstellung (Lisa-Maria Rösch, Guido Fackler, Gestaltung: Anastasia Meid MA, Magdalena Skala MA) exklusiv zum ‚Sprechen‘ gebracht, indem ihre Geschichte, Funktion, Herstellung und Erforschung präsentiert werden. Großformatige Abbildungen, eine farbenfrohe Präsentation, verständliche Texte und ein Begleitband erläutern die jeweiligen Themen, während Hands On-Stationen, Rätselblätter und Filme kleine und große Besucher*innen zum Ausprobieren, Mitmachen und Erleben einladen. Sie wurden u.a. in Lehrprojekten mit Studierenden der Universitäten Würzburg und Erlangen entwickelt.

Die Ausstellung wird vom 17.10.2020 bis zum 11.4.2021 im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz (ALM) gezeigt, und ist danach im Federseemuseum Bad Buchau zu sehen.

Das reich bebilderte Begleitheft in deutscher und englischer zur Ausstellung kann über folgenden Link kostenlos heruntergeladen werden: Download (65 MB) oder als kostengünstiger Druck bezogen werden über: Link. Informationen zum BMBF-Projekt THEFBO: https://www.thefbo.de

https://www.phil.uni-wuerzburg.de/museologie/eigene-ausstellungen/verknuepft-und-zugenaeht/

120921 via site


...


Der Faden steht kulturübergreifend für das Schicksal

Die griechischen Moiren und die norwegischen Nornen spannen das Schicksal, indem sie den Faden für jedes Leben spannen, ausmaßen und bei der vorherbestimmten Länge abschnitten.

Aus diesem Schicksalsfaden wurde dann das Leben der Menschen gewebt. Noch heute spricht man von das Leben hängt an einem seidenen Faden oder ein Lebensfaden wurde durchgeschnitten.

In der griechischen Mythologie wird der Ariadnefaden erwähnt, ein Geschenk der Prinzessin Ariadne an Theseus, mit dessen Hilfe er seinen Weg aus einem riesigen Labyrinth - er hatte das Fadenknäuel beim Betreten abgerollt - wieder herausfand, in dem sich der Minotaurus befand, den er erschlug.

Die schicksalshafte Bedeutung des Fadens führte auch zu mannigfaltigem Aberglauben. So war es an den Gedenktagen bestimmter Heiliger verboten, zu nähen. In einigen mitteleuropäischen Regionen durfte man kein Kleidungsstück ausbessern, das der Träger noch am Körper trug, um nicht mit dem Abschneiden des Fadens Unglück über ihn zu bringen.

Im übertragenen Sinne bedeutet Jemand hat den Faden verloren, dass jemand eine Argumentationskette nicht zu Ende führen kann oder sich nicht mehr erinnert, was zuletzt gesagt wurde.

Unter einem roten Faden versteht man ein Grundmotiv, einen Weg oder auch eine Richtlinie. "Etwas zieht sich wie ein roter Faden durch etwas" bedeutet beispielsweise auch, dass man darin eine durchgehende Struktur oder ein Ziel erkennen kann.

de.wikipedia.org/wiki/Faden

via

VHS-Kurse zum Thema "Nadel und Faden"

290320 via suche in der karl.DZ.mail.base



Meine Werkzeuge