Der kleine Prinz

Aus AkiWiki

Version vom 10. Februar 2021, 19:35 Uhr von Wiki (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Der kleine Prinz

ein Lehrer in der NAW==


Spielwiese==



„Der kleine Prinz“ für 90.000 Euro

http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=42213 Dezember 4, 2016

Für knapp 90.000 Euro ist in Paris ein Exemplar der Originalausgabe des Erfolgsbuches „Der kleine Prinz“ versteigert worden. Es handle sich um ein Exemplar, das der Autor Antoine Saint-Exupery einem Freund geschenkt habe, teilte das Auktionshaus Cazo gestern Abend nach der Versteigerung mit. Enthalten seien unter anderem Zeichnungen und Widmungen des französischen Autors. ... http://orf.at/stories/2369522/


"Der kleine Prinz" in klingonisch

Nach "Der kleine Prinz" == hat Star-Trek-Sprachexperte Lieven L. Litaer == jetzt auch eine Gute-Nacht-Geschichte ins Klingonische übersetzt. Gerade sei das Buch "Schlaf gut, kleiner Wolf" in der Sprache der Außerirdischen (als zweisprachige Ausgabe Deutsch - Klingonisch) erschienen, sagte der Klingonisch-Lehrer der Deutschen Presse-Agentur. Dazu gebe es auch ein Hörbuch: "Damit erbringe ich den Beweis, dass Klingonisch auch angenehm klingen kann." Die Gute-Nacht-Geschichte von Ulrich Renz und Barbara Brinkmann sei bereits in mehr als 50 Sprachen erschienen. Auf Klingonisch heißt der Titel "Qongchu', ngavyaw' mach".

Litaer sagte, er wolle "alle Aspekte der Sprache Klingonisch hervorheben". Denn er wolle zeigen, "dass es eben nicht nur eine Sprache ist, die man für Star Trek verwenden kann, um irgendwelche kriegerischen Situationen zu erklären". Sie funktioniere auch bei Literatur und sogar bei Einschlafgeschichten wie "Schlaf gut, kleiner Wolf". Vor kurzem wurde Litaer auf der Berliner Buchmesse "Buch Berlin" für seine Übersetzung des Kinderbuch-Klassikers "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry mit dem Deutschen Phantastik-Preis 2019 (Kategorie: Beste deutschsprachige Übersetzung) ausgezeichnet. Dies sei eine große Ehre gewesen, sagte Litaer, der sich seit rund 20 Jahren für die Entwicklung der klingonischen Sprache engagiert. ... [mehr] https://heise.de/-4608121

101219 via zkbw


Film: Der kleine Prinz

15.02.2020, 16.30 Uhr, Panketal==


Gezeigt wird die kaum im TV ausgestrahlte Verfilmung von „Der kleine Prinz“ des DDR-Fernsehens von 1966.

Kein Geringerer als Konrad Wolf führte Regie. Stars wie Christel Bodenstein, Eberhard Esche, Inge Keller, Klaus Piontek, Jürgen Holtz oder Monika Lennertz wirkten in dieser aufwendigen und fast 1 Mio Mark teuren TV-Produktion mit.


Das /Lexikon des internationalen Films /schreibt:

„Streng stilisierter, in Kulissenlandschaften inszenierter Film, mit dem sich Konrad Wolf auf die Spuren eines existentialistischen Klassikers begibt und zu einer dichten, von ausgezeichneten Darstellern getragenen Annäherung findet. Stilistisch ein Ausnahmewerk im Schaffen des Regisseurs.“


Karten und Informationen www.kunstbrueckepanketal.de oder tel. 030 – 98 31 98 76.


...


Ein Norddeutscher, ein Schwabe und ein Schweizer sitzen im Zug von Zürich nach Stuttgart. Nach einer ganzen Weile versucht der Schweizer Konversation zu machen und fragt den Norddeutschen freundlich: "Sind Si scho in Züri gsi?" Der Norddeutsche guckt ihn nur verständnislos an. Der Schweizer wiederholt, immer noch freundlich: - "Sind Si scho in Züri gsi? Stammelt der Norddeutsche verwirrt: - "Äh also ich versteh nicht so recht, was Sie mir sagen wollen...?" Schaltet sich der Schwabe ein: - "Er moint gwä".

100221 via fb

witz

Meine Werkzeuge