Dialog der Kulturen

Aus AkiWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Mythologie für Dummies von Amy Hackney Blackwell und Christopher W. Blackwell Mythologie ist spannender als jeder Krimi, grausamer als jeder Horrorfilm und leidenschaftlicher als jeder Liebesroman! W)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 177 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 1: Zeile 1:
-
.
+
== "Fremde" Vielfalt ==
-
Das Schwerpunktthema im Programm der [[VHS Unteres Remstal]] im Herbst / Winter Programm 2007 lautet: Dialog der Kulturen.
+
- oder: Die Erfahrung der Vielfalt im kommunalen Alltag erkennen und akzeptieren
 +
von Prof. Dr. Wolf-Dietrich Bukow
 +
 
 +
Vielfalt ist längst zu einem selbstverständlichen Bestandteil des Alltags geworden. Wir sind sie nicht nur längst gewohnt, sondern finden sie auch zunehmend anziehend und finden es sogar spannend, den eigenen Lebensstil immer wieder anzupassen. Aber sie darf uns nicht in unserer Lebenslage mit unseren Ansprüchen verunsichern. Dementsprechend haben die Menschen in entsprechenden von Vielfalt geprägten Stadtquartieren teils über Jahrhunderte hinweg Strategien entwickelt, Vielfalt bedacht in das Alltagsleben einzufügen, ja zur Grundlage des Zusammenlebens zu machen. Wir wären gut beraten, diese Strategien weiter zu entwickeln, statt Vielfalt zu selektieren, zu diskreditieren, zu diskriminieren, zu skandalisieren und damit jedes faire Zusammenleben mit dem Anderen nach Belieben zu torpedieren.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
== Fundamentalismus - Gewalt - Toleranz: Philosophische Differenzierungen ==
 +
 
 +
Klare Sache: Fundamentalismus ist böse, kommt von außen und ist abzulehnen. Gleiches gilt für Gewalt: eine unzivilisierte, böse Art, Konflikte lösen zu wollen. Zumindestens, wenn es die falsche Gewalt ist und von den falschen Leuten, nämlich vor allem: von den Fundamentalisten, ausgeübt wird, denn denen fehlen, wird dann häufig beklagt, die Werte, die unsere zivilisierte Welt prägen. Und wenn dann darüber nachgedacht wird, welche Werte als Gegengewicht gegen fundamentalistische Gewalt wirken könnten, landet die "Toleranz" in der Regel ziemlich unangefochten auf den vorderen Plätzen.  
 +
 
 +
Nur: Ist die Sache wirklich so klar? Fundamentalismus ist durchaus keine rein islamistische Angelegenheit! Und woran  erkennt man, welche Gewalt relativ gut und welche eindeutig böse ist? Wer meint eigentlich was, wenn er/sie Toleranz einfordert oder sich selbst als tolerant bezeichnet? Ist Toleranz tatsächlich so eindeutig positiv wert-voll? Wann ist Toleranz ein Zeichen von Stärke - und kann Toleranz auch zur Schwäche werden? Wie sollten wir auf Fundamentalismen reagieren? Und wie auf Gewalt?
 +
 
 +
An diesem Langen Abend können - selbstverständlich! - keine definitiven Antworten gegeben, aber zumindestens einige wesentliche Fragen gestellt werden. Vor allem aber geht es um Differenzierungen aus philosophischer Perspektive und darum, Begriffe zu klären, Hintergrundinformationen zu vermitteln und auf der Basis von Fallbeispielen Meinungen auszutauschen.
 +
 
 +
Dr. Günter Behrens
 +
Montag, 21.01.08, 18.30 - 22.00
 +
Gebühr: 15,00 EUR (inkl. Getränk und kleinem Imbiss)
 +
Fellbach, Th.-Heuss-Str. 18, VHS, Raum 07
.
.
-
ff.
+
==Michael Oppitz: Take-off. Die Landschaft des Schamanenflugs==
 +
Berlin: Haus der Kulturen der Welt ==
 +
http://www.hkw.de ... /de/programm/2011/der_traum_vom_fliegen/veranstaltungen_53779/Veranstaltungsdetail_55033.php
 +
 
 +
Prof. Dr. Michael Oppitz, lange Direktor des Völkerkundemuseums der Universität Zürich, ist ein weltweit bedeutender Kenner des asiatischen Schamanismus im deutschsprachigen Raum.
 +
Sein Film „Schamanen im blinden Land“ ist weithin bekannt.
 +
 
 +
Oppitz’ neuester Film handelt von seiner Hubschrauberreise mit einem nepalesischen Schamanen, der die überflogene Landschaft bestens aus der Vogelperspektive zu kennen scheint – von seinen mystischen Flugerfahrungen her! Dieser Abgleich zweier Realitäten anhand der Uraufführung des Films ist Gegenstand des Vortrags.
 +
14.04.2011
 +
 
 +
 
 +
 
 +
==Michael Oppitz: Schamanen im blinden Land (1980)==
 +
 
 +
filmausschnitt-1-michael-oppitz-schamanen-im-blinden-land ... 3'44'' ...
 +
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/filmausschnitt-1-michael-oppitz-schamanen-im-blinden-land-14457605.html
 +
 
 +
filmausschnitt-2-michael-oppitz-schamanen-im-blinden-land ... 1'00''
 +
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/filmausschnitt-2-michael-oppitz-schamanen-im-blinden-land-14457826.html
 +
 
 +
281020 via site
 +
 
 +
==FSS==
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Sámi people ask Danish queen to return sacred witchcraft trial drum===
 +
 
 +
Norwegian indigenous minority seek permanent ownership of artefact seized after 17th-century trial
 +
 
 +
Norway’s Sámi people are asking for a sacred drum confiscated by Denmark after a witchcraft trial in 1691 to be returned to them permanently, and they have asked the Danish queen for help.
 +
 
 +
The drum belonged to a Sámi shaman, Anders Poulsson, who was arrested and imprisoned, according to court records. It was confiscated and became part of the Danish royal family’s art collection before being transferred to Denmark’s National Museum in 1849.
 +
 
 +
Since 1979, the drum has been on loan from the Danes to the Sámi museum in Karasjok, Norway. The loan agreement expires on 1 December and the drum is expected to return to Denmark. But the Sámi people want it back.
 +
 
 +
The Sámi Museum in Karasjok sent a request to the Danish National Museum earlier this year to formally take over ownership of the drum and the president of the Sámi parliament, Aili Keskitalo, has issued a statement to Norwegian and Danish press demanding the drum’s return.
 +
 
 +
Advertisement
 +
 
 +
Keskitalo said: “This is a ceremonial, sacred object of high cultural value – used to predict the future and get in touch with the spirit world by Sámi shamans throughout history.”
 +
 
 +
Only a few such drums still exist, with most in European hands – including one held by the British Museum.
 +
 
 +
“This is a big issue for us,” said Keskitalo. “That such important objects are stored in museum cellars where Sámi people cannot see or study them.’
 +
 
 +
The National Museum of Denmark’s head of research, Christian Sune Pedersen told the Norwegian newspaper Verdens Gang that his team was considering the claim.
 +
 
 +
He added that repatriation cases took longer than lending cases since they had to be decided by the Danish minister of culture. Neither the Danish National Museum nor the Ministry of Culture were available to comment.
 +
 
 +
Keskitalo said: “We’ve been asking for years – it’s unacceptable.”
 +
 
 +
Because the drum was part of the royal collection in Denmark before it was part of the National Museum, Keskitalo hopes the Queen of Denmark “may act as the conscience of the Danish people and the Danish state”.
 +
 
 +
“I am hopeful that if she says the ownership should be transferred, it will be transferred,” said Keskitalo.
 +
 
 +
Queen Margrethe has yet to respond.
 +
 
 +
The Sámi parliament also points to the UN declaration on the rights of indigenous peoples, adopted by Denmark and Norway, it says gives it the right to own the historic artefact.
 +
 
 +
“Through this drum, we will be able to explain so much about Sámi history. It tells a story about emancipation and the Sámi struggle to own our culture,’ added Keskitalo. “The drum is the key to explaining our heritage.”
 +
 
 +
https://www.theguardian.com/world/2021/oct/13/sami-people-norway-ask-danish-queen-to-return-sacred-witchcraft-trial-drum
 +
 
 +
061121 via site bzw dfn
 +
 
 +
 
 +
===Shaman stuff und kreativ sein===
 +
 
 +
Eine der größten Überraschungen, die Schamanismus für uns bereit hält, ist die Freude am Unbekannten und die Tatsache, dass Unbekanntes Freude macht. Die Kreativität, die jeder schamanischen Reise innewohnt, bringt ein Gefühl von Ganzheit mit sich. Obwohl Schamanismus und Kreativität normalerweise nicht in einem Atemzug genannt werden, zeigt ein relativ oberflächlicher Überblick über Kreativitätsstudien, dass die schamanische Reise in Zusammenhang mit zwei der unbekanntesten, geheimnisvollsten und abstraktesten Elemente des kreativen Prozesses, wie er oft definiert wird, steht.
 +
Außerdem können jüngste Forschungen, welche die Beziehung zwischen Struktur und Kreativität (1) zum Inhalt hatten, direkt auf die Erfahrungen schamanischer Reisen umgelegt werden. Nicht nur, dass die schamanische Reise Elemente des schöpferischen Prozesses in ihrer Eigenschaft als eines kreativen Aktes beinhaltet, kann sie auch in den Dienst der produktiven Kreativität gestellt werden. Reisen verbessert den Zugang zu Kreativität und stimuliert deren Weiterentwicklung. Wenn man Kreativität aus dem Blickwinkel der Erfahrung von schamanischen Reisen zu betrachten beginnt, dann stellt man schnell fest, dass Kreativität nicht ein wenigen Begabten vorbehaltenes Privileg ist und auch nicht auf Routineautomatismen reduziert werden kann, sondern dass damit ein bis dahin schlummerndes Potenzial aktiviert und auf vielerlei Gebieten freigesetzt werden kann.
 +
 
 +
Forscher haben versucht, Kreativität und das, was eine kreative Persönlichkeit ausmacht, von den verschiedensten Standpunkten aus zu beschreiben. Bei Wallas (2) findet man schon sehr früh eine Einteilung des schöpferischen Prozesses in vier verschiedene Stufen, nämlich in Vorbereitung, Reifung, Erkenntnis und Überprüfung. Seither gab es auch andere Ansätze, um die verschiedenen Bestandteile von Kreativität (3) zu verstehen. Versuche, die kreative Persönlichkeit zu untersuchen, waren erstaunlich unterschiedlich und führten zu keinerlei klaren Ergebnissen – weder in Bezug auf die notwendigen noch auf die ausreichende Existenz von kreativen Eigenschaften. In einigen Beschreibungen werden besonders Denkprozesse kreativer Personen hervorgehoben, die sich durch Flexibilität, Originalität und Wendigkeit auszeichnen. (4) Eine ganze Palette von Eigenschaften wie Durchhaltevermögen, Unabhängigkeit, Unkonventionalität (5) und anderen Qualitäten, die für sich allein genommen bestimmend für Kreativität sein können oder auch nicht, sind charakteristisch für außerordentlich kreative Menschen. Vieles in Bezug auf den Prozess und die Persönlichkeitsaspekte von Menschen, die sich schöpferisch ausdrücken, muss noch erforscht werden.
 +
 
 +
Glücklicherweise bedarf die Erfahrung von Kreativität keiner wissenschaftlichen Erklärung zu ihrer Bestätigung. Wir können von dem lernen, was wir erfahren und Annahmen, die von Wissenschaftlern getroffen werden, testen. Durch den Lernprozess über und die Erfahrung von Kreativität schaffen wir die Grundlage, auf der wir diese bewusst weiterentwickeln können. Analysiert man die Erfahrungen, die man auf schamanischen Reisen macht, dann kann das für die Klärung der Gesetzmäßigkeiten des schöpferischen Prozesses hilfreich sein.
 +
 
 +
Obwohl sich viele Personen Kreativität mit mehr oder weniger Etappen als jenen vieren vorstellen, die Wallas definierte, so bilden diese doch eine nützliche Grundlage für Überlegungen in Bezug auf die Frage, wie die schamanische Reise Kreativität unterstützt und in welcher Weise diese zu dem Verständnis des schöpferischen Prozesses aus der Sicht der westlichen Psychologie passt. Wenn man es mit einem Problem zu tun hat, dann deshalb, weil eine Situation nicht auf normalem Wege gelöst werden konnte, weil irgendein aktiver Versuch, die Dinge zu regeln, erfolglos verlief und daher weiter bearbeitet werden muss. Der veränderte Bewusstseinszustand einer schamanischen Reise bietet die Gelegenheit eines bewusst herbeigeführten Reifungsprozesses, der sich wesentlich von einer direkten Inangriffnahme eines Problems unterscheidet. Bei der Divinationsreise passiert es oft, dass der oder die Reisende eine ganz unerwartete Information, also eine Inspiration, erhält. Dann muss diese Inspiration in die Praxis umgesetzt und überprüft werden, wodurch der Prozess mit einem schöpferischen Akt abgeschlossen wird. In jüngster Zeit konzentrierte sich die Forschung nur auf diesen Aspekt beim Erlernen von kreativem Denken. (6)
 +
 
 +
Die schamanische Reise an sich wird zum Katalysator für zwei Aspekte des Prozesses, nämlich einerseits für den Reifungsprozess, der durch den veränderten Bewusstseinszustand ausgelöst wird und andererseits für die Inspiration, die man aufgrund des Inhaltes dieser Erfahrung erhält. Das Formulieren einer divinatorischen Fragestellung oder eines Problems sowie die Interpretation der Reise sind Fähigkeiten, die man erlernen kann und die durch die wiederholte Verwendung der Methode sowie die konsequente Erstellung der Landkarte des individuellen Kosmos gefördert werden. Die Integration und Umsetzung von Inspirationen in der materiellen Welt lassen Vertrauen in den Prozess als einem Ergebnis von Erfahrung entstehen. Was anfangs vielleicht ein Akt des Mutes war, wird zu einer Handlung zutiefst bewusster Ganzheit. Man entscheidet sich willentlich für diese Erfahrung und taucht während der Dauer derselben zur Gänze in sie ein. Dann legt man diese Erfahrung um, indem man sie nach reiflicher Überlegung auf die alltägliche Wirklichkeit anwendet.
 +
 
 +
Die im Core-Schamanismus verwendeten Methoden zu reisen, welche in den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts von Michael Harner (7) in transkulturellen Studien herausgefunden wurden, stellen eine Möglichkeit dar, wie wir in kreativer Weise spirituelle, kulturelle, emotionale und physische Elemente integrieren können. Obwohl die Wurzeln von Schamanismus im Dunklen liegen, so ist dieser doch mindestens 30 000 Jahre alt oder auch noch älter, wie Höhlenzeichnungen aus dem Paläolithikum zeigen. (8,9) Es gibt zudem noch historisches und ethnographisches Beweismaterial, das zeigt, dass die Ureinwohner in der ganzen Welt, obwohl sie geographisch und kulturell weit voneinander entfernt waren, bis zum heutigen Tag unabhängig voneinander schamanisierten. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass die jeweilige spezifische kulturelle Praxis anders ausgestaltet war. Im Kern jedoch gleichen die Methoden einander in hohem Maße und lassen mehrfach auf allen Menschen eigene, den Körper und den Geist betreffende Aspekte von Spiritualität schließen.
 +
 
 +
Das markanteste Merkmal des Schamanen ist die Reise oder der „Seelenflug“. (10) Die Reise wird mit einem bestimmten Ziel von einem Platz aus angetreten, den man persönlich kennt, und sie führt zu einer Quelle, die Information und Heilkraft zur Verfügung stellt. Traditionell bitten Mitglieder einer Stammesgemeinschaft den Schamanen um Hilfe bei der Lösung von Problemen, um die Diagnostizierung und Heilung einer Krankheit, eine Divination oder Vorhersage, die Erlangung von Kraft oder um eine Psychopompos-Arbeit. Im Verlauf der Reise entstehen spontan tiefe Erfahrungen, die oft weit über visuelle Eindrücke hinausgehen und an welche der Schamane sich erinnern muss. Die Rückkehr von der Reise erfolgt, indem man die Verkettung der Ereignisse in umgekehrter Reihenfolge bis zu jenem Punkt durchläuft, an dem die Reise ihren Ausgang nahm. Daher sind Konzentration und Erinnerungsvermögen wichtige Aspekte einer erfolgreichen schamanischen Arbeit. In Bezug auf Kreativität kommt der Funktion der Problemlösung die größte Bedeutung zu.
 +
 
 +
Dann interpretiert der Schamane die auf der Reise erhaltene Information. Es erfordert Disziplin und Erfahrung, einerseits die Frage zu formulieren und andererseits die Antwort zu interpretieren und zu integrieren. Obwohl die meisten Menschen, auch in den Vereinigten Staaten und Europa, das Reisen innerhalb weniger Stunden erlernen, sind manche geschickter als andere. Die meisten, die lernen, verfolgen die Sache nicht ernsthaft weiter, weil dafür Disziplin und kontinuierliches Lernen vonnöten wären. Der Schamane übt seine Tätigkeit normalerweise nicht als Vollzeitberuf und in erster Linie als Dienst an der Gemeinschaft aus.
 +
 
 +
Der Schamanismus als altes und dauerhaftes, wenn auch bedrohtes System, beruht auf grundlegenden menschlichen Fähigkeiten und Potenzialen. Er ist in der heutigen Welt ebenso relevant wie er es die letzten Jahrtausende war. Durch Suchen und Erfahrung lernen wir kontinuierlich, wie wir am besten aus seinen Lehren profitieren können. Die Anwendung von Schamanismus ist ein kreativer Akt, welche auf der Fähigkeit beruht, die Grenzen der alltäglichen Wirklichkeit überschreiten und die schamanische Welt betreten zu können, und zwar mit jenem Vertrauen, das aus persönlicher Erfahrung erwächst. Insofern basiert Schamanismus auf Erfahrung und ist kein Glaubenssystem. Traditionell handelt es sich um eine Methode zur Lösung von Problemen. Es mag sich zwar der Inhalt der Probleme geändert haben, die Notwendigkeit, Probleme zu lösen, besteht aber weiterhin.
 +
 
 +
Die schamanische Reise, die ein kreativer psychospiritueller Prozess ist, stellt eine zu jeder Zeit überall auf dem Planeten bekannte Methode dar. Die Wiederbelebung der Praxis des schamanischen Reisens gibt dem westlichen Menschen eine Reihe an Methoden zur direkten Entdeckung und Wiederentdeckung schamanischer Erfahrungen und Inhalte sowie die Möglichkeit an die Hand, das ihnen innewohnende kreative Potenzial anzuzapfen. Schamanismus, der heute ebenso wichtig ist wie er es in der Vergangenheit war, ist unser Erbe, und es liegt an uns, ihn weiterzugeben. Dieses so lang erworbene und so großzügig von unseren Vorfahren bereitgestellte Wissen kann bewahrt werden, wenn wir ihm unsere Achtung und Aufmerksamkeit widmen.
 +
 
 +
© Shamanism, Herbst/Winter 1999, Vol. 12, No. 2
 +
 
 +
Quellen
 +
(1) Wycoff, Joyce (1991): Mindmapping. New York: Putnam Berkley.
 +
(2) Wallas, Joseph (1926): The Art of Thought. New York: Harcourt Brace.
 +
(3) Patrick, Catharine (1935): Creative Thought In Poets. Archives of Psychology. Vol.26:1-74; Patrick, Catharine (1937): Creative Thought in Artists. Journal of Psychology Vol. 4:35-73; Patrick, Catharine (1938): Scientific Thought. Journal of Psychology. Vol. 5:55-83. Rossman, J. (1931): The Psychology of the Inventor. Washington: Inventors Publishing. Osborn. A. F. (1953): Applied Imagination. New York: Scribners. Stein. M. (1967): Creativity and Culture. In: R. L. Mooney and T. A. Razik (eds.): Explorations in Creativity. New York: Harper. Werthelmer. M. (1945): Productive Thinking. New York: Harper.
 +
(4) Guilford, J. P. (1950): Creativity. American Psychologist Vol. 5:444-454; Guilford, J. P. (1957): Creative Ability in the Arts. Psychological Review. Vol. 64:110-118; Guilford, J. P. (1959): Traits of Creativity. In: H. H. Anderson (ed.): Creativity and Its Cultivation. New York: Harper and Row.
 +
(5) MacKinnon, D. W. (1968): Selecting Students with Creative Potential. In: P. Heist (ed.): The Creative
 +
College Student: An Unmet Challenge. San Francisco: Jossey-Bass.
 +
(6) Goldenberg, J., D. Mazursky, and S. Solomon (1999): Creative Sparks. Science. Vol. 285:1495-1496.
 +
(7) Harner, Michael (1980): The Way of the Shaman. San Francisco: Harper and Row; auf deutsch verfügbar unter: Harner, Michael: Der Weg des Schamanen. München: Heyne.
 +
(8) Chauvet, Jean-Marie, Ellette B. Deschamps, and Christian Hillaire (1996) Dawn of Art: The Chauvet Cave. New York: Abrams.
 +
(9) Clottes, Jean and Jean Courtin (1996): The Cave Beneath the Sea. New York: Abrams.
 +
(10) Eliade, Mircea (1964): Shamanism: Archaic Techniques of Ecstasy. Bollingen Series LXXVI. Princeton: Princeton University Press; auf deutsch verfügbar unter: Mircea Eliade: Schamanismus und archaische Ekstasetechnik. 11. Auflage. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
 +
 
 +
Dr. Sandra Harner ist Mitbegründerin und Vizepräsendentin der Foundation for Shamanic Studies.
 +
 
 +
210718 via fss.at
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===EMA'S ODYSSEY BY SANDRA HARNER===
 +
 
 +
Harner Shamanic Counseling
 +
 
 +
Follow the fantastic shamanic journeys of one woman as she explores otherworldly realms, encountering power animals and teachers who provide her with life-changing guidance and healing. Ema bravely decides to expand her self-knowledge by embarking on a spiritual adventure with author Sandra Harner initially leading her through sessions of Harner Shamanic Counseling. By the end of her sessions with Harner, Ema has discovered her own innate ability to find answers to pervasive personal questions, overcome inhibitory fears, and acquire self-confidence and wisdom. Ema's sixty-four journeys are shared with us here, thanks to taped recordings of her simultaneous narration.
 +
 
 +
Ema's Odyssey: Shamanism for Healing and Spiritual Knowledge (release date January 7, 2014)
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Die Kraft der Stille ==
 +
"Jeden Tag zur Ruhe kommen" von Pater Anselm Grün: ===
 +
https://goo.gl/52Kfwn
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Linden-Museum]] ==
 +
www.lindenmuseum.de
 +
 
 +
 
 +
Schamanen Sibiriens ...===
 +
13.12.2008 - ende juni 2009
 +
www.lindenmuseum.de
 +
 
 +
 
 +
Homepage zur Schamanenausstellung 2008 des Linden-Museums
 +
http://www.kulturstiftung-sibirien.de/akt_21.html ... link tut. die ersten drei links dort waren alle 404. schade. 2710129
 +
 
 +
 
 +
Erich Kasten (Hg.)
 +
Schamanen Sibiriens: Magier, Mittler, Heiler
 +
2009, Berlin: Reimer Verlag
 +
ISBN: 978-3-496-02812-3
 +
255 S. m. 346 Farbabb., 24,5 x 29 cm, geb.
 +
39,90 € [D] | 67,00 SFR [CH]
 +
Sibirien fasziniert: durch seine noch weitgehend unbekannten Naturlandschaften, seine Kulturen – und den Schamanismus.
 +
Der Katalog stellt die vielfältigen schamanischen Weltbilder der Völker Sibiriens vor. Er legt einen Akzent auf einzelne Schamanenpersönlichkeiten und lässt anhand einzigartiger Objekte des Russischen Ethnografischen Museums St. Petersburg und des Linden-Museums Stuttgart sibirische Lebens- und Glaubenswelten lebendig werden.
 +
 
 +
 
 +
Schamanismus:
 +
Sayargyi U Sheini, der Heiler von Birma
 +
ZEIT ONLINE
 +
Er ist der bekannteste Schamane in Birma.
 +
 
 +
 
 +
===Inka – Gold. Macht. Gott. 3000 Jahre Hochkultur ===
 +
 
 +
6. Mai bis 26. November 2017
 +
 
 +
Eine Ausstellung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, deren
 +
Kern-Bestand aus dem Larco Museum, Lima und Cusco
 +
stammt, das mit mehr als 45.000 Exponaten die größte
 +
und repräsentativste Privatsammlung altperuanischer Kunst
 +
weltweit besitzt.
 +
 
 +
Die Objekte sind bedeutende wissenschaftliche
 +
Informationsquellen und meisterhafte Kunstwerke.
 +
Neben der Kultur der alten peruanischen Hochkulturen der
 +
Inka- und Vor-Inka-Zeit ist die spanische Eroberung Südamerikas
 +
durch Francisco Pizarro ein wichtiges Thema.
 +
 
 +
In der
 +
Ausstellung finden sich daher auch Leihgaben herausragender
 +
europäischer Museen und Sammlungen. 180 Exponate
 +
zeigen die Faszination der alten peruanischen Hochkulturen
 +
und ihr Aufeinandertreffen mit der europäischen Kultur des
 +
16. Jahrhunderts.
 +
 
 +
Weltkulturerbe Völklinger Hütte
 +
Rathausstraße 75-79, 66333 Völklingen
 +
T. +49 (0)6898 / 9 100 100
 +
mail@voelklinger-huette.org
 +
 
 +
 
 +
030418 via mu-a
 +
 
 +
 
 +
====Machu Picchu====
 +
 
 +
... am 24. Juli 1911, ==
 +
betritt der Archäologe Hiram Bringham die Inkastadt Machu Picchu.
 +
Bis die Spanier im 16. Jahrhundert das Imperium der Inka erobern, ist es das größte Indianerreich der Geschichte. Im heutigen Peru herrschen sie über 250 unterworfene Völker –insgesamt rund neun Millionen Menschen.
 +
Um 1450 erbauen die Inka Machu Picchu in etwa 2400 Metern Höhe. Sie errichten Gebäude und Straßen, legen Terrassen für Maisfelder an. Wie die Arbeiter dort Felsblöcke ohne Fuhrwerke bewegen – das Rad ist den Inka unbekannt –, ist Forschern bis heute ein Rätsel. Ebenfalls ungeklärt bleibt, weshalb die Ureinwohner Machu Picchu nur etwa 100 Jahre nach dem Bau wieder verlassen.
 +
Nach dem Untergang der Inka vergehen Jahrhunderte, bis ein Indianerjunge auf die Ruinen stößt. Er führt den US-Amerikaner Bringham und sein Forschungsteam 1911 in die Stadt, die der Dschungel längst überwuchert hat.
 +
 
 +
 
 +
s.a.
 +
 
 +
 
 +
Wunderwerke der Weltgeschichte: Machu Picchu – Inkastadt in den Wolken; Ein Film von Félicie Derville, Agnès Buthion, Philippe Herpin, Maud Kloninger; Frankreich 2018; dt. Version ZDF 2020; ca. 44 Minuten; in der Mediathek verfügbar bis 19.3.2021; nächste Ausstrahlungstermine: 10.12.2020, 11:30 Uhr, ZDFinfo
 +
 
 +
011120 via site http://thelittlequeerreview.de/machu-picchu-fuer-techies
 +
 
 +
 
 +
s.a.
 +
 
 +
 
 +
Dokumentation - Mi. 11.08.2021, 18:00 Uhr
 +
 
 +
Machu Picchu - Rätselhafte Stadt der Inka
 +
 
 +
Film von Goggo Gensch, SWR
 +
 
 +
Auch 100 Jahre nach seiner Wiederentdeckung durch Hiram Bingham gehört die peruanische Stadt Machu Picchu immer noch zu den Orten, deren Anblick jede menschliche Vorstellung übertrifft. Sie stehen in einer Kategorie von Weltwundern wie die Ruinen von Angkor Vat, die Alhambra in Granada oder die Pyramiden vom Nil. Heute wissen wir, die Ruinen waren gar nicht so unbekannt, wie von Bingham immer behauptet wurde. Den Inka in den Dörfern am Fuß von Machu Picchu war die Stadt immer bekannt.
 +
 
 +
Die Stadt wurde Mitte des 15. Jahrhunderts, zur Blütezeit der Inkakultur, gebaut. Auf einem Areal von 500 mal 200 Metern auf 2.400 Meter Höhe, war Machu Picchu bis ins letzte Detail geplant. Eine perfekte Stadt an einem perfekten Ort, auf einem schmalen Sattel zwischen Schwindel erregenden Abgründen, von einem steilen Bergkegel, wie von einem Wachturm überragt.
 +
 
 +
www.phoenix.de/z-a-2223605.html
 +
 
 +
 
 +
===E-learning mit sandra ingerman im januar 2017===
 +
http://shamanicjourneyingcourse.com/?_ga=1.142720693.1877856168.1481645988
 +
 
 +
 
 +
===Heimkehr der Seele - [[Sandra Ingerman]]===
 +
Traumatische Erlebnisse führen aus schamanischer Sicht zum Verlust von Teilen der Seele. Ob es sich um Trennungsschmerz handelt oder um sexuellen Mißbrauch ? ein Stück der Seele entfernt sich, als könne sie nur so den Schmerz überstehen. In ihren Büchern berichtet Sandra Ingerman ...
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Schamanengeschichten aus Tuwa===
 +
Mit einem Vorwort von [[Michael Harner]], Hrsg. von [[Paul Uccusic]],
 +
> Ill. von Alexandra Uccusic und Waleri Jelisarow, viele Fotos.
 +
>
 +
Schamanengeschichten aus Tuwa
 +
www.fss.at/Page/ID/175
 +
08.01.2012
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===In der Mitte ein Feuer===
 +
>> (Filmbericht/Dokumentarfilm)
 +
>>
 +
Tschinag hat in Leipzig
 +
>> Literatur studiert, ist Autor, Schamane und Stammesfürst. Für seine
 +
>> literarischen Werke wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er führte Teile des
 +
>> verstreut lebenden Volkes der Tuwa in die alte Heimat, das Altai-Gebirge,
 +
>> zurück. Sein aktuelles Projekt ist die Wiederaufforstung der Mongolei.
 +
>>
 +
>> Die Dokumentation "In der Mitte ein Feuer" begleitet den Fotografen Gernot
 +
>> Gleiss und stellt das Projekt von Galsan Tschinag vor.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===[[Paul Uccusic]] - 1937-2013===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Museen werden zu Landesbetrieben ===
 +
 
 +
Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart, das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe sowie die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe werden in Landesbetriebe umgewandelt. Damit erhalten sie mehr finanzielle Eigenständigkeit.
 +
 
 +
Das teilte das Kunstministerium mit. Mit der Neuerung vom 1. Januar an werde die Modernisierung der Museumsstrukturen fortgesetzt, erläuterte Kunstminister Peter Frankenberg (CDU) in Stuttgart. Das Land erwartet davon mehr Transparenz in Finanzangelegenheiten und eine Effizienzsteigerung.
 +
 
 +
2003 wurde erstmals ein Museum in einen Landesbetrieb umgewandelt. Vorreiter war das Badische Landesmuseum, das seit 2003 Landesbetrieb ist. Seit 2008 arbeiten auch die Staatsgalerie Stuttgart, das Landesmuseum Württemberg, das Linden Museum und die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden in dieser Form.
 +
 
 +
2010 sollen das Archäologische Landesmuseum und das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart folgen. Dann soll auch das als Stiftung betriebene Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim in die neue Organisationsform überführt werden.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Traditionen mongolischer Schamanen und ihr weltweites OWOO Projekt ===
 +
Sa. 24.01.09, 15:00 Uhr
 +
Referent: Prof. Bernhard Wulff, Mongolei Zentrum Freiburg
 +
 
 +
Die mongolischen Schamanen wurden über lange Zeit unterdrückt und verfolgt und konnten bis 1990 nur im Untergrund praktizieren. Prof. Wulff organisierte 2003 und 2004 die ersten großen Schamanentreffen der Mongolei mit Vertretern sämtlicher Minoritäten des Landes und wurde daraufhin als erster Nicht-Mongole in ihren Kreis aufgenommen.
 +
 
 +
Prof. Bernhard Wulff ist künstlerischer Leiter des berühmten mongolischen ROARING HOOVES Musikfestivals, mit alljährlichen Konzerten für Nomaden in der Wüste Gobi, welches in einem ARTE TV Beitrag als wundervollstes Kulturereignis überhaupt und von der Zeitschirft GEO als eine der 50 unglaublichsten Reisen der Welt bezeichnet wurde.
 +
 
 +
In Freiburg ist er Leiter des Mongolei Zentrums, in welchem der mongolische Staatsschamane Byamabdorj im Frühjahr 2008 einen Schamanenraum einrichtete.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 +
"The work of the Three Year Program was remarkable and awesome. It blessed me and continues to feed me, to change me, and to make laugh (and sometimes cry!). I am so truly grateful. The spirits are singing and dancing like never before! I feel like I have a 'band of brothers and sisters' with my helping spirits and am getting more and more acquainted as the days pass."
 +
--Pete Hatherell, Three Year student
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===The River is flowing===
 +
Flowing and growing
 +
The River is flowing
 +
Back to the Sea
 +
Mother Earth carry me
 +
A Child I will always be
 +
Mother Earth carry me
 +
Back to the Sea
 +
 
 +
 
 +
===[[SWR]] - Über die Funktion von Ritualen (1)===
 +
Freitag, 26. Dezember 2008, 8.30 Uhr
 +
Aula: Mehr als Archaik und Folklore
 +
Von Thomas Hauschild
 +
 
 +
Noch bis in die 80er-Jahre hinein galten vor allem
 +
religiöse Rituale als archaische Reste, die in der
 +
modernen säkularisierten Welt nichts mehr zu suchen
 +
haben.
 +
 
 +
Doch dann merkte man, dass sie hartnäckig
 +
überleben, dass sie nach wie vor Denken und Handeln
 +
gesellschaftlicher Gruppen bestimmen. Gewaltexzesse, etwa
 +
von islamischen Fundamentalisten, erweisen sich als
 +
rituell grundiert, ebenso wie Ehrenmorde türkischer
 +
Migranten.
 +
 
 +
Thomas Hauschild, Professor für Ethnologie an
 +
der Luther-Universität Halle-Wittenberg, beleuchtet in
 +
zwei Teilen die gesellschaftliche Funktion von Ritualen.
 +
 
 +
 
 +
Über die Funktion von Ritualen (2)====
 +
Sonntag, 28. Dezember 2008, 8.30 Uhr
 +
Aula: Mehr als Archaik und Folklore
 +
Von Thomas Hauschild
 +
 
 +
Noch bis in die 80er-Jahre hinein galten vor allem
 +
religiöse Rituale als archaische Reste, die in der
 +
modernen säkularisierten Welt nichts mehr zu suchen
 +
haben.
 +
 
 +
Doch dann merkte man, dass sie hartnäckig
 +
überleben, dass sie nach wie vor Denken und Handeln
 +
gesellschaftlicher Gruppen bestimmen. Gewaltexzesse, etwa
 +
von islamischen Fundamentalisten, erweisen sich als
 +
rituell grundiert, ebenso wie Ehrenmorde türkischer
 +
Migranten.
 +
 
 +
Thomas Hauschild, Professor für Ethnologie an
 +
der Luther-Universität Halle-Wittenberg, beleuchtet in
 +
zwei Teilen die gesellschaftliche Funktion von Ritualen.
.
.
-
s.a. [[Deutsch lernen]] 0103
+
Vier Autorinnen und Autoren erzählen von einem Abenteuer:
 +
Das Leben in Deutschland  ==
 +
Mit humorvollem Blick begegnen sie Menschen und Situationen. Sei es der Oktoberfestbesuch mit der türkischen Kleinfamilie oder der russische Kartoffelsalat im Kulturvergleich. Sie geben uns die Chance, Vertrautes durch fremde Augen neu zu entdecken.
 +
Wladimir Kaminer liest aus ‚Meine russischen Nachbarn’
 +
Hanna Jansen liest aus „Gretha auf der Treppe“
 +
Lale Akgün liest aus „Tante Semra im Leberkäseland“
 +
Lena Gorelik liest aus „Hochzeit in Jerusalem“
.
.
 +
 +
===TEACHING MIRACLES===
 +
Michael Harner notes in Cave and Cosmos ====
 +
that
 +
"...sometimes the spirits
 +
demonstrate their existence and power to two or more people at a time,
 +
and even large groups of people. When this happens, these public
 +
demonstrations are often called miracles."
 +
Read about one such
 +
miracle, which took place at a recent FSS Three Year Program in
 +
Advanced Shamanism,
 +
 +
The Shaman Unbound: A Teaching Miracle by Susan Mokelke.
 +
https://www.shamanism.org/articles/shaman-unbound.html
 +
 +
 +
 +
===Mirko Uhlig -Schamanische Sinnentwürfe? ===
 +
 +
Empirische Annäherungen an eine alternative Kulturtechnik in der Eifel der Gegenwart
 +
 +
Mainzer Beiträge zur Kulturanthropologie/Volkskunde, Band 13
 +
 +
Waxmann Verlag, 2016
 +
 +
Fotos:
 +
http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/05_ftk_kulturtechnik_schamanismus_01.jpg
 +
Schwitzhütte und Scheithaufen mit Basaltsteinen
 +
http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/05_ftk_kulturtechnik_schamanismus_02.jpg
 +
Buchcover
 +
 +
Weitere Informationen:
 +
Prof. Dr. Mirko Uhlig
 +
Juniorprofessor für Kulturanthropologie/Volkskunde
 +
Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft
 +
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
 +
55099 Mainz
 +
Tel. +49 6131 39-25129
 +
E-Mail: uhlig@uni-mainz.de
 +
http://www.iftek.uni-mainz.de/kultur/628.php
 +
 +
Weitere Links:
 +
http://www.iftek.uni-mainz.de/
 +
http://digitale-kulturanthropologie.de/buecher/mainzer-beitraege/schamanische-sinnentwurfe/
 +
http://www.magazin.uni-mainz.de/1687_DEU_HTML.php (JGU Magazin vom 3. September 2013 „Expedition zu den Eifel-Schamanen“)
 +
https://www.uni-mainz.de/presse/55862.php (Pressemitteilung vom 16. April 2013 „Forschungsprojekt untersucht Gegenwartsformen schamanischen Heilens im deutsch-belgischen Grenzgebiet“)
 +
 +
idw 2017/03
 +
 +
 +
 +
Gerhard Schmidt-Halberstadt: ===
 +
Der tödliche Traum: [[Jerg Ratgeb]]-Roman====
 +
Thurneysser Verlag Friedrich Kleinhempel, 2008
 +
 +
 +
===Tod und Sterben aus schamanischer Sicht===
 +
 +
Aus schamanischer Perspektive stellt der Tod nicht das Ende des Lebens dar, sondern einen zentralen
 +
Übergang, ein transformatorisches Ereignis im besten Sinne.
 +
Die TeilnehmerInnen setzen sich vertiefend mit der schamanischen Kosmologie auseinander, werden
 +
mit dem Prozess des Sterbens aus schamanischer Sicht vertraut gemacht, erarbeiten sich ein
 +
Verständnis darüber, was mit der Essenz des Menschen – seiner Seele – nach dem Tod geschieht, und
 +
erlernen praktisch, wie schamanische Sterbebegleitung aussehen kann bzw. wie Seelen von
 +
Verstorbenen unterstützt werden können, wenn sie ihren weiteren Weg nicht selber finden und
 +
Unterstützung benötigen (klassische Psychopomposarbeit).
 +
 +
1203 via claudia
 +
 +
 +
 +
 +
===Alicia Luengas Gates 1936-2020===
 +
 +
Alicia Luengas Gates spent seven years with indigenous populations in Mexico, where she was born. She has studied with the Foundation for Shamanic Studies, especially with Michael Harner, since 1986 and is a Certified Harner Method Shamanic Counselor (C.S.C.) as well as having an active practice in shamanic counseling, consulting, and healing. She has been a faculty member of the Foundation since 1993, teaching the Basic Workshop and advanced programs in the United States, Argentina, and Spain.
 +
 +
Over the past several years, she has taught the Three-Year Program in Advanced Shamanism and Shamanic Healing and the Two-Week Intensive Course on the West Coast, in addition to teaching the Three Year program in Argentina and Spain. As of August 2014, Alicia decided that as director of FSS trainings in Latin America and Spain, she wishes to focus her efforts on continuing to build the FSS presence in the Spanish-speaking countries and will not teach in the USA for the time being. She is looking forward to spending longer periods of time working with the FSS faculty in Argentina and Spain and teaching the FSS weekend workshops, Harner Shamanic Counseling, and the Three Year programs to the many students there eager to experience FSS trainings.
 +
 +
In Alicia's own words, "I was a Franciscan nun in Mexico, and then while living with the Yaqui tribe, during the Deer Dance ceremony, my spirit animals came to me, talked to me, and helped me become one of them. I received them with joy and thought, like Francis of Assisi, I was learning to talk to the animals and to the brother sun and sister moon. Still, I did not know how to reach them, for they only appeared to me during the Deer Dance and special tribal celebrations.
 +
 +
"Later on, when I made my first shamanic journey, I found the same spirit animals, but now could talk to them, ask them questions, and understand how they communicated with me. I now could go meet them whenever I wanted to. WHAT A JOY! I knew then that I had found my spiritual path. I immediately started training with the Foundation for Shamanic Studies intending to apply this to my personal growth and problem-solving, without knowing that one day I would be called by my spirit helpers to offer shamanic healing to those who request it. My shamanic practice has flourished ever since with their help.
 +
 +
"Shamanic work is not work for me, it is my life and my passion. I consider myself blessed to have the privilege of doing this work and to share shamanic knowledge teaching for the Foundation."
 +
 +
Alicia's students say:
 +
 +
"I wanted to let you know how much I have enjoyed the rich experiences of FSS 3-Year Program. My relationship with the Spirits has become more vivid and deep with each session. I have been humbled by the vast shamanic experience that you bring to each session to lead us all. Thank you from the bottom of my heart."
 +
"I felt very connected to Alicia and most grateful that someone as gifted and deeply connected to source energy is willing to share her considerable talent and knowledge with us."
 +
 +
"Quintessential teacher: compassionate, disciplined, and able to communicate the methodology from an experienced vantage point. She was aware of the group as a whole and each individual. She has earned my respect and trust and showed me the beauty and blessing of this healing work."
 +
 +
https://shamanism.org/fssinfo/gatesbio.html
 +
 +
131120 via site
 +
 +
...
 +
 +
==Stuttgarter Tage der Medienpädagogik==
 +
 +
 +
===38. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik am 11. März 2015 ===
 +
====Partizipation und Social Web - Die Macht der Vielen?====
 +
 +
Das Internet zeigt sich heute mit zwei Gesichtern. Während sich auf der einen Seite digitale Wirtschaftsmacht ballt und wenige Unternehmen den digitalen Markt beherrschen, eröffnet das Netz auf der anderen Seite neuen Freiraum für gesellschaftliche Teilhabe und Gestaltung.
 +
Die digitale Vernetzung erzeugt neue Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Einflusskräfte. Sie gestattet lokale Beteiligungsformen, die kaum im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion sind, aber direkten Einfluss auf die unmittelbare Lebenswelt des Einzelnen nehmen können. Initiativen können heute schnell politische Akteure sammeln, informieren und zu großen Bewegungen aufstellen. Medienkompetenz ist hierbei die Grundvoraussetzung für Teilhabe und Diskussion, wodurch ihr eine wichtige Funktion für politische Bildung und bürgerschaftliches Engagement zukommt.
 +
Die 38. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik informieren über Hintergründe dieser Entwicklungen und stellen beispielhafte Beteiligungsprojekte vor.
 +
 +
http://www.stuttgarter-tage.de
 +
 +
 +
===37. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik am 19. März 2014===
 +
====Serious Games - Lernen mit interaktiven Medien====
 +
 +
Das Bild vom Lernen wandelt sich grundlegend. Aktiver Wissenserwerb, Sinnhaftigkeit und vernetzte Interaktion sind zu bestimmenden Faktoren für den Lernerfolg geworden. Computer und Internet haben in den letzten 20 Jahren eine Reihe von Formaten und Genres hervorgebracht, die sich in besonderer Weise für das informelle Lernen eignen. Während sich die medienpädagogische Debatte der Öffentlichkeit auf negative Aspekte von Computer- und Netzspielen konzentriert, bleiben die vielfältigen Potenziale von Serious Games für viele Bereiche der Gesellschaft oftmals im Hintergrund.
 +
Serious Games ermöglichen Lernen ganz nebenbei: ohne Instruktion, ohne Hierarchie und ohne als unangenehm empfundene Fehlerkorrektur. Obwohl sie auf überlegten pädagogischen Konzepten beruhen, tritt ihr Charakter als Lehrmittel weitgehend in den Hintergrund. Lernen ohne Zwang, mit Spaß, vernetzt und mobil - das zukünftige Lernen erhält neue Formen!
 +
An diesem Fachtag erfahren Sie, welche Formen von Serious Games es gibt und wie Serious Games zum Edutainment, aber auch zu Unterhaltungsspielen abgegrenzt werden. Anschließend geht es darum, wie eine effektive Aufbereitung von Lerninhalten mit den Gestaltungs- und Vermittlungsformen mit Serious Games aussehen kann. Die Frage nach der pädagogischen Einsetzbarkeit wird in Bezug gesetzt zu den didaktischen Intentionen der Entwickler und Hersteller.
 +
 +
 +
 +
36. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 6. März 2013===
 +
 +
 +
 +
==[[Guenter Behrens]]: ==
 +
Sinn und Zweck, Preis und Wert===
 +
Anmerkungen ===
 +
- nicht nur – zum Nutzen der Allgemeinbildung in einer Zeit im Wandel===
 +
nebst einigen ===
 +
hypothetischen Verweisen auf den Weg von der Erlebnis- zur Sinngesellschaft===
 +
21 Seiten ... DZ digital collection ... DZ print collection ...
 +
 +
 +
 +
===Forum der Kulturen Stuttgart===
 +
 +
20 Jahre Vorreiter in Sachen Interkultur – einen umfassenden Überblick, spannende Nachberichte, Zahlen und Fakten zum Jubiläums- und Geschäftsjahr 2018 des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. findet Ihr im frisch gedruckten Jahresbericht, der ab sofort in unserer Geschäftsstelle zum Mitnehmen ausliegt und über unsere Homepage heruntergeladen werden kann: https://www.forum-der-kulturen.de/download/9963/
 +
 +
 +
 +
 +
 +
 +
===Uttarkashi is the Varanasi of the Himalayas, ===
 +
nestled in the high mountains
 +
> overlooking the mighty Ganga river. The town is filled with ashrams,
 +
> scholars and swamis, and is a place of deep learning and spiritual practice.
 +
> Situated in pristine nature, it is the ideal setting for contemplative
 +
> practices.
 +
>
 +
Uttarkashi, Himalaya, India===
 +
http://sivananda.org.in/uttarkashi/
 +
... situated on the banks of the holy river Ganga,
 +
nestled among the Himalayan Mountains makes the perfect setting for yoga practices.
 +
 +
 +
KRAFTDERSTIMME.DE
 +
 +
 +
23.03.2018, 07:15 Uhr 360° Geo Reportage
 +
Yoga, Indiens erstaunliche Medizin | arte
 +
 +
Es heißt, Yoga werde in Indien schon seit rund 5.000 Jahren praktiziert. Doch unter der britischen Kolonialherrschaft geriet das Wissen um die medizinischen Heilkräfte von Yoga nahezu in Vergessenheit. In den 30er Jahren entwickelte der Yoga-Meister B. K. S. Iyengar aus der altindischen Hatha-Tradition neue Techniken. "360° Geo Reportage" geht dem Geheimnis des Yogas auf die Spur. Iyengar-Yoga wird inzwischen weltweit praktiziert und anerkannt und sogar zur unterstützenden Behandlung von Krebspatienten eingesetzt.
 +
 +
http://programm.ard.de/?sendung=28724558649095&first=1
 +
 +
1903 via site
 +
 +
 +
 +
Mythologie für Dummies von Amy Hackney Blackwell und Christopher W. Blackwell
 +
 +
Mythologie ist spannender als jeder Krimi, grausamer als jeder Horrorfilm und leidenschaftlicher als jeder Liebesroman! Wie hieß er doch noch gleich, der Meeresgott bei den Griechen? Was waren bloß die zehn Aufgaben des Herkules? Antworten auf solch typische Fragen nach dem Motto "Wie war das nochmal?" finden Sie in diesem wunderbaren Nachschlagewerk, das zum Schmökern einlädt. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der griechischen und römischen Mythologie, aber auch nordeuropäische Gestalten wie König Artus und Beowulf, weniger bekannte Sagen aus Ägypten und Asien und die Mythen lateinamerikanischer Völker wie den Maya, Azteken und Inkas kommen nicht zu kurz.
 +
 +
0104 via mail divibib
 +
 +
 +
 +
 +
 +
===fss.at===
 +
 +
 +
Michael Harner Die Wirklichkeit des Schamanen (ehemals: Höhle und Kosmos) € 15.50
 +
 +
Michael Harner Der Weg des Schamanen € 20.60
 +
 +
Andreas J. Hirsch, Alexandra Uccusic Florian Federleicht und die Suche nach der Zauberperle € 16.80
 +
 +
Mongusch B. Kenin-Lopsan Schamanengesänge aus Tuwa € 23.60
 +
Mongusch B. Kenin-Lopsan Schamanengeschichten aus Tuwa € 23.60
 +
 +
Winfried Picard Schamanismus und Psychotherapie € 23.40
 +
Winfried Picard, Sylvia Wohlfarter (Hrsg.) Schamanismus heute – Aktuelle Berichte aus Forschung und Praxis € 23.40
 +
 +
Roland Urban, Andreas J. Hirsch (Hrsg.) Schamanismus und Wissenschaft € 12.80
 +
 +
Bücher, Englisch
 +
 +
Michael Harner Cave and Cosmos € 20,50
 +
Michael Harner (Hrsg.) Hallucinogens and Shamanism € 30.-
 +
Michael Harner The Way of the Shaman € 21.-
 +
Michael Harner The Jivaro € 30.80
 +
Sandra Harner Ema´s Odyssey - Shamanism for Healing and Spiritual Knowledge € 26.99
 +
 +
Roland Urban, Andreas J. Hirsch (ed.) Shamanism and Science € 12.80
 +
 +
...
 +
 +
Tonträger
 +
 +
CD Nr. 1: Trommeln für die schamanische Reise – Solo and Double Drumming € 18.-
 +
CD Nr. 2: Didjeridou für die schamanische Reise – dumpf klingendes Holzblasinstrument aus Australien € 18.-
 +
CD Nr. 3: Gesang für die schamanische Reise – Chor mit Rhythmusinstrumenten  € 18.-
 +
CD Nr. 4: Berimbao-Bogen für die schamanische Reise – in verschiedenen Klangvariationen  € 18.-
 +
CD Nr. 6: Rasseln für die schamanische Reise – monotones Rasseln € 18.-
 +
CD Nr. 7: Trommeln für die schamanische Reise – Multiple Drumming (vier Trommler) € 18.-
 +
 +
Alle CDs mit Rückholsignal.
 +
Laufzeit jeweils 30 Minuten.
 +
 +
271116 via fss.at
 +
 +
 +
 +
===[[Michael Harner]] Way-of-the-Shaman===
 +
 +
This documentary tells the story of Michael and Sandra Harner in the history and development of core shamanism, the universal and common practices of shamans worldwide. The film takes us through Michael's early expeditions as a young student of anthropology to the jungles of the Ecuadorian and Peruvian Amazon and his life-altering insights into shamanic power. The Harners established the Foundation for Shamanic Studies to preserve, study, and teach shamanism for the benefit of all, leading to a worldwide renaissance of shamanism through the Foundation's premiere international training programs. The film is an informative and inspiring look at the people behind the evolution of a new spiritual healing methodology that honors and builds upon the ancient knowledge of the world's shamans. Through these methods, thousands of students have discovered hidden spiritual resources, transformed their lives, and learned how to help others and our precious Earth.
 +
 +
https://shamanism.org
 +
 +
 +
===Stan Grof & [[Michael Harner]] in Dialogue===
 +
 +
Stan Grof and Michael Harner discuss Holotropic Breathwork and shamanism. Stanislav Grof's professional career has covered a period of over 50 years in which his primary interest has been research of the therapeutic potential of non-ordinary states of consciousness. This included initially four years of laboratory research of psychedelics - LSD, psilocybin, mescaline, and tryptamine derivatives and fourteen years of research of psychedelic psychotherapy.
 +
 +
https://shamanism.org
 +
 +
 +
 +
===Justin Torres, We the Animals===
 +
 +
"People talk about liberation as if it’s some kind of permanent state, as if you get liberated and that’s it, you get some rights, and that’s it, you get some acknowledgment and that’s it, happy now? But you’re going back down into the muck of it every day; this world constricts. You know what the opposite of Latin Night at the Queer Club is? Another Day in Straight White America. So when you walk into the club, if you’re lucky, it feels expansive.
 +
 +
“Safe space” is a cliche, overused and exhausted in our discourse, but the fact remains that a sense of safety transforms the body, transforms the spirit. So many of us walk through the world without it. So when you walk through the door and it’s a salsa beat, and brown bodies, queer bodies, all writhing in some fake smoke and strobing lights, no matter how cool, how detached, how over-it you think you are, Latin Night at the Queer Club breaks your cool. You can’t help but smile, this is for you, for us.
 +
 +
Outside, tomorrow, hangovers, regrets, the grind. Outside, tomorrow, the struggle to effect change. But inside, tonight, none of that matters."
 +
 +
140616 via fb
 +
 +
 +
 +
===Leitfaden für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch ===
 +
 +
Auf 62 Seiten beleuchtet diese Handreichung für Journalist_innen die Berichterstattung über unterschiedliche Personengruppen und gibt praxisnahe Tipps, wie mensch versehentliche Diskriminierungen vermeiden kann. Sie zeigt auch, wie die vorherrschenden Bilder über Schwarze Menschen, Sinti_e und Roma sowie muslimische Menschen entstanden sind.
 +
 +
Der Leitfaden soll interessierten Journalistinnen und Journalisten dabei helfen, eigene Bilder und Vorgehensweisen zu hinterfragen und so verletzender Sprache keinen Raum zu geben. Dabei klagt der Leitfaden nicht an, sondern gibt Denkanstöße und praktische Handlungsanweisungen.
 +
 +
http://www.oegg.de ../download.php
 +
 +
 +
 +
Der Fehler fängt schon an===
 +
, wenn einer sich anschickt Keilrahmen und Leinwand zu kaufen. joseph b
 +
 +
 +
 +
 +
===Wenn du zurückkehrst von Nicholas Sparks===
 +
 +
Trevor ist 32 und an einer Wegscheide in seinem Leben angekommen. Da stirbt sein Großvater und hinterlässt ihm sein heruntergekommenes Cottage in North Carolina - samt riesigem wildwucherndem Garten und zwanzig Bienenstöcken. Trevor beginnt das Haus wieder instand zu setzen und kümmert sich mit Begeisterung um die Bienenvölker. Und er lernt zwei geheimnisvolle Frauen kennen, die ihn beide auf ganz unterschiedliche Weise in ihren Bann ziehen: die Polizistin Natalie, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, die seine Gefühle auch zu erwidern scheint - und die sich doch nicht an ihn binden kann. Und die Jugendliche Callie, die sich ganz allein durchs Leben schlägt und offensichtlich mit schwerstwiegenden Problemen kämpft. Kann Trevor Callie retten und Natalie für sich gewinnen?
 +
 +
Dieser Titel belegte in KW 33/2020 Platz 15 der Spiegel Hardcover-Belletristik-Bestsellerliste.
 +
 +
060421
 +
 +
==Fundamental Richness is available in each moment==
 +
 +
Fundamental richness is available in each moment. The key is to relax: relax to a cloud in the sky, relax to a tiny bird with gray wings, relax to the sound of the telephone ringing. We can see the simplicity in things as they are. We can smell things, taste things, feel emotions, and have memories. When we are able to be there without saying, “I certainly agree with this,” or “I definitely don’t agree with that,” but just be here very directly, then we find fundamental richness everywhere. It is not ours or theirs but is available always to everyone. In raindrops, in blood drops, in heartache and delight, this wealth is the nature of everything. It is like the sun in that it shines on everyone without discrimination.
 +
 +
The Pocket Pema Chödrön
 +
by Pema Chödrön,
 +
page 16
 +
 +
 +
 +
===Medizinrad bei den Lakota===
 +
 +
Bei den Lakota besteht das Medizinrad aus einem Reif mit vier Speichen.
 +
Die Zahl vier hat eine besondere Bedeutung in ihrer Mythologie,
 +
sie steht für die Himmelsrichtungen und die zentralen Werte
 +
* woksape (Weisheit),
 +
* woohitika (Tapferkeit),
 +
* wowacintanka (Seelenstärke) und
 +
* wacantognaka (Großzügigkeit)
 +
 +
https://de.wikipedia.org/wiki/Medicine_Wheel#Symbolik_der_Lakota
 +
 +
===Kasimir Sewerinowitsch Malewitsch ===
 +
war Maler und Hauptvertreter der
 +
>>> Russischen Avantgarde, Wegbereiter des Konstruktivismus und Begründer
 +
>>> des Suprematismus. Beeinflusst wurde er von den französischen
 +
>>> Spätimpressionisten, Fauves und Kubisten. Sein abstraktes
 +
>>> suprematistisches Gemälde Das Schwarze Quadrat auf weißem Grund aus
 +
>>> dem Jahr 1915 ist ein Meilenstein der Malerei der Moderne und wird als
 +
>>> „Ikone der Moderne“ bezeichnet.
 +
>>>
 +
 +
>>> Mit etwa 13 Jahren erwachte
 +
>>> Malewitschs Interesse am Zeichnen nach der Natur. Drei Jahre später
 +
>>> inspirierte ihn ein „Anstreicher, der das Dach anstrich und ein Grün
 +
>>> mischte wie die Bäume, wie der Himmel. Das brachte mich auf die Idee,
 +
>>> man könne mit dieser Farbe Baum und Himmel wiedergeben. Der Bleistift
 +
>>> aber ärgerte mich sehr, und ich warf ihn schließlich weg, um zum
 +
>>> Pinsel zu greifen.“
 +
 +
 +
 +
[[Kategorie:DZ]]
 +
[[Kategorie:FSS]]
 +
 +
 +
 +
Zwei neue Mahnmale wider das Vergessen===
 +
KREISZEITUNG Böblinger Bote
 +
Beim ehemaligen KZ-Außenlager Hailfingen-Tailfingen gibt es neue ... der Rottenburger Ralf Ehmann in ein Denkmal umgewandelt ...
 +
 +
230718 via g alerts
 +
 +
 +
===Peter Bregman is the CEO of Bregman Partners===
 +
, a company that helps successful people become better leaders, create more effective teams, and inspire their organizations to produce great results. Best-selling author of 18 Minutes, his most recent book is Leading with Emotional Courage. He is also the host of the Bregman Leadership Podcast. To identify your leadership gap, take Peter’s free assessment.
 +
 +
https://hbr.org/2010/12/the-value-of-ritual-in-your-work
 +
 +
150519 via swissmiss
 +
 +
==Wisdom for the Soul: Five Millennia of Prescriptions for Spiritual Healing==
 +
Herausgeber Larry Chang
 +
Verlag Gnosophia Publishers, 2006
 +
ISBN 0977339106, 9780977339105
 +
Länge 817 Seiten
 +
https://books.google.ch/books?id=-T3QhPjIxhIC
 +
 +
020219

Aktuelle Version vom 1. April 2022, 16:03 Uhr

Inhaltsverzeichnis

"Fremde" Vielfalt

- oder: Die Erfahrung der Vielfalt im kommunalen Alltag erkennen und akzeptieren von Prof. Dr. Wolf-Dietrich Bukow

Vielfalt ist längst zu einem selbstverständlichen Bestandteil des Alltags geworden. Wir sind sie nicht nur längst gewohnt, sondern finden sie auch zunehmend anziehend und finden es sogar spannend, den eigenen Lebensstil immer wieder anzupassen. Aber sie darf uns nicht in unserer Lebenslage mit unseren Ansprüchen verunsichern. Dementsprechend haben die Menschen in entsprechenden von Vielfalt geprägten Stadtquartieren teils über Jahrhunderte hinweg Strategien entwickelt, Vielfalt bedacht in das Alltagsleben einzufügen, ja zur Grundlage des Zusammenlebens zu machen. Wir wären gut beraten, diese Strategien weiter zu entwickeln, statt Vielfalt zu selektieren, zu diskreditieren, zu diskriminieren, zu skandalisieren und damit jedes faire Zusammenleben mit dem Anderen nach Belieben zu torpedieren.


Fundamentalismus - Gewalt - Toleranz: Philosophische Differenzierungen

Klare Sache: Fundamentalismus ist böse, kommt von außen und ist abzulehnen. Gleiches gilt für Gewalt: eine unzivilisierte, böse Art, Konflikte lösen zu wollen. Zumindestens, wenn es die falsche Gewalt ist und von den falschen Leuten, nämlich vor allem: von den Fundamentalisten, ausgeübt wird, denn denen fehlen, wird dann häufig beklagt, die Werte, die unsere zivilisierte Welt prägen. Und wenn dann darüber nachgedacht wird, welche Werte als Gegengewicht gegen fundamentalistische Gewalt wirken könnten, landet die "Toleranz" in der Regel ziemlich unangefochten auf den vorderen Plätzen.

Nur: Ist die Sache wirklich so klar? Fundamentalismus ist durchaus keine rein islamistische Angelegenheit! Und woran erkennt man, welche Gewalt relativ gut und welche eindeutig böse ist? Wer meint eigentlich was, wenn er/sie Toleranz einfordert oder sich selbst als tolerant bezeichnet? Ist Toleranz tatsächlich so eindeutig positiv wert-voll? Wann ist Toleranz ein Zeichen von Stärke - und kann Toleranz auch zur Schwäche werden? Wie sollten wir auf Fundamentalismen reagieren? Und wie auf Gewalt?

An diesem Langen Abend können - selbstverständlich! - keine definitiven Antworten gegeben, aber zumindestens einige wesentliche Fragen gestellt werden. Vor allem aber geht es um Differenzierungen aus philosophischer Perspektive und darum, Begriffe zu klären, Hintergrundinformationen zu vermitteln und auf der Basis von Fallbeispielen Meinungen auszutauschen.

Dr. Günter Behrens Montag, 21.01.08, 18.30 - 22.00 Gebühr: 15,00 EUR (inkl. Getränk und kleinem Imbiss) Fellbach, Th.-Heuss-Str. 18, VHS, Raum 07

.

Michael Oppitz: Take-off. Die Landschaft des Schamanenflugs

Berlin: Haus der Kulturen der Welt == http://www.hkw.de ... /de/programm/2011/der_traum_vom_fliegen/veranstaltungen_53779/Veranstaltungsdetail_55033.php

Prof. Dr. Michael Oppitz, lange Direktor des Völkerkundemuseums der Universität Zürich, ist ein weltweit bedeutender Kenner des asiatischen Schamanismus im deutschsprachigen Raum. Sein Film „Schamanen im blinden Land“ ist weithin bekannt.

Oppitz’ neuester Film handelt von seiner Hubschrauberreise mit einem nepalesischen Schamanen, der die überflogene Landschaft bestens aus der Vogelperspektive zu kennen scheint – von seinen mystischen Flugerfahrungen her! Dieser Abgleich zweier Realitäten anhand der Uraufführung des Films ist Gegenstand des Vortrags. 14.04.2011


Michael Oppitz: Schamanen im blinden Land (1980)

filmausschnitt-1-michael-oppitz-schamanen-im-blinden-land ... 3'44 ... https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/filmausschnitt-1-michael-oppitz-schamanen-im-blinden-land-14457605.html

filmausschnitt-2-michael-oppitz-schamanen-im-blinden-land ... 1'00 https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/filmausschnitt-2-michael-oppitz-schamanen-im-blinden-land-14457826.html

281020 via site

FSS

Sámi people ask Danish queen to return sacred witchcraft trial drum

Norwegian indigenous minority seek permanent ownership of artefact seized after 17th-century trial

Norway’s Sámi people are asking for a sacred drum confiscated by Denmark after a witchcraft trial in 1691 to be returned to them permanently, and they have asked the Danish queen for help.

The drum belonged to a Sámi shaman, Anders Poulsson, who was arrested and imprisoned, according to court records. It was confiscated and became part of the Danish royal family’s art collection before being transferred to Denmark’s National Museum in 1849.

Since 1979, the drum has been on loan from the Danes to the Sámi museum in Karasjok, Norway. The loan agreement expires on 1 December and the drum is expected to return to Denmark. But the Sámi people want it back.

The Sámi Museum in Karasjok sent a request to the Danish National Museum earlier this year to formally take over ownership of the drum and the president of the Sámi parliament, Aili Keskitalo, has issued a statement to Norwegian and Danish press demanding the drum’s return.

Advertisement

Keskitalo said: “This is a ceremonial, sacred object of high cultural value – used to predict the future and get in touch with the spirit world by Sámi shamans throughout history.”

Only a few such drums still exist, with most in European hands – including one held by the British Museum.

“This is a big issue for us,” said Keskitalo. “That such important objects are stored in museum cellars where Sámi people cannot see or study them.’

The National Museum of Denmark’s head of research, Christian Sune Pedersen told the Norwegian newspaper Verdens Gang that his team was considering the claim.

He added that repatriation cases took longer than lending cases since they had to be decided by the Danish minister of culture. Neither the Danish National Museum nor the Ministry of Culture were available to comment.

Keskitalo said: “We’ve been asking for years – it’s unacceptable.”

Because the drum was part of the royal collection in Denmark before it was part of the National Museum, Keskitalo hopes the Queen of Denmark “may act as the conscience of the Danish people and the Danish state”.

“I am hopeful that if she says the ownership should be transferred, it will be transferred,” said Keskitalo.

Queen Margrethe has yet to respond.

The Sámi parliament also points to the UN declaration on the rights of indigenous peoples, adopted by Denmark and Norway, it says gives it the right to own the historic artefact.

“Through this drum, we will be able to explain so much about Sámi history. It tells a story about emancipation and the Sámi struggle to own our culture,’ added Keskitalo. “The drum is the key to explaining our heritage.”

https://www.theguardian.com/world/2021/oct/13/sami-people-norway-ask-danish-queen-to-return-sacred-witchcraft-trial-drum

061121 via site bzw dfn


Shaman stuff und kreativ sein

Eine der größten Überraschungen, die Schamanismus für uns bereit hält, ist die Freude am Unbekannten und die Tatsache, dass Unbekanntes Freude macht. Die Kreativität, die jeder schamanischen Reise innewohnt, bringt ein Gefühl von Ganzheit mit sich. Obwohl Schamanismus und Kreativität normalerweise nicht in einem Atemzug genannt werden, zeigt ein relativ oberflächlicher Überblick über Kreativitätsstudien, dass die schamanische Reise in Zusammenhang mit zwei der unbekanntesten, geheimnisvollsten und abstraktesten Elemente des kreativen Prozesses, wie er oft definiert wird, steht. Außerdem können jüngste Forschungen, welche die Beziehung zwischen Struktur und Kreativität (1) zum Inhalt hatten, direkt auf die Erfahrungen schamanischer Reisen umgelegt werden. Nicht nur, dass die schamanische Reise Elemente des schöpferischen Prozesses in ihrer Eigenschaft als eines kreativen Aktes beinhaltet, kann sie auch in den Dienst der produktiven Kreativität gestellt werden. Reisen verbessert den Zugang zu Kreativität und stimuliert deren Weiterentwicklung. Wenn man Kreativität aus dem Blickwinkel der Erfahrung von schamanischen Reisen zu betrachten beginnt, dann stellt man schnell fest, dass Kreativität nicht ein wenigen Begabten vorbehaltenes Privileg ist und auch nicht auf Routineautomatismen reduziert werden kann, sondern dass damit ein bis dahin schlummerndes Potenzial aktiviert und auf vielerlei Gebieten freigesetzt werden kann.

Forscher haben versucht, Kreativität und das, was eine kreative Persönlichkeit ausmacht, von den verschiedensten Standpunkten aus zu beschreiben. Bei Wallas (2) findet man schon sehr früh eine Einteilung des schöpferischen Prozesses in vier verschiedene Stufen, nämlich in Vorbereitung, Reifung, Erkenntnis und Überprüfung. Seither gab es auch andere Ansätze, um die verschiedenen Bestandteile von Kreativität (3) zu verstehen. Versuche, die kreative Persönlichkeit zu untersuchen, waren erstaunlich unterschiedlich und führten zu keinerlei klaren Ergebnissen – weder in Bezug auf die notwendigen noch auf die ausreichende Existenz von kreativen Eigenschaften. In einigen Beschreibungen werden besonders Denkprozesse kreativer Personen hervorgehoben, die sich durch Flexibilität, Originalität und Wendigkeit auszeichnen. (4) Eine ganze Palette von Eigenschaften wie Durchhaltevermögen, Unabhängigkeit, Unkonventionalität (5) und anderen Qualitäten, die für sich allein genommen bestimmend für Kreativität sein können oder auch nicht, sind charakteristisch für außerordentlich kreative Menschen. Vieles in Bezug auf den Prozess und die Persönlichkeitsaspekte von Menschen, die sich schöpferisch ausdrücken, muss noch erforscht werden.

Glücklicherweise bedarf die Erfahrung von Kreativität keiner wissenschaftlichen Erklärung zu ihrer Bestätigung. Wir können von dem lernen, was wir erfahren und Annahmen, die von Wissenschaftlern getroffen werden, testen. Durch den Lernprozess über und die Erfahrung von Kreativität schaffen wir die Grundlage, auf der wir diese bewusst weiterentwickeln können. Analysiert man die Erfahrungen, die man auf schamanischen Reisen macht, dann kann das für die Klärung der Gesetzmäßigkeiten des schöpferischen Prozesses hilfreich sein.

Obwohl sich viele Personen Kreativität mit mehr oder weniger Etappen als jenen vieren vorstellen, die Wallas definierte, so bilden diese doch eine nützliche Grundlage für Überlegungen in Bezug auf die Frage, wie die schamanische Reise Kreativität unterstützt und in welcher Weise diese zu dem Verständnis des schöpferischen Prozesses aus der Sicht der westlichen Psychologie passt. Wenn man es mit einem Problem zu tun hat, dann deshalb, weil eine Situation nicht auf normalem Wege gelöst werden konnte, weil irgendein aktiver Versuch, die Dinge zu regeln, erfolglos verlief und daher weiter bearbeitet werden muss. Der veränderte Bewusstseinszustand einer schamanischen Reise bietet die Gelegenheit eines bewusst herbeigeführten Reifungsprozesses, der sich wesentlich von einer direkten Inangriffnahme eines Problems unterscheidet. Bei der Divinationsreise passiert es oft, dass der oder die Reisende eine ganz unerwartete Information, also eine Inspiration, erhält. Dann muss diese Inspiration in die Praxis umgesetzt und überprüft werden, wodurch der Prozess mit einem schöpferischen Akt abgeschlossen wird. In jüngster Zeit konzentrierte sich die Forschung nur auf diesen Aspekt beim Erlernen von kreativem Denken. (6)

Die schamanische Reise an sich wird zum Katalysator für zwei Aspekte des Prozesses, nämlich einerseits für den Reifungsprozess, der durch den veränderten Bewusstseinszustand ausgelöst wird und andererseits für die Inspiration, die man aufgrund des Inhaltes dieser Erfahrung erhält. Das Formulieren einer divinatorischen Fragestellung oder eines Problems sowie die Interpretation der Reise sind Fähigkeiten, die man erlernen kann und die durch die wiederholte Verwendung der Methode sowie die konsequente Erstellung der Landkarte des individuellen Kosmos gefördert werden. Die Integration und Umsetzung von Inspirationen in der materiellen Welt lassen Vertrauen in den Prozess als einem Ergebnis von Erfahrung entstehen. Was anfangs vielleicht ein Akt des Mutes war, wird zu einer Handlung zutiefst bewusster Ganzheit. Man entscheidet sich willentlich für diese Erfahrung und taucht während der Dauer derselben zur Gänze in sie ein. Dann legt man diese Erfahrung um, indem man sie nach reiflicher Überlegung auf die alltägliche Wirklichkeit anwendet.

Die im Core-Schamanismus verwendeten Methoden zu reisen, welche in den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts von Michael Harner (7) in transkulturellen Studien herausgefunden wurden, stellen eine Möglichkeit dar, wie wir in kreativer Weise spirituelle, kulturelle, emotionale und physische Elemente integrieren können. Obwohl die Wurzeln von Schamanismus im Dunklen liegen, so ist dieser doch mindestens 30 000 Jahre alt oder auch noch älter, wie Höhlenzeichnungen aus dem Paläolithikum zeigen. (8,9) Es gibt zudem noch historisches und ethnographisches Beweismaterial, das zeigt, dass die Ureinwohner in der ganzen Welt, obwohl sie geographisch und kulturell weit voneinander entfernt waren, bis zum heutigen Tag unabhängig voneinander schamanisierten. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass die jeweilige spezifische kulturelle Praxis anders ausgestaltet war. Im Kern jedoch gleichen die Methoden einander in hohem Maße und lassen mehrfach auf allen Menschen eigene, den Körper und den Geist betreffende Aspekte von Spiritualität schließen.

Das markanteste Merkmal des Schamanen ist die Reise oder der „Seelenflug“. (10) Die Reise wird mit einem bestimmten Ziel von einem Platz aus angetreten, den man persönlich kennt, und sie führt zu einer Quelle, die Information und Heilkraft zur Verfügung stellt. Traditionell bitten Mitglieder einer Stammesgemeinschaft den Schamanen um Hilfe bei der Lösung von Problemen, um die Diagnostizierung und Heilung einer Krankheit, eine Divination oder Vorhersage, die Erlangung von Kraft oder um eine Psychopompos-Arbeit. Im Verlauf der Reise entstehen spontan tiefe Erfahrungen, die oft weit über visuelle Eindrücke hinausgehen und an welche der Schamane sich erinnern muss. Die Rückkehr von der Reise erfolgt, indem man die Verkettung der Ereignisse in umgekehrter Reihenfolge bis zu jenem Punkt durchläuft, an dem die Reise ihren Ausgang nahm. Daher sind Konzentration und Erinnerungsvermögen wichtige Aspekte einer erfolgreichen schamanischen Arbeit. In Bezug auf Kreativität kommt der Funktion der Problemlösung die größte Bedeutung zu.

Dann interpretiert der Schamane die auf der Reise erhaltene Information. Es erfordert Disziplin und Erfahrung, einerseits die Frage zu formulieren und andererseits die Antwort zu interpretieren und zu integrieren. Obwohl die meisten Menschen, auch in den Vereinigten Staaten und Europa, das Reisen innerhalb weniger Stunden erlernen, sind manche geschickter als andere. Die meisten, die lernen, verfolgen die Sache nicht ernsthaft weiter, weil dafür Disziplin und kontinuierliches Lernen vonnöten wären. Der Schamane übt seine Tätigkeit normalerweise nicht als Vollzeitberuf und in erster Linie als Dienst an der Gemeinschaft aus.

Der Schamanismus als altes und dauerhaftes, wenn auch bedrohtes System, beruht auf grundlegenden menschlichen Fähigkeiten und Potenzialen. Er ist in der heutigen Welt ebenso relevant wie er es die letzten Jahrtausende war. Durch Suchen und Erfahrung lernen wir kontinuierlich, wie wir am besten aus seinen Lehren profitieren können. Die Anwendung von Schamanismus ist ein kreativer Akt, welche auf der Fähigkeit beruht, die Grenzen der alltäglichen Wirklichkeit überschreiten und die schamanische Welt betreten zu können, und zwar mit jenem Vertrauen, das aus persönlicher Erfahrung erwächst. Insofern basiert Schamanismus auf Erfahrung und ist kein Glaubenssystem. Traditionell handelt es sich um eine Methode zur Lösung von Problemen. Es mag sich zwar der Inhalt der Probleme geändert haben, die Notwendigkeit, Probleme zu lösen, besteht aber weiterhin.

Die schamanische Reise, die ein kreativer psychospiritueller Prozess ist, stellt eine zu jeder Zeit überall auf dem Planeten bekannte Methode dar. Die Wiederbelebung der Praxis des schamanischen Reisens gibt dem westlichen Menschen eine Reihe an Methoden zur direkten Entdeckung und Wiederentdeckung schamanischer Erfahrungen und Inhalte sowie die Möglichkeit an die Hand, das ihnen innewohnende kreative Potenzial anzuzapfen. Schamanismus, der heute ebenso wichtig ist wie er es in der Vergangenheit war, ist unser Erbe, und es liegt an uns, ihn weiterzugeben. Dieses so lang erworbene und so großzügig von unseren Vorfahren bereitgestellte Wissen kann bewahrt werden, wenn wir ihm unsere Achtung und Aufmerksamkeit widmen.

© Shamanism, Herbst/Winter 1999, Vol. 12, No. 2

Quellen (1) Wycoff, Joyce (1991): Mindmapping. New York: Putnam Berkley. (2) Wallas, Joseph (1926): The Art of Thought. New York: Harcourt Brace. (3) Patrick, Catharine (1935): Creative Thought In Poets. Archives of Psychology. Vol.26:1-74; Patrick, Catharine (1937): Creative Thought in Artists. Journal of Psychology Vol. 4:35-73; Patrick, Catharine (1938): Scientific Thought. Journal of Psychology. Vol. 5:55-83. Rossman, J. (1931): The Psychology of the Inventor. Washington: Inventors Publishing. Osborn. A. F. (1953): Applied Imagination. New York: Scribners. Stein. M. (1967): Creativity and Culture. In: R. L. Mooney and T. A. Razik (eds.): Explorations in Creativity. New York: Harper. Werthelmer. M. (1945): Productive Thinking. New York: Harper. (4) Guilford, J. P. (1950): Creativity. American Psychologist Vol. 5:444-454; Guilford, J. P. (1957): Creative Ability in the Arts. Psychological Review. Vol. 64:110-118; Guilford, J. P. (1959): Traits of Creativity. In: H. H. Anderson (ed.): Creativity and Its Cultivation. New York: Harper and Row. (5) MacKinnon, D. W. (1968): Selecting Students with Creative Potential. In: P. Heist (ed.): The Creative College Student: An Unmet Challenge. San Francisco: Jossey-Bass. (6) Goldenberg, J., D. Mazursky, and S. Solomon (1999): Creative Sparks. Science. Vol. 285:1495-1496. (7) Harner, Michael (1980): The Way of the Shaman. San Francisco: Harper and Row; auf deutsch verfügbar unter: Harner, Michael: Der Weg des Schamanen. München: Heyne. (8) Chauvet, Jean-Marie, Ellette B. Deschamps, and Christian Hillaire (1996) Dawn of Art: The Chauvet Cave. New York: Abrams. (9) Clottes, Jean and Jean Courtin (1996): The Cave Beneath the Sea. New York: Abrams. (10) Eliade, Mircea (1964): Shamanism: Archaic Techniques of Ecstasy. Bollingen Series LXXVI. Princeton: Princeton University Press; auf deutsch verfügbar unter: Mircea Eliade: Schamanismus und archaische Ekstasetechnik. 11. Auflage. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Dr. Sandra Harner ist Mitbegründerin und Vizepräsendentin der Foundation for Shamanic Studies.

210718 via fss.at


EMA'S ODYSSEY BY SANDRA HARNER

Harner Shamanic Counseling

Follow the fantastic shamanic journeys of one woman as she explores otherworldly realms, encountering power animals and teachers who provide her with life-changing guidance and healing. Ema bravely decides to expand her self-knowledge by embarking on a spiritual adventure with author Sandra Harner initially leading her through sessions of Harner Shamanic Counseling. By the end of her sessions with Harner, Ema has discovered her own innate ability to find answers to pervasive personal questions, overcome inhibitory fears, and acquire self-confidence and wisdom. Ema's sixty-four journeys are shared with us here, thanks to taped recordings of her simultaneous narration.

Ema's Odyssey: Shamanism for Healing and Spiritual Knowledge (release date January 7, 2014)


Die Kraft der Stille == "Jeden Tag zur Ruhe kommen" von Pater Anselm Grün: === https://goo.gl/52Kfwn


Linden-Museum == www.lindenmuseum.de


Schamanen Sibiriens ...=== 13.12.2008 - ende juni 2009 www.lindenmuseum.de


Homepage zur Schamanenausstellung 2008 des Linden-Museums http://www.kulturstiftung-sibirien.de/akt_21.html ... link tut. die ersten drei links dort waren alle 404. schade. 2710129


Erich Kasten (Hg.) Schamanen Sibiriens: Magier, Mittler, Heiler 2009, Berlin: Reimer Verlag ISBN: 978-3-496-02812-3 255 S. m. 346 Farbabb., 24,5 x 29 cm, geb. 39,90 € [D] | 67,00 SFR [CH] Sibirien fasziniert: durch seine noch weitgehend unbekannten Naturlandschaften, seine Kulturen – und den Schamanismus. Der Katalog stellt die vielfältigen schamanischen Weltbilder der Völker Sibiriens vor. Er legt einen Akzent auf einzelne Schamanenpersönlichkeiten und lässt anhand einzigartiger Objekte des Russischen Ethnografischen Museums St. Petersburg und des Linden-Museums Stuttgart sibirische Lebens- und Glaubenswelten lebendig werden.


Schamanismus: Sayargyi U Sheini, der Heiler von Birma ZEIT ONLINE Er ist der bekannteste Schamane in Birma.


Inka – Gold. Macht. Gott. 3000 Jahre Hochkultur

6. Mai bis 26. November 2017

Eine Ausstellung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, deren Kern-Bestand aus dem Larco Museum, Lima und Cusco stammt, das mit mehr als 45.000 Exponaten die größte und repräsentativste Privatsammlung altperuanischer Kunst weltweit besitzt.

Die Objekte sind bedeutende wissenschaftliche Informationsquellen und meisterhafte Kunstwerke. Neben der Kultur der alten peruanischen Hochkulturen der Inka- und Vor-Inka-Zeit ist die spanische Eroberung Südamerikas durch Francisco Pizarro ein wichtiges Thema.

In der Ausstellung finden sich daher auch Leihgaben herausragender europäischer Museen und Sammlungen. 180 Exponate zeigen die Faszination der alten peruanischen Hochkulturen und ihr Aufeinandertreffen mit der europäischen Kultur des 16. Jahrhunderts.

Weltkulturerbe Völklinger Hütte Rathausstraße 75-79, 66333 Völklingen T. +49 (0)6898 / 9 100 100 mail@voelklinger-huette.org


030418 via mu-a


Machu Picchu

... am 24. Juli 1911, == betritt der Archäologe Hiram Bringham die Inkastadt Machu Picchu. Bis die Spanier im 16. Jahrhundert das Imperium der Inka erobern, ist es das größte Indianerreich der Geschichte. Im heutigen Peru herrschen sie über 250 unterworfene Völker –insgesamt rund neun Millionen Menschen. Um 1450 erbauen die Inka Machu Picchu in etwa 2400 Metern Höhe. Sie errichten Gebäude und Straßen, legen Terrassen für Maisfelder an. Wie die Arbeiter dort Felsblöcke ohne Fuhrwerke bewegen – das Rad ist den Inka unbekannt –, ist Forschern bis heute ein Rätsel. Ebenfalls ungeklärt bleibt, weshalb die Ureinwohner Machu Picchu nur etwa 100 Jahre nach dem Bau wieder verlassen. Nach dem Untergang der Inka vergehen Jahrhunderte, bis ein Indianerjunge auf die Ruinen stößt. Er führt den US-Amerikaner Bringham und sein Forschungsteam 1911 in die Stadt, die der Dschungel längst überwuchert hat.


s.a.


Wunderwerke der Weltgeschichte: Machu Picchu – Inkastadt in den Wolken; Ein Film von Félicie Derville, Agnès Buthion, Philippe Herpin, Maud Kloninger; Frankreich 2018; dt. Version ZDF 2020; ca. 44 Minuten; in der Mediathek verfügbar bis 19.3.2021; nächste Ausstrahlungstermine: 10.12.2020, 11:30 Uhr, ZDFinfo

011120 via site http://thelittlequeerreview.de/machu-picchu-fuer-techies


s.a.


Dokumentation - Mi. 11.08.2021, 18:00 Uhr

Machu Picchu - Rätselhafte Stadt der Inka

Film von Goggo Gensch, SWR

Auch 100 Jahre nach seiner Wiederentdeckung durch Hiram Bingham gehört die peruanische Stadt Machu Picchu immer noch zu den Orten, deren Anblick jede menschliche Vorstellung übertrifft. Sie stehen in einer Kategorie von Weltwundern wie die Ruinen von Angkor Vat, die Alhambra in Granada oder die Pyramiden vom Nil. Heute wissen wir, die Ruinen waren gar nicht so unbekannt, wie von Bingham immer behauptet wurde. Den Inka in den Dörfern am Fuß von Machu Picchu war die Stadt immer bekannt.

Die Stadt wurde Mitte des 15. Jahrhunderts, zur Blütezeit der Inkakultur, gebaut. Auf einem Areal von 500 mal 200 Metern auf 2.400 Meter Höhe, war Machu Picchu bis ins letzte Detail geplant. Eine perfekte Stadt an einem perfekten Ort, auf einem schmalen Sattel zwischen Schwindel erregenden Abgründen, von einem steilen Bergkegel, wie von einem Wachturm überragt.

www.phoenix.de/z-a-2223605.html


E-learning mit sandra ingerman im januar 2017

http://shamanicjourneyingcourse.com/?_ga=1.142720693.1877856168.1481645988


Heimkehr der Seele - Sandra Ingerman

Traumatische Erlebnisse führen aus schamanischer Sicht zum Verlust von Teilen der Seele. Ob es sich um Trennungsschmerz handelt oder um sexuellen Mißbrauch ? ein Stück der Seele entfernt sich, als könne sie nur so den Schmerz überstehen. In ihren Büchern berichtet Sandra Ingerman ...


Schamanengeschichten aus Tuwa

Mit einem Vorwort von Michael Harner, Hrsg. von Paul Uccusic, > Ill. von Alexandra Uccusic und Waleri Jelisarow, viele Fotos. > Schamanengeschichten aus Tuwa www.fss.at/Page/ID/175 08.01.2012


In der Mitte ein Feuer

>> (Filmbericht/Dokumentarfilm) >> Tschinag hat in Leipzig >> Literatur studiert, ist Autor, Schamane und Stammesfürst. Für seine >> literarischen Werke wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er führte Teile des >> verstreut lebenden Volkes der Tuwa in die alte Heimat, das Altai-Gebirge, >> zurück. Sein aktuelles Projekt ist die Wiederaufforstung der Mongolei. >> >> Die Dokumentation "In der Mitte ein Feuer" begleitet den Fotografen Gernot >> Gleiss und stellt das Projekt von Galsan Tschinag vor.




Paul Uccusic - 1937-2013

Museen werden zu Landesbetrieben ===

Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart, das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe sowie die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe werden in Landesbetriebe umgewandelt. Damit erhalten sie mehr finanzielle Eigenständigkeit.

Das teilte das Kunstministerium mit. Mit der Neuerung vom 1. Januar an werde die Modernisierung der Museumsstrukturen fortgesetzt, erläuterte Kunstminister Peter Frankenberg (CDU) in Stuttgart. Das Land erwartet davon mehr Transparenz in Finanzangelegenheiten und eine Effizienzsteigerung.

2003 wurde erstmals ein Museum in einen Landesbetrieb umgewandelt. Vorreiter war das Badische Landesmuseum, das seit 2003 Landesbetrieb ist. Seit 2008 arbeiten auch die Staatsgalerie Stuttgart, das Landesmuseum Württemberg, das Linden Museum und die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden in dieser Form.

2010 sollen das Archäologische Landesmuseum und das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart folgen. Dann soll auch das als Stiftung betriebene Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim in die neue Organisationsform überführt werden.



Traditionen mongolischer Schamanen und ihr weltweites OWOO Projekt

Sa. 24.01.09, 15:00 Uhr Referent: Prof. Bernhard Wulff, Mongolei Zentrum Freiburg

Die mongolischen Schamanen wurden über lange Zeit unterdrückt und verfolgt und konnten bis 1990 nur im Untergrund praktizieren. Prof. Wulff organisierte 2003 und 2004 die ersten großen Schamanentreffen der Mongolei mit Vertretern sämtlicher Minoritäten des Landes und wurde daraufhin als erster Nicht-Mongole in ihren Kreis aufgenommen.

Prof. Bernhard Wulff ist künstlerischer Leiter des berühmten mongolischen ROARING HOOVES Musikfestivals, mit alljährlichen Konzerten für Nomaden in der Wüste Gobi, welches in einem ARTE TV Beitrag als wundervollstes Kulturereignis überhaupt und von der Zeitschirft GEO als eine der 50 unglaublichsten Reisen der Welt bezeichnet wurde.

In Freiburg ist er Leiter des Mongolei Zentrums, in welchem der mongolische Staatsschamane Byamabdorj im Frühjahr 2008 einen Schamanenraum einrichtete.



"The work of the Three Year Program was remarkable and awesome. It blessed me and continues to feed me, to change me, and to make laugh (and sometimes cry!). I am so truly grateful. The spirits are singing and dancing like never before! I feel like I have a 'band of brothers and sisters' with my helping spirits and am getting more and more acquainted as the days pass." --Pete Hatherell, Three Year student


The River is flowing

Flowing and growing The River is flowing Back to the Sea Mother Earth carry me A Child I will always be Mother Earth carry me Back to the Sea


SWR - Über die Funktion von Ritualen (1)

Freitag, 26. Dezember 2008, 8.30 Uhr Aula: Mehr als Archaik und Folklore Von Thomas Hauschild

Noch bis in die 80er-Jahre hinein galten vor allem religiöse Rituale als archaische Reste, die in der modernen säkularisierten Welt nichts mehr zu suchen haben.

Doch dann merkte man, dass sie hartnäckig überleben, dass sie nach wie vor Denken und Handeln gesellschaftlicher Gruppen bestimmen. Gewaltexzesse, etwa von islamischen Fundamentalisten, erweisen sich als rituell grundiert, ebenso wie Ehrenmorde türkischer Migranten.

Thomas Hauschild, Professor für Ethnologie an der Luther-Universität Halle-Wittenberg, beleuchtet in zwei Teilen die gesellschaftliche Funktion von Ritualen.


Über die Funktion von Ritualen (2)==== Sonntag, 28. Dezember 2008, 8.30 Uhr Aula: Mehr als Archaik und Folklore Von Thomas Hauschild

Noch bis in die 80er-Jahre hinein galten vor allem religiöse Rituale als archaische Reste, die in der modernen säkularisierten Welt nichts mehr zu suchen haben.

Doch dann merkte man, dass sie hartnäckig überleben, dass sie nach wie vor Denken und Handeln gesellschaftlicher Gruppen bestimmen. Gewaltexzesse, etwa von islamischen Fundamentalisten, erweisen sich als rituell grundiert, ebenso wie Ehrenmorde türkischer Migranten.

Thomas Hauschild, Professor für Ethnologie an der Luther-Universität Halle-Wittenberg, beleuchtet in zwei Teilen die gesellschaftliche Funktion von Ritualen.

.

Vier Autorinnen und Autoren erzählen von einem Abenteuer: Das Leben in Deutschland == Mit humorvollem Blick begegnen sie Menschen und Situationen. Sei es der Oktoberfestbesuch mit der türkischen Kleinfamilie oder der russische Kartoffelsalat im Kulturvergleich. Sie geben uns die Chance, Vertrautes durch fremde Augen neu zu entdecken. Wladimir Kaminer liest aus ‚Meine russischen Nachbarn’ Hanna Jansen liest aus „Gretha auf der Treppe“ Lale Akgün liest aus „Tante Semra im Leberkäseland“ Lena Gorelik liest aus „Hochzeit in Jerusalem“

.

TEACHING MIRACLES

Michael Harner notes in Cave and Cosmos ==== that "...sometimes the spirits demonstrate their existence and power to two or more people at a time, and even large groups of people. When this happens, these public demonstrations are often called miracles." Read about one such miracle, which took place at a recent FSS Three Year Program in Advanced Shamanism,

The Shaman Unbound: A Teaching Miracle by Susan Mokelke. https://www.shamanism.org/articles/shaman-unbound.html


Mirko Uhlig -Schamanische Sinnentwürfe?

Empirische Annäherungen an eine alternative Kulturtechnik in der Eifel der Gegenwart

Mainzer Beiträge zur Kulturanthropologie/Volkskunde, Band 13

Waxmann Verlag, 2016

Fotos: http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/05_ftk_kulturtechnik_schamanismus_01.jpg Schwitzhütte und Scheithaufen mit Basaltsteinen http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/05_ftk_kulturtechnik_schamanismus_02.jpg Buchcover

Weitere Informationen: Prof. Dr. Mirko Uhlig Juniorprofessor für Kulturanthropologie/Volkskunde Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz 55099 Mainz Tel. +49 6131 39-25129 E-Mail: uhlig@uni-mainz.de http://www.iftek.uni-mainz.de/kultur/628.php

Weitere Links: http://www.iftek.uni-mainz.de/ http://digitale-kulturanthropologie.de/buecher/mainzer-beitraege/schamanische-sinnentwurfe/ http://www.magazin.uni-mainz.de/1687_DEU_HTML.php (JGU Magazin vom 3. September 2013 „Expedition zu den Eifel-Schamanen“) https://www.uni-mainz.de/presse/55862.php (Pressemitteilung vom 16. April 2013 „Forschungsprojekt untersucht Gegenwartsformen schamanischen Heilens im deutsch-belgischen Grenzgebiet“)

idw 2017/03


Gerhard Schmidt-Halberstadt: === Der tödliche Traum: Jerg Ratgeb-Roman==== Thurneysser Verlag Friedrich Kleinhempel, 2008


Tod und Sterben aus schamanischer Sicht

Aus schamanischer Perspektive stellt der Tod nicht das Ende des Lebens dar, sondern einen zentralen Übergang, ein transformatorisches Ereignis im besten Sinne. Die TeilnehmerInnen setzen sich vertiefend mit der schamanischen Kosmologie auseinander, werden mit dem Prozess des Sterbens aus schamanischer Sicht vertraut gemacht, erarbeiten sich ein Verständnis darüber, was mit der Essenz des Menschen – seiner Seele – nach dem Tod geschieht, und erlernen praktisch, wie schamanische Sterbebegleitung aussehen kann bzw. wie Seelen von Verstorbenen unterstützt werden können, wenn sie ihren weiteren Weg nicht selber finden und Unterstützung benötigen (klassische Psychopomposarbeit).

1203 via claudia



Alicia Luengas Gates 1936-2020

Alicia Luengas Gates spent seven years with indigenous populations in Mexico, where she was born. She has studied with the Foundation for Shamanic Studies, especially with Michael Harner, since 1986 and is a Certified Harner Method Shamanic Counselor (C.S.C.) as well as having an active practice in shamanic counseling, consulting, and healing. She has been a faculty member of the Foundation since 1993, teaching the Basic Workshop and advanced programs in the United States, Argentina, and Spain.

Over the past several years, she has taught the Three-Year Program in Advanced Shamanism and Shamanic Healing and the Two-Week Intensive Course on the West Coast, in addition to teaching the Three Year program in Argentina and Spain. As of August 2014, Alicia decided that as director of FSS trainings in Latin America and Spain, she wishes to focus her efforts on continuing to build the FSS presence in the Spanish-speaking countries and will not teach in the USA for the time being. She is looking forward to spending longer periods of time working with the FSS faculty in Argentina and Spain and teaching the FSS weekend workshops, Harner Shamanic Counseling, and the Three Year programs to the many students there eager to experience FSS trainings.

In Alicia's own words, "I was a Franciscan nun in Mexico, and then while living with the Yaqui tribe, during the Deer Dance ceremony, my spirit animals came to me, talked to me, and helped me become one of them. I received them with joy and thought, like Francis of Assisi, I was learning to talk to the animals and to the brother sun and sister moon. Still, I did not know how to reach them, for they only appeared to me during the Deer Dance and special tribal celebrations.

"Later on, when I made my first shamanic journey, I found the same spirit animals, but now could talk to them, ask them questions, and understand how they communicated with me. I now could go meet them whenever I wanted to. WHAT A JOY! I knew then that I had found my spiritual path. I immediately started training with the Foundation for Shamanic Studies intending to apply this to my personal growth and problem-solving, without knowing that one day I would be called by my spirit helpers to offer shamanic healing to those who request it. My shamanic practice has flourished ever since with their help.

"Shamanic work is not work for me, it is my life and my passion. I consider myself blessed to have the privilege of doing this work and to share shamanic knowledge teaching for the Foundation."

Alicia's students say:

"I wanted to let you know how much I have enjoyed the rich experiences of FSS 3-Year Program. My relationship with the Spirits has become more vivid and deep with each session. I have been humbled by the vast shamanic experience that you bring to each session to lead us all. Thank you from the bottom of my heart." "I felt very connected to Alicia and most grateful that someone as gifted and deeply connected to source energy is willing to share her considerable talent and knowledge with us."

"Quintessential teacher: compassionate, disciplined, and able to communicate the methodology from an experienced vantage point. She was aware of the group as a whole and each individual. She has earned my respect and trust and showed me the beauty and blessing of this healing work."

https://shamanism.org/fssinfo/gatesbio.html

131120 via site

...

Stuttgarter Tage der Medienpädagogik

38. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik am 11. März 2015

Partizipation und Social Web - Die Macht der Vielen?

Das Internet zeigt sich heute mit zwei Gesichtern. Während sich auf der einen Seite digitale Wirtschaftsmacht ballt und wenige Unternehmen den digitalen Markt beherrschen, eröffnet das Netz auf der anderen Seite neuen Freiraum für gesellschaftliche Teilhabe und Gestaltung. Die digitale Vernetzung erzeugt neue Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Einflusskräfte. Sie gestattet lokale Beteiligungsformen, die kaum im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion sind, aber direkten Einfluss auf die unmittelbare Lebenswelt des Einzelnen nehmen können. Initiativen können heute schnell politische Akteure sammeln, informieren und zu großen Bewegungen aufstellen. Medienkompetenz ist hierbei die Grundvoraussetzung für Teilhabe und Diskussion, wodurch ihr eine wichtige Funktion für politische Bildung und bürgerschaftliches Engagement zukommt. Die 38. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik informieren über Hintergründe dieser Entwicklungen und stellen beispielhafte Beteiligungsprojekte vor.

http://www.stuttgarter-tage.de


37. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik am 19. März 2014

Serious Games - Lernen mit interaktiven Medien

Das Bild vom Lernen wandelt sich grundlegend. Aktiver Wissenserwerb, Sinnhaftigkeit und vernetzte Interaktion sind zu bestimmenden Faktoren für den Lernerfolg geworden. Computer und Internet haben in den letzten 20 Jahren eine Reihe von Formaten und Genres hervorgebracht, die sich in besonderer Weise für das informelle Lernen eignen. Während sich die medienpädagogische Debatte der Öffentlichkeit auf negative Aspekte von Computer- und Netzspielen konzentriert, bleiben die vielfältigen Potenziale von Serious Games für viele Bereiche der Gesellschaft oftmals im Hintergrund. Serious Games ermöglichen Lernen ganz nebenbei: ohne Instruktion, ohne Hierarchie und ohne als unangenehm empfundene Fehlerkorrektur. Obwohl sie auf überlegten pädagogischen Konzepten beruhen, tritt ihr Charakter als Lehrmittel weitgehend in den Hintergrund. Lernen ohne Zwang, mit Spaß, vernetzt und mobil - das zukünftige Lernen erhält neue Formen! An diesem Fachtag erfahren Sie, welche Formen von Serious Games es gibt und wie Serious Games zum Edutainment, aber auch zu Unterhaltungsspielen abgegrenzt werden. Anschließend geht es darum, wie eine effektive Aufbereitung von Lerninhalten mit den Gestaltungs- und Vermittlungsformen mit Serious Games aussehen kann. Die Frage nach der pädagogischen Einsetzbarkeit wird in Bezug gesetzt zu den didaktischen Intentionen der Entwickler und Hersteller.


36. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik - 6. März 2013===


Guenter Behrens:

Sinn und Zweck, Preis und Wert=== Anmerkungen === - nicht nur – zum Nutzen der Allgemeinbildung in einer Zeit im Wandel=== nebst einigen === hypothetischen Verweisen auf den Weg von der Erlebnis- zur Sinngesellschaft=== 21 Seiten ... DZ digital collection ... DZ print collection ...


Forum der Kulturen Stuttgart

20 Jahre Vorreiter in Sachen Interkultur – einen umfassenden Überblick, spannende Nachberichte, Zahlen und Fakten zum Jubiläums- und Geschäftsjahr 2018 des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. findet Ihr im frisch gedruckten Jahresbericht, der ab sofort in unserer Geschäftsstelle zum Mitnehmen ausliegt und über unsere Homepage heruntergeladen werden kann: https://www.forum-der-kulturen.de/download/9963/




Uttarkashi is the Varanasi of the Himalayas,

nestled in the high mountains > overlooking the mighty Ganga river. The town is filled with ashrams, > scholars and swamis, and is a place of deep learning and spiritual practice. > Situated in pristine nature, it is the ideal setting for contemplative > practices. > Uttarkashi, Himalaya, India=== http://sivananda.org.in/uttarkashi/ ... situated on the banks of the holy river Ganga, nestled among the Himalayan Mountains makes the perfect setting for yoga practices.


KRAFTDERSTIMME.DE


23.03.2018, 07:15 Uhr 360° Geo Reportage Yoga, Indiens erstaunliche Medizin | arte

Es heißt, Yoga werde in Indien schon seit rund 5.000 Jahren praktiziert. Doch unter der britischen Kolonialherrschaft geriet das Wissen um die medizinischen Heilkräfte von Yoga nahezu in Vergessenheit. In den 30er Jahren entwickelte der Yoga-Meister B. K. S. Iyengar aus der altindischen Hatha-Tradition neue Techniken. "360° Geo Reportage" geht dem Geheimnis des Yogas auf die Spur. Iyengar-Yoga wird inzwischen weltweit praktiziert und anerkannt und sogar zur unterstützenden Behandlung von Krebspatienten eingesetzt.

http://programm.ard.de/?sendung=28724558649095&first=1

1903 via site


Mythologie für Dummies von Amy Hackney Blackwell und Christopher W. Blackwell

Mythologie ist spannender als jeder Krimi, grausamer als jeder Horrorfilm und leidenschaftlicher als jeder Liebesroman! Wie hieß er doch noch gleich, der Meeresgott bei den Griechen? Was waren bloß die zehn Aufgaben des Herkules? Antworten auf solch typische Fragen nach dem Motto "Wie war das nochmal?" finden Sie in diesem wunderbaren Nachschlagewerk, das zum Schmökern einlädt. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der griechischen und römischen Mythologie, aber auch nordeuropäische Gestalten wie König Artus und Beowulf, weniger bekannte Sagen aus Ägypten und Asien und die Mythen lateinamerikanischer Völker wie den Maya, Azteken und Inkas kommen nicht zu kurz.

0104 via mail divibib



fss.at

Michael Harner Die Wirklichkeit des Schamanen (ehemals: Höhle und Kosmos) € 15.50

Michael Harner Der Weg des Schamanen € 20.60

Andreas J. Hirsch, Alexandra Uccusic Florian Federleicht und die Suche nach der Zauberperle € 16.80

Mongusch B. Kenin-Lopsan Schamanengesänge aus Tuwa € 23.60 Mongusch B. Kenin-Lopsan Schamanengeschichten aus Tuwa € 23.60

Winfried Picard Schamanismus und Psychotherapie € 23.40 Winfried Picard, Sylvia Wohlfarter (Hrsg.) Schamanismus heute – Aktuelle Berichte aus Forschung und Praxis € 23.40

Roland Urban, Andreas J. Hirsch (Hrsg.) Schamanismus und Wissenschaft € 12.80

Bücher, Englisch

Michael Harner Cave and Cosmos € 20,50 Michael Harner (Hrsg.) Hallucinogens and Shamanism € 30.- Michael Harner The Way of the Shaman € 21.- Michael Harner The Jivaro € 30.80 Sandra Harner Ema´s Odyssey - Shamanism for Healing and Spiritual Knowledge € 26.99

Roland Urban, Andreas J. Hirsch (ed.) Shamanism and Science € 12.80

...

Tonträger

CD Nr. 1: Trommeln für die schamanische Reise – Solo and Double Drumming € 18.- CD Nr. 2: Didjeridou für die schamanische Reise – dumpf klingendes Holzblasinstrument aus Australien € 18.- CD Nr. 3: Gesang für die schamanische Reise – Chor mit Rhythmusinstrumenten € 18.- CD Nr. 4: Berimbao-Bogen für die schamanische Reise – in verschiedenen Klangvariationen € 18.- CD Nr. 6: Rasseln für die schamanische Reise – monotones Rasseln € 18.- CD Nr. 7: Trommeln für die schamanische Reise – Multiple Drumming (vier Trommler) € 18.-

Alle CDs mit Rückholsignal. Laufzeit jeweils 30 Minuten.

271116 via fss.at


Michael Harner Way-of-the-Shaman

This documentary tells the story of Michael and Sandra Harner in the history and development of core shamanism, the universal and common practices of shamans worldwide. The film takes us through Michael's early expeditions as a young student of anthropology to the jungles of the Ecuadorian and Peruvian Amazon and his life-altering insights into shamanic power. The Harners established the Foundation for Shamanic Studies to preserve, study, and teach shamanism for the benefit of all, leading to a worldwide renaissance of shamanism through the Foundation's premiere international training programs. The film is an informative and inspiring look at the people behind the evolution of a new spiritual healing methodology that honors and builds upon the ancient knowledge of the world's shamans. Through these methods, thousands of students have discovered hidden spiritual resources, transformed their lives, and learned how to help others and our precious Earth.

https://shamanism.org


Stan Grof & Michael Harner in Dialogue

Stan Grof and Michael Harner discuss Holotropic Breathwork and shamanism. Stanislav Grof's professional career has covered a period of over 50 years in which his primary interest has been research of the therapeutic potential of non-ordinary states of consciousness. This included initially four years of laboratory research of psychedelics - LSD, psilocybin, mescaline, and tryptamine derivatives and fourteen years of research of psychedelic psychotherapy.

https://shamanism.org


Justin Torres, We the Animals

"People talk about liberation as if it’s some kind of permanent state, as if you get liberated and that’s it, you get some rights, and that’s it, you get some acknowledgment and that’s it, happy now? But you’re going back down into the muck of it every day; this world constricts. You know what the opposite of Latin Night at the Queer Club is? Another Day in Straight White America. So when you walk into the club, if you’re lucky, it feels expansive.

“Safe space” is a cliche, overused and exhausted in our discourse, but the fact remains that a sense of safety transforms the body, transforms the spirit. So many of us walk through the world without it. So when you walk through the door and it’s a salsa beat, and brown bodies, queer bodies, all writhing in some fake smoke and strobing lights, no matter how cool, how detached, how over-it you think you are, Latin Night at the Queer Club breaks your cool. You can’t help but smile, this is for you, for us.

Outside, tomorrow, hangovers, regrets, the grind. Outside, tomorrow, the struggle to effect change. But inside, tonight, none of that matters."

140616 via fb


Leitfaden für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch

Auf 62 Seiten beleuchtet diese Handreichung für Journalist_innen die Berichterstattung über unterschiedliche Personengruppen und gibt praxisnahe Tipps, wie mensch versehentliche Diskriminierungen vermeiden kann. Sie zeigt auch, wie die vorherrschenden Bilder über Schwarze Menschen, Sinti_e und Roma sowie muslimische Menschen entstanden sind.

Der Leitfaden soll interessierten Journalistinnen und Journalisten dabei helfen, eigene Bilder und Vorgehensweisen zu hinterfragen und so verletzender Sprache keinen Raum zu geben. Dabei klagt der Leitfaden nicht an, sondern gibt Denkanstöße und praktische Handlungsanweisungen.

http://www.oegg.de ../download.php


Der Fehler fängt schon an=== , wenn einer sich anschickt Keilrahmen und Leinwand zu kaufen. joseph b



Wenn du zurückkehrst von Nicholas Sparks

Trevor ist 32 und an einer Wegscheide in seinem Leben angekommen. Da stirbt sein Großvater und hinterlässt ihm sein heruntergekommenes Cottage in North Carolina - samt riesigem wildwucherndem Garten und zwanzig Bienenstöcken. Trevor beginnt das Haus wieder instand zu setzen und kümmert sich mit Begeisterung um die Bienenvölker. Und er lernt zwei geheimnisvolle Frauen kennen, die ihn beide auf ganz unterschiedliche Weise in ihren Bann ziehen: die Polizistin Natalie, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, die seine Gefühle auch zu erwidern scheint - und die sich doch nicht an ihn binden kann. Und die Jugendliche Callie, die sich ganz allein durchs Leben schlägt und offensichtlich mit schwerstwiegenden Problemen kämpft. Kann Trevor Callie retten und Natalie für sich gewinnen?

Dieser Titel belegte in KW 33/2020 Platz 15 der Spiegel Hardcover-Belletristik-Bestsellerliste.

060421

Fundamental Richness is available in each moment

Fundamental richness is available in each moment. The key is to relax: relax to a cloud in the sky, relax to a tiny bird with gray wings, relax to the sound of the telephone ringing. We can see the simplicity in things as they are. We can smell things, taste things, feel emotions, and have memories. When we are able to be there without saying, “I certainly agree with this,” or “I definitely don’t agree with that,” but just be here very directly, then we find fundamental richness everywhere. It is not ours or theirs but is available always to everyone. In raindrops, in blood drops, in heartache and delight, this wealth is the nature of everything. It is like the sun in that it shines on everyone without discrimination.

The Pocket Pema Chödrön by Pema Chödrön, page 16


Medizinrad bei den Lakota

Bei den Lakota besteht das Medizinrad aus einem Reif mit vier Speichen. Die Zahl vier hat eine besondere Bedeutung in ihrer Mythologie, sie steht für die Himmelsrichtungen und die zentralen Werte

  • woksape (Weisheit),
  • woohitika (Tapferkeit),
  • wowacintanka (Seelenstärke) und
  • wacantognaka (Großzügigkeit)

https://de.wikipedia.org/wiki/Medicine_Wheel#Symbolik_der_Lakota

Kasimir Sewerinowitsch Malewitsch

war Maler und Hauptvertreter der >>> Russischen Avantgarde, Wegbereiter des Konstruktivismus und Begründer >>> des Suprematismus. Beeinflusst wurde er von den französischen >>> Spätimpressionisten, Fauves und Kubisten. Sein abstraktes >>> suprematistisches Gemälde Das Schwarze Quadrat auf weißem Grund aus >>> dem Jahr 1915 ist ein Meilenstein der Malerei der Moderne und wird als >>> „Ikone der Moderne“ bezeichnet. >>>

>>> Mit etwa 13 Jahren erwachte >>> Malewitschs Interesse am Zeichnen nach der Natur. Drei Jahre später >>> inspirierte ihn ein „Anstreicher, der das Dach anstrich und ein Grün >>> mischte wie die Bäume, wie der Himmel. Das brachte mich auf die Idee, >>> man könne mit dieser Farbe Baum und Himmel wiedergeben. Der Bleistift >>> aber ärgerte mich sehr, und ich warf ihn schließlich weg, um zum >>> Pinsel zu greifen.“


Zwei neue Mahnmale wider das Vergessen=== KREISZEITUNG Böblinger Bote Beim ehemaligen KZ-Außenlager Hailfingen-Tailfingen gibt es neue ... der Rottenburger Ralf Ehmann in ein Denkmal umgewandelt ...

230718 via g alerts


Peter Bregman is the CEO of Bregman Partners

, a company that helps successful people become better leaders, create more effective teams, and inspire their organizations to produce great results. Best-selling author of 18 Minutes, his most recent book is Leading with Emotional Courage. He is also the host of the Bregman Leadership Podcast. To identify your leadership gap, take Peter’s free assessment.

https://hbr.org/2010/12/the-value-of-ritual-in-your-work

150519 via swissmiss

Wisdom for the Soul: Five Millennia of Prescriptions for Spiritual Healing

Herausgeber Larry Chang Verlag Gnosophia Publishers, 2006 ISBN 0977339106, 9780977339105 Länge 817 Seiten https://books.google.ch/books?id=-T3QhPjIxhIC

020219

Meine Werkzeuge