Dietmar Kummer

Aus AkiWiki

Version vom 2. Dezember 2018, 15:38 Uhr von Wiki (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Dietmar Kummer

21.11.1935 - 04.02.2015

Nachruf für Professor Dietmar Kummer

Die Mitarbeiter der Fakultät Medien trauern um ihren ehemaligen Kollegen Professor Dietmar Kummer, der am 4. Februar 2015 verstarb.

25.02.2015

Professor Dietmar Kummer gehörte der HTWK Leipzig seit ihrer Gründung an und war bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2000 als Professor im Bereich Bibliothekswesen am damaligen Fachbereich Buch und Museum tätig.

Wie kaum ein anderer prägte Dietmar Kummer über Jahrzehnte das bibliothekarische Studium in Leipzig. Bereits 1960 nahm er seine Lehrtätigkeit an der Fachschule für Bibliothekare auf, deren Studiengänge 1992 in die HTWK Leipzig überführt wurden. Als Professor brachte er seine vielfältigen Erfahrungen in die Lehre ein und war wiederholt federführend an Reformen der bibliothekarischen Studiengänge beteiligt.

Auch im Ruhestand blieb Dietmar Kummer "seinem" Studiengang und der Hochschule verbunden. Er pflegte kollegiale Kontakte und wirkte im Förderverein mit. Die Entwicklung des deutschen Bibliothekswesens begleitete er weiterhin aufmerksam und kritisch. Im Rahmen eines Projekts der Herderstiftung engagierte sich Dietmar Kummer zudem international: Er lehrte von 2004 bis 2005 an der Hochschule für Kultur in Taschkent (Usbekistan) u. a. Bibliotheksmanagement und Bibliothekstypologie.

Dietmar Kummer war ein erfahrener Pädagoge und ein ausgewiesener Bibliothekswissenschaftler, dem der Studiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft und die Fakultät Medien viel zu verdanken haben. Er wird uns als ein engagierter Kollege in Erinnerung bleiben, vor allem aber auch als ein freundlicher, warmherziger und humorvoller Mensch.

http://www.fbm.htwk-leipzig.de/de/fakultaet-medien/aktuelles/nachrichten/news-single/detail/nachruf-professor-dietmar-kummer/


Dietmar Kummer - Ehrenvorsitzender der BIB Landesgruppe Sachsen - verstorben

Nach schwerer Krankheit ist Anfang Februar Professor Dietmar Kummer, Ehrenvorsitzender der Landesgruppe Sachsen, verstorben.

Professor Kummer trat am 1.7.1990 in unseren Berufsverband bzw. seinen historischen Vorgänger ein und war damit „Verbandsältester“ der Landesgruppe. Er hat durch sein engagiertes Wirken die Entwicklung des Berufsverbandes und die Entwicklung des deutschen Bibliothekswesens, hier besonders die Gestaltung der bibliothekarischen Hochschulausbildung, wesentlich mitbestimmt.

Von 1992 bis 2001 war er als Professor an der HTWK Leipzig tätig, zuvor hatte er seit 1975 das Amt des stellvertretenden Direktors für Studieninhalte an der Fachschule für Bibliothekare in Leipzig inne. Auch als Pensionär war er als Vermittler bibliothekarischen Wissens aktiv. Mit fast 70 Jahren übernahm er 2004 eine Herderprofessur an der Bibliotheksfakultät der Staatlichen Hochschule für Kultur in Taschkent.

Er war regelmäßiger Gast der Leipziger BIB-Stammtische. Die Nachricht über die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden hatte Prof. Kummer Ende des vorigen Jahres noch mit großer Freude entgegengenommen.

Wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten. Der Vorstand der LG Sachsen

http://www.bib-info.de/landesgruppen/sachsen/regionales-aus-sachsen.html


Dietmar Kummer: Kritische Gedanken zur Studie 2012 "Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland"

AKI-treff zum Thema private Bibliotheksinitiativen 16.08.2012

... Prof. Dietmar Kummer zur PSB ... Karl Dietz zur VAB ...


Dietmar Kummer: mehr-private-bibliotheksinitiativen - Vortrag auf dem BIB-tag in Berlin in 2011

http://de.slideshare.net/zw09/prof-dietmar-kummer-mehr-private-bibliotheksinitiativen-sodannsammlung-in-staucha-bei-riesa-angekommen-und-schon-im-netz

s.a. PSB===


Dietmar Kummer zur neuen DNB in 2006

listen.hbz-nrw.de/pipermail/forumoeb/2006-June/000956.html


  • finderlohn für den text: 1 TAO.card ... 021218 k.


We speak not only to tell other people what we think, but to tell ourselves what we think. Speech is a part of thought. Oliver Sacks.

Dr. Ulugbek Karimov zum 70. Geburtstag von Dietmar Kummer in 2005

Am 21. November 2005 feiert Professor Dietmar Kummer seinen 70. Geburtstag. Er ist ein von uns verehrter Bibliothekswissenschaftler, ein ausgezeichneter Pädagoge und ganz einfach eine Person, die ihr ganzes Leben der Entwicklung des Berufs Bibliothekar gewidmet hat. Zu seinem Jubiläum gratulieren ihm ganz herzlich seine Kollegen und Freunde von der Staatlichen Hochschule für Kultur der Stadt Taschkent in Usbekistan. Wir wünschen ihm Gesundheit, ein langes Leben und dass er noch lange seiner Tätigkeit in der Bibliothekswissenschaft nachgehen kann.

Professor Dietmar Kummer wurde in der Greiz in Thüringen am 21. November 1935 geboren. Im Jahr 1957 legte er das Examen "Bibliothekar für den Dienst an allgemeinbildenden Bibliotheken" ab. 1960 begann er seine Lehrertätigkeit an der Fachschule für Bibliothekare in Leipzig. 1965 legte er das Examen des Diplom-Kulturwissenschaftlers ab und 1970 folgte ein Hochschulzusatzexamen in der Erwachsenenpädagogik. Im Jahr 1975 übernahm er an der Fachschule für Bibliothekare der Stadt Leipzig die Stelle des Stellvertreters des Direktors für Studieninhalte, Praktika und Neubau der Fachschule. 1992 wurde Prof. Kummer an die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) als Professor berufen. Im Jahr 2000 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft gewählt. Seit 2001 ist Prof. Dietmar Kummer emeritiert. 2004 nahm er seine Professorentätigkeit im Rahmen einer Herderprofessur in Taschkent an einer usbekischen Hochschule wieder auf und unterrichtet dort Bibliotheksmanagement, Bibliothekstypologie und Archivwesen.

Seine Lehrtätigkeit an der Bibliotheksfakultät der Staatlichen Hochschule für Kultur in Taschkent konnte Professor Dietmar Kummer durch die vor Ort geleistete Unterstützung des Goethe-Instituts Taschkent und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Rahmen eines Projekts der Herderstiftung im Februar 2004 beginnen. Er unterrichtete er von Februar bis Juni 2004 und von Februar bis Juni 2005 Bibliotheksmanagement, Bibliothekstypologie und Archivwesen. Durch seine qualitativen hochstehenden Vorlesungen, die Anwendung neuer pädagogischer Methoden und die Vermittlung seiner Kenntnisse im Bereich Neue Informationstechnologien weckte Professor Dietmar Kummer bei den Studenten großes Interesse für die von ihm unterrichteten Fächer. Trotz der Tatsache, dass seine Vorlesungen und Seminare ins Usbekische und Russische übersetzt werden mussten, förderte Dietmar Kummer bei den Studenten mit seiner dynamischer Art eine kreative Herangehensweise an Sachverhalte. In dieser kurzen Zeit wurde er zu einem beliebten Professor der Hochschule. Professor Dietmar Kummer hat sich nicht nur auf neue Erkenntnisse im Bibliotheksbereich Deutschlands beschränkt, sondern lieferte auch Informationen über fortschrittliche Bibliotheken, Archive und Museen in Europa und den USA.

Zusätzlich zu seiner Lehrtätigkeit führte Dietmar Kummer eine Reihe von Fortbildungsseminaren für Dozenten und Studenten des Fortbildungsinstituts der Hochschule durch. Die Seminare "Lehrplanentwicklung am Beispiel Deutschlands: Studienplan der Bibliotheks- und Informationswissenschaft der HTWK Leipzig", "Lehrplanentwicklung am Beispiel Deutschlands: Studienplan der Museologie der HTWK Leipzig", "Lehrplanentwicklung am Beispiel Deutschlands: Studienplan des Buchhandels und Verlagswirtschaft der HTWK Leipzig" haben bei den Kollegen großes Interesse geweckt. Die außerhalb der Lehrstunden durchgeführten Seminare fanden bei der Hochschulleitung große Resonanz. Die Vermittlung der Erfahrungen an die Kollegen der Hochschule war ein Gewinn für die ganze Hochschule.

Als Referent war Professor Kummer auch außerhalb der Hochschule aktiv. In Zusammenarbeit mit der Abteilung Information&Bibliothek des Goethe-Instituts Taschkent und dem Kulturdezernat der Stadt Taschkent führte er eine Seminarreihe für die öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken Usbekistans durch. Das in der Nationalbibliothek Usbekistans für die Leiter der usbekischen wissenschaftlichen Bibliotheken durchgeführte Seminar "Leistungsbeurteilung deutscher Hochschul- und Universitätsbibliotheken: BIX - Bibliotheksindex 2004" kam dem Interesse und dem Bedarf der Seminarteilnehmer sehr entgegen. Es war deswegen sehr interessant, weil ein Leistungsmessungsinstrument, das die Werte zur Messung der Tätigkeit der wissenschaftlichen Bibliotheken liefert und die Ausarbeitung der empirisch begründeten Reformvorschläge ermöglicht, in Usbekistan noch nicht etabliert ist. Ein weiteres Seminar im Rahmen der Konferenz der Akademie der Wissenschaften Usbekistans, wo er über die Rolle der Bibliothek in der Bildung der gesellschaftlichen Meinung berichtete, hatte ebenfalls ein breites Publikum.

Professor Kummers Tätigkeit zeichnet sich insbesondere aber auch dadurch aus, weil er zum Vermittler von Informationen über Deutschland in Usbekistan und genauso anders herum von Informationen über Usbekistan in Deutschland geworden ist. So kam zum Beispiel durch ihn die Kontaktaufnahme mit der Redaktion der Zeitschrift B.I.T.online zustande, die zu der Veröffentlichung einer Beitragsreihe in dieser angesehenen Publikation über das Bibliothekswesen Zentralasiens führte, wobei Usbekistan eine zentrale Rolle einnahm.

http://www.b-i-t-online.de/archiv/2005-04/report2.htm


Leihbibliotheken, Arbeiterbibliotheken, Bücherhallen:

bibliothekarische Bemühungen um die Volksbildung vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis 1933 Band 1 von Zur Geschichte der Staatlichen Allgemeinbibliotheken im Bezirk Leipzig Autor Renate Florstedt Verlag Stadt- und Bezirksbibliothek, 1989 ISBN 3860610015, 9783860610015 Länge 72 Seiten

Meine Werkzeuge