Emma Goldman

Aus AkiWiki

Version vom 20. April 2021, 10:36 Uhr von Wiki (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
==


Inhaltsverzeichnis

Emma Goldman

+ 14.05.1940

Emma Goldman Living my life

http://libris.kb.se/bib/10556749

http://dwardmac.pitzer.edu/anarchist_archives/goldman/living/livingtoc.html

s.a.

Construction of this archive began September 5, 1995. My goals are eventually to provide at one site the collected works of the major anarchists and an online history of anarchists and anarchist movements worldwide, including a graphics archive. In the Spring 1997 semester, students at the Claremont Colleges began making contributions to Anarchy Archives as part of Political Studies 155, Anarchy and the Internet. If you have links to texts or historical archives not included here, please let me know at dward@pitzer.edu

s.a.


Emma Goldman: Gelebtes Leben

Autobiographie in 3 Bänden.

E.G. nahm bis 1940 etwa 50 Jahre lang an den Kämpfen der Arbeiterklasse teil, ob in den USA, Deutschland oder Rußland. Sie versuchte, ihre persönlichen Erfahrungen im politischen & privaten Leben miteinander zu verbinden & stieß im Privaten oft auf das Unverständnis ihrer männlichen Genossen. Hauptteil ihrer Arbeit war für die Frauenfrage. –

Bd. 1 ist vergriffen. Bd. 2, 399 S., 15,50 Bd. 3, 338 S., 15,50

s.a.

am 14. Mai 1940, starb die große Anarchistin Emma Goldman im Alter von 70 Jahren in Toronto. Ihr außergewöhnliches und inspirierendes Leben, ihren Kampf für den Anarchismus, für Arbeiter- und Frauenrechte hat sie in ihrer Autobiografie "Gelebtes Leben" festgehalten: https://edition-nautilus.de/programm/gelebtes-leben/

140520 via fb edition nautilus

s.a.

»Eine starke, unabhängige Frau, die sich vom Korsett aller Konventionen befreite – eine großartige politische Autobiografie.≪ Ilija Trojanow

Die »Rote Emma« war zu ihren Lebzeiten eine gleichermaßen verehrte wie gefürchtete Symbolfigur des Anarchismus. Sie wurde bekannt durch ihre Reden für die Rechte der Arbeiter*innen, für Geburtenkontrolle, gegen die Wehrpflicht. 1886 war sie im Alter von 17 Jahren aus Russland in die USA emigriert. Als Textilarbeiterin in New York lebte sie mitten im sozialen Elend und gelangte in anarchistische Widerstandskreise. Sie erkannte bald ihr rhetorisches Talent und setzte es in landesweiten Kampagnen und Agitationsveranstaltungen ein. Sie wurde mehrmals zu Gefängnisstrafen verurteilt, verfasste revolutionäre Schriften. 1919, im Zuge der Kommunistenhetze, wurde sie mit anderen Genossen aus den USA nach Russland deportiert. Enttäuscht von der diktatorischen Herrschaft der Bolschewiki floh sie nach Frankreich, wo sie in den 20er Jahren ihre Autobiografie Gelebtes Leben schrieb, das Zeugnis einer kämpferischen, ungeheuer mutigen und unabhängigen Frau.

1936 nahm sie an der spanischen Revolution teil.

1940 starb sie vereinsamt in Toronto. Auf ihrem Grabstein steht ein Zitat von Charles Caleb Colton: »Freiheit steigt nicht zu einem Volk herab, ein Volk muss sich selbst zur Freiheit erheben«.

ebd.


...

"If I can't dance to it,

I don't wanna be part

of your revolution"

Emma Goldman

www.travelyosemite.com/lodging/the-ahwahnee ... hotel https://www.travelyosemite.com/lodging/the-ahwahnee/

Meine Werkzeuge