MPG

Aus AkiWiki

Version vom 20. September 2021, 19:05 Uhr von Wiki (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Inhaltsverzeichnis

MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT

zur Förderung der Wissenschaften e. V. www.mpg.de


Die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. (MPG)== ist eine von Bund und Ländern finanzierte Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft. Sie betreibt in gegenwärtig 78 Instituten und Forschungsstellen im In- und Ausland Grundlagenforschung auf natur- und geisteswissenschaftlichen Gebieten.

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V Hofgartenstr. 8 80539 München http://www.mpg.de




Archiv der MPG in Berlin

Die Fachgruppe Historische Hilfswissenschaften innerhalb des HEROLD, Vereins für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften, lädt zu regelmäßigen thematischen Vortragsveranstaltungen ein. Anliegen der Reihe ist es, sich in Vorträgen und Einzelprojekten der Pflege und weiteren Entwicklung hilfswissenschaftlicher Fächer im Raum von Berlin und Brandenburg zu widmen. Neben der Familiengeschichtsforschung und Wappenkunde sollen als "verwandte Wissenschaften" auch Disziplinen wie die Urkundenlehre und Aktenkunde, Schriftkunde, Namenforschung und Historische Geographie, die Siegel-, Münz- und Medaillenkunde, die Fahnen- und Flaggenkunde, die Insignologie oder das Ordenswesen einbezogen werden.

archiv-berlin.mpg.de



Max Planck Digital Library (MPDL)

ist eine wissenschaftliche Serviceeinheit innerhalb der Max Planck Gesellschaft. Sie hat ihre Arbeit am 1. Januar 2007 aufgenommen. Die MPDL bietet den Forschern der Max-Planck-Gesellschaft Dienste an, die ihnen helfen, den wissenschaftlichen Informationsablauf zu organisieren. Diese Dienste beinhalten u.a. die Bereitstellung von Forschungsdaten und technischen Lösungen. Die MPDL unterstützt die Wissenschaftler als Kompetenzzentrum und Ratgeber im Bereich wissenschaftliches Informationsmanagement. Eine wesentliche Aufgabe der MPDL ist es, einen optimalen Zugang zu wissenschaftlichen Informationen zu ermöglichen und die Max-Planck-Gesellschaft in ihrer Open-Access-Politik zu unterstützen.

https://www.mpdl.mpg.de


PubMan ist ein Institutional Repository == (http://pubman.mpdl.mpg.de/) das seit Mai 2009 sukzessive an den Max Planck Instituten eingeführt wird. Die Anwendung basiert auf der eSciDoc Infrastruktur, ein gemeinsames Projekt der MPG und FIZ Karlsruhe (http://escidoc.org) Mehr Informationen zu PubMan finden Sie in unserem Wiki unter: http://colab.mpdl.mpg.de/mediawiki/Portal:PubMan


MPI for Demographic Research (MPIDR)

j4 The Max Planck Institute for Demographic Research (MPIDR) is recruiting highly qualified Post-Docs/Research Scientists, at various levels of seniority, to join the Lab of Digital and Computational Demography.

MPIDR is one of the leading demographic centers in the world. It is part of the Max Planck Society, a network of more than 80 institutes that form Germany's premier basic-research organization. Max Planck Institutes have an established record of world-class, foundational research in the sciences, technology, social sciences and the humanities. They offer a unique environment that combines the best aspects of an academic setting and a research laboratory.

The Lab of Digital and Computational Demography, headed by MPIDR Director Emilio Zagheni, is looking for candidates with a background in Demography, Data Science, Computer Science, Statistics, Economics, Sociology, Psychology, Social Psychology, Geography, Applied Mathematics, Public Health, Public Policy, or related disciplines.

Examples of areas relevant for the Lab include (but are not limited to): Combining traditional data sources as well as those that emerge from the digitalization of our lives to study demographic processes, like migration, health and well-being, intergenerational relationships and gender disparities. Developing innovative forms of data collection for demographic research (e.g., surveys via web and social media advertisement platforms, or data collected via sensors, tracking devices, mobile phone apps, or crowd-sourced approaches). Developing simulation models of individual choices and population-level processes to produce new insights on demographic dynamics and advance population theory. Evaluating the impact of the digitalization of our lives on demographic behavior, well-being and population processes. Modeling, estimating and predicting the relationships between environmental change, demographic processes and disease dynamics. For more information about the Lab and its current projects, see: demogr.mpg.de/go/lab-dcd

The Lab of Digital and Computational Demography brings together methodologists (from areas like Statistics, Computer Science or Mathematical Demography) with experts in areas of the Social Sciences in order to favor cross-pollination of ideas, to advance methods and theory, and to address pressing societal questions.

The successful candidate must have obtained their PhD (or expect to have obtained their PhD by the time the post commences in early 2021), and their profile should match one of the following three:

A methodologist interested in producing methodological advances in the field of Digital and Computational Demography. A social and behavioral scientist with strong expertise in at least one of the following substantive areas: migration and mobility; population aging and generational processes; social demography; environmental demography; (digital) health; technological change and well-being. A computational social scientist interested in working on questions central to demographic research. Across all profiles, the ability and willingness to work in interdisciplinary teams in order to conduct cutting-edge research that advances population science is key.

Applications have to be submitted online via demogr.mpg.de/go/JobAd369427 and include the following documents:

Curriculum Vitae Letter of interest (Max 1 page) Briefly state why you are interested in joining MPIDR, how MPIDR could foster your professional development and career trajectory, and in which ways your interests fit the research strengths of MPIDR. Research Statement (Max 2 pages) Briefly describe your research accomplishments, as well as ongoing and future research plans. Please also describe your technical skills, areas of expertise, as well as the type of advanced training that you would like to receive as a research scientist. Names and contact information for 3 academic references One or two writing samples or publications The positions will be open until filled. In order to receive full consideration, applications should be submitted by May 3rd, 2020. The starting date is flexible, but no later than early 2021. Successful applicants will be offered a 3-year contract with remuneration commensurate to experience (starting from approx. 55,000 EUR gross per year for researchers who have just completed their PhD, up to approx. 70,000 EUR gross per year for more senior scientists) based on the salary structure of the German public sector (Öffentlicher Dienst, TVöD Bund).

The Max Planck Society offers a broad range of measures to support the reconciliation of work and family. These are complemented by the MPIDR’s own initiatives. For more information, see: demogr.mpg.de/go/work-family.

In addition, there are a range of central initiatives and measures primarily geared towards helping young female researchers and mothers to advance their career. See the link below for some examples: demogr.mpg.de/go/career-development.

Our Institute values diversity and is committed to employing individuals from minorities. Individuals with severe disability are especially welcome to apply. The Institute and the Max Planck Society also seek to increase the proportion of women in areas where they are underrepresented. As women are underrepresented in computational social sciences, we explicitly encourage them to apply.

For inquiries about the positions, please contact sekzagheni@demogr.mpg.de.

2603 via sem.web

Die neue Offenheit des Wissens

Die neue Offenheit des Wissens In: Max Planck Forschung 3/2006, S. 26-31 http://www.mpg.de/bilderBerichteDokumente/multimedial/mpForschung/2006/heft03/pdf14.pdf


Die Max Planck Digital Library (MPDL) in München ist eine zentrale Einrichtung der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. (MPG) und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in gegenwärtig 84 Instituten und Forschungsstellen im In- und Ausland.

Aufgabe der Software Licensing Group ist die effiziente, ökonomische und unkomplizierte Bereitstellung von Software und Online-Services für die gesamte Max-Planck-Gesellschaft. In enger Abstimmung mit den Instituten wollen wir eine optimale Softwareversorgung überall dort erreichen, wo übergreifender Bedarf an Tools und Anwendungen besteht. Neben proprietärer spielt Open Source Software hierbei eine wichtige Rolle - im Focus steht stets die optimale und bedarfsgerechte Unterstützung unserer Forschungseinrichtungen. Für unser Team suchen wir ab sofort einen

Lizenzmanager (w/m/d).

Max Planck Digital Library Finanz- und Personalmanagement Amalienstraße 33 80799 München www.mpdl.mpg.de/karriere

2203 via site


MPI f. molekulare Genetik - Berlin

Das Max-Planck-Institut für molekulare Genetik ist ein internationales Forschungsinstitut im Bereich der medizinischen Genomforschung. Es ist der Untersuchung der Struktur und der Funktion des Genoms des Menschen und anderer Organismen gewidmet und beschäftigt etwa 470 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen.


MPI f. Wissenschaftsgeschichte - Berlin

http://www.mpiwg-berlin.mpg.de


Rara aus der Bibliothek des MPI für Wissenschaftsgeschichte=== http://libcoll.mpiwg-berlin.mpg.de

MPIWG Library The Archimedes Project European Cultural Heritage Online (ECHO) The Virtual Laboratory (VLP) Vision - Drawing with Optical Instruments, Devices and Concepts of Visuality and Representation


MPI f. Bildungsforschung - Berlin

...

Der Bereich „Bibliothek und wissenschaftliche Information“ ist zentrale Serviceeinrichtung zur Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit im Institut. Er ist zuständig für die analoge und digitale Informationsversorgung der Forschenden, für die er außerdem Services zur Informationsrecherche, zum Informationsmanagement sowie zum wissenschaftlichen Publizieren und zur Impact-Optimierung erbringt. Schwerpunkte des Bestandes liegen in den Bereichen Computerwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Geschichte, Psychologie und kognitive Neurowissenschaften, Soziologie sowie angrenzenden Gebieten. Der Bibliotheksbestand umfasst rund 229.000 Medien, mehrere hunderttausend E-Books, ca.130 gedruckte und ca. 67.000 elektronische Zeitschriften sowie eine Vielzahl von Datenbanken aus allen Disziplinen.

...

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds.

...


MPI f. Cybersicherheit, Bochum

Bochum soll ein Max-Planck-Institut für Cybersicherheit und den Schutz der Privatsphäre bekommen. Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) habe den Plänen zur Errichtung des Instituts in Bochum zugestimmt, teilte das NRW-Wissenschaftsministerium am Freitag mit. Das Institut soll Grundlagenforschung unter anderem zu Cyber- und IT-Systemsicherheit leisten. Das Etat des Spitzeninstituts liegt nach den Planungen bei jährlich 20 Millionen Euro. ... https://heise.de/-4413308

050519 via zkbw


MPI f. Mathematik, Bonn

http://www.mpim-bonn.mpg.de


MPI f. die Physik des Lichts, Erlangen

http://www.mpg.de



MPI f. europ. Rechtsgeschichte - Frankfurt

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte Hansaallee 41 D-60323 Frankfurt am Main http://www.rg.mpg.de/



MPI f. empirische Ästhetik, Frankfurt

Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, Grüneburgweg 14, 60322 Frankfurt




MPI für ausl. und int. Strafrecht in Freiburg

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg i.Br.

incl.

Spezialbibliothek mit rund 485.000 Bänden und 1.550 laufenden Zeitschriften

...

http://www.mpicc.de


MPI zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht in Freiburg

Gehalt nach TVöD (Bund) Beginn (Anmerkung) nächstmöglich Deadline Dienstag, 30. Juni 2020 (KW 27)

2506 via kbw

MPI f. Quantenoptik, Garching

http://www.mpg.de

MPI f. Sonnensystemforschung, 37077 Göttingen

https://www.mpg.de


MPI zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften - Göttingen

http://www.mpg.de


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie auf unsere Stellenanzeige aufmerksam machen, die auch unter http://www.mmg.mpg.de/job-offers/

...


Dr. Kristin Futterlieb (Head Librarian) Futterlieb@mmg.mpg.de<mailto:Futterlieb@mmg.mpg.de>

             Max Planck Institute for the Study of Religious and Ethnic Diversity
             Hermann-Föge-Weg 11, 37073 Göttingen, Germany
            +(0)551-4956-143

Library Homepage<http://www.mmg.mpg.de/en/library/lib/> search ELISA<http://elisa.mmg.mpg.de/>


0701 via i.




MPI f. ethnologische Forschung in Halle

http://www.eth.mpg.de


MPI f. Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) - Hamburg

MPI f. ausl. u. internat. Privatrecht - Hamburg

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht Mittelweg 187 20148 Hamburg

http://www.mpipriv.de https://mpi-privatrecht-hh.softgarden.io


Unsere Bibliothek === ist Europas größte und leistungsfähigste Spezialbibliothek mit dem Sammelschwerpunkt zum ausländischen, internationalen und vergleichenden Zivil- und Wirtschaftsrecht. Sie verfügt über einen Bestand von über 540.000 Bänden und hat fast 2.000 Fachzeitschriften aus aller Welt abonniert. Die Bibliothek ist das zentrale Arbeitsinstrument der am Institut beschäftigen Wissenschaftler und zieht jährlich über 1.000 Gäste aus aller Welt an.


Handwörterbuch_des_Europ._Privatrechts===

"Das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht freut sich, aufgrund einer Sondervereinbarung mit dem Verlag Mohr Siebeck unter hwb-eup2009.mpipriv.de den Inhalt der gedruckten Ausgabe von 2009 nunmehr einer weltweiten Leserschaft komfortabel und kostenlos zugänglich machen zu können. Die abrufbaren Stichwort-Artikel sind gegenüber der Originalausgabe unverändert und also nicht aktualisiert worden. Das Werk ist den Benutzern daher mit der Maßgabe anheimgegeben, im Einzelfall zu prüfen, inwieweit es durch neuere Rechtsentwicklungen überholt ist." http://hwb-eup2009.mpipriv.de/index.php/Handw%C3%B6rterbuch_des_Europ%C3%A4ischen_Privatrechts

020218 via jf


MPI f. ausl. öff. Recht und Völkerrecht, Heidelberg

Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Die Bibliothek ist eine der größten juristischen Forschungsbibliotheken Europas mit einem Bestand von über 630.000 Bänden und hat Zugang zu zahlreichen elektronischen Ressourcen. Sie sammelt Literatur zum Völkerrecht und zum Staatsrecht in allen Sprachen und aus allen Ländern der Welt.


http://www.mpil.de/de/pub/aktuelles/stellenangebote.cfm http://www.mpil.de/de/pub/bibliothek.cfm


Max-Planck-Institut für Biogeochemie - Jena

http://www.mpg.de

...

Library / Bibliothek Max Planck Institute for Chemical Ecology Max Planck Institute for Biogeochemistry Hans-Knöll-Straße 8 07745 Jena, Germany http://www.clib-jena.mpg.de/lis/

...

Das Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena widmet sich der Erforschung globaler Stoffkreisläufe, insbesondere an der Schnittstelle von Biosphäre und Atmosphäre.

Das Max-Planck-Institut für chemische Ökologie untersucht ökologische Wechselbeziehungen mit molekularen, chemischen und neurobiologischen Methoden.

Die Spezialbibliothek der Institute bietet Zugang zu einem umfangreichen elektronischen und gedruckten Bestand sowie zu zahlreichen Datenbanken. Sie unterstützt Forschende, Studierende und die Mitarbeitenden unter anderem bei der effizienten Nutzung und Verbreitung wissenschaftlicher Daten und Informationen. Wir arbeiten in einem gut funktionierenden Netzwerk mit anderen Bibliotheken der Max-Planck-Gesellschaft.

...

1107 via xing

MPI f. evolutionäre Anthropologie - Leipzig

http://www.mpg.de


MPI for International, European and Regulatory Procedural Law - Luxemburg

Träger des Instituts ist die von der Max-Planck-Gesellschaft in Luxemburg gegründete "Max Planck Institute Foundation Luxemburg", eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts des Großherzogtums Luxemburg.

https://www.mpi.lu




MPI f. Biochemie - Martinsried bei Muenchen

http://www.biochem.mpg.de/en/facilities/ivs/index.html Scientific Information Retrieval Services for the Biology & Medicine Section of the Max Planck Society.



MPI f. Kohlenforschung, Mülheim an der Ruhr

https://www.kofo.mpg.de ... 1511 via o


MPI f. Psychiatrie - Muenchen

http://www.mpg.de


Am Max-Planck-Institut für Psychiatrie erforschen Kliniker und Grundlagenwissenschaftler in enger Zusammenarbeit die Ursachen komplexer Erkrankungen des Gehirns und suchen neue Wege für ihre Behandlung. Hierzu stehen neben einer modernen Klinik, die über alle für Krankenversorgung und Forschung notwendigen apparativen Einrichtungen verfügt, umfangreiche Labors zur Verfügung, in denen neurobiologische Untersuchungsmethoden von der Verhaltensforschung bis hin zur Molekulargenetik angewandt werden. Ziel ist es, den Nutzen der Forschung für den Patienten durch eine enge und innovative Vernetzung von grundlagenorientierter und klinischer Neurowissenschaft zu optimieren.


Max-Planck-Institut für Psychiatrie Kraepelinstr. 2-10 80804 München Web: www.psych.mpg.de<http://www.psych.mpg.de/>


2005 via hdm


Am Max-Planck-Institut für Psychiatrie erforschen Kliniker und Grundlagenwissenschaftler in enger Zusammenarbeit die Ursachen komplexer Erkrankungen des Gehirns und suchen neue Wege für ihre Behandlung. Hierzu stehen neben einer modernen Klinik, die über alle für Krankenversorgung und Forschung notwendigen apparativen Einrichtungen verfügt, umfangreiche Labors zur Verfügung, in denen neurobiologische Untersuchungsmethoden von der Verhaltensforschung bis hin zur Molekulargenetik angewandt werden. Ziel ist es, den Nutzen der Forschung für den Patienten durch eine enge und innovative Vernetzung von grundlagenorientierter und klinischer Neurowissenschaft zu optimieren.

...

Ausführliche Informationen über Klinik und Forschung des Instituts finden Sie auf unserer Homepage: www.psych.mpg.de<http://www.psych.mpg.de>


MPI f. Innovation und Wettbewerb, München

http://www.mpg.de

www.ip.mpg.de www.tax.mpg.de



MPI für Sozialrecht und Sozial­politik, München

Die Max-Planck-Gesellschaft ist Deutschlands erfolgreichste Forschungs­organisation – seit ihrer Gründung 1948 finden sich alleine 20 Nobelpreis­träger in den Reihen ihrer Wissen­schaftler. Die derzeit 86 Max-Planck-Institute und Einrichtungen betreiben Grundlagen­forschung in den Natur-, Bio-, Geistes- und Sozial­wissenschaften im Dienste der Allgemeinheit. Die Max-Planck-Gesellschaft ist national wie inter­national ein Aushänge­schild für die deutsche Forschungs­landschaft und zieht daher Wissen­schaftler aus aller Welt an.

Für das Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozial­politik im Herzen Münchens suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf zwei Jahre eine(n)

j02 ... Bibliotheksassistenz / Fachangestellten (m/w/d) für Medien und Informationsdienste

Das Aufgabengebiet umfasst sämtliche anfallenden Tätigkeiten in einer wissen­schaftlichen Spezial­bibliothek. Unsere Bibliothek ist eine Präsenz­bibliothek und dient der wissen­schaftlichen Arbeit des Instituts. Sie gilt als weltweit größte Bibliothek für Sozial­recht und Sozial­politik. Zu Ihren Aufgaben zählen u.a. der Erwerb nationaler und inter­nationaler Medien, die Arbeit am Katalog und die physi­kalische wie elektronische Pflege des Bestandes. Die Erteilung von Auskünften, Gästeberatung und die Anleitung von Studierenden zur Bibliotheks­benutzung gehören ebenfalls zu Ihrem Aufgaben­profil. Wir arbeiten in sämtlichen Bereichen (Erwerbung, Katalogi­sierung, Ausleihe) mit der Bibliotheks­software Aleph der Firma Ex Libris.

Wir erwarten eine entsprechende abgeschlossene Berufs­ausbildung. Idealerweise verfügen Sie über erste Bibliotheks­erfahrung, bevorzugt im wissen­schaftlichen Bereich. Elektronische und konven­tionelle Informations­quellen sind Ihnen vertraut. Erfahrung in der Medien­bearbeitung und mit einem integrierten Bibliotheks­system (bevorzugt Aleph) ist wünschenswert. Eine strukturierte und service­orientierte Arbeitsweise, Selbst­ständigkeit, Team­fähigkeit, soziale Kompetenz sowie die Freude am Umgang mit Menschen runden Ihr Profil ab. Sicherheit im Umgang mit dem MS-Office-Paket, Deutsch­kenntnisse auf mutter­sprachlichem Niveau sowie mindestens gute englische Sprach­kenntnisse in Wort und Schrift setzen wir voraus.

Wir bieten eine sehr abwechslungsreiche Vollzeit­beschäftigung (39 Std. / Woche) in einem wissen­schaftlich geprägten inter­nationalen Team. Die Max-Planck-Gesellschaft bietet ihren Ange­stellten ein umfassendes Weiterbildungs­programm und Sozial­leistungen entsprechend den Regelungen des öffent­lichen Dienstes an. Das Arbeits­verhältnis und die Vergütung richten sich nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund). Bei entsprechender Erfahrung und Qualifikation ist eine Vergütung nach Entgelt­gruppe 6 TVöD Bund vorgesehen.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechter­gerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hinter­grunds. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwer­behinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von schwer­behinderten Menschen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Auskünfte zum Anforderungsprofil erteilt Ihnen Herr Frankenberger (frankenberger@mpisoc.mpg.de).

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussage­fähige Bewerbung. Senden Sie diese möglichst in einer PDF-Datei mit allen üblichen Unterlagen und Nennung Ihres möglichen Eintritts­termins unter Angabe der Kennziffer 01-21 bis zum 12. Februar 2021 an: hr@mpisoc.mpg.de und frankenberger@mpisoc.mpg.de

Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik Frau Pethke / Personalstelle Amalienstraße 3 80799 München


Bibliotheca Hertziana in Rom

ist ein international führendes Forschungszentrum für die Kunstgeschichte der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. und betreibt Grundlagenforschung im Bereich der italienischen Kunstgeschichte sowie nachhaltige Förderung von Anwendungen digitaler Methoden in den Geisteswissenschaften. http://www.biblhertz.it/


Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom sucht eine/n Senior Information Scientist (m/w/d).

Sie werden maßgeblich für die redaktionelle Datenkuratierung des digitalen Sammlungs-managementsystems sowie die Betreuung und konzeptionelle Weiterentwicklung der digitalen Infrastrukturen der Fotothek verantwortlich sein. Wir suchen eine Person mit einem exzellenten technischen Hintergrund, einem tiefen Verständnis für geisteswissenschaftliche Forschungsfragen, einer starken Affinität zu Daten des kulturellen Erbes sowie der Fähigkeit zu analytischem, konzeptionellem und kreativem Denken.

Die komplette Stellenanzeige finden Sie hier: https://www.biblhertz.it/senior-information-scientist

2009 via mu-t

MPI f. Intelligente Systeme - Stuttgart

http://www.mpg.de http://www.mpi-stuttgart.mpg.de/bibliothek


MPI f. Metallforschung, Stuttgart

http://www.mpg.de



MPI für Intelligente Systeme, Tübingen

http://www.mpg.de

Tagblatt Redaktion‏ @Tagblatt Der Ministerpräsident kam zur Eröffnung des neuen Gebäudes am Tübinger Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme http://www.tagblatt.de/338561.html 130717


MPI f. Entwicklungsbiologie - Tübingen

http://www.mpg.de



60 Jahre MPG in 2009

http://www.mpg.de


Im Jahr 2009 wird die Max-Planck-Gesellschaft == - aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der BRD== - erstmals einen 300 Meter langen "Wissenschaftszug "Science Express - Expedition Zukunft" starten.

Diese neuartige mobile Ausstellung soll öffentlichkeitswirksam darstellen, auf welche Art und Weise Wissenschaft und Forschung unser Leben in den kommenden zehn bis fünfzehn Jahren verändern werden, und so für mehr Neugier und Offenheit gegenüber neuen Technologien und Innovationen in Deutschland werben. Die auf 12 Eisenbahnwagen verteilte Ausstellung wird nicht nur Themen der modernen Grundlagenforschung, sondern die gesamte Wertschöpfungskette bis hin zu innovativen Technologien und Produkten in den Blick nehmen. Der Zug wird im Zeitraum von März 2009 bis Mitte Oktober 2009 deutschlandweit mehr als 60 Städte besuchen.

Meine Werkzeuge