OnlinebibliothekBB

Aus AkiWiki

Version vom 16. Dezember 2020, 20:55 Uhr von Wiki (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

OnlinebibliothekBB

http://www.onlinebibliothekBB.de ==


OnlinebibliothekBB via Facebook

https://www.facebook.com/OnlinebibliotheBB


Leser* der OnlinebibliothekBB =

Leser*innen der OnlinebibliothekBB === können in 2021 für umme im Modul Digitales Lesen === im Blended learning teilnehmen.



..

..

Termine mit Karl Dietz in 2012

Digitales Lesen: E-Books, E-Reader, Onleihe und Co.

Der Vortrag von Karl Dietz bietet Informationen rund um das digitale Lesen. Für Fragen der Teilnehmer/innen ist genügend Zeit eingeplant.


26.01. 20.00h - Stb Herrenberg

ca. 30 tln. ... http://www.stadtbibliothek.herrenberg.de ../news;1.0.0.0/cat1/page0/id213.html


08.02. 18.30h - Stb Magstadt

ca. 10 tln


14.02. 19.30h - Stb Waldenbuch

ca. 20 tln.


28.02. 19.30h - Stb Ehningen

ca. 30 tln.


06.03. 18.30h - Stb Leonberg

http://www.leonberg.de ../index.phtml?object=tx|420.2460.1&ModID=11&FID=447.2320.1&sNavID=420.37&mNavID=420.11&La=1

30


13.03. 19.30h - Stb Böblingen

30


22.03. 19.00h - Stb Holzgerlingen

25



..

..

Digitales Lesen - 14.10.2017 in Renningen

Vortrag von Karl Dietz==


Presseinformation der Mediathek Stadt Renningen


Per Mausklick ins digitale Bücherregal: === E-Books und Hörbücher aus der Mediathek Renningen===


Vortrag in der Mediathek Renningen am 14.10.2017 um 11.30 Uhr===

....

Am Samstag, den 14. Oktober ab 11.30 Uhr ist Karl Dietz (57), Dipl.-Dokumentar (FH) aus Herrenberg und Trainer und Referent für Internet und Social Media in der Mediathek zu Gast und erkärt wie die Onleihe genau funktioniert und welche Möglichkeiten sie für die Nutzung per PC/Notebook, E-Reader oder Smartphone/Tablet bietet. Für Fragen der Teilnehmer/innen ist genügend Zeit eingeplant!

https://www.renningen.de/index.php?id=418


..

..

Die Große Kreisstadt Böblingen mit über 50.000 Einwohnern

ist eine wirtschaftsstarke und attraktive Stadt, die als Mittelzentrum in der Region Stuttgart über eine sehr gute öffentliche Verkehrsanbindung verfügt. Die Stadt Böblingen bietet als modernes Dienstleistungsunternehmen ein gutes Arbeitsklima, um kompetent, aufgeschlossen und bürgernah öffentliche Aufgaben und Dienstleistungen zu erfüllen.

Wir suchen zum 01.11.2020 unbefristet in unserem Amt für Kultur, Abteilung Stadtbibliothek, eine/n


j11 ... Bibliothekar/in (m/w/d) in Teilzeit (31,82 Stunden/Woche, 81,59%) für den Bereich Veranstaltungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Ihre Aufgaben bei uns:

    *   Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das gesamte Bibliothekssystem (Print, Website, Social Media)
    *   Veranstaltungsarbeit für alle Altersgruppen, überwiegend in Zusammenarbeit mit Kindertageseinrichtungen, Grund- und weiterführenden Schulen, sowie weiteren Kooperationspartnern
    *   Fachliche Leitung der Stadtteilbibliothek Diezenhalde
    *   Übernahme von Auskunfts- und Thekendiensten, Bestandsmanagement

Eine Schwerpunktlegung bei den Aufgabengebieten wird je nach Qualifikation vereinbart. Ferner behalten wir uns eine Änderung des Aufgabenbereichs vor. Ihr persönliches Profil:

    *   Abgeschlossenes Studium zum/zur Diplom-Bibliothekar/in (m/w/d), Bibliotheks- und Informationswissenschaften (B.A.) oder vergleichbarer Studiengänge oder Diplom / Bachelor Kulturmanagement oder Diplom / Bachelor Medienpädagogik
    *   Kreativität bei der (Weiter-)Entwicklung innovativer Angebote, Werbemaßnahmen und Werbemittel
    *   Erfahrungen im Umgang mit Social-Media-Anwendungen
    *   Gute Kenntnisse in MS Office, Bildbearbeitungs- und Desktop-Publishing-Programmen, sowie Content Management Systemen sind von Vorteil
    *   Sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
    *   Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit
    *   Bereitschaft zum flexiblen Einsatz im gesamten Bibliotheksbereich sowie zu regelmäßigen Samstagsdiensten und zur Mitarbeit bei Wochenend- und Abendveranstaltungen

Unser Angebot:

    *   Eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem vielseitigen und interessanten Aufgabengebiet
    *   Ausgezeichnete Weiterbildungsmöglichkeiten
    *   Leistungsgerechte Vergütung bis Entgeltgruppe 9b TVöD
    *   50 % ÖPNV-Zuschuss sowie aktives betriebliches Gesundheitsmanagement
    *   Übernahme der Stufenlaufzeit derselben Entgeltgruppe bei unmittelbarem Wechsel aus einer Beschäftigung im TVöD-Arbeitsverhältnis oder einem vergleichbaren Tarifvertrag

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung unter www.boeblingen.de/Stellenangebote<http://www.boeblingen.de/Stellenangebote> bis spätestens 16.11.2020!

Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Feichter, Leiter Stadtbibliothek, Tel. 07031/ 669-1641 oder Frau Walker, Personalreferentin, Tel. 07031/ 669-1226 gerne zur Verfügung.


Freundliche Grüße aus der Stadtbibliothek Böblingen

Stephanie Zeiner Dipl.-Bibliothekarin

Stadtbibliothek "Im Höfle" Pestalozzistr. 4 71032 Böblingen

Telefon: +49 07031 669-1653 Telefax: +49 07031 669-1679

zeiner@boeblingen.de<mailto:zeiner@boeblingen.de> http://www.bibliothek.boeblingen.de<http://www.bibliothek.boeblingen.de/>

Stadt Böblingen - Raum für Taten und Talente



Jobboerse HdM

Sie möchten sich von der Liste abmelden? Bitte besuchen Sie die Seite: https://lists.iuk.hdm-stuttgart.de/wws/sigrequest/jobboerse

Sie möchten ein Stellenangebot veröffentlichen? Hier finden Sie alle notwendigen Informationen: https://lists.iuk.hdm-stuttgart.de/wws/info/jobboerse


0311 via hdm


Stadtbibliothek Sindelfingen

www.stadtbibliothek-sindelfingen.de==


...

Generation 60+: Sagt uns Eure Meinung!=== ww2.unipark.de/uc/dannecker/sifi/

Wir befragen bis Anfang Dezember Nutzer und Nichtnutzer der Generation60+. Um noch besser auf die Bedürfnisse von Leserinnen und Lesern ab 60 Jahren eingehen zu können, initiieren wir in Kooperation mit Anna Dannecker, Studentin an der Hochschule der Medien, die Befragung. Teilnehmer können sowohl Bibliotheksnutzer als auch Personen sein, die bisher noch nie oder schon lange nicht mehr in der Stadtbibliothek waren.

Frau Dannecker studiert im siebten Semester Bibliotheks- und Informationsmanagement. In ihrer Bachelorarbeit untersucht sie, welchen Herausforderungen Bibliotheken gegenüberstehen, wenn sie ein vielseitiges und ansprechendes Angebot für die sogenannte „dritte Lebensphase“ bereitstellen möchten. Hierfür analysiert sie die Gegebenheiten in Sindelfingen und gibt Teilnehmenden die Chance, aktiv Vorschläge für das Angebot der Sindelfinger Stadtbibliothek einzubringen.

Wir freuen uns über möglichst viele Teilnehmer, die 60 Jahre oder älter sind und in der Sindelfinger Umgebung wohnen. Zur Befragung gelangt man natürlich auch über unsere Homepage: http://www.stadtbibliothek-sindelfingen.de

081118 via fb


...

eBook-Sprechstunde === Bei unserer zweimonatlich stattfindenen eBook-Sprechstunde beantworten wir Ihre Fragen zur OnlinebibliothekBB. Die Teilnahme ist kostenlos


...

..

..

Stadtbibliothek Herrenberg

Leitbild der Stadtbibliothek Herrenberg

Die Stadtbibliothek Herrenberg ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Bildungs- und Kulturlandschaft Herrenbergs. Sie ist Teil des kommunalen Dienstleistungsangebots der Stadt. Wir haben uns als Stadtbibliothek Herrenberg ein Leitbild gegeben, das Ihnen unser Selbstverständnis aufzeigt. Mit unserem Angebot leisten wir einen Beitrag zur Lebensqualität und kulturellen Attraktivität unserer Stadt. Unsere Aufgabe ist es, allen Bürgern unabhängig von Bildung, Herkunft und Alter einen Zugang zu Wissen, Bildung und Information zu bieten. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur freien Meinungsbildung, zur Chancengleichheit, zum lebensbegleitenden Lernen, zur sinnvollen Freizeitgestaltung und zur Selbsthilfe im Alltag. Wir wollen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Leselust wecken und fördern sowie einen Zugang zur Buch- und Medienkultur ermöglichen. Leseförderung ist uns ein besonderes Anliegen. Durch die Erfüllung unserer Aufgaben tragen wir erheblich zur Stärkung des kulturellen Lebens in Herrenberg sowie zur Vermittlung von Bildungsfähigkeit und Medienkompetenz bei. Dazu stellt die Stadtbibliothek für die Bürgerinnen und Bürger ein zeitgemäßes Medienangebot bereit, d.h. einen Mix aus Büchern, Tonträgern, digitalen Medien und Filmen. Dazu gehört auch der öffentliche Zugang zu neuen Medientechnologien wie Datenbanken und Internet sowie die Hilfestellung bei der Nutzung dieser Medien. Die Stadtbibliothek Herrenberg ist Begegnungsort für Jung und Alt, Veranstaltungsort für literarische und informative Veranstaltungen und versteht sich als Auskunftsort in der Informationsgesellschaft. Wir arbeiten eng mit anderen Bildungs- und Kultureinrichtungen zusammen. Unsere Angebote wählen wir kundenorientiert aus und präsentieren den Bestand attraktiv und benutzerfreundlich. Kundenorientierung und Servicebewusstsein bestimmen die Arbeitsprinzipien der Bibliothek. Maßstab unserer Arbeit sind die Bedürfnisse der Bürger. Wir sind innovativ, bilden uns kontinuierlich weiter und reagieren flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Unser tägliches Handeln ist geprägt durch achtungsvollen Umgang miteinander. Klare Ziele, eigenverantwortliche Teamarbeit und die Einbeziehung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse sind für uns unverzichtbar. Zur Realisierung dieser Ziele ist die Gewährleistung von entsprechenden Rahmenbedingungen für den Erhalt der Bibliotheken als niveauvolle Kultur- und Bildungsstätten durch unsere politischen Partner unerlässlich.


Bilderbuecher - alphabetisch sortiert

Aufgrund vielfachen Wunsch der Leserinnen und Leser nach einer übersichtlicheren Anordnung der Bilderbücher wurden diese nun – im Rahmen der diesjährigen Schließwoche der Bibliothek – überarbeitet und alphabetisch sortiert.

Von A – Z sind die Bilderbücher nun in ihren Trögen verteilt. Sortierkriterium ist der Name (Titel) des Bilderbuches, und hier der erste Buchstabe.

Wörter wie „Der / Die / Das“ oder „Ein / Eine / Eines“ werden bei der Sortierung nicht berücksichtigt. Eine Bilderbuchreihe ist nach dem Reihen-Namen sortiert. Sichtbar wird die alphabetische Sortierung durch den roten Buchstaben-Aufkleber rechts oben in der Ecke des Bilderbuches.

Hier einige Bespiele: • „Der Eisdrache“ – sortiert unter E • Bilderbuch-Reihe „Pettersson und Findus“ – sortiert unter P • „Ein Ball für Fridolin“ – sortiert unter B • „Augustus sucht sein Lächeln“ – sortiert unter A

www.herrenberg.de/fileadmin/Internet/User/Aktuelles/Amtsblatt/2017/2017_35.pdf


Besucherbefragung in 2017

Bestnoten bei Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft

Im vergangenen Jahr beteiligten sich 52 öffentliche Bibliotheken an einer Besucherbefragung, die von der Fachstelle für Bibliotheken im Regierungsbezirk Stuttgart koordiniert und ausgewertet wurde. Nun liegen den einzelnen Bibliotheken die Daten und Ergebnisse der eigenen Bibliothek sowie das Gesamtergebnis aller Bibliotheken vor. Die Herrenberger Stadtbibliothek schnitt dabei insgesamt sehr gut ab.

313 Fragebögen wurden von den Nutzerinnen und Nutzern der Herrenberger Stadtbibliothek ausgefüllt.

Diese Rückmeldungen sind für die Stadtbibliothek äußerst wertvoll, da sie zeigen, wie gut Angebote und Leistungen zu den Bedürfnissen und Anforderungen passen und Hinweise geben, in welchen Bereichen sich die Bibliothek noch entwickeln und verbessern kann.

Das Team der Stadtbibliothek bedankt sich bei allen Besucherinnen und Besuchern, die an der Befragung teilgenommen haben.

Sehr erfreulich ist die zusammenfassende Beurteilung der Stadtbibliothek: Auf die Frage

„Wie zufrieden sind Sie mit der Bibliothek insgesamt?“

antworteten 59 Prozent der Befragten „sehr zufrieden“ und 36 Prozent „zufrieden“.

Die Auswertung der einzelnen Fragen ergibt folgendes Bild:

Der größte Teil der Besucher (90 Prozent) kommt in die Stadtbibliothek, um sich Bü- cher und andere Medien auszuleihen.

Immerhin 27 Prozent besuchen die Stadtbibliothek, um die Medien vor Ort zu nutzen.

Dies ist ein Trend, der sich im Vergleich zu früheren Befragungen verstärkt hat.

Auch Veranstaltungen, Ausstellungen und Führungen ziehen viele Besucher an.

22 Prozent der Befragten nennen dies als Grund für ihren Bibliotheksbesuch.

26 Prozent der Befragten suchen Informationen oder Medien für Aus-, Weiterbildung oder Beruf,

19 Prozent für die Schule,

3 Prozent für das Studium, während insgesamt

93 Prozent angeben, Medien für Familie, Freizeit und Hobby zu benötigen.

Stabi-Besuch mit Einkauf kombinieren Ihren Besuch in der Stadtbibliothek verbinden 54 Prozent der Umfrage-Teilnehmenden mit einem Einkauf.

Dieser Wert zeigt, dass gute Kultureinrichtungen durchaus den örtlichen Handel beflügeln können – und umgekehrt kulturelle Einrichtungen auch von attraktiven Einkaufsmöglichkeiten vor Ort profitieren.


Die beliebteste Zeit für Bibliotheksbesuche

ist der Samstagvormittag zwischen 11.00 und 12.00 Uhr.

Fast jeder dritte Befragte (31 Prozent) gibt an, in dieser Zeit die Bibliothek zu besuchen, zwischen 12 und 13.00 Uhr sind es auch noch 20 Prozent.

Dieses Ergebnis ist keine Herrenberger Besonderheit: wie wichtig eine Öffnung am Samstag ist, wenn viele Menschen frei haben, zeigt sich gleichermaßen bei allen Bibliotheken, die an der Befragung teilgenommen haben.

Die Dauer des Bibliotheksbesuches

geben 34 Prozent der Befragten mit bis zu 30 Minuten an, die meisten (57 Prozent) bleiben bis zu einer Stunde und 9 Prozent länger als eine Stunde in der Bibliothek.

Die Besucher fühlen sich wohl in der Stabi, die Atmosphäre im Haus wird von fast allen, 93 Prozent, als „angenehm“ beurteilt. Die „Attraktivität der Räume“ bewerten 49 Prozent als gut und 46 Prozent sogar als sehr gut.

Aktualität des Angebots Wie aktuell finden Sie unser Medienangebot? Diese Frage konnte nach den einzelnen Mediengruppen differenziert beantwortet werden.

Am aktuellsten schätzen die Kundinnen und Kunden das Angebot an Kinderbü- chern, Jugendbüchern und Romanen ein. Weniger Aktualität wurde dem Musikangebot und den Konsolenspielen bescheinigt.

Die Nutzung der digitalen Angebote

E-Books, E-Paper und Online-Nachschlagewerke wurde separat abgefragt. 9 Prozent der Befragten gaben an, sehr oft oder oft E-Books zu nutzen, 14 Prozent nutzen sie selten und 53 Prozent nie.


Das WLAN in der Bibliothek

wird von 14 Prozent der Benutzer genutzt. Die Stadtbibliothek schließt daraus, dass für die „nicht sichtbaren“, virtuellen Angebote weiter intensiv geworben werden muss, damit sie bekannt und gut genutzt werden.

Erweiterungsbedarf bei Onlinebibliothek

Wirklich schlechte Beurteilungen wurden kaum vergeben, bei einigen abgefragten Angeboten zeigt sich jedoch noch Verbesserungsbedarf, z.B. bei der Verfügbarkeit der E-Books.

Der Bestand in der OnlinebibliothekBB muss und wird noch wachsen, um der Nachfrage gerecht zu werden.


Bei Konsolenspielen

ist im neuen Jahr ein neues Angebot geplant, um wieder aktueller zu werden. Die Benutzerfreundlichkeit des Onlinekataloges Opac bewerteten 75 Prozent gut oder sehr gut, 22 Prozent weniger gut und 3 Prozent schlecht. Kurz nach der Umfrage wurde jedoch schon der neue Onlinekatalog „Open“ mit neuen Funktionen und in ansprechendem Design in Betrieb genommen.

Bei der Innovationsfreude bekam die Bibliothek von 62 Prozent gut und 26 Prozent sehr gut bescheinigt. Um attraktiv und zukunftsfähig zu bleiben, ist, was Digitalisierung und technische Ausstattung angeht, eine ständige Weiterentwicklung notwendig.

Ein Thema, das 2018 angegangen wird, ist die Onlinebezahlung von Gebühren, so dass beispielsweise in Zukunft von Zuhause aus der Bibliotheksausweis verlängert und die Jahresgebühr entrichtet werden kann.

Veranstaltungsangebot kommt gut an

Mit ihrem umfangreichen Veranstaltungsangebot für verschiedene Altersgruppen stößt die Stadtbibliothek auf viel Zuspruch. „Sehr gut“ finden 30 Prozent der Umfrageteilnehmer die Veranstaltungen, 65 Prozent finden das Angebot „gut“. Wirklich freuen kann sich das Team der Stadtbibliothek über die Anerkennung der Besucher, die den Mitarbeiterinnen für Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit absolute Bestnoten gaben. 85 Prozent der Teilnehmenden an der Befragung vergaben ein „sehr gut“, auch im Vergleich der Bibliotheken ist das ein Spitzenwert. Auch Beratung und Information und die Präsenz des Personals wurden überdurchschnittlich bewertet (71 Prozent sehr gut, 28 Prozent gut).

Anregungen schon umgesetzt

Außer den Fragen zum Ankreuzen enthielt der Fragebogen auch ein freies Feld für Lob, Kritik, Wünsche und Ideen. Die vielen interessanten Anregungen und Bemerkungen wurden vom Bibliotheksteam gesichtet und bewertet. Von den konkreten Wünschen und Verbesserungsvorschlägen, die geäußert wurden, konnten schon einige umgesetzt werden. Beispielsweise erleichtert die alphabetische Sortierung nach dem Titel das Auffinden bestimmter Bilderbücher.

Im Zeitschriftenbereich findet sich neu die Zeitschrift „Cicero“ und Wohnmobil-Fahrer freuen sich über die „Promobil“, die ins Angebot genommen wurde.

Der Bereich Altenpflege wurde auf Anregung hin um einige speziellere Titel ergänzt.

Der Bestand an englischen Büchern

wurde um einige neue Titel erweitert, um dem gestiegenen Interesse zu entsprechen und auch eine Pressedatenbank mit vielen internationalen Zeitschriften wird 2018 verfügbar sein.

...


Neuer OPAC ab 11.05.2017

In der Stadtbibliothek geht der neue Online-Katalog „Open“ an den Start, da der bisherige Online-Katalog in die Jahre gekommen ist. Der „Open“ ist ein zeitgemäßes Rechercheinstrument sowohl für den gesamten gedruckten Buchbestand der Bibliothek als auch für den digitalen eMedien-Bestand.

Der neue Katalog bietet u.a. folgende neue Möglichkeiten: Eine moderne Suchmaschinen-Technologie, die den Nutzerinnen und Nutzern eine schnelle und komfortable Mediensuche ermöglicht. Dafür sorgen u.a. Features wie die „Meinten Sie“-Funktion bei unklarer Schreibweise, Autovervollständigung, das Erstellen einer Merkliste und vieles mehr. Die z.B. von Google und Amazon gewohnten Verfeinerungsmöglichkeiten der Suchergebnisse ermöglichen eine detaillierte Suche der gewünschten Informationen.

Die Zusammenführung eines Content Management Systems (CMS) mit der Bibliothekssoftware schafft auch optisch ganz neue Möglichkeiten – beispielsweise eine 3D-Galerie spezieller Titel, Quicklinks, automatisch generierte Empfehlungs- oder Neuerwerbungslisten.

Wann immer der Bibliothekskatalog gebraucht wird, ist er ab sofort zur Hand. Über die Mobil-Version haben die Kunden den gesamten Bibliotheksbestand auf dem Smartphone dabei und können auch mobil das tun, was von zuhause aus gemacht werden kann – nämlich: im Bestand recherchieren, ausgeliehene Medien vorbestellen, das Leserkonto einsehen und die Leihfristen für Medien verlängern. Die Anmeldung erfolgt über die Daten des Benutzerausweises. Hierzu wird lediglich die Benutzernummer und das Passwort benötigt.

Am Donnerstag, 11. Mai, geht der neue „Open“ online. Über die Stadtbibliotheksseite unter dem Link „Katalog/Konto“ werden die Nutzerinnen und Nutzer direkt weitergeleitet und können alle neuen Möglichkeiten testen.

www.herrenberg.de/fileadmin/Internet/User/Aktuelles/Amtsblatt/2017/2017_19.pdf ... Seite 10


Geschenke: von stabi-card bis literaturcafé

Ein Geschenkgutschein für eine Jahreskarte der Stadtbibliothek kostet 20 Euro und schenkt ein Jahr lang Lese-, Hörund Spielvergnügen mit Medien aus der Stadtbibliothek. Auch die Nutzung der OnlinebibliothekBB ist mit inbegriffen.


Die Stabi-Card für Filmfreunde

Ein tolles Geschenk für Filmfreunde ist eine „Stabi-Card“. Bei dieser speziellen Jahreskarte für 35 Euro ist auch die Ausleihe von DVDs und BluRays inklusive.

Für Azubis und Studierende sowie Empfänger von Sozialleistungen gibt es die Jahreskarte und die Stabi-Card zum halben Preis.

...

Literaturcafé

Auch eine Einladung ins „Literaturcafé“ mit Ernst Konarek macht sich gut unter dem Weihnachtsbaum.

...

Neben dem kulturellen Hochgenuss werden die Gäste des Literaturcafés von Mitarbeiterinnen des StadtSeniorenrates mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verwöhnt.

Weitere Informationen, Geschenkgutscheine und Eintrittskarten sind in der Stadtbibliothek erhältlich unter Telefon 07032 948230 oder E-Mail an stadtbibliothek@herrenberg.de.

Amtsblatt KW50 / 2018


Buchmobil - ein Service der Stabi

Für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mobil genug sind, um die Stadtbibliothek zu besuchen, gibt es jetzt das Buchmobil. Der Service richtet sich an Senioren, aber auch an jüngere Menschen, die (zeitweise) nicht mobil sind. Eine erfahrene Mitarbeiterin der Stadtbibliothek besucht die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Hause und versorgt sie mit Lesestoff. Nach telefonischer Absprache wird ein individuelles Paket an Büchern und anderen Medien zusammengestellt und ins Haus gebracht. Die Buchmobil-Teilnehmer können aus dem gesamten Bestand der Stadtbibliothek auswählen, neben Romanen und Sachbüchern bringt „Buchmobil“ auch gerne Hörbücher, Spiele, Zeitschriften oder Bücher in augenfreundlichem Großdruck ins Haus. Nach Ablauf der Leihfrist werden die Medien wieder abgeholt und gegen neue ausgetauscht.

Weitere Informationen erhalten Interessierte in der Stadtbibliothek Herrenberg, Telefon 07032 948230 oder per E-mail an: stadtbibliothek@herrenberg.de


tonies in der Stadtbibliothek

Mit Stabi-Ausweis ausleihen

Die beliebten Hörspielfguren „Tonies“ sind ab sofort in der Stadtbibliothek Herrenberg erhältlich.

Für die Ausleihe gelten aufgrund der großen Nachfrage besondere Ausleihregeln.

Die quietschbunten Figuren für junge Hörspielfans können seit Dienstag, 14. Mai, in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden.

Auch Tonieboxen, die zum Abspielen der Hörfguren benötigt werden, können entliehen und ausprobiert werden.

Dabei handelt sich um einen Würfel ohne Regler und Schalter, den Kinder ab drei Jahren ohne Hilfe bedienen können.

Die magnetischen Figuren werden auf die Lautsprecherbox gesetzt, dann erklingt das darauf gespeicherte Hörspiel. An den „Ohren“ wird die Lautstärke reguliert. 40 Figuren, 5 Boxen

In der Stadtbibliothek warten 40 verschiedene Figuren mit diversen Abenteuern – von Bibi & Tina über die Olchis und Conni bis zum kleinen Drachen Kokosnuss – auf die Ausleihe. Auch fünf Tonieboxen stehen zum Verleih bereit.

Die Leihfrist beträgt zunächst 14 Tage und ist nicht verlängerbar, damit möglichst viele Benutzer die Tonies ausprobieren können. Pro Ausweis sind maximal zwei Figuren und eine Box entleihbar. Gebühren fallen keine an. Einzige Voraussetzung ist der Besitz eines Leseausweises der Stabi.

160519


Medien schnell und selbstständig ausleihen

Stadtbibliothek Herrenberg geht digitale Wege

Die Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek Herrenberg können ihre Medien künftig an zwei Buchungsterminals selbst ausleihen. Ermöglicht wird das neue System durch die sogenannte RFID-Technologie (radio-frequency identifcation) zum automatischen und berührungslosen Verbuchen von Medien. Dies ist ein weiterer Schritt zur Digitalisierung in der Stadtbibliothek. Bereits in den vergangenen Jahren hat die Stadtbibliothek das Angebot an digitalen Medien erweitert und deren Service verbessert, so zum Beispiel durch das Bereitstellen einer Online-Bezahl-Möglichkeit. Nun modernisiert und digitalisiert sie auch die Medienausleihe. Die RFID-Technik ermöglicht ein schnelles und stapelweises Verbuchen von Medien und funktioniert mittels Funkwellen, wie sie von der Radio- oder Fernsehübertragung bekannt sind. Gleichzeitig sind die Medien gesichert. Vorteile für Leserinnen und Leser Alle rund 50.000 Medien wurden von den Stabi-Mitarbeitenden mit kleinen Antennen, den sogenannten Transpondern, versehen. Jedes Buch und jede CD, jeden Film und jedes Spiel haben sie dazu - zusätzlich zum laufenden Betrieb - in die Hand genommen und konvertiert. Der positive Effekt dabei: „Wir haben die Umstellung genutzt, um viele alte Bücher und Ladenhüter auszusortieren und Katalog-Leichen zu löschen”, erzählt Julia Gruber, stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek. Nach der Einführungsphase werde, besonders in Spitzenzeiten, der Betrieb für alle sehr viel reibungsloser ablaufen, verspricht Gruber. Die Ausleihe könne von den Leserinnen und Lesern selbst schnell vorgenommen werden und die Mitarbeitenden der Stadtbibliothek gewinnen so Zeit zum Beantworten von Anfragen, zur Klärung von Sonderfällen und zur Beratung.

Keine Angst vor neuer Technik

Um die Medien an den Terminals ausleihen zu können, ist ein gültiger Bibliotheksausweis erforderlich, ohne den zukünftig keine Ausleihe mehr möglich ist. Das Bedienen der Terminals ist einfach und selbsterklärend. Wer alleine nicht weiterkommt, dem hilft das Bibliotheksteam: Es erklärt allen Kundinnen und Kunden genau, wie es funktioniert. Sollte ein Medium mal nicht richtig verbucht sein, meldet dies ein akustisches Signal im Eingangsbereich. Zurückgegeben werden die Medien wie bisher an der Theke der Bibliothek oder über die Außenrückgabe. Die Gebühren können die Leserinnen und Leser entweder online oder direkt in der Bibliothek bezahlen.

Ob Parksensoren, die den aktuellen Stand an verfügbaren Parkplätzen durchgeben, Mülleimer, die ihren aktuellen Füllstand übermitteln, die neue Medienausleihe oder das Online-Bezahlsystem in der Stadtbibliothek: Digitale Vielfalt wird in Herrenberg großgeschrieben. Durch die Digitalisierung der Stadtverwaltung verwirklicht Herrenberg Ansatzpunkte, um das Leben der Mitarbeitenden und vor allem auch das der Bürgerinnen und Bürger sinnvoll zu ergänzen und zu erleichtern.

Eröffnung mit OB Sprißler

Am Donnerstag, 20. Februar, um 11 Uhr wird das neue Verbuchungssystem von Oberbürgermeister Thomas Sprißler ... eingeweiht. ...

1302 via amt


..

..

Weitere onleihen ...

...

Onleihe Dreilaendereck==

...

OnleiheRegio==


...

eBibliothek im Rems-Murr-Kreis==

...

Onleihe Rheinland-Pfalz == In fast 80 Bibliotheken ... gibt es für angemeldete Bibliothekskunden die Möglichkeit, E-Books, E-Zeitschriften und Zeitungen, E-Audios und auch E-Learning-Kurse der #Onleihe #RLP ... https://lbz.rlp.de ... 020819 via fb

Meine Werkzeuge