Otl Aicher

Aus AkiWiki

Version vom 31. August 2021, 15:36 Uhr von Wiki (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

* 13.05.1922 - 01.09.1991

Otl Aicher. Die Küche zum Kochen

... ein super buch. ich sah es in den 1980er jahren im IRB der FhG ... via zvab oder amazon oder ... link auf das buch via DNB ... nachdruck via: www.architekturbuch.de in ... heute = 09.2014

...

Well, eben fielen mir zeilen aus sept. 2014 in die finger. ist eines meiner definitiven lieblingsbücher ...

Hallo leute, heute holte ich vom bücherwagen ein buch über otl aicher. und dann fiel mir mal wieder ein buch ein, an das ich immer wieder denke: otl aicher: die küche zum kochen. ein super buch. ich sah es in den 1980er jahren im IRB der FhG. käuflich gibt es dieses buch wohl nur noch via zvab oder amazon oder ... hier einfach der link auf das buch via DNB. nöö, doch nicht, denn als ich google anwarf kam ein nachdruck via: http://www.architekturbuch.de ... allseits einen schönen abend, karl

Wer mag, kann gerne eigene lieblingsbücher posten ... k.

...

140521 leider nicht mehr online

...

inside karl.DIETZ.print.book.collection ... fein.

Otl Aicher via google books

https://www.google.com/search?sa=X&rlz=1C1CHBF_enDE721DE721&tbm=bks&sxsrf=ALeKk00cxfZAk95wcJMVYxCOnV_XrD_Szg:1621259093498&tbm=bks&q=Otl+Aicher&ved=2ahUKEwiW3ezi7NDwAhUbhv0HHQREDVAQ9AgwAHoECAIQBQ&biw=1242&bih=516&dpr=1.1

170521

zB

Otl Aicher (1922–1991) war einer der herausragenden Vertreter des modernen Designs, er war Mitbegründer der legendären Hochschule für Gestaltung Ulm (HfG). Der heute geläufige Begriff der visuellen Kommunikation ist auf ihn zurückzuführen. Was er seit den 1950er Jahren geschaffen hat, erinnert sei z. B. an die Piktogramme für die Olympischen Sommerspiele München 1972, gehört zu den ganz großen Leistungen der visuellen Kultur unserer Zeit.

Die hier versammelten Texte sind Erkundungen einer „Welt als Entwurf“. Sie gehören substantiell zu seiner Arbeit. In der Bewegung durch die Geschichte von Denken und Gestalten, Bauen und Konstruieren versichert er sich der Möglichkeiten, die Existenz menschlich einzurichten. Nach wie vor geht es um die Frage, unter welchen Voraussetzungen Zivilisationskultur herstellbar ist. Diese Voraussetzungen müssen erstritten werden gegen scheinbare Sachzwänge und geistige Ersatzangebote.

Otl Aicher streitet gern. So enthält dieser Band neben Berichten aus der Praxis und historischen Exkursen zu Design und Architektur auch polemische Einlassungen zu kultur– politischen Themen. Mit produktivem Eigen-Sinn streitet Aicher vor allem für die Erneuerung der Moderne, die sich weitgehend in ästhetischen Visionen erschöpft habe. Noch immer sei der „Kultursonntag“ wichtiger als der Arbeitsalltag.


Analog und Digital: schriften zur philosophie des machens

Autor/in Otl Aicher Mitwirkende Personen Wilhelm Vossenkuhl Ausgabe 2 Verlag John Wiley & Sons, 2015 ISBN 3433605920, 9783433605929 Länge 196 Seiten

incl. Wissen und machen ab seite 11

300621


Otl Aicher - Inge Scholl

Olympia-Piktogramme: Ehrung für Erfinder Jetzt ehrt die Stadt in Schwabing den 1991 verstorbenen Erfinder dieses Esperanto ohne Worte Der Mann der Bildchen: Otl Aicher schuf die allseits bekannten ...


Bis zum 24. September 2017 sind in Leutkirch Fotos, Plakate und Exponate zu sehen, die nicht nur Leben und Werk Otl Aichers beleuchten, sondern auch die Geschichte des kleinen Weilers Rotis. Dort hatte Aicher mit seiner Familie fast 20 Jahre lang gelebt – bis zu seinem Unfalltod im Jahr 1991. http://www.schwaebische.de http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Doppel-Ausstellung-zu-Rotis-und-Otl-Aicher-_arid,10668704_toid,407.html


Vor 101 Jahren wurde Inge Scholl am 11.08.1917 in Ingersheim geboren. Während ihre Jugend stark vom Nationalsozialismus geprägt ist, setzt sie sich im Nachkriegsdeutschland und gemeinsam mit ihrem späteren Mann Otl Aicher unermüdlich für einen Neubeginn der Demokratie ein. Ganz wesentlich zählen dazu zwei Ulmer Institutionen, die es ohne sie so sonst nicht gegeben hätte: die Ulmer Volkshochschule (vh) und die Hochschule für Gestaltung Ulm #hfgulm. #stundenull #postwargermany

110818 via fb



~The Mystic Wisdom of Einstein~

"I like to experience the Universe as one harmonious whole. Every cell has life. Matter, too, has life; it is energy solidified..." "The basic laws of the Universe are simple, but because our senses are limited, we can’t grasp them. There is a pattern in creation." "If we look at this tree outside whose roots search beneath the pavement for water, or a flower which sends its sweet smell to the pollinating bees, or even our own selves and the inner forces that drive us to act, we can see that we all dance to a mysterious tune, and the piper who plays this melody from an inscrutable distance—whatever name we give him—Creative Force, or God—escapes all book knowledge.." "[A cosmic religion] has no dogma other than teaching man that the Universe is rational and that his highest destiny is to ponder it and co-create with its laws.." "The soul given to each of us is moved by the same living spirit that moves the Universe." ~Albert Einstein Source of Quotes: Einstein and the Poet: In Search of the Cosmic Man (1983). From a series of meetings William Hermanns had with Einstein in 1930, 1943, 1948, and 1954. How Einstein Saw the World https://creativesystemsthinking.wordpress.com

310821 via fb

Meine Werkzeuge