ZDB

Aus AkiWiki

Version vom 28. September 2017, 10:22 Uhr von Wiki (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

ZDB-Katalog

Produktivnahme des neuen ZDB-Katalogs

Der alte ZDB-OPAC, der uns allen viele Jahre einen guten Dienst erwiesen hat, wird nun vollständig von unserem neuen ZDB-Katalog abgelöst. Als Gemeinschaftsprojekt der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz und der Deutschen Nationalbibliothek wurde der neue Katalog einer umfassenden Revision unterzogen und dabei deutlich verjüngt.

http://zdb-katalog.de

Wir haben den neuen ZDB-Katalog auf 'Herz und Nieren' getestet und immer wieder Verbesserungen vorgenommen, damit Sie sich wie im alten OPAC gut zurecht finden und gleichzeitig die neuen technischen Möglichkeiten nutzen können. Nach einer Beta-Phase scheint uns der aktuelle Stand so, dass der neue Katalog nun den alten OPAC vollständig ersetzen kann.

Bis zum Frühjahr 2018 wird der alte OPAC noch parallel für Sie zur Verfügung stehen und wir werden die Zeit intensiv nutzen, um die Schnittstellen, die den alten OPAC nutzen auf den neuen Katalog zu überführen.

Hinweis: Das bisher im alten ZDB-OPAC enthaltene Sigelverzeichnis entfällt in neuen Katalog. Weiterhin besteht die Suchmöglichkeit nach Einträgen zu Bibliotheken, Archiven, Museen und verwandten Einrichtungen mit einem ISIL bzw. Sigel unter http://sigel.staatsbibliothek-berlin.de/nc/suche/.

Wesentliche Neuerungen im neuen ZDB-Katalog sind vor allem die verbesserten Filtermöglichkeiten, die Einführung einer standardisierten Abfragesprache (CQL) für die Expertensuche, sowie die umfangreichen Möglichkeiten, Bestände zu filtern, zu verorten und zu vergleichen.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Darstellung von Titelrelationen, besonders im Umfeld von Zeitungen, die nicht selten eine umfangreiche Historie aufweisen, gelegt. Somit können nun sogenannte "Stammbäume" graphisch dargestellt werden, was, wie wir hoffen, eine bessere Orientierung innerhalb der Relationen ermöglicht.

Beispiel: Titelrelationen der Neuen Leipziger Tageszeitung

Weitere Informationen und Beispiele können Sie dem begleitenden Ankündigungstext der DNB entnehmen.

Obwohl wir hart daran gearbeitet haben, Ihnen den neuen ZDB-Katalog als würdigen Nachfolger zu präsentieren, ist es nicht ausgeschlossen, dass wir etwas übersehen haben könnten. Daher würde es uns freuen, wenn Sie Anmerkungen oder Anregungen haben, oder Ihnen etwas negatives auffällt, dass Sie uns kontaktieren. Wir werden versuchen, Ihre Rückmeldungen in die laufende Weiterentwicklung des Katalogs mit einzubeziehen. Ihre Meldungen sind uns wichtig und tragen wesentlich zur Weiterentwicklung bei. Kontaktieren Sie uns bitte unter

zdb-hotline@sbb.spk-berlin.de Tel. 030 266 43 4444.

Überzeugen Sie sich selbst vom neuen ZDB-Katalog unter http://zdb-katalog.de


http://www.zeitschriftendatenbank.de/aktuelles/einzelansicht/article/2017-09-18-3460/


280917


AKI via ZDB

dispatch.opac.ddb.de/DB=1.1/SET=5/TTL=1/CMD?ACT=SRCHA&IKT=8509&SRT=LST_ty&TRM=aki ... tut nicht mehr ... k.

...

http://services.d-nb.de/fize-service/gvr/info/ueber.htm ...

http://services.d-nb.de/fize-service/gvr/info/ueber.htm?genre=journal&issn=0340-0301&pid=client_ip%3D5.56.221.137

tun ... k.

.

Recherche in der ZDB

The ZDB is the world’s largest specialized database for serial titles (journals, annuals, newspapers etc., incl. e-journals). The ZDB-network is managed by the Staatsbibliothek zu Berlin; the database is held on a server of the Deutsche Nationalbibliothek. The ZDB actually contains more than 1.5 million bibliographic records of serials from the 16th century onwards, from all countries, in all languages, held in 4300 German (and some foreign) libraries, with 8.7 million holdings information. It does not contain contents, i. e. journal articles.

dispatch.opac.ddb.de/DB=1.1/SRT=YOP/

.

Nationallizenzen in der ZDB

http://www.ub.uni-dortmund.de/listen/inetbib/msg30534.html

.

ZDB-search-link wg. 50 Jahre SI - s.a. Guy Debord

dispatch.opac.ddb.de/DB=1.1/FKT=8/FRM=0940-3566/IMPLAND=Y/LNG=DU/LRSET=1/SET=1/SID=dc3d42b7-9/TTL=1/CMD?ACT=SRCHA&IKT=4&SRT=LST_ty&TRM=situationniste

.

WissKom 2007 : Wissenschaftskommunikation der Zukunft

Konferenz der Zentralbibliothek, Forschungszentrum Jülich, 6. - 8. November 2007, Beiträge und Poster, mit einem Festvortrag von Ernst Pöppel Herausgeber: Forschungszentrum, Zentralbibliothek Gesamttitel + Zählung: Schriften des Forschungszentrums Jülich . Reihe Bibliothek / Library ; 18 URI: http://hdl.handle.net/2128/2893 ISBN: 978-3-89336-459-6 ISSN: 1433-5557

.

ZDB webcat

http://sun250.biblio.etc.tu-bs.de/pipermail/allegro/2012-February/034968.html


EZB

http://rzblx1.uni-regensburg.de/ezeit/vascoda/vifa/logo/ezb_234x32.gif


Demo für OpenURL

http://www.ukoln.ac.uk/distributed-systems/openurl/


08.02.2011 - Neue Leitung der ZDB

Seit dem 01. Februar 2011 hat Hans-Jörg Lieder die Leitung übernommen

.

.

Hohe Luft via ZDB

IDN: 1019136901 Titel: Hohe Luft : Philosophie-Zeitschrift ; für alle, die Lust am Denken haben Erschienen: Hamburg : Hohe Luft-Verl. Erscheinungsverlauf: Ausg. 1.2011 - Ersch. 4x jährl. Hamburg : Emotion-Verl. [- 2011] Standardnummern: OCLC-Nr.: 775123607 OCLC-Nr.: 805588376 Sacherschließung: DDC-Sachgruppen der ZDB: 100 Philosophie Dewey-Dezimalklassifikation: 105 Schlagwörter: Philosophie ; Zeitschrift ZDB-ID: 2647790-7

die zs ist in 12 bib-s in d im bestand

211113


"Ist unsere Präferenz für den Text vielleicht nur eine historische > Episode?" fragt Klaus Ceynowa, stellvertretender Generaldirektor der > Bayerischen Staatsbibliothek provokant in seinem exklusiven HOHE > LUFT-Beitrag "Der Text ist tot". Der promovierte Philosoph hält eine > "Kultur ohne Text" für durchaus vorstellbar. In seinem Essay weist er > die gängige Kulturkritik an der Digitalisierung des Wissens zurück. Er > behauptet, der Text werde durch neue digital vernetzte > Darstellungsformen und Informationsströme endgültig in seiner Dominanz > abgelöst. "Eine Kultur ohne Text mag schwer vorstellbar erscheinen, > aber eine Kultur, in der der Text nicht mehr im Zentrum unseres > Wissens steht, sondern nur ein Element in einem multimedial > entgrenzten Informationsfluss bildet, ist im Digitalen bereits > Wirklichkeit." Das digitale Buch stelle nur ein Zwischenstadium dar. > "Die Dominanz des Textes verschwindet und mit ihm die traditionelle > Figur des Lesers", so Ceynowa.


Dr. Klaus Ceynowa ist neuer Generaldirektor der BSB== Auszug aus der Pressemitteilung der Bayrischen Staatskanzlei vom 24.2.2015, Top 4, Seite 8: 4. Kabinett trifft wichtige Personalentscheidungen Das Kabinett hat heute die folgenden Personalentscheidungen getroffen: Der bisherige Stellvertretende Generaldirektor der Staatsbibliothek Dr. Klaus Ceynowa wird mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der Staatsbibliothek ernannt. Der bisherige Generaldirektor der Staatsbibliothek Dr. Rolf Griebel ist mit Ablauf des Monats Dezember 2014 in den Ruhestand getreten.


VD 18 ==


dpr von Steffen Meier in der ZDB


IDN:
113166129X
Titel:
Digital publishing report : das digitale Magazin für die Verlagsbranche : kuratiert, kommentiert, eingeordnet
Erschienen:
Nördlingen : Steffen Meier
Anmerkungen:
Online-Ressource
Gesehen am 09.05.2017
Standardnummern:
Autorisierte ISSN: 2512-9368
URL:
http://www.digital-publishing-report.de [Verlag. - Kostenfrei]
Sacherschließung:
DDC-Sachgruppen der ZDB: 070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen
ZDB-ID:
2893843-4
Bestandsschutz:
Langzeitarchivierung gewährleistet durch die Deutsche Nationalbibliothek

210517 via ZDB

Meine Werkzeuge