Facebook

Aus AkiWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(»Facebook on Friday removed ...)
(www.facebook.com/groups/OERde)
 
Zeile 1: Zeile 1:
[[Kategorie:AKI 2.0]]
[[Kategorie:AKI 2.0]]
[[Kategorie:DZ]]
[[Kategorie:DZ]]
 +
 +
 +
 +
==2020==
 +
 +
 +
==www.facebook.com/groups/OERde==
 +
https://www.facebook.com/groups/OERde/
Zeile 44: Zeile 52:
-
===Warum zeigt mir Facebook bestimmte Beiträge an?===
+
Warum zeigt mir Facebook bestimmte Beiträge an?===
Das soziale Netzwerk Facebook hat eine neue Funktion angekündigt.  
Das soziale Netzwerk Facebook hat eine neue Funktion angekündigt.  
Zeile 56: Zeile 64:
-
===Facebook-Gruppen ===
+
===Facebook-Gruppen ... Social-Media-Marketing===
-
gewinnen an Bedeutung ===
+
 
-
für das Social-Media-Marketing.
+
[[Steffen Meier]] über den neuen Trend.  
[[Steffen Meier]] über den neuen Trend.  
https://bit.ly/2y8RbOX
https://bit.ly/2y8RbOX

Aktuelle Version vom 5. Januar 2020, 17:04 Uhr



Inhaltsverzeichnis

2020

www.facebook.com/groups/OERde

https://www.facebook.com/groups/OERde/


2019

»Facebook on Friday removed what it called a global network of more than 900 accounts, pages, and groups from its platform and Instagram that allegedly used deceptive practices to push pro-Trump narratives to about 55 million users. The network used fake accounts, artificial amplification, and, notably, profile photos of fake faces generated using artificial intelligence«

2412 via fb leander wired.com


Facebook group WISSEN2 W2

Facebook F8 - 2019

Alle F8 News ...

- Facebook wird "privacy first" - Es gibt neue Apps - Ein neues Logo - Ein komplettes Redesign (auch für Pages) !!! - Dating ist nicht tot - WhatsApp hat irgendwie keine News - Instagram baut Shopping aus und testet einen Feed ohne Like Zahlen - Und wer Oculus und VR/AR mag darf sich über zwei neue Headsets freuen

https://allfacebook.de/fbmarketing/f8-2019


s.a.


3.300 Freunde bei Facebook :-)=== http://www.facebook.com/alamannenmuseum

170519 via fb



Warum zeigt mir Facebook bestimmte Beiträge an?===

Das soziale Netzwerk Facebook hat eine neue Funktion angekündigt. Nutzer/-innen sollen zukünftig Informationen darüber erhalten, warum ein bestimmter Beitrag in ihrem Feed angezeigt wird.

https://bit.ly/2YHUC8n

020419 via fb


Facebook-Gruppen ... Social-Media-Marketing

Steffen Meier über den neuen Trend. https://bit.ly/2y8RbOX

100618 via fb


txt


Social-Media-Kommunikation

10. Juni 2018

Facebook Gruppen – Der neueste Hype im Endkundenmarketing?

Nachdem Facebook inzwischen die Reichweiten der Facebook Seiten vieler Unternehmen radikal heruntergeschraubt hat, dafür aber die Facebook Gruppen ausbauen möchte, beschäftigen sich deutsche und internationale Verlage zunehmend mit diesem Thema. Ist das aber eine sinnvolle Art und Weise, den Kunden und Leser zu erreichen? Und welche Verlage agieren hier erfolgreich?


Medienunternehmen und Facebook Gruppen

Der Suhrkamp Verlag hat mit »Seitenweise Suhrkamp« eine ganz eigene Facebook Gruppe an den Start gebracht, eine Art »Lesekreis 2.0«. Demian Sant’Unione, Teamleiter des Online- und Lesermarketings, zur Zielsetzung der Gruppe: »Einerseits möchten wir die Interaktion mit unseren Facebook-Fans erhöhen. In der Gruppe können wir erfahren, welche Bücher die Mitglieder am liebsten lesen möchten, was sie daran beschäftigt. Andererseits verkürzen wir den Weg, uns Feedback zu unseren Büchern zu übermitteln und möchten so die Leserbindung erhöhen«. Direkte Kommunikation erfordert aber auch mehr Aufwand im Verlag: »Ja, der Aufwand in der Gruppe ist natürlich ein wenig höher. Einerseits organisatorisch (von der Vorbereitung der Umfrage bis zum Versand der verlosten Bücher), aber auch redaktionell, da sowohl die Interaktionsrate höher ist, wir aber auch deutlich tiefer in die Inhalte der Bücher einsteigen als beispielsweise bei einem Post auf der Facebook-Seite, der in wenigen Sätzen eine Neuerscheinung ankündigt.«

Jan Sutthoff, Head of Social Media bei Huffington Post Deutschland, sieht vor allem Vorteile für die Markenbildung: »Ohne Engagement von unserer Seite wachsen die Gruppen nur wenig. Das wollen wir ändern, indem wir die Gruppen in dazu passenden Artikeln oder Newslettern bewerben. Idealerweise finden wir auch unter den Mitgliedern Leute, die Lust haben, Moderator für eine Gruppe zu sein und Unterhaltungen anzustoßen. Grundsätzlich sind wir überzeugt vom Konzept der Facebook-Gruppen. Wir finden den Gedanken super, Menschen zusammenzubringen, die ein gemeinsames Interesse an einem bestimmten Thema haben. Damit helfen wir ihnen und stärken gleichzeitig unsere Marke.«

Lucinda Southern, Senior Reporter des Londoner Digitalmagazins »Digiday«, hat einige Bemühung vor allem angloamerikanischer Verlage untersucht und stellt fest: »Im Mittelpunkt steht, die Loyalität des Publikums zu erhöhen, die redaktionellen Strategie zu prüfen, die Generierung von Leads, Marktforschung und die Ergänzung von E-Mail-Newslettern.« Klar ist aber auch: Facebook Gruppen sind eine längerfristige Investition mit hohem Betreuungsaufwand: »In short, there are no easy wins«.

Wo Menschen zusammenkommen braucht es Regeln

Mark Heywinkel, stellvertretender Redaktionsleiter und Head of Development bei dem Online-Magazin »ze.tt«, sieht die Notwendigkeit, klare Regeln zu kommunizieren: »Circa 500 Mitglieder diskutieren hier täglich über Inhalte, die sie bei uns oder im Netz gefunden haben. Unser Moderationsaufwand hält sich in Grenzen, da sich die Gruppe weitestgehend um sich selbst kümmert: Nachdem männliche Nutzer antifeministische Kommentare gepostet hatten und klar war, dass sie nicht an einer vernünftigen Diskussion interessiert waren, stieg die Gruppe mit uns in eine Diskussion über die Gruppenregeln ein. Im Dialog klärten wir ab, die Netiquette konsequenter durchzusetzen. Seitdem wird der Zutritt zur Gruppe von uns genehmigt, die User und Userinnen machen uns auf Verstöße gegen die Netiquette aufmerksam, Kommentare löschen wir unter Bezugnahme auf die Regeln und mit dem Einverständnis der Mitglieder.«

Ist Facebook wirklich der richtige Kanal für Endenkundenmarketing?

Eines der größten sozialen Netzwerke der Welt, Facebook, kommt nicht aus den Schlagzeilen. Zuerst werden dort präsente Unternehmen düpiert, nachdem Änderungen der Plattform dafür sorgten, dass die Reichweiten der Facebook-Seiten teilweise massiv einbrachen. Dann ein Daten-GAU allererster Güte unter dem Stichwort »Cambridge Analytics«, der den Gründer Mark Zuckerberg zu diversen Gängen nach Canossa zwang. Dazu noch die Regelungen im Zuge der DSGVO, die vor wenigen Wochen in Kraft traten und so ziemlich jedes Unternehmen betrafen, die Umgang mit Nutzerdaten (aus welcher Motivation heraus auch immer) hatten und haben. Und just dieser Tage ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs, von dem schon gemunkelt wird, es sei der Tod jeder Facebook-Seite. Im Kern geht es darum, dass das Gericht die Seitenbetreiber in der Pflicht sieht, sich DSGVO-konform zu verhalten, also Auskunftspflicht, Löschpflicht etc. Was gerade auf Facebook schwierig ist, da der Betreiber in Menlo Park sitzt. Wer sich mit der Thematik auseinandersetzen möchte, dem sei ein Beitrag der Juristin Anja Neubauer zu empfehlen – vielleicht in Kombination mit einem Kopfschmerzmittel.

Zur Beruhigung (und alle die sich fragen, was denn dann ein Artikel über Facebook Gruppen dann überhaupt soll): Interessanterweise sind in dem Urteil Gruppen auf Facebook nicht betroffen. Und: am Ende wird nichts so heiß gegessen wie gekocht.

Einen Schwerpunkt zum Thema »Facebook Gruppen« mit Praxisberichten aus Verlagen gibt es in der aktuellen Ausgabe des »digital publishing report«. Dort widmen wir uns auch der Frage, wie man im E-Commerce mit nicht-bestellten Waren Geld verdienen kann, wie man Slideshows auf Facebook erstellt und auch einem herstellerischen Thema: Automatisierung von Indesign. Das digitale Magazin ist kostenlos hier erhältlich: https://digital-publishing-report.de/newsletter/




Jan. 25, 2019

SAN FRANCISCO — Mark Zuckerberg, Facebook’s chief executive, plans to integrate the social network’s messaging services — WhatsApp, Instagram and Facebook Messenger — asserting his control over the company’s sprawling divisions at a time when its business has been battered by scandals.

https://www.nytimes.com/2019/01/25/technology/facebook-instagram-whatsapp-messenger.html


.


2018

Facebook-Workshop in Ludwigsburg

...

Im November 2018 hat Deutschland 32 Millionen Nutzer auf Facebook. Das Potenzial für das eigene Marketing auf der Plattform ist riesig. Wie kann ein sinnvolles Facebook-Marketing für das eigene Business aussehen? Diese und andere Fragen klären wir im Facebook Workshop. Der eigene Laptop kann mitgebracht werden, damit wir direkt zur Tat schreiten. Dieser Facebook Workshop richtet sich an Personen, die einen schnellen und effizienten Einstieg in ihr Facebook-Marketing suchen.

...

Veranstaltungsort: Film- und Medienzentrum Ludwigsburg Königsallee 43 | 71638 Ludwigsburg Termin: 12.12.2018 von 10:30 – 14:30 Uhr Kosten: Rabattpreis: 199 EUR zzgl. MwSt. Normalpreis: 249 EUR zzgl. MwSt.

...

https://www.yvonnebaer.com/facebook-workshop/

291118 via fb


Doku 06.02.2018, 16.45 Uhr

Datenkrake Facebook Das Milliardengeschäft mit der Privatsphäre Film von Peter Greste

Jeder kennt ihn und sein Unternehmen: Mark Zuckerberg und Facebook. 2004 als studentisches Projekt geplant, wurde die Plattform zu einem der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Doch was macht diese kostenlose Plattform zu so einem milliardenschweren Unternehmen und seinen beinahe jugendlichen Chef zu einem der reichsten Männer der Welt?

Es wurden Psychologen, IT-Entwickler, Marketing- und Politik-Experten, Wahlkampfmanager und ehemalige Facebook-Mitarbeiter nach ihrer Einschätzung zum Weltkonzern und seinem Chef gefragt.

http://www.phoenix.de/content/2535612


facebook - maerz2018==


bookbytes-Blogger Volker Oppmann === mit einer Analyse zu #FaceGate (Cambridge Analytica): https://goo.gl/EHZGHu ... 220318 via fb


Was-Facebook-ueber-uns-weiss

https://www.morgenpost.de/berlin/article213828563/Was-Facebook-ueber-uns-weiss.html ... 230318 via fb


Verbraucherzentrale NRW

... welche Daten Facebook von euch ... gesammelt hat ... http://www.checked4you.de/facebookdaten ... 240318 via fb


Wie ein Leben ohne Facebook gelingt: Nix wie raus hier! - taz.de

https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5493064&s=facebook ... 250318 via listig


Dear all

, in diesen Tagen fällt es mir, offen gesagt, schwer weiterhin hier Beiträge zu posten. Wie Ihr inzwischen aus den Medien erfahren habt, wurden Nutzerdaten aus FB für politische Manipulationen missbraucht. Manche ziehen die Reißleine und löschen ihr Profil. Siehe: "#deletefacebook". Noch habe ich mich nicht dafür entschlossen, denn soziale Netzwerke haben auch sehr viele gute Seiten. Ich plädiere jedoch für eine konsequente Aufklärung, klare Beschränkungen und mehr Transparenz. Hierzu habe ich meine Gedanken in einem längeren Text zusammengefasst (Siehe Link). Ich bin gespannt auf Eure Beiträge und Anregungen. Bitte teilt diesen Post, denn diese Debatte ist wichtig für uns alle.

Cheers Ranga http://yogeshwar.de/?p=2133 ... 250318 via fb


Christopher-Wylie-bringt-Facebook-ins-Wanken

https://www.welt.de/politik/ausland/article174906355/Cambridge-Analytica-Christopher-Wylie-bringt-Facebook-ins-Wanken.html ... 2603 via fb


Facebook, data collection, and you

Recent reports that London-based, data-analysis firm Cambridge Analytica exploited the data of 50 million Facebook users has engulfed the tech giant in negative press, controversy, and financial setbacks. Facebook’s stock dropped 6.8 percent on Monday, its biggest loss in four years. Users have taken to Twitter to vent their anger using the trending #DeleteFacebook hashtag. You can help us report on how Facebook collects data and what it uses it for. We want to explore Facebook’s attitude toward privacy, and steps individuals can take to protect personal data on the platform. 270318 via wikitribune


Hallo, liebe 18 Millionen Menschen auf der ganzen Welt

, mit denen wir uns in den vergangenen Jahren auf Facebook ausgetauscht haben: Wir legen ein kleines Päuschen auf diesem Kanal ein. Der Grund: Bei Mozilla machen wir uns für Plattformen und Technologien stark, die gut für das Web sind - und für die Menschen, die dort unterwegs sind. Transparenz liegt uns dabei besonders am Herzen. Damit Nutzer Entscheidungen frei treffen können. Und das Internet weiterhin für alle zugänglich bleibt. Deshalb pausieren wir unsere Facebook-Aktivitäten für’s Erste. Gerade hat Mark Zuckerberg bekannt gegeben, dass die Einstellungen bei Facebook verbessert werden, um die Nutzer stärker zu schützen. Auf jeden Fall ein Anfang, keine Frage. Dennoch haben wir das Gefühl, das schonmal gehört zu haben. Daher warten wir jetzt auf sichtbare Ergebnisse, bevor wir hier wieder Zeit und auch Geld in Werbung investieren.

IN DER ZWISCHENZEIT: Ihr braucht Hilfe zu Firefox? Dann bitte hier entlang: https://support.mozilla.org/de/ Wenn Ihr auch auf Twitter unterwegs seid, findet Ihr uns hier: https://twitter.com/firefox_DE

270318 via fb


wsb zu facebook

Der neue Facebook-Skandal ist eigentlich kein Skandal. Das Wort Skandal wird gerne genutzt, um einen außerordentlichen Vorgang zu beschreiben, der ein ordentlich funktionierendes System beeinträchtigt. Doch der Datenklau ist bei Facebook Programm und Normalität. Man kann sich denken, dass nicht nur Cambridge Analytics, sondern auch andere Anbieter mit dem Einverständnis Facebooks auf sensible Nutzerdaten Zugriff erhalten haben. Das Programm des Mikrotargetings ist fest verankert in der Facebook-Logik.

Obwohl der Skandal also keiner ist, macht es Sinn, sich der Problematik bewusst zu werden, zumal als Suchmaschinen-Betreiber und Verein für freien Wissenszugang. Auch wir sind bei Facebook und somit Teil des Systems. Wir erhoffen uns u.a. über Facebook die Verbreitung datenschutzrelevanter Themen, wissen aber, dass Facebook umgekehrt unsere Daten nutzt, um nicht nur eigene Dienste, sondern auch Datenlage für Kunden zu optimieren. Mit diesem Widerspruch müssen wir umgehen.

Facebook zu verlassen ist natürlich immer eine Option. Unter dem Hashtag #deleteFacebook treffen sich derzeit Nutzer, die Facebook verlassen wollen. Auch der Hamburger Justizsenator Till Steffen hat angekündigt, sein Profil zu löschen. Aber löst das wirklich das Problem? Konsequenterweise müsste man Websites und Apps löschen, die ein Tracking durch Facebook zulassen. Das kann man machen. Selbstverständlich kann man Alternativen nutzen und sollte das auch tun. Doch das Problem löst es nicht: sobald sich die Lage beruhigt hat, wird bei Facebook (bis zum nächsten Skandal) business as usual gemacht.

Langfristig kann nur eine politische Lösung zur Veränderung führen. Facebook und Co. müssen noch konsequenter reguliert werden, ohne Hintertürchen. Und wir wollen, auch mittels Facebook, daran mitwirken, dass Politik in diese Richtung denkt.

270318 via fb


dennishorn der-facebook-skandal-aber-sortiert

https://medium.com/@dennishorn/der-facebook-skandal-aber-sortiert-e3d58bc67d98 ... 010418 via fb


Facebook: Datenschutzskandal

The work of SCL elections, Cambridge Analytica https://virtuelleallgemeinbibliothek.wordpress.com/2018/04/01/facebook-datenschutzskandal-the-work-of-scl-elections-cambridge-analytica/ Verfasst  : 1. April 2018 ...

The work of SCL elections, Cambridge Analytica, Global Science Research, Aggregate IQ, their connections, and their use of data and microtargeting voters during elections ( https://www.parliament.uk/documents/commons-committees/culture-media-and-sport/Chris%20Wylie%20Background%20papers.pdf ) . Written evidence. Background papers. Submitted by Christopher Wylie. UK Parliament, House of Commonc, Digital, Culture, Media and Sport Committee. 122 S. [getr. Zählung]

Also contains case studies and insights into the worldwide work done for clients by SCL elections.


Via:

Committee publishes written evidence from Christopher Wylie, Cambridge Analytica whistle-blower

https://www.parliament.uk/business/committees/committees-a-z/commons-select/digital-culture-media-and-sport-committee/news/fake-news-evidence-wylie-correspondence-17-19/


und

Data misuse whistleblower gives evidence to UK parliament

"Wylie alleges data from 50 million Facebook users could have been acquired by Cambridge Analytica in breach of Facebook privacy rules. This data was then used to develop software that allowed Donald J. Trump’s campaign to precisely target and sway voters in the 2016 election."

https://www.wikitribune.com/story/2018/03/27/internet/data-misuse-whistleblower-gives-evidence-to-uk-parliament/58132/

Suche bei facebook

https://www.facebook.com/help/821153694683665/?helpref=hc_fnav


OpenSpace ==


Generation Facebook

Über das Leben im Social Net=== Oliver Leistert, Theo Röhle (Hg.) Generation Facebook Über das Leben im Social Net 2011, 288 Seiten, kart., 21,80 EUR 978-3-8376-1859-4 http://www.transcript-verlag.de/ts1859/ts1859s.php

Das Social Net verändert uns und unser soziales Leben. Die Beiträge gehen diesen Veränderungen nach: kritisch, engagiert und theoretisch fundiert. Mit Beiträgen u.a. von Geert Lovink und Saskia Sassen.



karl.DZ im Marketplace

https://www.facebook.com/marketplace/item/135831810367534?surface=product_details


Die Besucherzahlen

meiner Website brechen ein, von 5.4 Millionen im Jahr 2012 auf 4.6 Millionen im letzten Jahr. 2016 werden es sogar weniger als 4 Millionen sein (http://www.dieterwunderlich.de/statistics.htm#past). Warum? Die Website ist unkommerziell; es geht also nicht um Geld, aber ich würde den Trend gern umdrehen. ... 101216 via fb


This morning we activated Safety Check for people affected by the earthquake in Nepal. == It's a simple way to let family and friends know you're okay. If you're in one of the areas affected by the earthquake, you'll get a notification asking if you're safe, and whether you want to check on any of your friends. When disasters happen, people need to know their loved ones are safe. It's moments like this that being able to connect really matters. My thoughts are with everyone who's been caught up in this tragedy. https://www.facebook.com/safetycheck/nepalearthquake



Today we're celebrating Chris Cox's 10 year anniversary of joining Facebook!

Chris is our Chief Product Officer, one of my closest friends and someone who truly makes Facebook special. Over the years, Chris has had a huge impact on our community and culture. Chris joined as an engineer on the team that built the first News Feed. Then he led HR and helped define our culture and build our teams across Facebook. Now he oversees how we design all Facebook products to serve our community. He still gives a talk at new hire orientation every week to inspire everyone here with what it means to connect the world. Chris, thank you for being an amazing friend and partner, and for everything you do to make the world more open and connected.

mark z am 071115 via fb


Last month we completed Aquila,

our unmanned aircraft that can beam internet connectivity from the sky to remote communities. Building Aquila meant solving a lot of engineering challenges. To design an aircraft that can fly 60,000 feet in the air for months at a time, we needed to make it extremely light and efficient. So we built the airframe from carbon fiber, which is stronger than steel but very light. Aquila has the wingspan of a 737 but weighs less than a car. Here’s a photo of one of Aquila’s propellers, which is also made of carbon fiber. It's optimized to convert electrical energy from our batteries into flight at altitudes almost twice as high as a passenger jet.

mark z via fb am 200815


Our community now has more than 1.59 billion people.

More than 1 billion people use Groups. Almost 1 billion people use WhatsApp. More than 19 million people who previously had no internet access are now connected through Internet.org. In 2015 people came together in many different ways on Facebook. We celebrated happy moments, from the Indian Super League to the release of Star Wars. Millions of people rallied to support Nepal after the earthquake, France after the Paris attacks and all those affected by the refugee crisis. And every day, hundreds of millions of people just used Facebook to connect with loved ones. Thank you for being a part of our community, and for helping to connect the world.

mark z am 280116


February 4 is Facebook’s 12th birthday!

Our anniversary has a lot of meaning to me as an opportunity to reflect on how far we've come together as a community. When I wrote the first code for Facebook in January 2004, I hoped it would help students at my college connect and bring our community together. Today more than 1.5 billion people around the world use Facebook to stay connected with friends and loved ones. The acts of friendship, love and kindness we all share on Facebook are changing the world every day in ways we can't fully measure. Sometimes they just make people in our lives feel a bit more loved. Sometimes friendship becomes a force that sets us on a different path in life. Sometimes friendship moves the world. On February 4, I hope you'll join me in celebrating ‪#‎friendsday‬ -- a moment to celebrate the friendships that have made a difference in your life. If you have a story about friendship, I'd love to hear it. Please share in the comments below and I'll read as many of them as I can!

mark z am 120116


We just announced our quarterly earnings

and gave an update on our community's progress to connect the world. Our community now has more than 1.55 billion people, including more than 1 billion people active every day. Through Internet.org, more than 15 million people now have access to the opportunities of the Internet who didn't before. In the last three months, we've also announced our first aircraft to beam down internet access, our first satellite launch to deliver connectivity, an AI-powered digital assistant and our first Oculus virtual reality consumer release. Our community has a lot to be proud of. Thank you for being a part of our community, and for helping to connect the world.

mark z am 051115 via fb


VR via oculus rift

After years of development, our virtual reality experience, Oculus Rift, is now available for pre-order! When you put on Oculus, you'll feel like you instantly teleported into adventures like deep-sea diving, piloting a starfighter or playing in a band on stage. More than 100 virtual reality games and other experiences are coming this year. And long term, I believe virtual reality has the potential to change the way we live, work and communicate in many ways. Today is an important step towards that future. You can pre-order your Oculus Rift for $599 at shop.oculus.com and we’ll be shipping at the end of March to 20 countries initially. Oculus Rift is the product of years of cutting edge research and engineering. I'm proud to work with Palmer, Brendan, Nate, Michael and everyone who has worked so hard to open up new worlds for us.

mark z am 060116


Today Priscilla and I

are announcing a $75 million contribution to support the San Francisco General Hospital. We believe everyone deserves access to high quality health care. The General is the main public hospital in San Francisco, and it is an important safety net for our community. More than 70% of the families it serves are uninsured or underinsured. It is open to anyone who lives, works in or visits the city. Priscilla has served at The General over the past couple of years, completing her medical residency as a pediatrician. Every day she has worked with the amazing doctors and nurses making a difference in people's lives. Her experience serving our community has only deepened our commitment to help these families. We are so fortunate that our work in connecting the world through Facebook has given us the ability to give back to our local community, our country and the world -- and to work to improve education, health care and internet access for everyone. To serve our community in San Francisco, we can think of no better place to focus than The General. To add some specifics, our contribution today will allow The General to double the size of its new Emergency Room and quadruple the number of beds, and provide state of the art equipment for healthcare providers and first responders. We hope this contribution alongside the great work of other contributors, will help The General to continue to save lives and deliver care to everyone who needs it.

mark z am 0602 via fb


Today we moved into our new Facebook building in Menlo Park, Ca.

Our goal was to create the perfect engineering space for our teams to work together. We wanted our space to create the same sense of community and connection among our teams that we try to enable with our services across the world. To do this, we designed the largest open floor plan in the world — a single room that fits thousands of people. There are lots of small spaces where people can work together, and it’s easy for people to move around and collaborate with anyone here. On the roof is a 9-acre park with walking trails and many outdoor spaces to sit and work. The building itself is pretty simple and isn’t fancy. That’s on purpose. We want our space to feel like a work in progress. When you enter our buildings, we want you to feel how much left there is to be done in our mission to connect the world. I’ll share more photos and stories about this building once we’re fully unpacked, but for now here’s one taken flying over the green roof.

mark z am 300315


This has been a good year for connecting the world.

Internet.org Free Basics is now available in more than 30 countries, and more than 15 million people who were previously unconnected are now using the internet because of these efforts. Research shows that for every 10 people who get access to the internet, about one person gets lifted out of poverty. That means our community's work to connect the world may already lift more than 1 million people out of poverty around the world. That's a big deal, and a good start. As we wrap up the year, I want to share one more milestone: we've launched Internet.org Free Basics in Mexico. Now the half of the population who are unconnected will have free access to internet services for education, health, jobs and communication on the Virgin Mobile network. Connecting Mexico is personally important to me. I have many friends and neighbors with family there, and many families Priscilla works with come from Mexico. I believe spreading internet access will not only create opportunities in Mexico, but also create more understanding of this great country and its people. When we build ties between people and cultures, we can tear down the walls some try to build in the face of progress. This photo is of Raúl Mejía Rivera. He owns a restaurant in La Merced market in Mexico City and uses Facebook and WhatsApp to promote his restaurant and receive orders. One day everyone will have access to the opportunities of the internet. Our community's work this year has brought that day closer. Thank you for all your support and I'm looking forward to continuing this journey with you.

mark z am 141215


250.000 Facebook-Follower www.zeit.de/250000


BIBs in facebook

Stadtbuecherei Waldenbuch

Willkommen ... ... ... Wir bieten ... 14.000 Medien vor Ort ... 12.000 Medien digital in der OnlinebibliothekBB ... Informationen ... Beratung ... auch mal ein Tässchen Kaffee ... alles für 10€/Jahr! ... Kinder lesen kostenlos. www.stadtbuecherei.waldenbuch.de


Stadt Nürtingen. incl. Stb === www.facebook.com/nuertingen.de


Stb Ludwigsburg (stabi.lubu) === www.facebook.com/stabi.lubu


VHS/Ortsbücherei Gäufelden ===


u.v.a.


"Es ist dies das Zeitalter der Angst,

weil die elektrische Implosion uns ohne Rücksicht auf 'Standpunkte' zum Engagement und zur sozialen Teilnahme zwingt." -- Marshall McLuhan, 1964

Als "elektrische Implosion" beschreibt der weitsichtige McLuhan das, ==== was heute digitale (vormals "elektronische") Vernetzung ist; "ohne Rücksicht auf 'Standpunkte'" heißt, dass du dir diesen Luxus nicht mehr leisten kannst. Beispiel Fußball-Schiri, der mit seinem persönlichen 'Standpunkt' hoffnungslos der elektronischen Multiperspektive unterlegen ist, die jeder Couchpotato serviert bekommt, plus Second Screen. Und über den Zwang zur sozialen Teilnahme auf Facebook zu debattieren, ist mir zu ironsch.

Peter Glaser 100115 fb ... tnx, k.====


Facebook book von Annette Schwindt - 2010== http://www.schwindt-pr.de, O'Reilly Verlag 2010 ... auch via onleihe.de


Daten auf Facebook

von @trustedshops http://is.gd/gnMOsw

<zitat>

Zwar können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen sehr detailliert festlegen, wer was aus dem Profil einsehen kann. Doch sobald Sie Bilder, Videos oder Texte in das Netzwerk hochladen, übertragen Sie automatisch Ihre Urheberrechte an diesen Inhalten an Facebook. Das bedeutet: Facebook kann Ihre Bilder auch ohne Ihre Einwilligung verwenden. Facebook beruft sich hier auf eine so genannte IP-Lizenz. Diese endet, sobald Sie die entsprechenden Inhalte oder Ihr Konto bei Facebook löschen.

</zitat>


IP-Lizenz

<zitat>

Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite Lizenz für die Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löscht, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben sie nicht gelöscht.

<zitat>

http://www.facebook.com/terms.php


No matter what part of Facebook you join,

you'll be building something big and new. You won't simply be finding answers; you'll be framing questions that no one has ever asked before - and identifying unprecedented opportunities. We welcome pioneers. In fact, we insist on them.


Nach Facebook-Panne: Hunderte Gäste kommen uneingeladen zu Geburtstagsparty == www.spiegel.de Na, herzlichen Glückwunsch! Nach einer Einladungspanne bei Facebook wurde eine Hamburger Party zwar abgesagt - trotzdem trudeln Hunderte Feierwütige bei der 16-Jährigen Thessa ein, das Mädchen hatte die Feier aus Versehen öffentlich gemacht.

030611


Facebook hat die Gesichtserkennung

aktiviert == Zum Deaktivieren der Gesichtserkennung geht's hier lang: - Privatsphäre -> Benutzerdefinierte Einstellungen -> Dinge, die andere Personen teilen - Freunden Fotos von mir vorschlagen Dort "deaktivieren". via Andreas Kimpouropoulos http://www.heise.de/newsticker/meldung/Facebook-erkennt-Gesichter-1256586.html

Facebook hat die Gesichtserkennung deaktiviert - 15.10.2012== lt. stz290912


Die 10 wichtigsten Regeln

im Umgang mit Kritik auf Facebook == (und nicht nur dort) http://lcsh.de/3gi ... via lit.cafe.de


...

Shakespeare daily sonnet === http://www.facebook.com/dailysonnet

www.wer-kennt-wen.de /jobs

http://www.facebook.com/karldietz20 ... incl. some groups and some sites ...

https://www.facebook.com/SandraIngerman?ref=ts&fref=ts ... cool20 tao48 ... http://www.facebook.com/ lindenmuseum

http://www.facebook.com/ arte

http://www.facebook.com/ard===

http://www.facebook.com/rtl

http://www.facebook.com/pages/Nazım-Hikmet/32897732900?ref=ts&sk=wall

Stuttgarter BF ... http://on.fb.me/fbwjwU


Web 2.0 in der Stadtverwaltung Speyer

... Stadtarchiv Speyer seit kurzem auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, im sozialen Netzwerk Facebook sowie auf der Seite Slideshare (Vorträge, Präsentationen usw.) vertreten. Es ergeht eine herzliche Einladung an alle Interessenten, auf den entsprechenden Seiten mit dem Stadtarchiv in Verbindung zu treten und aktuelle Informationen aus der Arbeit des Archivs zu erhalten! http://www.facebook.com/pages/Stadtarchiv-Speyer/102902879791993 http://twitter.com/#!/Speyer_Archiv http://www.slideshare.net/StadtASpeyer


SZ zur neuen chronik

http://www.sueddeutsche.de/digital/chronik-kommt-fuer-alle-mitglieder-was-facebook-nutzer-ueber-die-timeline-wissen-muessen-1.1269305


In einem Brief

an mögliche Investoren zum Börsengang von Facebook hat Gründer Mark Zuckerberg == die fünf Grundwerte seines Unternehmens dargelegt:

Konzentriere dich auf die Wirkung=== , sei schnell, sei mutig, sei offen und baue soziale Werte auf. Facebook existiere, um die Welt offener zu machen und sie näher zusammenzuführen, nicht nur, um ein Unternehmen aufzubauen. Welche Grundwerte hat Facebook in Ihren Augen? 0202 via dradio


Naumann bei @cicero_online:

"Facebook, Twitter u d Fülle d Weblogs sind d Gegenteil v Öffentlichkeit" http://j.mp/9AeUpB


Facebook Übernahmen

1 billion Dollar für Instagram

Financial Times Deutschland - ‎vor 40 Minuten‎ Kurz vor dem geplanten Börsengang wagt das soziale Netzwerk noch eine dicke Übernahme: Der Fotodienst Instagramm gehört künftig zum Reich von Mark Zuckerberg - die Neuerwerbung soll aber eigenständig bleiben. Facebook zahlt rund 1 Mrd. Dollar ... 090412

https://www.instagram.com/karl.dz


19 billion dollar fuer whatsapp

anfang 2014


Facebook forscht schon seit längerem mit den Daten seiner Nutzer

– und nicht erst seit dem gerade bekanntgewordenen, umstrittenen Psycho-Experiment, bei dem die Newsfeeds von über 300.000 Usern manipuliert worden sein sollen. Technology Review veröffentlichte aus Anlass der Affäre nun einen Text, der bereits im September 2012 erschienen war.

In dem Beitrag besucht Autor Tom Simonite die Sozialwissenschaftler und Netzwerktheoretiker, die das Social Network schon seit Jahren beschäftigt. Einer der Männer, die Firmenchef Mark Zuckerberg damals als "Schatzsucher" auserkoren hatte, war Cameron Marlow. Der hochgewachsene Experte war damals Mitte 30 und leitete gut abgeschirmt von Öffentlichkeit und Presse ein zwölfköpfiges "Data Science Team".

Das Ziel der Gruppe, die Facebook damals schon verdoppeln wollte: Es sollte eine Art Bell Labs für das Zeitalter der sozialen Netzwerke werden. "Mithilfe von Mathematik, Programmierkunst und Erkenntnissen aus den Sozialwissenschaften sollen die Facebook-Forscher in den Datenberg vordringen und Schätze heben. Im Unterschied zu anderen wissenschaftlichen Mitarbeitern, die nur einzelne Aspekte der Online-Aktivitäten untersuchen, hat Marlows Team Zugang zum gesamten Datenbestand von Facebook", schrieb Simonite. Nicht einmal die Führungsriege um Zuckerberg habe einen vergleichbaren Einblick in die persönlichen Informationen, die Millionen Facebook-Nutzer im Sekundentakt von sich preisgeben.

Schon 2012 wurden diverse Experimente durchgeführt. So kam etwa heraus, dass Nutzer sich mit einer um 50 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit an Anzeigen erinnern, wenn die erkennbar von einem Freund gutgeheißen wurden. Mit derartigen Einblicken versuchte Facebook bereits vor dem Börsengang, potenzielle Investoren zu locken. "Denn wer die Mechanik der sozialen Beeinflussung versteht, kann Online-Werbung noch eindrücklicher gestalten und damit bewirken, dass die Nutzer noch häufiger auf Anzeigen klicken." (bsc)

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Facebook-experimentiert-schon-laenger-mit-Nutzerdaten-2243893.html

Meine Werkzeuge