Zitate

Aus AkiWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(sozusagen paris - ein 4-zeiler zum buch)
(==Silence is essential== thay)
 
Zeile 1.106: Zeile 1.106:
endliche eine textile, auf der sie gewoben wird.“  
endliche eine textile, auf der sie gewoben wird.“  
[[Walter Benjamin]]
[[Walter Benjamin]]
 +
 +
 +
 +
== [[Zitate]] zum Thema "Kommunikation"==
 +
 +
*"Kommunikation ist das Wesen der Freiheit." [[Murray Bookchin]]
 +
 +
*"Man kann nicht nicht kommunizieren." Paul Watzlawick
 +
 +
*„Eine globale Kommunikation ist unmöglich." [[Yona Friedman]]
 +
 +
*„Kommunikation ist unwahrscheinlich." Niklas Luhmann
 +
 +
*„Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen“ Karl Valentin
 +
 +
 +
* „Alle reden von Kommunikation, aber die wenigsten haben sich etwas mitzuteilen.“ Hans Magnus Enzensberger
 +
 +
 +
.
 +
 +
 +
To love oneself is the beginning of a lifelong romance.
 +
Oscar Wilde
 +
 +
 +
 +
Don't let schooling interfere with your education." ==
 +
Mark Twain
 +
 +
 +
 +
Wole Soyinka: ==
 +
I believe that the truly liberated mind is never aggressive about his or her system of beliefs. Because it is founded on such total self confidence, such acceptance of others, that there is no need to march out and propagate one’s cause. That is why Yoruba religion has never waged a religious war, ...
 +
 +
 +
 +
[[DIE]] betreibt ==
 +
die größte wissenschaftliche Spezialbibliothek für Erwachsenenbildung ==
 +
und veröffentlicht eigene Buchreihen, Zeitschriften und Online-Publikationen. Zusätzlich sammelt es Meta-Informationen über Fachliteratur.
 +
Mithilfe einer zentralen Suchfunktion für Literatur können die verschiedenen Datensammlungen mit einer Recherche durchsucht werden. Die Recherche in den Beständen der Bibliothek ist derzeit nur separat über den Web-[[OPAC]] möglich.
 +
Mit „Fachzeitschriften online“ ist ein Zugriff auf die aktuellen Inhaltsverzeichnisse von rund 40 relevanten und im Internet erreichbaren Fachzeitschriften aus dem Bezugsfeld möglich.
 +
 +
 +
 +
Umverteilen.Macht.Gerechtigkeit==
 +
Berlin, 24.-26.05.20xx
 +
Gigantischer privater Reichtum und wenige Superreiche auf der einen, dramatisch zunehmende Armut und leere öffentliche Kassen auf der anderen Seite –  diese Wirklichkeit gefährdet unsere Gesellschaft und ist die Lunte am Pulverfass der Eurokrise ... www.umverteilen-macht-gerechtigkeit.eu
 +
 +
 +
 +
Ferdinand Eder referierte in der 44. JBZ Montagsrunde über die Zukunft der Bildung ...
 +
montagsrunden.files.wordpress.com/2013/05/zukunftderbildung_2-pptx.pdf ...
 +
zugriff nur mit login. 210118
 +
 +
 +
 +
==Silence is essential==
 +
 +
We need silence just as much as we need air,
 +
just as much as plants need light.
 +
If our minds are crowded
 +
with words and thoughts,
 +
there is no space for us."
 +
 +
~ Thich Nhat Hanh
 +
 +
 +
 +
==Forscher in England ==
 +
haben analysiert, wie sich aus Metadaten, die
 +
Nutzer auf Twitter hinterlassen, deren Leben rekonstruieren lässt.
 +
Es geht nicht um die Inhalte der Tweets: Metadaten sind
 +
Informationen wie Zeit und Ort des Posts, Links, Hashtags oder Retweets.
 +
Nutzer befüllen demnach "144 obskure Datenfelder", ohne es zu merken.
 +
Erkenntnis der Forscher: "Wir konnten anhand der Metadaten jeden von
 +
10 000 Nutzern mit einer Genauigkeit von 96,7 Prozent identifizieren."
 +
http://www.sueddeutsche.de/digital/twitter-studie-privatsphaere-nutzer-1.4047115
 +
 +
110718 via jf
 +
 +
 +
 +
Zettelkasten Niklas Luhmann (1927-1998) ==
 +
ist jetzt teilweise online verfügbar (via heise.de):
 +
 +
„Rund 90.000 handschriftliche Notizen versammelte Luhmann im Laufe von fünf Jahrzehnten in dem hölzernen Büromöbel. Ihm ging es dabei um weit mehr als die Akkumulation von Gedanken, Zitaten und Literaturangaben: Ein ausgeklügeltes Anschluss- und Verweisungssystem machte seine Zettelsammlung zu einem „kompetenten Kommunikationspartner“, der Ideen und Überraschungen hervorbringt. (…)
 +
 +
Mit der Freischaltung der neuen Internetpräsenz des Niklas Luhmann-Archivs haben die Akteure aus Bielefeld und Köln einen wichtigen Meilenstein hinter sich gelassen: Rund 4.000 Zettel sind bereits vollständig erfasst und laden zum Blättern und Stöbern direkt im Browser ein. Sie gehören zum Zettelkasten I, denn die Sammlung gliedert sich in zwei Kästen, die einen Übergang von Luhmanns Forschungsinteressen weg von eher juristischen und verwaltungswissenschaftlichen Fragen hin zu Soziologie und Philosophie dokumentieren. Weitere rund 35.000 Zettel stehen online zunächst lediglich als Bilddateien zur Verfügung.“
 +
 +
080419 via digithek ch

Aktuelle Version vom 1. Dezember 2019, 19:01 Uhr

.

Inhaltsverzeichnis

Siegen und Triumphieren

mögen herrlich sein soviel sie wollen, immer aber bleiben am Erfolg die Tränen von Enttäuschten und Zugrundegerichteten kleben. Robert Walser

.

"Keine Liebe ueberlebt die Sprachlosigkeit." Milan Kundera

.

Und nun ist die Macht an sich == böse, gleichviel wer sie ausübe. Sie ist kein Beharren, sondern eine Gier und eo ipso unerfüllbar, daher in sich unglücklich und muß also andere unglücklich machen. Jacob Burckhardt, Weltgeschichtliche Betrachtungen, 1905.

.

Die Gewohnheit ist das Ungeheuer

, das alles verschlingt." Honore de Balzac

.

"Aufhören können, == das ist == nicht eine Schwäche, das ist eine Stärke."

  • "Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler."
  • "Die Spezialisten, die Experten mehren sich. Die Denker bleiben aus."
  • "Eine Wunde heilt, wenn man sie nicht berührt."
  • "Lange allein sein macht so ungerecht."
  • "Schreiben heißt, von einer sehr merkwürdigen Arbeit existieren, von der man nicht verlangen darf, daß die Gesellschaft sie als Beruf, als nützlich und notwendig anerkennt."
  • "Wer die Geheimnisse des Bettes verrät, verdient die Liebe nicht."


Schreiben heißt,

von einer sehr merkwürdigen Arbeit existieren, == von der man nicht verlangen darf, daß die Gesellschaft sie als Beruf, als nützlich und notwendig anerkennt."

Mailen heißt,

von einer sehr merkwürdigen Arbeit existieren, == von der man nicht verlangen darf, daß die Gesellschaft sie als Beruf, als nützlich und notwendig anerkennt." k.dz. und ingeborg



ein 4-zeiler zum buch

... shopmedien.ekz.de/Detail.do?highlight=true&pos=2&artikelnummer=4746751 ... navid kermani, sozusagen paris, 2016 ... 260916 via fb ... 290517 UT ... 404 am 190819 ...2xUT am 141119


Nach einer Lesung taucht die alte Jugendliebe und Hauptfigur des Romans vor dem Signiertisch des Schriftstellers auf. Er geht mit ihr nach Hause und sie verbringen die Nacht mit Erinnerungen und einem intensiven Austausch über die Liebe im Allgemeinen und im Besonderen ... https://mbk.ekz.de/Detail.do?highlight=true&pos=2&artikelnummer=4746751&listOrigin=searchresult


Als die Lesung aus dem Roman über die große Jugendliebe zu Ende ist, steht die weibliche Hauptfigur vor dem Autor. Er erkennt die Frau nicht wieder. Die Situation ist etwas befremdlich, man redet über dies und das, trinkt ein Glas Wein und fragt sich, was man im Alter von der Liebe erwartet ... https://mbk.ekz.de/Detail.do?highlight=true&pos=3&artikelnummer=7726311&listOrigin=searchresult


Paris hat sich für mehrere Millionen ein Wirtschaftsmuseum geleistet. Für viele Menschen ist Ökonomie ein Buch mit sieben Siegeln, das neue "Citéco" will Wirtschaft über Kunst und Film verständlich machen.

190819 via dw

Bleib wenn Du kannst - geh wenn Du musst."

- Afrikanisches Sprichwort


"Charakterlosigkeit ist ein Mythos, den biedere Individuen geschaffen haben, um damit die Faszination anderer Leute erklären zu können." Oscar Wilde

Oscar Wilde Der eigensüchtige Riese http://www.reclam.de/trck/special/wilde

"Was du ueber dich selbst denkst, ist viel wichtiger als das, was andere ueber dich denken." Seneca

"Geliebt wirst du einzig dort, wo du dich Schwach zeigen kannst, ohne Stärke zu provozieren." TW Adorno

"Mitunter genuegt schon eine staerkere Brille, um den Verliebten zu heilen." Friedrich Nietzsche

Es ist immer etwas Wahnsinn in der Liebe. Es ist aber immer auch etwas Vernunft im Wahnsinn. Friedrich Nietzsche

"Zur Freundschaft gehört Gegenwart, sonst tritt an ihre Stelle der Kultus der Erinnerung." Friedrich Nietzsche


Reward and punishment

is the lowest form of education."== — Chuang-tzu


"Man weiss selten, was Glueck ist, == aber man weiss meistens, was Glueck war." Francoise Sagan

.

Das beste, um beim Schreiben neue Gedanken auszulösen,

ist, den Brief zuzukleben. one of Murphy's laws:

Das beste, um beim Schreiben neue Gedanken auszulösen,

ist, die mail abzusenden. murphy + a bit karl


s.a.


opening a tab and forgetting what you came there for is the new walking into a room and forgetting what you came there for — Carly Ayres (@carlyayres) August 13, 2018

220818 via swissmiss

.

And if you know you will never really fit in

(...) you have less to lose. - Margaret Atwood on Doris Lessing.


Alle Hoffnungen sind naiv, == aber wir leben von ihnen. Primo Levi ==


Please know I am quite aware of the hazards. == I want to do it because I want to do it. Women must try to do things as men have tried. When they fail, their failure must be but a challenge to others.“ Amelia Earhart, 1937

Amelia Earhart's old letters hold clue to her disappearance http://io9.com/#!5764842/ 37 minutes ago via io9 Retweeted by librarymistress and 6 others ... 2002


I think it is a pity to lose the romantic side of flying == and simply to accept it as a common means of transport.” Amy Johnson, a pioneering English aviator and the first female pilot to fly alone from Britain to Australia, died in a plane crash ‪#‎OnThisDay‬ in 1941 Image: Miss Amy Johnson, dans la carlingue de son nouvel avion, National Library of France, public domain Source: http://bit.ly/1Z4VG3E ...060116 via fb


Beseitige die Bedingungen,

welche es einigen erlauben, sich der Früchte aus der Arbeit anderer zu bemächtigen. Und, statt die Gesellschaft von oben nach unten, vom Zentrum in die Peripherie bauen zu wollen, laß sie sich - durch die freie Vereinigung freier Gruppierungen - vom Einfachen zum Komplexen entwickeln. Peter Kropotkin

Beseitige die Bedingungen,

welche es einigen erlauben, sich der Früchte aus der Arbeit anderer zu bemächtigen. Und, statt ein WikiWiki von oben nach unten, vom Zentrum in die Peripherie bauen zu wollen, laß es sich - durch die freie Vereinigung freier Menschen und Gruppierungen - vom Einfachen zum Komplexen entwickeln. Peter Kropotkin umgemodelt by Karl Dietz.

Beseitige die Bedingungen,

welche es einigen erlauben, sich der Früchte aus der Arbeit anderer zu bemächtigen. Und, statt den AKI von oben nach unten, vom Zentrum in die Peripherie bauen zu wollen, laß ihn sich - durch die freie Vereinigung freier Menschen und Gruppierungen - vom Einfachen zum Komplexen entwickeln. Peter Kropotkin umgemodelt by Karl Dietz.

.

Every man is guilty == of all the good he didn't do." - Voltaire


„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“ – Voltaire. ... seine Werke in der SBB ... http://tinyurl.com/k4gmm33


Willst du den Character eines Menschen kennen, == gib ihm Macht. Abraham Lincoln


Art, like morality,

consists in drawing the line somewhere. ==


"Mach sichtbar, was ohne dich vielleicht nie wahrgenommen worden wäre." Robert Bresson


Man kann nur sehen, worauf man seine Aufmerksamkeit richtet, und man richtet seine Aufmerksamkeit nur auf Dinge, die bereits einen Platz im Bewußtsein einnehmen. ALPHONSE BERTILLON


"Lernen wir uns zu freuen, so verlernen wir am besten, anderen wehzutun." Friedrich Nietzsche


"A ship is safe in harbour,

but that's not what ships are for." -- William Shedd


Eifersucht ist Angst vor dem Vergleich == Max Frisch ==


Man bleibt überall zu lange

Max Frisch Tagebuch 1966–1971


«DRS 2 Blog»: Sneak Preview - Vorhang auf für Max Frisch - http://t.co/nhsMCEP #frisch100

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/literatur-und-kunst/flaschenpost-aus-den-siebziger-jahren-1.18211496


Die Konsequenz der Natur == troestet schoen ueber die Inkonsequenz der Menschen. - Johann Wolfgang Goethe -

Setzten wir uns an die Stelle anderer Personen, so würden Eifersucht und Haß wegfallen, die wir so oft gegen sie empfinden; und setzten wir andere an unsere Stelle, so würde Stolz und Einbildung gar sehr abnehmen. Johann Wolfgang von Goethe, Werke - Hamburger Ausgabe Bd. 8, Romane und Novellen III, Wilhelm Meisters Wanderjahre

»Es gibt eine Art von Verrücktheit, == die notwendig ist, wenn man innerhalb einer repressiven Gesellschaft revolutionär arbeiten möchte, ohne von ihr unterdrückt zu werden«  - H. Marcuse Anfang der 70er Jahre in einem Interview.


Frei sein heißt, sich auf ewig von der Idee der Belohnung lösen.

Emile Michel Cioran, *08.04.1911


Oscar Wilde – Gesammelte Werke=== 862 Seiten | Ideenbrücke Verlag

Die Geschichte des attraktiven Dorian Grey, der ewige Jugend und Schönheit genießt – auf Kosten seiner Mitmenschen -, ist aus dem Kanon der Weltliteratur nicht wegzudenken. Dass der irische Schriftsteller Oscar Wilde in seinem nur 46 Jahre kurzen und von vielen Schicksalsschlägen geprägten Leben noch wesentlich mehr Lesenswertes auf Papier gebracht hat, illustriert dieser gut strukturierte Sammelband. ... 100517 via lesen.net


"The only way to get rid of a temptation is to yield to it. Resist it, and your soul grows sick with longing for the things it has forbidden to itself, with desire for what its monstrous laws have made monstrous and unlawful." --from THE PICTURE OF DORIAN GRAY (1890) by Oscar Wilde


Oscar Wilde has been acknowledged as the wittiest writer in the English language. This collection proves that he was also one of the most versatile. Effortlessly achieved, each revealing a different aspect of his brilliance, all of the plays, prose writings, and poems gathered here support Wilde’s belief that entertainment provides the best kind of edification. The works gathered here include Wilde’s once-controversial and now classic novel, The Picture of Dorian Gray, the rioutously (sic) comic plays “The Importance of Being Earnest” and “Lady Windermere’s Fan,” and the famous poem he wrote after being released from prison, “The Ballad of Reading Gaol.” This expanded new edition now includes the complete version of Wilde’s moving letter from prison, De Profundis, and his teasing parable about Shakespeare, The Portrait of Mr. W. H. Other notable included writings are the semi-comic mystery story “Lord Arthur’s Savile’s Crime” and the essay The Soul of Man Under Socialism. READ more here: https://www.penguinrandomhouse

230618


Oscar Wilde - http://www.gutenberg.org/ebooks/author/111 - with an English translation of his original French Salome (illustrated by Aubrey Beardsley (!) http://www.gutenberg.org/ebooks/42704 ... 010315 via fb

When people communicate face to face,

they externalize their models so they can be sure they are talking about the same thing. Even such a simple externalized model as a flow diagram or an outline — because it can be seen by all the communicators — serves as a focus for discussion. It changes the nature of communication: When communicators have no such common framework, they merely make speeches at each other; but when they have a manipulable model before them, they utter a few words, point, sketch, nod, or object. The dynamics of such communication are so model–centered as to suggest an importance conclusion: Perhaps the reason present–day two–way telecommunication falls so far short of face–to–face communication is simply that it fails to provide facilities for externalizing models.” – J.C.R. Licklider1


"The tragedy of life is not

that it ends so soon, but that we wait so long to begin it." - W.M. Lewis


"Die Musik == drueckt das aus, == was nicht gesagt werden kann und worueber zu schweigen unmoeglich ist." Vicor Hugo

"Die Musik spricht für sich allein, vorausgesetzt wir geben ihr eine Chance." Yehudi Menuhin

www.SabineRittner.de - Sabine Rittner, Musikpsychotherapeutin, spezialisiert unter anderem in der Arbeit mit veränderten Bewußtseinszuständen foerderverein-zukunftsmusik.de - Förderverin für medizinische Psychologie, Ethnomedizin und Musiktherapie e.V.


"Der hoechste Lohn fuer unsere Bemuehungen ist

nicht das, was wir dafuer bekommen, sondern das, was wir dadurch werden." John Ruskin


"Ohne Begeisterung, welche die Seele mit einer gesunden Wärme erfuellt, wird nie etwas Grosses zustande gebracht." Freiherr Adolph von Knigge


You catch more flies with

honey than with vinegar.


Man is most nearly himself

when he achieves the seriousness of a child at play." - Heraclitus


Bildung ist etwas Wunderbares

Doch sollte man sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass wirklich Wissenswertes nicht gelehrt werden kann." - Oscar Wilde -


“Change is not merely necessary to life.

It is life.” — Alvin Toffler



der mensch ist gut. die leut' sind schlecht. karl v. >> mehr zitate? googlen nach: akiwiki zitate >> http://karldietz.blogspot.com


.

Participating in happiness,

not in sorrow, is the foundation of friendship. Friedrich Nietzsche -

.


Wohin auch immer wir reisen,

wir suchen, wovon wir träumten, und finden doch stets nur uns selbst. Günter Kunert

Wohin auch immer wir mailen,

wir suchen, wovon wir träumten, und finden doch stets nur uns selbst. Günter Kunert, model20 by karl.dz am 310310, 23.45h


Scripts and configuration for converting MARC21 bib records to RDF == http://bit.ly/2l1giHY via @osmasuominen ... 240317 via t.


Intuition == ist die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen. (Dürrenmatt)


Intuition == is the capacity of certain people to incorrectly assess a situation in a matter of seconds” —Friedrich Dürrenmatt

Intuition == ist der eigenartige Instinkt, der einer Frau sagt, daß sie recht hat, gleichgültig, ob das stimmt oder nicht. Oscar Wilde

Das eigentlich Wertvolle ist im Grunde die Intuition. (Einstein)

Eine gute Intuition ist nicht immer logisch - "Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt" Blaise Pascal



Fore-edge Painting

https://www.youtube.com/watch?v=OZZQ28YZXSE See the painting hidden in the gilt edges of the pages of the book!


Heute habe ich das Wort Croissant gelernt

und bekomme so Kipferl zum Kaffee.== -- Sigmund Freud 1938 aus Paris an Arthur Schnitzler

Hodiau mi lernis la vorton Croissant

kaj nun mi ricevas Kipferl je la kafo." -- Sigmund Freud 1938 aus Paris an Arthur Schnitzler. transl. by dz.


People will do anything,

no matter how absurd, in order to avoid facing their own souls. they will practise Indian yoga and all its exercises, observe a strict regimen of diet, learn theosophy by heart, or mechanically repeat mystic texts from the literature of the whole world - all because they cannot get on with themselves and have not the slightest faith that anything useful could ever come out of their own souls. Thus the soul has gradually turned into a Nazareth from which nothing good can come. Therefore let us fetch it from the four corners of the earth - the more far-fetched and bizarre it is the better! C. G. Jung. Coll.Works, vol 12 ... 270517 via fb


Freedom comes when you learn to let go,

creation comes when you learn to say no Madonna in: The power of good-bye.


"Die Basis jeder Form von Autorität ist der Vorrang der Tatsachen vor dem Denken." Alfred N. Whitehead


Solch ein Meisterwerk kritisiert man nicht. Man verdürbe sich den Spaß an seiner Fratzenhaftigkeit.«  (Karl Marx / Friedrich Engels)


Experience is that marvelous thing == that enables you to recognize a mistake when you make it again. F.P. Jones

Wir wollen versuchen,

uns dem Konzept des Dispositivs zu nähern. Der Begriff des Dispositivs ist bei Foucault eng mit den Begriffen 'Macht' und 'Wissen' verbunden.

Dabei muß immer im Auge behalten werden, daß Macht bei Foucault nicht personalisiert gedacht wird, d.h. es gibt nicht auf der einen Seite die, die Macht haben und auf der anderen Seite die, die keine Macht haben.

"Die Macht ist nicht etwas, was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert." (Foucault 1983; S. 115)

Sie ist das organisierende Prinzip von Beziehungen und Kräfteverhältnissen und wird unter Mitwirkung aller, d.h. in diesen Beziehungen und Kräfteverhältnissen, immer wieder reproduziert und modifiziert. Macht geht damit nicht von einem Zentrum aus und kommt nicht von oben über alle (von einem Herrscher z.B auf die Beherrschten), sondern wird lokal erzeugt über die Kräfteverhältnisse, die sich in den Produktionsapparaten, Familien, sexuellen Beziehungen, Gruppen und Institutionen ausbilden. Macht steigt von unten nach oben.

http://www.opentheory.org/michel_foucault/text.phtml

http://www.csun.edu/~hfspc002/foucault.home.html

.


Pierre Victor: “Man muß den Spieß umdrehen.

Die Welt kann nicht umgestürzt werden, ohne daß dabei etwas kaputt gemacht wird.”

Michel Foucault: “Vor allem muß man den Spieß kaputt machen.”

[...]

(1972)

Aus der Foucault-Biografie von Didier Eribon


Bildung ist wichtig,

vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist." Peter Ustinov

.

Der Erfinder der Notlüge

liebte den Frieden mehr als die Wahrheit. James Joyce


Vier herzliche Berührungen pro Tag

sind das Existenzminimum, acht braucht der Mensch zu seinem Wohlbefinden, zwölf zur Entfaltung seiner Persönlichkeit. Virginia Satir


Willst du ein Schiff bauen,

so rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeuge zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen endlosen Meer. Antoine de Saint-Exupéry.

.


Falls Sie etwas erklärt haben möchten,

fragen Sie einen Mann.

Falls Sie etwas erledigt haben möchten,

fragen Sie eine Frau.

Margret Thatcher

.

Wir sehen die Dinge nicht so, wie sie sind.

Wir sehen sie so, wie wir sind." - Anais Nin


Was ich unter Sozialismus verstehe,

ist ein Gesellschaftszustand, in dem es weder Reiche noch Arme, weder Herren noch Knechte, weder Faule noch Überarbeitete, weder geisteskranke Hirnarbeiter noch gemütskranke Handarbeiter geben darf. Mit einem Wort, wo alle Menschen in gleicher Lage leben und ihre Angelegenheiten pfleglich führen würden, mit dem vollen Bewusstsein, dass der Schaden eines Schaden aller wäre – kurz, die Verwirklichung der Bedeutung des Wortes Gemeinwesen.« William Morris


William Morris== ’ Kunde von Nirgendwo entstammt genau so einem Diskurs über die Vorstellung von einer anderen Gesellschaft. Seine Utopie erschien erstmals zwischen Januar und Oktober 1890 in 39 Teilen im Commonweal, einer sozialistischen Zeitung, die Morris selbst herausgab und finanzierte. News from Nowhere, so der englische Titel, war der Beitrag zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung, die zwischen Morris und dem Anarchisten James Blackwell im Commonweal öffentlich geführt wurde. Hauptstreitpunkt war dabei, welches Entscheidungsverfahren in einer zukünftigen Gesellschaft angewandt werden soll. Entgegen Blackwells Vorschlag für ein Entscheidungsverfahren, das man heute »konsensorientiert« nennen könnte, plädierte Morris dafür, dass im Falle einer Uneinigkeit die Mehrheit entscheidet und nicht eine Minderheit in der Lage wäre, den Ausschlag zu geben. Dabei geht es nicht nur – wie im Buch beschrieben – um den Bau einer Brücke, sondern darum, wie eine Gesellschaft organisiert sein kann, wenn sie die Entscheidungsgewalt (und damit auch die Verantwortung) nicht an die Regierung oder das Parlament, also an den Staatsapparat abgeben möchte.

http://www.edition-nautilus.de/xbilder/xmedia/Vorwort_Morris_Kunde.pdf


Obgleich das zivilisierte Bewußtsein sich von den grundlegenden Instinkten

losgelöst hat, sind die Instinkte nicht verschwunden; sie haben lediglich ihren Kontakt mit dem Bewußtsein verloren. Daher waren sie gezwungen, sich auf indirekte Weise bemerkbar zu machen, nämlich durch das, was Janet als «automatismes» bezeichnet hat, oder im Falle einer Neurose durch Symptome, oder im Normalfall durch alle möglichen Zwischenfälle wie unerklärliche Launen, unerwartete Vergeßlichkeit, Irrtümer und so weiter. C.G. Jung: Traum und Traumdeutung, , S. 67 ISBN: 342335173X


Warum reisen wir?

Auch dies, damit wir Menschen begegnen, die nicht meinen, dass sie uns kennen ein für allemal; damit wir noch einmal erfahren, was uns in diesem Leben möglich sei – Es ist ohnehin schon wenig genug. « Max Frisch, Tagebuch 1946-1949, Frankfurt: Suhrkamp, 1950


Wir Menschen haben es verlernt, wirklich zu leben.

Denn dort, wo wir es am wenigsten erwartet hätten: im Vollbesitz unserer Macht und technischen Errungenschaften stellen wir jäh fest, daß wir zu einer Zusammenballung von Menschen geworden sind, die gar nicht mehr wirklich leben und nicht mehr sie selber sind. Jeder, der an dieser Krankheit leidet, wird mit all seinen noch so gut gemeinten Aktionen immer wieder nur Krankes und Krankmachendes hervorbringen, solange er diese Krankheit nicht bei sich selbst überwunden hat. Thomas Merton


es reichen unwichtige,

äußere herantretende momente, die alles, in eine andere, ungewollte bahn bringen. jan f welker


Einander kennenlernen

heißt lernen, == wie fremd man einander ist. Christian Morgenstern


fremd ist der fremde nur in der ~ karl v.

Cyberspace

ist wahrscheinlich nichts weiter als ein geniales Produkt menschlicher Traegheit. Statt die viel naeheren inneren Anlagen zu foerdern, werden Maschinen gebaut, die das von aussen bewusst erleben lassen, was sich innen taeglich unbewusst vollzieht." Alfred Bast - 10. August 1995

.

“…je komplexer ein Gedanke ist, == weil er in einem autonomen Universum erzeugt wurde, um so schwieriger ist seine Weitergabe. Um diese Schwierigkeit zu überwinden, müssen die Produzenten aus ihrer kleinen Zitadelle ausbrechen und um gute Verbreitungsmittel kämpfen, und zwar kollektiv…” (Bourdieu 1998, 95) ... 28.07. ... Heute 21:00 h ORF Radio Ö1: Bourdieu und seine Erben. [zum 80. Geburtstag am 1. August] http://bit.ly/cjILuo ... 2807

.

Whitepaper: Das neue Widerrufsrecht 2011 http://www.trustedshops.de/shop-info/wp-content/uploads/2011/08/110802_Neues-Widerrufsrecht-2011-final1.pdf Muster auf der Facebook-Fan-Seite der IT-Recht-Kanzlei (Facebook-Unterseite: „Neue Widerrufsbelehrung“) Als Facebook-Fan räumt Ihnen die IT-Recht Kanzlei das Recht ein, deren Dokumente "Neue Widerrufsbelehrung 2011" dauerhaft zu eigenen gewerblichen Zwecken zu nutzen – und das völlig kostenlos. http://www.facebook.com/itrechtkanzlei.de

0411 via iwo via ra ms


"Usually when we hear or read something new,=== we just compare it to our own ideas. If it is the same, we accept it and say that it is correct. If it is not, we say it is incorrect. In either case, we learn nothing." ~ Thich Nhat Hanh


Ehrenamtlicher Dolmetscherpool=== FOCUS Online Alle Bürgerinnen und Bürger, die mehrere Sprachen sprechen und gerne ehrenamtlich die Integrationsarbeit der Stadt Schwäbisch Gmünd (GD), den "Gmünder Weg für Flüchtlinge" und den "Gmünder Weg für ALLE" unterstützen möchten, werden für Übersetzungen bei Gesprächen mit Behörden ... 090218 via g-alerts


Die Welt ist eine Bühne,

aber das Stück ist schlecht besetzt." Oscar Wilde (1854-1900)


Der Erzfeind der Freiheit == ist die Angst. == -- Alexander S. Neill


"Auch die Bretter, die man vor dem Kopf hat, == können die Welt bedeuten." Werner Finck (1902-1978), dt. Kabarettist


"There was never any more inception than there is now" -- Walter "Walt" Whitman (1819-1892)


"Sich fürs Nicht-Handeln zu entscheiden ist keine echte Wahl: Nicht-Handeln ist Nicht-Leben." -- Moshe Feldenkrais


"Der Mensch, der schreit, wird zwar gehört, aber seine Worte werden vergessen - der ruhige Mensch braucht gar nicht zu reden, seine Taten sprechen für sich selbst." Konfuzius


"Wer sich an andere hält, dem wankt die Welt. Wer auf sich selber ruht, steht gut." Paul von Heyse


 »Der Computer ist eine Denkweise,

und nicht eben die erhabenste.« Imre Kertész, Letzte Einkehr

die hölle

, das sind die andern. jp sartre


I am the architect of my own self, my own character and destiny. It is no use whingeing about what I might have been, I am the things I have done and nothing more. Jean-Paul Sartre ... 130418 via swissmiss


"Wer keinen Sinn im Leben sieht, == ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig." Albert Einstein


Schreiben heißt, sich selber lesen. Max Frisch ==


let us save what remains:

not by vaults and locks which fence them from the public eye and use in consigning them to the waste of time, but by such a multiplication of copies, as shall place them beyond the reach of accident. — Thomas Jefferson, February 18, 1791


Will man Schweres bewältigen

, muß man es sich leicht machen. Leben des Galilei, Bertolt Brecht Werke. Große kommentierte Berliner und Frankfurter Ausgabe, Suhrkamp Verlag, Band 5 (Stücke 5), 1988, S. 248. https://gutezitate.com › Autoren › Bertolt Brecht


Wenn das Wissenwollen heute seine größten Ausmaße annimmt,

so nähert es sich nicht einer universellen Wahrheit; es verleiht dem Menschen keine sichere und ruhige Herrschaft über die Natur; im Gegenteil, es vervielfältigt die Gefahren, es zerstört die schützenden Illusionen; es vernichtet die Einheit des Subjekts; es befreit in ihm alles, was auf seine Auflösung hinarbeitet. Michel Foucault, Von der Subversion des Wissens


Der Körper ist == der Übersetzer der Seele ins Sichtbare Christian Morgenstern


150 Jahre Rosa Luxemburg — Neue Perspektiven auf Leben, Wirken und Nachwirken Berlin, 5-6. März 2020 https://www.rosalux.de/news/id/40556/150-jahre-rosa-luxemburg/

160619 via akg


Mir imponieren nur die Ratschläge und Grundsätze, die der Ratgeber selbst beherzigt. Rosa Luxemburg


Die Welt ist eine Tankstelle== , == an der das Rauchen nicht verboten ist. F. Dürrenmatt


Ich glaube, daß Mozart mehr als jeder andere == Komponist Kinder aller Altersklassen durch seinen Humor, seinen Charme und seine unbändige Lebensfreude erreicht. Wenn Sie ihre Kinder zu intelligenten Menschen erziehen wollen, geben Sie ihnen Mozarts Musik so früh wie möglich. Pinchas Zukermann, israelischer Geiger, geb. 1948 http://www.kirchenmusikliste.de


"Die Art, wie ein Künstler Dinge um sich hat, ist so aufschlussreich wie sein Werk." Pablo Picasso


Seine Freude in der Freude == des anderen finden können, das ist das Geheimnis des Glücks.“ Georges Bernanos


"Better to keep your mouth shut and appear stupid

than to open it and remove all doubt." -- Mark Twain


"Write without pay until somebody offers pay; if nobody offers within three years, sawing wood is what you were intended for.” -- Mark Twain


"The secret of good science is simple: "No politics, no committees, no reports, no referees, no interviews - just gifted, highly motivated people picked by a few men of good judgement". Max Perutz


"The role of a creative leader is not to have all the ideas; it’s to create a culture where everyone can have ideas." http://j.mp/oynq7i


"... let’s start stretching the boundaries so we’re not doing the same thing over and over again," Barack Obama http://go.nasa.gov/rgJpDP


"The real leader has no need to lead; he is content to point the way." -- Henry Miller

If you don't like something, change it.

If you can't change it, change your attitude. Don't complain. -- Maya Angelou


"Ich weiß nicht, für wen ich schreibe,

aber ich weiß, warum ich schreibe. Ich schreibe, um mich zu rechtfertigen.- In wessen Augen? (...)in den Augen des Kindes, das ich einst war. Es kommt nicht darauf an, ob es aufgehört hat mit mir zu sprechen oder nicht; ich werde nie in sein Schweigen einwilligen, ich werde ihm immer antworten." (Georges Bernanos in Les enfants humiliés)


"Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut." (Laotse)


"Life isn't about finding yourself.

Life is about creating yourself." - George Bernard Shaw


Ehrlichkeit ist

gegenüber dem Feind ein Kann, gegenüber dem Freund ein Soll, gegenüber sich selbst ein Muss. Philip Rosenthal


Your worth consists in what you are == and not in what you have." - Thomas Edison, born February 11, 1847


"Wenn wir uns uneins sind, == gibt es wenig, was wir können. wenn wir uns einig sind, gibt es wenig, was wir nicht können." John F. Kennedy


"If we are together

nothing is impossible. If we are divided all will fail." - Winston Churchill


"The achievements of an organisation

are the results of the combined effort of each individual." - Vince Lombardi


"Being challenged in life is inevitable,

being defeated is optional." - Roger Crawford


We should consider every day lost

on which we have not danced at least once. Nietzsche


If everything seems under control,

you're just not going fast enough." Mario Andretti


"It is folly to refer truth or falsehood to our sufficiency" == http://bit.ly/9k6BG7 Montaigne

Titre : The essayes, or Morall and militarie discourses of Lo. Michaell de Montaigne ,... new done into english by John Florio Auteur : Montaigne, Michel de (1533-1592) Éditeur : E. Blount (London) Date d'édition : 1603 Contributeur : Florio, John (1553?-1625). Traducteur Type : monographie imprimée Langue : Anglais Format : 664 p. ; in-fol. Format : application/pdf Droits : domaine public Identifiant : ark:/12148/bpt6k71710w Source : Bibliothèque nationale de France, Rés. Z-Payen-437 Relation : http://catalogue.bnf.fr/ark:/12148/cb30967323b Provenance : bnf.fr


Would Mozart have been == more productive if he had scribes to help him, a secretary and a CEO to lead his way? -- Linus Torvalds


@timoreilly: the essence of leadership is enrolling people in an aesthetic vision. ... 070511 via t.


"When it is obvious that the goals cannot be reached, don't adjust the goals, adjust the action steps." Confucius


"Tell everyone what you want to do and someone will want to help you do it." - W. Clement Stone


carl r. rogers on learning

http://t.co/iQNsfZjm


Success is not final,

failure is not fatal: it is the courage to continue that counts. Winston Churchill


“Sir, we're surrounded!”

“Excellent. We can attack in any direction!”


"Manchmal trifft Euch das Leben mit einem Stein.

Verliert Euren Glauben nicht. Die einzige Weise, wie Ihr eine großartige Leistung vollbringen könnt, ist, dass Ihr liebt, was Ihr tut. Eure Zeit ist begrenzt. Vergeudet sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. Lasst Euch nicht von Dogmen einengen – dem Resultat des Denkens anderer. Lasst den Lärm der Stimmen anderer nicht Eure innere Stimme ersticken. Folgt Eurem Herzen und Eurer Intuition, sie wissen bereits, was Ihr wirklich werden wollt. Bleibt hungrig. Bleibt tollkühn." Steve Jobs (1955-2011)


Don't mourn, don't whine, do three things:

Organize, Organize, Organize. Noam Chomsky


José Saramago schrieb einen brillanten Roman == namens Seeing, in dem in einem ›demokratischen‹ westlichen Land die meisten Leute ihre Wahlzettel verschmieren. Der Staat erklärt den Ausnahmezustand und beginnt im Grunde, seine eigenen Bürger umzubringen. Aus Saramagos Sicht wird das Funktionieren der ›Demokratie‹ also nur solange erlaubt, wie sie den Interessen der herrschenden Eliten dient. Die Menschen dürfen wählen gehen, solange sie diesen Vorgang ernst nehmen und tatsächlich in die Wahlkabinen gehen und ihren Zettel in die Box werfen, und solange sie Kandidaten wählen, die das System stärken. Doch sobald die Leute die Auffassung der Regierung über Demokratie ablehnen oder von sich weisen, werden Gewalt und Unterdrückung in Erscheinung treten.

Seite 328

Noam Chomsky & Andre Vltchek: Der Terrorismus der westlichen Welt ebook UNRAST Verlag, Juni 2014 ISBN 978-3-95405-019-2


UNRAST-Verlag, Münster, 2014 Postfach 8020, 48043 Münster – Tel. (0251) 66 62 93 www.unrast-verlag.de – kontakt@unrast-verlag.de Mitglied in der assoziation Linker Verlage (aLiVe


They may forget what you said,

but they will never forget how you made them feel. - Carl W. Buechner


Der Form nach

betrachtet, kann man das Spiel also == zusammenfassend eine freie Handlung nennen, die als »nicht so gemeint« und außerhalb des gewöhnlichen Lebens stehend empfunden wird und trotzdem den Spieler völlig in Beschlag nehmen kann, an die kein materielles Interesse geknüpft ist und mit der kein Nutzen erworben wird, die sich innerhalb einer eigens bestimmten Zeit und eines eigens bestimmten Raumes vollzieht, die nach bestimmten Regeln ordnungsgemäß verläuft und Gemeinschaftsverbände ins Leben ruft, die ihrerseits sich gern mit einem Geheimnis umgeben oder durch Verkleidung als anders von der gewöhnlichen Welt abheben. Johan Huizinga, Homo Ludens, S. 22


"Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste" Heinrich Heine bzw Hermann Hesse. einer von beiden ...


Geh einmal ohne alles in die Wildnis,

es sind die größten Erfahrungen deines Lebens.“ Henry D. Thoreau


2. Panketaler Pflanzentauschbörse Am 05.05.2019 ab 12 Uhr im Garten von LEO's Restauration, Schönower Straße 59. Wir freuen uns auf euch!🌻

0404 via fb. mai19


Karl Dietz http://karldietz.blogspot.com


Nur der Tag bricht an,

für den wir wach sind. Henry David Thoreau, Walden oder Leben in den Wäldern


Das Ganze ist mehr == als die Summe seiner Teile. Aristoteles

Twitter ist mehr == als die Summe seiner Tweets. karl + A. ... 051109 via twitter

"It is not wise to rush about.

If too much energy is used, exhaustion follows. This is not the way of Tao." — Lao Tzu


Hugo Kuekelhaus==


"I don't know why we are here, == but I'm pretty sure that it is not in order to enjoy ourselves." - Ludwig Wittgenstein


Ein großer Mensch

ist einer, der sein Kinderherz bewahrt. Mong Dsi


Mengzi – Wikipedia Die wichtigste deutsche Übersetzung fertigte Richard Wilhelm unter dem Titel 'Mong Dsi, (Mong Ko)' bereits im Jahre 1916 an. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Mengzi

Menzius gilt als bedeutendster konfuzianischer Philosoph nach Konfuzius: ein Denker, der Werte wie die Würde aller Menschen, das Recht auf Tyrannenmord, die Notwendigkeit der inneren Bildung der Mächtigen verkündet hat. Seine Gedanken, die 2300 Jahre alt sind, eröffnen klare Perspektiven für das Wechselverhältnis von Spiritualität und Politik, von Ökologie und Wirtschaft. Lektüre und Diskussion über seine Gedanken widmet sich diese Philosophische Sommerakademie vom 30. August bis 2. September.


»Schrift in Form«  Ausstellung im Klingspor Museum Offenbach ... http://bit.ly/cm7nrK Nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren zeigt das Klingspor Museum Offenbach erneut eine Ausstellung zu zeitgenössischem Schriftdesign. Vom 7. bis 19. September 2010 werden unter dem Motto »Schriftgenuss« Schriftdesigner aus aller Welt ihre Arbeiten präsentieren.


Wenn der Wind des Wandels weht, == bauen die Einen Schutzmauern, die Anderen bauen Windmühlen. (chin. Weisheit)


Es sind die Begegnungen mit Menschen,

die das Leben lebenswert machen." Guy de Maupassant 1850-1893, franz. Schriftsteller

Ce sont les rencontres avec les gens

qui rendent la vie digne d'être vécue ! »



Wiegenlieder. Texte und Melodien mit Harmonien == Mit zahlr. ganzs. Farbill. v. Frank Walka Mit CD zum Mitsingen 128 S. Halbleinen mit Überzug. Format: 21 x 26,5 cm Best.-Nr. 10739, EUR (D): 19,90 via reclam

Wiegenlied der Woche zum Herunterladen: Robert Schumanns "Kinderwacht", gesungen von Marcus Ullmann. http://is.gd/eyY31


Wissen ist wesentlich mehr

als bloße Informationsanhäufung; es wird erst über den Weg des Stellung-Nehmens zu neuen Informationen generiert, was allerdings wieder voraussetzt – und das ist für die folgende Argumentation ganz wesentlich – einen fundierten und definierten Standpunkt zu haben. Erst aus einer derartigen, reflektierten und autonomen Position heraus ist jemand in der Lage, zwischen seinem Selbst und neuen, an ihn herangetragenen Informationen eine Beziehung herzustellen und sich – genau dadurch – (ihren) Sinn zu erschließen. Jeder Erwerb von Wissen kann ja als ein Versuch gesehen werden, das eigene "Verhältnis zur Welt" ein wenig mehr zu klären und damit dem eigenen Leben Sinn zu verleihen. An den Verstand über die fünf Sinne herangetragene Informationen sind dafür unverzichtbare Basis; sie bleiben allerdings solange Nonsens – sind also nicht in der Lage Sinn zu generieren – als ihnen nicht mit Selbstbewusstsein – also der Gewissheit eine "autonomes Selbst" zu sein – gegenübergetreten werden kann. ... In: Neue Medien und das Bildungsideal (politischer) Mündigkeit via coforum.de


erich ... http://www.agrarpaedak.at/ images/riboli1.jpg Geboren am 02.12.947 in Wien, Ing. für Elektrotechnik und mehrjährige Tätigkeit als Techniker bei verschiedenen Firmen in Österreich und Südafrika, 1975/76 Besuch der Berufspädagogischen Akademie in Wien, Lehramtsprüfung und langjährige Tätigkeit an Berufsschulen. Studium der Pädagogik und Politikwissenschaft an den Universitäten Wien und Klagenfurt, 1984 Promotion und 1996 Habilitation an der Universität Wien. Seit 1985 Lehrbeauftragter an berufspädagogischen Akademien, seit 1988 Professor an der Agrarpädagogischen Akademie. Seit 1986 kontinuierliche Tätigkeit als Lehrbeauftragter und Gastprofessor an mehreren österreichischen Universitäten. Tätig in der Weiterbildung von Lehrern und in der Erwachsenenbildung, Mitarbeit an einer Reihe wissenschaftlicher Projekte, pädagogischer Konsulent insbesondere für Fragen der Curriculumentwicklung, umfangreiche internationale Vortragstätigkeit sowie zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften und Buchveröffentlichungen. Vorsitzender der Studienkommission an der Agrarpädagogischen Akademie und Vorsitzender der Forschungsausschuss der österreichischen Akademien der Lehrer/innenausbildung. www.agrarpaedak.at/ribolits.htm



This is the hardest of all:

to close the open hand out of love, and keep modest as a giver. Nietzsche


If you think education is expensive,

try ignorance. Derek Bok


Der Kopf ist rund

, damit das Denken die Richtung wechseln kann. Francis Picabia


Der Prozeß der Erkenntnis ist nicht abgeschlossen,

denn noch kennen wir den Sinn des Lebens nicht. Antonin Artaud

Der Prozeß der Erkenntnis ist nicht abgeschlossen,

denn noch kennen wir den Sinn des Twitterns nicht. Karl Dietz nach Antonin Artaud

in: Original-und-Umgemodelt, no-isbn-nedig, mind. 48 pages


Blessed be the Dublin Core metadata generators == http://t.co/bb5ieCi 9:12 AM Jul 3rd 2017


Sie müssen es nicht Musik nennen

, wenn Sie der Begriff stört. John Cage

Sie müssen es nicht Buch nennen

, wenn Sie der Begriff stört. Karl und John


“Humans cannot communicate; not even their brains can communicate; not even their conscious minds can communicate. Only communication can communicate.” ― Niklas Luhmann


Was ist die Mehrheit?

Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat? Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl? Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt, um Brot und Stiefel seine Stimm’ verkaufen. Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen. Der Staat muß untergehn, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.“ Schiller


Night is never dark enough because

everything I see frightens me Charles Bernstein


On the highest throne in the world, == we still sit only on our own bottom.” Michel de Montaigne ... born #OnThisDay in 1533 ... 280217 via fb


2019

What is essential === is to train to sit quietly and mindfully. The more you train yourself, the more you can reach the deeper aspect of what you are thinking and feeling. You might think: "I'm bored!" "This is stupid." "I need to do something else right this minute." There may be old habits and old stories that are creating those thoughts and those feelings. What is getting in the way of your being able to experience the present moment? Keep breathing. Keep sitting. This is the practice.

Thich Nhat Hanh , "How to Sit"====


„Arbeit an einer guten Prosa hat drei Stufen: eine musikalische, auf der sie komponiert, eine architektonische, auf der sie gebaut, endliche eine textile, auf der sie gewoben wird.“ Walter Benjamin


Zitate zum Thema "Kommunikation"

  • "Man kann nicht nicht kommunizieren." Paul Watzlawick
  • „Kommunikation ist unwahrscheinlich." Niklas Luhmann
  • „Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen“ Karl Valentin


  • „Alle reden von Kommunikation, aber die wenigsten haben sich etwas mitzuteilen.“ Hans Magnus Enzensberger


.


To love oneself is the beginning of a lifelong romance. Oscar Wilde


Don't let schooling interfere with your education." == Mark Twain


Wole Soyinka: == I believe that the truly liberated mind is never aggressive about his or her system of beliefs. Because it is founded on such total self confidence, such acceptance of others, that there is no need to march out and propagate one’s cause. That is why Yoruba religion has never waged a religious war, ...


DIE betreibt == die größte wissenschaftliche Spezialbibliothek für Erwachsenenbildung == und veröffentlicht eigene Buchreihen, Zeitschriften und Online-Publikationen. Zusätzlich sammelt es Meta-Informationen über Fachliteratur. Mithilfe einer zentralen Suchfunktion für Literatur können die verschiedenen Datensammlungen mit einer Recherche durchsucht werden. Die Recherche in den Beständen der Bibliothek ist derzeit nur separat über den Web-OPAC möglich. Mit „Fachzeitschriften online“ ist ein Zugriff auf die aktuellen Inhaltsverzeichnisse von rund 40 relevanten und im Internet erreichbaren Fachzeitschriften aus dem Bezugsfeld möglich.


Umverteilen.Macht.Gerechtigkeit== Berlin, 24.-26.05.20xx Gigantischer privater Reichtum und wenige Superreiche auf der einen, dramatisch zunehmende Armut und leere öffentliche Kassen auf der anderen Seite – diese Wirklichkeit gefährdet unsere Gesellschaft und ist die Lunte am Pulverfass der Eurokrise ... www.umverteilen-macht-gerechtigkeit.eu


Ferdinand Eder referierte in der 44. JBZ Montagsrunde über die Zukunft der Bildung ... montagsrunden.files.wordpress.com/2013/05/zukunftderbildung_2-pptx.pdf ... zugriff nur mit login. 210118


Silence is essential

We need silence just as much as we need air, just as much as plants need light. If our minds are crowded with words and thoughts, there is no space for us."

~ Thich Nhat Hanh


Forscher in England

haben analysiert, wie sich aus Metadaten, die Nutzer auf Twitter hinterlassen, deren Leben rekonstruieren lässt. Es geht nicht um die Inhalte der Tweets: Metadaten sind Informationen wie Zeit und Ort des Posts, Links, Hashtags oder Retweets. Nutzer befüllen demnach "144 obskure Datenfelder", ohne es zu merken. Erkenntnis der Forscher: "Wir konnten anhand der Metadaten jeden von 10 000 Nutzern mit einer Genauigkeit von 96,7 Prozent identifizieren." http://www.sueddeutsche.de/digital/twitter-studie-privatsphaere-nutzer-1.4047115

110718 via jf


Zettelkasten Niklas Luhmann (1927-1998) == ist jetzt teilweise online verfügbar (via heise.de):

„Rund 90.000 handschriftliche Notizen versammelte Luhmann im Laufe von fünf Jahrzehnten in dem hölzernen Büromöbel. Ihm ging es dabei um weit mehr als die Akkumulation von Gedanken, Zitaten und Literaturangaben: Ein ausgeklügeltes Anschluss- und Verweisungssystem machte seine Zettelsammlung zu einem „kompetenten Kommunikationspartner“, der Ideen und Überraschungen hervorbringt. (…)

Mit der Freischaltung der neuen Internetpräsenz des Niklas Luhmann-Archivs haben die Akteure aus Bielefeld und Köln einen wichtigen Meilenstein hinter sich gelassen: Rund 4.000 Zettel sind bereits vollständig erfasst und laden zum Blättern und Stöbern direkt im Browser ein. Sie gehören zum Zettelkasten I, denn die Sammlung gliedert sich in zwei Kästen, die einen Übergang von Luhmanns Forschungsinteressen weg von eher juristischen und verwaltungswissenschaftlichen Fragen hin zu Soziologie und Philosophie dokumentieren. Weitere rund 35.000 Zettel stehen online zunächst lediglich als Bilddateien zur Verfügung.“

080419 via digithek ch

Meine Werkzeuge