Inetbib

Aus AkiWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(==10 Jahre inetbib in 2004 via tu do)
(===Key Account Manager Wiss. Bibl. === in M)
 
Zeile 442: Zeile 442:
111117
111117
-
==Handschriftenkataloge online  ==
+
Handschriftenkataloge online  ==
> <http://www.manuscripta-mediaevalia.de/HS/kataloge-online.htm>
> <http://www.manuscripta-mediaevalia.de/HS/kataloge-online.htm>
>
>
Zeile 621: Zeile 621:
.
.
-
12. DINI-Jahrestagung in 2011==
+
 
 +
===12. DINI-Jahrestagung 2011 ===
„Informationsmanagement im Spannungsfeld:
„Informationsmanagement im Spannungsfeld:
lokal – zentral – outgesourct“
lokal – zentral – outgesourct“
Zeile 658: Zeile 659:
 +
===Key Account Manager Wiss. Bibl. ===
 +
(m/w/d), Vollzeit, unbefristet
 +
ciando GmbH, München | Bewerbungsfrist:
 +
http://www.ciando.com/doc/stelle_kam_0619.pdf
 +
120619 via o.
== UrhG ... ==
== UrhG ... ==

Aktuelle Version vom 12. Juni 2019, 19:24 Uhr

Inhaltsverzeichnis

25 Jahre inetbib in 2019




inetbib-tagung 2018 in Wien

... wird gemeinsam mit der ODOK-Tagung vom 21. Februar bis zum 23. Februar 2018 an der Univ. Wien stattfinden.

100217 via i.


inetbib-tagung 2016 in Stuttgart

Motto "Treiben wir oder werden wir getrieben?" Organisiert wird dieser Anlass von der UB Stuttgart , der Stadtbibliothek Stuttgart und der UB Dortmund.

www.libess.de/inetbib-tagung


Zahlen zu inetbib in 2005 vom admin

https://www.inetbib.de/listenarchiv/msg30141.html


10 Jahre inetbib in 2004 – eine Rückschau

eldorado.uni-dortmund.de/bitstream/2003/21362/1/schaarwaechter.pdf neue url: https://eldorado.tu-dortmund.de/bitstream/2003/21362/1/schaarwaechter.pdf 310319 via i.



diverses

Schriftentausch und digitaler Medienwandel

Christian Schmidt: Schriftentausch und digitaler Medienwandel=== Eine empirische Untersuchung am Beispiel wissenschaftlicher Spezialbibliotheken


Der Schriftentausch ist eine der klassischen Erwerbungsformen in Bibliotheken. Seine Wurzeln reichen zurück bis in die Prä-Gutenberg-Ära und seine historische Bedeutung ist für das Bibliothekswesen weltweit kaum zu unterschätzen. Doch ist eine solch alte bibliothekarische Praxis heute noch zeitgemäß? Die vorliegende Publikation ergründet, welche Bedeutung der Tausch gedruckter Publikationen im Angesicht zunehmender Digitalisierung noch hat.

Zu diesem Zweck hat der Autor 69 wissenschaftliche Spezialbibliotheken in Deutschland zu ihren Tauschgepflogenheiten befragt. Aber nicht nur Zahlenwerk und organisatorische Details stehen im Mittelpunkt dieser Erhebung. Ebenso werden die Rahmenbedingungen beleuchtet, innerhalb derer Bibliothekarinnen und Bibliothekare den Spagat zwischen Tradition und Moderne zu meistern versuchen. Persönliche Prognosen der Befragten wagen schließlich einen Blick in die Zukunft des Schriftentauschs.


Sprache: deutsch Seiten: 167 Jahr: 2017 Erscheinungsort: Berlin Erscheinungsdatum: 8. Mai 2017

BibSpider, Berlin. ISBN: 978-3-936960-98-3 / Broschur Preis: 25,90 EUR (inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten)

Reihe: WIBORADA - Leipziger Arbeiten zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft, hrsg. von Andrea Nikolaizig, Band 6.


http://www.bibspider.de incl. Leseprobe

111117

Handschriftenkataloge online == > <http://www.manuscripta-mediaevalia.de/HS/kataloge-online.htm> > > *TREDE, Juliane: Die juristischen Handschriften des Stadtarchivs Köln. > Köln: Historisches Archiv der Stadt Köln, 2005. (Mitteilungen aus dem > Stadtarchiv von Köln: Sonderreihe: Die Handschriften des Archivs; H. 8)*


Informationsressourcen für Germanisten

Gantert, Klaus Elektronische Informationsressourcen für Germanisten 2010 | Gebunden | Euro [D] 59,95 978-3-598-21169-0 Reihe: Bibliothekspraxis 40 Auch als eBook

Gantert, Klaus Elektronische Informationsressourcen für Germanisten 2009 | eBook (derzeit nur für Bibliotheken / Institutionen) | Unverb. Ladenpreis Euro [D] 67,- 978-3-598-44180-6 Reihe: Bibliothekspraxis 40 Auch als gebundene Ausgabe

http://www.degruyter.de/cont/fb/bb/detail.cfm?isbn=978-3-598-44180-6

  • cool. einiges ist online zu lesen. k. 0303 2207

.

BIS - Das Magazin für Bibliotheken in Sachsen

... Themenheft „Kunst- und Musikbibliotheken in Sachsen“. Sie erfahren beispielsweise wie Sie dem teuersten Gemälde auf die Spur kommen oder was Leipziger Bibliotheken in London bei Sotheby’s ersteigert haben. Auch über Künstlerbücher und Bücher für Künstler wird erzählt. Nicht zuletzt enthält das Heft viel Musik … Neugierig geworden? Dann schauen Sie hier:BIS – Das Magazin für Bibliotheken in Sachsen Ausgabe Nr. 3 // 2010



Bibel aus 16.Jahrhundert entdeckt

3satText  05.02.09 19:58:08    S.507-1

Die Forschungsbibliothek Gotha hat die
Bibel des Theologen Friedrich Myconius
aus dem 16.Jahrhundert wiederentdeckt.
Das Institut stieß bei der Online-Kata-
logisierunge der Drucke aus dem 15. und
16.Jahrhundert auf das 500 Seiten star-
ke Werk des 1546 in Gotha gestorbenen
Theologen, wie Bibliotheksleiterin
Kathrin Paasch mitteilte.

Der in braunes Kalbsleder gebundene
Band demonstriere eindrucksvoll die
Entwicklung von Myconius vom Franziska-
nermönch zum evangelischen Theologen,
erklärte Paasch. Die Bibel wurde 1514
gedruckt.


Forschungsallianz Kulturerbe

haben die Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, der Leibniz-Gemeinschaft und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) heute im Alten Museum (Museumsinsel Berlin) ein "Memorandum of Understanding" unterzeichnet. .... *Alte Schriftstücke*, Bilder berühmter Künstler, mittelalterliche Holzskulpturen, Denkmäler - die Bedeutung von Kulturgütern reicht weit über ihren finanziellen Wert hinaus. Sie zu erhalten ist eine große Herausforderung." http://www.idw-online.de/pages/de/news285608


proprint

http://www.ub.uni-dortmund.de/listen/inetbib/msg37372.html

PPN: 120035847 Titel: Digitale Langzeitarchivierung und Recht / Goebel und Scheller; [Wolfgang Zimmermann] Verfasser: Goebel, Jürgen W. ; Scheller, Jürgen ; Zimmermann, Wolfgang Erschienen: Göttingen : ProPrint, 2004 Umfang: IV, 88 S. Schriftenreihe: Nestor-Materialien ; 1

PPN: 272881481 Titel: Fakten und Fiktionen : Untersuchungen zur Wissenschaftsberichterstattung im deutschsprachigen Feuilleton der Tagespresse des 20. Jahrhunderts / Schmid-Ruhe, Bernd Paralleltitel: Fact and fiction : science journalism in the feuilleton of german newspapers in the 20th century Verfasser: Schmid-Ruhe, Bernd Erschienen: Göttingen : Proprint, 2005 Umfang: 249 S. : Ill. Hochschulschrift: Zugl.: Konstanz, Univ., Diss., 2005 Anmerkung: Auch als Online-Ressource: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-opus-23143


Digitale EU-Bibliothek

12 Mio Seiten ... 110.000 EU Veröffentlichungen ... Die Online-Bibliothek beinhaltet sämtliche Veröffentlichungen, die seit 1952 vom Amt für Veröffentlichungen ... herausgegeben wurden. http://publications.europa.eu/eu_bookshop/eub3/index_de.htm


"Eine Datenbank informiert über das Studienangebot im Bereich Kultur" http://bit.ly/lwchwF #studium #kultur #datenbank ... 0905


Evangelischer Pressedienst (epd)

<http://www.epd.de/niedersachsen_bremen/niedersachsen_bremen_index_57790.html> von der Kündigung des Bibliotheksleiters und Stiftungsvorstandes der Johannes-a-Lasco-Bibliothek <http://www.jalb.de/flshmenu/gostart.html> in Emden, einer renommierten Spezialbibliothek. Grund der Kündigung sei die Minderung des Stiftungskapitals durch Kursverluste bei Aktiengeschäften. 03.09.08: http://www.emderzeitung.de/?id=20&nid=29789 10.9.08: http://www.emderzeitung.de/?id=20&nid=30940 12.9.08: http://www.emderzeitung.de/?id=20&nid=31252

Neue Nachrichten aus Emden Datum: Mit 2, Feb 2011 12:28 ... http://www.vkwb.de/presse/Sammelmappe1.pdf


Bibliothek der Kapuziner Kapuzinerstr. 27/29 48149 Muenster Tel. 0251 - 9276134 Fax 0251 - 9276334

Wettenberg-Wißmar Hessisches Holz + Technik-Museum == hr online - Germany ... alles rund um das Thema Holz und Energiegewinnung. Viele Objekte und Aktionen zum Anfassen und Mitmachen ...

In der amerikanischen Mailing-Liste NGC4LIB == wurde ... über "Zoomi" diskutiert - eine Oberfläche, mit der man in Buchcovern (von Amazon) browsen kann. ... "discovery tool" http://zoomii.com/ http://serials.infomotions.com/ngc4lib/ (nach "zoomi" suchen) via rak-list

http://www.ub.uni-dortmund.de/listen/inetbib/msg08054.html 3107. mail aus 2002. found per google und: amication svt


Romanfabrik, Hanauer Landstr. 186, Frankfurt == www.romanfabrik.de


Sprachliche Sicherheit im Internet - Duden online == http://ow.ly/4Lzo8


Friedo Lampe Briefe== ... MfG, Karl Dietz > blog.karldietz.de > > > > 2011/12/7 ...


The universities in the Netherlands and Cambridge University Press (CUP)

have concluded a three-year agreement guaranteeing 100% open access to academic journals. From June 1 2017 researchers at Dutch universities will be able to publish in open access in 339 CUP hybrid journals and 17 CUP full open access journals, without any additional costs for them. It is for the first time that publishing in full open access journals, the so called golden road, is part of an open access agreement between the universities and a publisher. http://www.openaccess.nl/en/events/100-open-access-agreement-with-cambridge-university-press ... 040617 via zkbw-dialog

Materialien zum Bibliotheksmarketing == (Vorlesungsskript) http://www.ib.hu-berlin.de/~kumlau/handreichungen/h62 Berlin: Institut für Bibliothekswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin 2000 (Berliner Handreichungen zur Bibliothekswissenschaft. 62)

.

S21 ein „Milliarden-Staubsauger“: Schwäbisch Gmünd. Symbolisch griff Stadtrat Sebastian Fritz (Die Linke) zur Moto... http://bit.ly/bFEvHB ... 0910


.

Gesellschaft f. Buchforschung in Österreich

http://tinyurl.com/35ygss9 ... via VOEBBLOG

.


12. DINI-Jahrestagung 2011

„Informationsmanagement im Spannungsfeld: lokal – zentral – outgesourct“ 21. bis 22. September 2011 Dortmund ... Die KIM DINI AG "Lizenzen" hat nun ihre "Empfehlungen zur Öffnung bibliothekarischer Daten" in einem letzten Entwurf fertiggestellt und fordert zur öffentlichen Diskussion und Kommentierung des Ergebnisses auf: <https://wiki.d-nb.de/display/DINIAGKIM/Empfehlungen+der+Lizenzen-AG+der+DINI+AG+KIM> ... 0907 via g+

https://wiki.dnb.de/display/DINIAGKIM/DINI+AG+KIM+-+Sitzung+am+26.11.2012


Goethe-Institut Mexiko | Bewerbungsfrist: 18.08.2017 https://www.goethe.de/ins/mx/de/ueb/kar/st1.html



WSB

<https://de.wikipedia.org/wiki/Open_Web_Index>.


Zur Historie der europäischen Suchmaschine:

Jeanneney, Jean-Noe͏̈l. 2006. Googles Herausforderung: für eine europäische Bibliothek. 1. Aufl. Wagenbachs Taschenbücherei 534. Berlin: Wagenbach.

140818 via jf. tnx.


Key Account Manager Wiss. Bibl.

(m/w/d), Vollzeit, unbefristet ciando GmbH, München | Bewerbungsfrist: http://www.ciando.com/doc/stelle_kam_0619.pdf

120619 via o.

UrhG ...

Urheberrechtsfibel - nicht nur für Piraten :

der Text des deutschen Urheberrechtsgesetzes, erklärt und kritisch kommentiert (PiratK-UrhG) / Klaus Graf. - 1. Aufl. - Berlin : Contumax-Verl., 2009. - 283 S. - (Reihe Netzbürger ; 2) - 978-3-86199-002-4

http://ebooks.contumax.de/nb

https://plus.google.com/u/0/117546351384071338747/posts/hzhnPKWn13R ... 3101 via google+


Bundesrat billigt Entfristung von §52a UrhG Werke für Unterrichts- oder Forschungszwecke öffentlich zugänglich machen: Die Länder haben in ihrer Plenarsitzung am 28. November 2014 die Änderung des Urheberrechtsgesetzes gebilligt. Es streicht eine Befristungsregelung im Urheberrecht. Danach war es nur bis Ende dieses Jahres zulässig, kleine Teile eines Werkes, Werke von geringem Umfang sowie einzelne Beiträge aus Zeitschriften unter bestimmten Umständen an Schulen und Hochschulen für Unterrichts- oder Forschungszwecke öffentlich zugänglich zu machen. Dies ist nun unbefristet zulässig. http://www.bundesrat.de/DE/plenum/plenum-kompakt/14/928/928-pk.html#top-9


§ 5 === - OLG KA in 1933 zu Wappen === ... Oberlandesgericht Karlsruhe am 18. Oktober 1933 angesprochen, als es die Klage eines Grafikers, der das badische Staatswappen entworfen hatte, zurückwies. In der Begründung hieß es: „Nach dem Urteil des Landgerichts soll die Reichsdruckerei nicht einmal das Wappen des badischen Staates abdrucken dürfen und einem Privatmann das Urheberrecht am badischen Staatswappen zustehen und der badische Staat nur eine Lizenz an seinem eigenen Wappen haben. Eine solche Ansicht ist unerträglich“ (zitiert nach Herwig John, in: Bild und Geschichte, 1997, S. 339). S.31


§ 12 ===

   * http://de.wikipedia.org/wiki/Inhaltsmitteilung
   * http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=4165
   * http://de.wikisource.org/wiki/Oberlandesgericht_Zweibrücken_-_Jüdische_Friedhöfe

falsche verlinkung in piratk linkliste - http://ebooks.contumax.de/urheberrechtsfibel-links.html


§ 13

An § 13 ist nicht zu rütteln. S.44


§ 32 === ... §§ 32 ff. UrhG–Eine gelungene oder verfehlte Reform? Eine Zwischenbilanz 04.12.09 München http://is.gd/4vSdi - via twitter


§ 47 === § 47 ist demnach so überflüssig wie ein Kropf. S. 100


§ 51

UrhG === "Zulässig ist > die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche > Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des > Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den > besonderen Zweck gerechtfertigt ist."


§ 52 a

Wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. (Börsenverein) berichtet, fordern Wissenschaftsverlage, die bis 2012 geltende Regelung des § 52 a UrhG nicht zu verlängern. Der Bundestag hatte der Verlängerung des zwischen Hochschulen und Verlagen umstrittenen »Intranet-Paragraphen« Ende 2008 zugestimmt. http://www.urheberrecht.org/news/4299


Besprechung des Urteils LG Stuttgart zu § 52a UrhG ... http://iuwis.de/lg_stuttgart_52a Armin Talke DBV-Rechtskommission ... 0710 via inetbib


Diskussion in inetbib in 10/2016 zum "Rahmenvertrag zur Vergütung von Ansprüchen nach § 52a UrhG"


Der Staatssekretär für Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Vertreter der KMK Dr. Thomas Grünewald hat in einem Schreiben an die Universitäten und Hochschulen mitgeteilt, dass man zu einer Einigung zur Anwendung des § 52a UrhG mit der VG Wort gekommen ist. Im Ergebnis wird die bisherige Regelung (bis 31.12.2016) mit einer pauschalen Vergütung durch Bund und Länder bis zum 30.9.2017 verlängert. [ 88 more words ] http://blog.sub.uni-hamburg.de/?p=21765 ... 151216 via fb

§ 57

Praxishandbuch Filmrecht: Ein Leitfaden für Film-, Fernseh- und ... - Seite 194 books.google.de Hans-Jürgen Homann - 2008 - 354 Seiten Urheberrechte im Film erscheinender Werke Beispiel: Eine Szene wird in einem Museum gedreht. Im Hintergrund erscheinen zahlreiche Gemälde und Kunstwerke, die teilweise noch urheberrechtlichen Schutz genießen. Nach § 57 UrhG ist die ...

2907 wg. i.


Wer Werk in uneingeschränkter digit. Qualität zum Download anbietet, handelt in gewerbl. Ausmaß iSd § 101 UrhG http://is.gd/jRczoC

1907


§ 103 === Die Assistentin Frau P. des Juraprofessors H. hat vor Gericht Schadensersatz erstritten, weil H. in einer Publikation ihre unveröffentlichte Doktorarbeit plagiiert hat. Um ihre Ehre wiederherzustellen, bittet sie das Gericht, dass H. auf seine Kosten eine Notiz über das Urteil in die führende Urheberrechtszeitschrift G. einrücken lassen muss. Im Urteil wird das so verfügt. Da H. auf eine Berufung verzichtet, erscheint die Notiz in folgenden Ausgabe von G. S. 213


§ 107 === Im Urheberrechtskommentar „Wandtke/Bullinger“ meint Ulrich Hildebrandt, § 107 habe keine praktische Bedeutung und sollte ersatzlos gestrichen werden. S. 218


§ 111 === Wenn § 103 überflüssig ist, ist es § 111 erst recht.==== S. 224


12 Antworten zu § 137 l UrhG === Autor: Bruch, Christoph Schlagwörter: Open access ; copyright ; microsofts access für windows ; ms access für windows ; access ; windows ; ms access Veröffentlicht: 2008 URL: http://edoc.mpg.de/367444 Datenlieferant: Max-Planck-Gesellschaft / Max Planck Society eDoc Server ... 2210 via base


" 1. Der Abdruck der ersten zwei Zeilen eines insgesamt 116 Zeilen umfassenden Gedichts, in welchen eine Aussage über die Bewohner einer bestimmten Stadt getroffen wird, im vorderen und hinteren Vorsatz eines Begleitbands zu einer Museumsausstellung anlässlich des Stadtgründungsjubiläums sowie in einem Faltprospekt über diese Ausstellung ist als sog. Kleinzitat gem. § 51 Satz 1, Satz 2 Nr. 2 UrhG zulässig.

2. In der Weglassung eines Kommas im Zitat sowie in der grammatikalisch und inhaltlich korrekten Übersetzung des Zitats in drei Sprachen ist weder ein Verstoß gegen das Änderungsverbot i.S.v. §§ 62, 39 UrhG, noch gegen das Entstellungsverbot i.S.v. § 14 UrhG zu sehen. "

Vollständiger Urteilstext: http://www.jurpc.de/rechtspr/20090136.htm



SOCIAL NETWORKS AND THE SEMANTIC WEB

Author: Peter Mika (Yahoo! Research Barcelona) Series: Semantic Web and Beyond <http://www.springer.com/west/home/computer/database+management+%26+information+retrieval?SGWID=4-153-69-173624824-0> , Vol. 5 2007, XIV, 234 p. 74 illus., Hardcover ISBN: 978-0-387-71000-6 http://www.springer.com/west/home/computer/database+management+&+information+retrieval?SGWID=4-153-22-173730514-0

We are not just building the Web any more: we are on it. The latest set of applications have transformed the Web from a mere document collection into a social space: the new services developed under the banner of Web 2.0 cater to our needs of connecting through the medium and allow us to explicitly describe, maintain and develop our online self. At the same time, documents and other forms of content are not only up- and downloaded any more, but actively exchanged, filtered, organized and discussed in groups of all sizes. While the pace of change is dizzying, investigating this complex social-technological system is paramount to our ability of designing intelligent information systems that can guide us through the new online universe.

Social Networks and the Semantic Web combines the concepts and the methods of two fields of investigation, which together have the power to aid in the analysis of the social Web and the design of a new class of applications that combine human intelligence with machine processing. Social Network Analysis and the emerging Semantic Web are also the fields that stand to gain most from the new Web in achieving their full potential. On the one hand, the social Web delivers social network data at an extraordinary scale, with a dynamics and precision that has been outside of reach for more traditional methods of observing social structure and behavior. In realizing this potential, the technology of the Semantic Web provides the key in aggregating information across heterogeneous sources. The Semantic Web itself benefits by incorporating user-generated metadata and other clues left behind by users.

Social Networks and the Semantic Web is designed for practitioners and researchers in industry, as well as graduate-level students in Computer Science within the Semantic Web field, and Social Science with an interest in working with electronic data and observing online social networks. This book also supplies developers of social-semantic applications with an understanding of the key concepts and methods of both fields and describes real-world applications incorporating social and semantic metadata.

Foreword by Frank van Harmelen, author of the Semantic Web Primer


Gaming in Bibliotheken

Am 2. Februar 2018 lädt die HAW Hamburg - Fakultät DMI zusammen mit den Bücherhallen Hamburg zum gemeinsamen Austausch von Konzepten und Erfahrungen aus der Praxis ein. Das Programm wird von den ComputerSpielSchulen in Deutschland mitgestaltet ... Anmelden kann man sich noch bis zum 31.12., der Fachtag ist kostenfrei! ... Anmeldung: http://www.fachtag-gaming.de/index.php/anmeldung/


Protest Against Closing Down the Lukács Archiv== http://www.petitions24.com/protest_against_closing_down_the_lukacs_archiv „We, the undersigned, wish to express our deepest worries about the resolution of the Hungarian Academy of Sciences to close down the Lukács Archives in Budapest.“


SLUB - ebook-library-ebl der SLUB

http://www.slub-dresden.de/recherche/hilfe-zur-recherche/hilfe-ebook-library-ebl/


Plagiat - eine unoriginelle Literaturgeschichte

Philipp Theison Plagiat - eine unoriginelle Literaturgeschichte=== ISBN 9783520351012


Um isBuySight nutzen zu können, benötigen Sie die DeepView-App. Diese ist erhältlich für iPhone, Android-Smartphones und für BlackBerry. ... 0605 almost via i.


Das LG München I hat entschieden,

dass ein Milliardär die Veröffentlichung seines (geschätzten) Privatvermögens in der Liste »Die 100 reichsten Deutschen« hinnehmen muss (Urteil vom 6. April 2011, Az. 9 O 3039/11 [...]) http://www.urheberrecht.org/news/4266/ ... 0805 via a.


Das Bezirksgericht Den Haag hat jüngst über die Rechtmäßigkeit der ungenehmigten Abbildung einer »Louis Vuitton«-Tasche in einem Kunstwerk entschieden (Urteil vom 4. Mai 2011, 389526 / KG ZA 11-294). Danach muss das Luxusgüterunternehmen hinnehmen, dass die als »Multicolore Canvas«-Design unter der EG-Geschmacksmusterverordnung geschützte Tragetasche in dem politischen Gemälde »Darfurnica« der dänischen Künstlerin Nadia Plesner abgebildet ist. http://www.urheberrecht.org/news/4270/ ... 1005 via a.


The European Library ‏@EuropeanLibrary === The New York Times Bestsellers: Ebook Nonfiction - the new weekly chart http://nyti.ms/Alip6X #ebooks RT @ebookfriendly


Rainer Kuhlen: Open Access

ein Paradigmenwechsel für die öffentliche Bereitstellung von Wissen. Entwicklungen in Deutschland http://www2.ub.edu/bid/consulta_articulos.php?fichero=18kuhle3.htm


"The copyright transfer

covers the sole right to store, reproduce, publish, disseminate, and sell throughout the world the said Contribution and parts thereof, as well as its translations in any foreign languages, in all forms and media of expression – such as in its electronic form (offline, online) – now known or developed in the future." ... 2711 via i


open-access-handbuch

http://www.keimform.de/2007/07/03/open-access-handbuch/


The University of Texas

at Austin's Harry Ransom Humanities Research Center and the Reading University Library have created Firms Out of Business (FOB), ==== an online database containing the names and addresses of copyright holders or contact persons for out-of-business printing and publishing firms, magazines, literary agencies and similar organizations that have archives housed in libraries and archives in North America and the United Kingdom. FOB can be accessed at http://www.fob-file.com . FOB is a companion project to the Writers, Artists and Their Copyright Holders (WATCH), an online database containing the names and addresses of copyright holders or contact persons for authors and artists. The WATCH file is accessible at http://www.watch-file.com ./


> Winfried Bullinger/Markus Bretzel/Jörg Schmalfuß (Hrsg.): > Urheberrechte in Museen und Archiven. Mit Beiträgen von Dr. Katharina > Garbers-von Boehm, LL.M., Sabine Mußotter, LL.M., Prof. Dr. Winfried > Bullinger, Dr. Ole Jani. Baden-Baden 2010: Nomos Verlagsgesellschaft. > 106 S., Abb. > Rezension am 29.05.11 in Archivalia bzw. in: Der Archivar 64 (2001), S. 241f.



http://lists.ibiblio.org/pipermail/cc-de/2011-September/001019.html ... zur urhg-fibel 0410 via a.


Gruppe: http://groups.google.com/group/dz-list/topics Musik-Imagekataloge der SBB zu Berlin online [1 Aktualisierung] Musik-Imagekataloge der SBB zu Berlin online Karl Dietz <karl.dz@gmail.com> Nov 25 01:43AM +0100 >> als Imagekataloge (IPAC) zur Verfuegung, der in Zusammenarbeit mit dem >> Satz-Rechen-Zentrum in Berlin (SRZ) realisiert wurde. >> http://staatsbibliothek-berlin.de/


ipac

BLB hat ihren Vorkriegskatalog digitalisiert==== http://ipac.blb-karlsruhe.de 360.000 Bücher


2014 wird zu 1984

und George Orwell grüßt alle Smartphone-User: https://netzpolitik.org/2014/metadaten-wie-dein-unschuldiges-smartphone-fast-dein-ganzes-leben-an-den-geheimdienst-uebermittelt/ Übrigens wird bei JEDEM UPDATE der Software wieder alles für die Überwachung automatisch eingestellt, auch wenn man dies vor dem Update deaktiviert hat! Es ist übrigens so einfach, einfach kein Smartphone zu benutzen – ich leiste mir diesen Luxus schon seit Jahrzehnten… und es wird mit der Zeit immer besser ... rüdiger d via fb ...



www.bookthing.org

http://www.bookthing.org === Our mission is to put unwanted books into the hands of those who want them.


Im deutschen Lesesaal des Goethe-Institutes in Pjöngjang (Nordkorea)

liegen auf Anordnung des Gastlandes keine Zeitungen und Magazine mehr aus. http://www.tagesspiegel.de/politik/archiv/01.06.2007/3302215.asp


Die Kapuziner in Karlsruhe einst und jetzt

Verfasser: Ehrenfried, Adalbert Erschienen: Karlsruhe : Ehrenfried, Selbstverl., 1962 Umfang: 104 S. : Ill.


Catalogus van de handschriften

, incunabelen et postincunabelen uit het bezit van de orde der minderbroeders-kapucijnen in Nederland, nu aanwezig in de Bibliotheek van de Theologische Faculteit Tilburg / samengesteld door Lydia S. Wierda Verfasser: Wierda, Lydia Erschienen: Leuven : Peeters, 2006 Umfang: VIII, 352 S., [14 Bl.] : Ill. Schriftenreihe: Miscellanea Neerlandica ; 36 ISBN: 90-429-1663-X EAN: 9789042916630


mail zur wiki p in rohrpost

http://coredump.buug.de/pipermail/rohrpost/2006-January/009022.html

Microsoft und Facebook wollen die Internet-Suche "sozial" machen http://heise.de/-1107799 ... 1410


BIB in Augsburg

http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Lokalnews/Artikel,-Grosser-Poker-um-Augsburgs-Erbe-_arid,2267740_regid,2_puid,2_pageid,4490.html 1410 via i. https://docs.google.com/file/d/106Zl573HcseCHjuGTR-EI_MH6k4JrsGGPEoiXqilEodbub4jSyF4rKNuf5C1/edit 2101 via m-t


Forschungsbibliothek Gotha

feiert == Rückführung ihrer kriegsbedingt verbrachten Bücher mit einem Festprogramm

Mit einem Festprogramm am 20. und 21. Mai 2007 begeht die Universität Erfurt das 50. Jubiläum der Wiedereröffnung der Forschungsbibliothek Gotha nach Rückführung ihrer Bücher aus der Sowjetunion 1956/57. Mehr als 300.000 Handschriften und Alte Drucke der Herzoglichen Sammlung auf Schloss Friedenstein waren im April 1946 als Kriegsbeute des Zweiten Weltkriegs durch die Trophäenkommission der Roten Armee in die Sowjetunion verbracht worden. Von August bis November 1956 kehrten sie nahezu vollständig nach Gotha zurück, am 21. Mai 1957 wurde die Forschungsbibliothek Gotha wiedereröffnet.

"Damit gehörte", so die Direktorin der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha, Christiane Schmiedeknecht, "die Forschungsbibliothek neben der Dresdner Gemäldesammlung zu den Institutionen, deren Bestände in einer ersten Rückführungswelle an den Ort ihrer historischen Überlieferung zurückgegeben wurden." Dies war im Zuge der vorsichtigen Liberalisierung nach dem Tode Stalins 1953, der Anerkennung der Souveränität der DDR 1954 und der Gründung des Warschauer Paktes 1955 möglich geworden.

Noch immer werden etwa 1 Million Kunstgegenstände, 4,6 Millionen Bücher und 3 Regalkilometer Akten vermisst. In der Forschungsbibliothek klafft noch eine Lücke von etwa 25.000 Bänden, auch die Museen auf dem Friedenstein und das Staatsarchiv haben noch Verluste. "Das Jubiläum von Rückführung und Wiedereröffnung der Gothaer Bibliothek ist deshalb eine wichtiger Anlass", so Schmiedeknecht weiter, "auf die Verluste hinzuweisen und über Möglichkeiten zu diskutieren, die noch nicht zurückgegebenen Kulturgüter zugänglich zu machen." Die Forschungsbibliothek lädt deshalb zu einem zweitägigen Programm ein. "In einer Sonderschau wird neben Originaldokumenten des Abtransports und der Rückführung auch ein repräsentativer Querschnitt durch die wiedergewonnenen Handschriften und Bücher gezeigt", so die Leiterin der Forschungsbibliothek, Kathrin Paasch. Neben Führungen durch die Ausstellung, einem Festakt der Universität, einer Matinee des Freundeskreises der Forschungsbibliothek hat die Bibliothek Experten aus deutschen Bibliotheken und Museen eingeladen, um über den Stand der Rückführungen zu informieren und über bilaterale Projekte zu berichten.

http://www.bibliothek.uni-erfurt.de/backlist_projekte/wiedereroeffnung.html

www.b2i.de/fabian?Bayerische_Kapuziner


Frühdrucke von Holz- und Metallplatten aus den Bibliotheken des Barfüsserklosters in Freiburg i. S. und des Kapuzinerklosters in Luzern

Mit erl. Text / von Emil Major

Verfasser: Major, Emil Verleger: Strassburg : Heitz Erscheinungsjahr: 1911 Umfang/Format: 13 S. : Mit 10 Taf., 10 Taf. ; 2 Gesamttitel: Einblattdrucke des fünfzehnten Jahrhunderts ; [23]

Huber, Heinrich: Nachrichten von der Bibliothek des ehemal. Kapuzinerklosters in Regensburg / Heinrich Huber In: Zentralblatt für Bibliothekswesen. - Leipzig. - ISSN 0044-4081. - 65 (1951), S. 121 - 124

Littger, Klaus Walter: Die Kooperation der Universitätsbibliothek Eichstätt mit kirchlichen Bibliotheken / Klaus Walter Littger. - 1998 In: Bibliotheksforum Bayern / hrsg. von der Bayerischen Staatsbibliothek. - München. - ISSN 0340-000x. - 26 (1998),1, S. 4 - 13

Frank Brendle Auf, greift die Kapuziner und foltert sie: Ideologiekritik von Gegnern der Hexenverfolgung unter besonderer Berücksichtigung von Balthasar Bekker und Christian Thomasius 2004. Seitenzahl: 35. Note: 1,5. Veranstaltung: Hauptseminar: Ideologiegeschichte des Teufelsglaubens in der Frühen Neuzeit. Größe: 190 KB. Archivnummer: V23220

S. 341-355: Beyer, Andreas: Die Bibliothek als Bild : die "Libreria Piccolomini" in Siena als anschaulicher Erinnerungsort. In: Enea Silvio Piccolomini, uomo di lettere e mediatore di culture. - 2006




nestor-Praktikertag - 14.06.2016

http://www.langzeitarchivierung.de/Subsites/nestor/DE/Veranstaltungen/TermineNestor/praktikertag2016.html veröffentlicht werden.


REWI - Internet-Magazin zur Rechtsgeschichte

http://www.rewi.hu-berlin.de s.a. REMUS


Gutenberg-Jahrbuch

Gutenberg-Jahrbuch 2010====

Der Harrassowitz Verlag in Wiesbaden liefert den 85. Jahrgang des Gutenberg-Jahrbuchs aus. Das Gutenberg-Jahrbuch 2010, im Auftrag der Gutenberg-Gesellschaft von Stephan Füssel herausgegeben, umfasst 274 Seiten (75 Euro, ISBN 978-3-447-06198-8) mit Beiträgen von Buchwissenschaftlern, Bibliothekaren und Historikern aus Deutschland, Großbritannien, Italien, Österreich, Spanien, Ungarn und den USA.

Einige Themen: Hans Altenhein und Christoph Links befassen sich mit 20 Jahren deutsch-deutsches Verlagswesen, Peter Schmidt steuert in der Abteilung Handschriften, Inkunabel- und Gutenbergforschung einen Aufsatz über "Liturgische Einblattdrucke" bei, innerhalb der Internationalen Druckgeschichte schreiben Hermann Baumeister über den Freiburger Buchdrucker Johann Wörlin und Rangsook Yoon über "Distribution and Sales of Dürer's 'Apocalypse'". Weiter gibt es Kapitel zu Buchillustration, Bibliotheksgeschichte, Bucheinband und Digitalisierung ("E Ink – 10 Years Later", Joseph Jacobson).

   * http://www.gutenberg-gesellschaft.de
   * http://www.harrassowitz-verlag.de

Register als pdf http://typo3.p130255.webspaceconfig.de/fileadmin/texte/Publikationen/register_2002.pdf ... 0805


Herzlich Willkommen====

Die Internationale Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e.V. ist eine internationale Vereinigung zur Erforschung der Geschichte und Entwicklung der Drucktechnik und der schriftorientierten Medien. Die Gesellschaft wurde am 23. Juni 1901 in Mainz gegründet und ist eine der traditionsreichsten wissenschaftlichen Gesellschaften in Mainz.

Die Gutenberg-Gesellschaft vergibt im jährlichen Wechsel mit der Druckstadt Leipzig den mit € 10.000,- dotierten Gutenberg-Preis für eine hervorragende künstlerische, technische oder wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Druckkunst.

Neben der Förderung der Erforschung des Druck- und Buchwesens unterstützt sie ideell und materiell das Gutenberg-Museum Mainz. Ihre Mitgliederzahl beläuft sich auf über 1000 Mitglieder in 32 Ländern der Welt (Stand 2014). Ihr Präsident ist der Oberbürgermeister der Stadt Mainz.

http://www.gutenberg-gesellschaft.de


Datenbank "Science Citation Index Expanded"

in "Web of Science" bietet fachübergreifend über naturwissenschaftliche und technische Disziplinen eine Fülle an Literaturnachweisen mit Abstracts. Neben der reinen Stichwortsuche ermöglicht der Nachweis von Zitationen ausgehend von einem Einzelaufsatz eine vor-, zurück- und querschreitende Suche nach thematisch verwandten Aufsätzen. Sie werden in die Recherche mit "Web of Science" eingeführt und mit den Funktionalitäten der Datenbank vertraut gemacht.


Wissen wie man Dinge findet,

von denen andere Leute nicht einmal wissen, dass es sie gibt==== 091111 via i. cool20



Digital Library of the Middle East

Zusammen mit der gemeinnützigen Organisation "Council on Library and Information Resources" (CLIR) wird der Softwareanbieter Axiell den Aufbau der "Digital Library of the Middle East" gestalten. Ziel ist die Verbindung von digitalen Inventaren mit hochauflösenden Digital-Repliken von Objekten.

via finanznachrichten.de bzw. kulturimweb kw03/2017



allegro-utf8

http://portal.allegronet.de/allegro-utf8 060911 via i.


kg test nr.2 zu meta suchma-s=== archiv.twoday.net/stories/444870780/



Transliterationen - Auslaufmodelle im Unicode-Zeitalter?

Die Arbeit des NABD 1 "Transliteration und Transkription" Ein Artikel von Rita Albrecht, UB Frankfurt am Main, über die Einführung des Unicodes. Transliterationen/Unicode-Zeitalter (94.5 KB) 091116 via din. isse für umme. k.


ICCSS 2015 === www.iccss2015.eu



Decrypted Address

You have asked to have karl.dz-Re5JQEeQqe8AvxtiuMwx3w@public.gmane.org decrypted. In order to avoid spam harvesters, the decrypted version of the address is only presented as an obfuscated image below. If you are unable to read that, you can send a mail to the encrypted address. In that case, you will first receive a challenge asking you to confirm that you exist. After you've answered that challenge, the mail will be forwarded to the real recipient. 0702 via gmane.org clicked via twitter



Die Facebook-Gruppen sind ohne fb-account nicht einsehbar. 060711 via i.


Dictionary of Librarianship

http://www.saur.de/index.cfm?lang=DE&ID=0000008419 s.a. LIS


OTRS === http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Ticket_Request_System


Herzogin Anna Amalia Bibliothek ... “Reise in die Bücherwelt”

ausgewählte Kostbarkeiten aus ihrem Bestand. Darunter finden sich beispielsweise die erste Gesamtausgabe der Lutherschen Bibelübersetzung, Isaac Newtons “Principia mathematica” von 1687 oder die Schedelsche Weltchronik von 1493. via infobib


Graphikportal online

Posted: 20 Nov 2017 06:24 AM PST

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Graphik vernetzt hat das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg am 11. November 2017 das Graphikportal veröffentlicht (via blog.arthistoricum.net):

„Erstmals sind damit für jedermann kostenfrei mehr als 300’000 Werke aus dem Bereich der graphischen Künste für eine sammlungsübergreifende Recherche zugänglich: Darunter viele Meisterwerke, wie Zeichnungen und Kupferstiche von Albrecht Dürer, Radierungen von Rembrandt, Zeichnungen von Adolph von Menzel oder Max Liebermann, Lithographien von Henry Toulouse-Lautrec und viele andere Schätze.“

2111 via digithek ch

BP eröffnet Anna Amalia Bibliothek nach Restaurierung

Weimar (dpa) - Drei Jahre nach dem schweren Brand wird die wieder sanierte Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar am 24. Oktober mit einem Festakt wiedereröffnet. Bundespräsident Horst Köhler werde die Eröffnungsrede halten, sagte Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung am Freitag zur Vorstellung der Projekte 2007. Das zum klassischen Weltkulturerbe Weimars gehörende Bibliotheksstammhaus ist nach dem verheerenden Feuer am 2. September 2004, bei dem auch 120 000 Bücher vernichtet oder beschädigt wurden, für knapp 12 Millionen Euro wieder hergestellt worden. Anna Amalia, deren Todestag sich zum 200. Mal jährt, und ihrem Sohn und Goethe-Freund Carl August ist auch das größte Ausstellungsprojekt «Ereignis Weimar» im Stadtschloss gewidmet. Es öffnet am 1. April. Die Klassik Stiftung hat 2006 im Vergleich zum Vorjahr einen Besucherrückgang in den Museen um etwa 60 000 auf 617 000 hinnehmen müssen. Bestbesuchtes Haus mit 167 000 war wiederum das Goethehaus, gefolgt vom Schillerhaus mit 85 000, das jedoch im Vergleich zum Schiller-Jahr 2005 fast 50 000 weniger Besucher hatte. Bestbesuchte Ausstellung mit 28 000 Gästen war 2006 «Lyonel Feininger in Weimar». ... Als thematischen Schwerpunkt für 2008 nannte Seemann «Europa in Weimar», 2009 stehe unter dem Stichwort «Das Bauhaus klassisch». Verdeutlicht werden solle dabei der Anspruch Weimars auf das 1919 in Weimar gegründete Staatliche Bauhaus. «2009 wird kein Schiller-Jahr», sagte Seemann auf Nachfrage zu Plänen zum 250. Geburtstag des Weimarer Klassikers. ... Die Stiftung setze deshalb auf Partnerschaften, die es ermöglichten, keines der Häuser wie die Goethe-Gedenkstätten im Thüringer Wald museologisch aufzugeben. ... Etwa zeitgleich bis 2010 soll auch das Goethe- und Schiller-Archiv saniert und restauriert werden, das wertvolle Handschriften wie Goethes «Faust» verwahrt.


Die Kunst der Deselektion. == Welche Bibliothek darf mehrfach vorhandene Altbestände ausscheiden? Wer übernimmt die Arbeit des physischen Ausscheidens von Büchern und Zeitschriftenbänden? Wer löscht die Katalogeintragungen, Signaturen und Stempel? Stets kommen zu diesem Zeitpunkt Vorschläge auf, dass man die Bestände anderen Bibliotheken anbieten könnte. Meist scheitert dieser Plan daran, dass (a) niemand an Altbeständen interessiert ist und (b) die Transportspesen horrend teuer sind. Also bleibt der Bibliothek nichts anderes übrig als die Bestände in Nacht-und-Nebel-Aktionen diskret, sicher aber teuer zu entsorgen.” Keller, Alice: Deduplizieren: die Kunst der Bestandsverschlankung. In: Medizin - Bibliothek - Information, 4 (2004), H.2, S.16 http://www.agmb.de/mbi/2004_2/keller16.pdf .


Herausgegeben von Riedel, Adolf F Codex Diplomaticus Brandenburgensis (insgesamt 41 Bände/Teile) Geschichte der Städte, Kloester, adligen Familien, Burgen und Schlösser der Mark Brandenburg. Chronologisches Register, Namensregister Gruber, Lothar Verlag

Codex Diplomaticus Brandenburgensis == (insgesamt 41 Bände/Teile) Geschichte der Städte, Kloester, adligen Familien, Burgen und Schlösser der Mark Brandenburg. Chronologisches Register, Namensregister Herausgegeben von Riedel, Adolf F Verlag : Gruber, Lothar ISBN : 3-89753-247-6 Einband : Leinen Seiten/Umfang : ca. 21000 Seiten Erschienen : (Nachdruck d. Ausg. Berlin 1837-1868) 2002 Preisinfo : 4700,00 Eur[D] 3-89753-247-6 absolute new Copy via ZVAB


Dr. Klaus Littger: Die Bibliothek des Augustinerchorherrenstifts Rebdorf Die Rebdorfer Stiftsbibliothek gehörte zu den bedeutendsten süddeutschen Klosterbibliotheken des 18. Jahrhunderts. In den Revolutionskriegen um 1800 und durch die Säkularisation ist sie zerstört worden; heute befinden sich deren Bücher in nahezu allen großen Bibliotheken der Welt. Es wird versucht, einen Überblick über die Geschichte dieser Bibliothek und ihre Bestände zu geben und eine Vorstellung über ihr äußeres Erscheinungsbild zu vermitteln.


Peter Glaser in der NZZ: Nachgedanken zu Umberto Eco: Das Bücherhaben

URL  : http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=39696 Verfasst  : März 6, 2016 ... Noch gibt es sie, die passionierten Büchersammler, wie Umberto Eco einer war. Sie blicken aus dem Gehäuse ihrer Bibliothek auf die Welt. Doch zehrt das Digitale an ihrer Substanz. ... Siehe den ganzen Artikel unter http://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/nachgedanken-zu-umberto-eco-das-buecherhaben-ld.6125


Eco, Umberto: Die Bibliothek === / Burkhart Kroeber / München: Hanser, 1987. 39 p. ill. Italian: De bibliotheca


Canfora, Luciano: Die verschwundene Bibliothek / Andreas Beyer; Hugo Beyer / Berlin: Rotbuch-Verlag, 1990. 206 p. Italian: La bibliotheca scomparsa


Harald Müller: Rechtsprobleme bei Nachlässen in Bibliotheken und Archiven Hamburg/Augsburg, 1983 http://www.ajbd.de/veroeff/arbheft08.pdf



1Gedanke - oder auch zwei drei

nach ca. 15 Jahren inetbib === der >> admin begann mal ein forum ohne grosse resonanz. dann ein blog >> inetbib-k, wo aktuell ein lesenswerter text der ekz zu sehen ist, aber >> ansonsten ist es da auch sehr ruhig. lambert heller hat nun seit mai >> ein gateway der inetbib-mails zu twitter begonnen. das ist eine feine >> sache. und da vorhin von web 3.0 zu lesen war: inetbib gehört da mit >> zu, denn auch wenn die mails heute anders zu werten sind als vor 15 >> jahren, und die neuen tools, allen voran facebook und twitter, schon >> ihre reize haben, ist die vernetzung wie sie hier oder auch in rabe, >> forumoeb, ... und anderen listen zu sehen ist, eine sinnige. >> 300311

5 jahre später ende sept.2016 gingen mal wieder spezielle mails an die liste. mann fragt sich wozu das alles. und mann hat es ja selber in der hand ... we will see. nun erstmal urlaub.


The bookless library:

California Library about to replace librarians with videophones... http://ow.ly/4z2hH ... 1304


Man stößt, geht es um die ganzen Neuerungen im Journalismus, seit Jahren auf erstaunliche Unschärfen in den Begrifflichkeiten. Für anscheinend nicht wenige ist Multimedia gleichbedeutend mit Videos, was wiederum gleichbedeutend ist mit Crossmedia, was irgendwie so etwas ähnliches ist wie das Internet, welches inzwischen de facto gleichzusetzen ist mit Facebook. Das alles ergibt demnach irgendeine neue Form von Journalismus, von der man nicht sehr viel mehr weiß, als dass sie digital und vernetzt ist. ... 0905 aus dem vorwort zu universalcode


Wie barrierefrei ist Facebook?

« In Sachen Kommunikation blog.schwindt-pr.com Heiko Kunert (34) ist blind und liebt Facebook. Daher habe ich den Sprecher des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg gebeten, in einem Gastbeitrag zu beschreiben, wie er das soziale Netzwerk nutzt, welche Barrieren es gibt und wie diese abgebaut werden können: 06. Juni um 08:52


>> Zugleich steht die Veroeffentlichung als elektronische >> Version (eBook) bei ePubli (www.epubli.de) zur Verfügung >> und kann dort unter dem folgenden Link für 1,49 € >> heruntergeladen werden: >> >> http://www.epubli.de/shop/buch/Empfehlungen-weitere-Entwicklung-der-Wissenschaftlichen-Informationsversorgung-Landes-NRW-Manfred-Thaller/8610#beschreibung


iwp

http://www.scimagojr.com/journalsearch.php?q=14773&tip=sid&clean=0


De Gruyter Open Library

Das Open Access-Modell eines Universalwissenschaftsverlags für Bücher und Zeitschriften Sven Fund BIBLIOTHEK Forschung und Praxis July 2011, Vol. 35, No. 2: 157-160. Abstract | PDF (69 KB) | PDF with Links (82 KB) ... 1307 via c


BBGoe

Bibliographie zur Geschichte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken in Österreich http://tinyurl.com/6jhbr64

=

Die Bibliographie beruht auf der Druckausgabe bzw. CD-ROM-Ausgabe von Capellaro, Christof/Haas, Ingrid/Witek, Hans: Bibliographie zur Geschichte des Wissenschaftlichen Öffent­li­chen Bibliothekswesens in Öster­reich 1800 - 2000. Anwendungsprojekt FHIB-Eisenstadt Sommersemester / Februar bis Juni 2002. Eisenstadt 2002. Insgesamt wer­den mehr als 1.500 Titel (Monographien, Aufsätze, Beiträge in Festschriften, Sammelbänden und Konferenzbänden) zur Buch- und Bibliotheksgeschichte auf dem Gebiet des heu­ti­gen Öster­reich nach­ge­wie­sen, die seit 1945 erschie­nen sind. Darunter befin­den sich zahl­rei­che hoch­spe­zia­li­sierte und ander­wei­tig kaum oder gar nicht erfasste Titel, so etwa buch- und biblio­theks­his­to­ri­sche Arbeiten, die im Rahmen der Ausbildung für den höhe­ren Bibliotheksdienst in Öster­reich abge­fasst wur­den. Eine Online-Recherche ist nur über die Metasuche von b2i möglich.

bzw. ... war nur über b2i möglich. schade. tempus fugit ...

s.a. eine Mail an RABE https://listen.hbz-nrw.de/pipermail/rabe/2015-March/006898.html



Salon du livre ancien in Lourmarin 08/2015=== ... incl. Grab von Camus ... www.salondelourmarin.fr ... 404 am 060716


Wie schreibt man eine Bildungsgeschichte des Mittelalters?

Chemnitzer Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Fasbender präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse zum Elementarunterricht in Sachsen um 1500 auf der Leipziger Buchmesse

500 Jahre alt und als Schulheft klar erkennbar: die Aufzeichnungen eines Schülers, der die Chemnitzer Lateinschule besuchte („Colligi in Kemnicz“).

Prof. Dr. Christoph Fasbender, Inhaber der Professur für Deutsche Literatur- und Sprachgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit an der TU Chemnitz, präsentiert im Rahmen der Leipziger Buchmesse die Ergebnisse der Arbeit an einem neuen Handbuch zum vorreformatorischen Schulwesen Mitteldeutschlands. Sein Vortrag im Schulmuseum Leipzig, Goerdelerring 20, beginnt am 17. März 2016 um 18 Uhr. Danach ist eine Diskussion mit dem Publikum ausdrücklich erwünscht.

Das Handbuch rundet Forschungen zum mitteldeutschen Bildungswesen der Vormoderne ab, die in einem Langzeitvorhaben 2001 initiiert wurden. Vortrag und Gespräch führen ein in die heute weitgehend unbekannte Lateinschule des Mittelalters: ihre Akteure, ihr Curriculum, vor allem aber ihre Überlieferung. „Der Schlüssel zu allem sind die Schulhefte. Wir kennen heute an die zweihundert Exemplare aus der mitteldeutschen Bildungslandschaft der Vorreformation“, schätzt Prof. Fasbender ein. Wo alle anderen Informationen verloren sind, helfen die Mit- und Nachschriften der Scholaren, den Inhalt der Veranstaltungen zu rekonstruieren. „Wer bewahrt nicht seine alten Schulhefte noch Jahre, gar Jahrzehnte auf? Wir alle zögern instinktiv, die Dokumente unseres ersten Bildungsstrebens einfach zu schreddern.“ Genau hier müsse die Forschung ansetzen, meint Fasbender. Und da seien die neuen Bundesländer eine wahre Fundgrube. In alle Winde zerstreut, in Bibliotheken und Archiven in Danzig, Breslau, Krakau, Uppsala, St. Petersburg, Klosterneuburg oder Straßburg aufbewahrt, verraten die Hefte, was – und auf welchem Niveau – in Sachsen einmal unterrichtet wurde. „Mich hat das alles total überrascht. Die Befunde passen gar nicht zu unseren Hypothesen“, so Fasbender. „Ich sehe anhand der Schulhefte Bildung auf höchstem Niveau, und manchmal wäre ich froh, wenn wir heute einen Bachelor entlassen könnten, der über so weitreichende Kenntnisse nicht nur der Sprachen und Literatur, sondern auch – ganz wichtig – der Rhetorik und der Logik verfügte. Logisches Denken und Argumentieren sind keine Soft Skills. Sie sind der Schlüssel zu allem.“

https://www.tu-chemnitz.de/uk/pressestelle/aktuell/1/7213

150316


Digi20-Projekt - 6.400 E-Books

Digitalisierung der DFG-Sondersammelgebiete http://digi20.digitale-sammlungen.de

Video über die “Joe and Rika Mansueto Library” der Universität Chicago

http://t.co/HlMpVMQ (WK)


Umstätter: Ein Plädoyer für Digitalisierung und die Deutsche Digitale Bibliothek

http://bit.ly/VAB4cS 150kb 50 seiten


148.713 mails checken

https://plus.google.com/u/0/+KarlDietz/posts/ARBK7XtuNWd

Zum Stand der Informationswissenschaft in Potsdam== http://hobohm.edublogs.org/2011/08/29/potsdam-prominent-in-der-fachzeitschrift-information-wissenschaft-und-praxis/ ... 010911


IFLA 2014 Birmingham Preconference:

"Public Library Futures in a global digital world"====

Mit rund 150 Gästen hat am 12. und 13. August 2014 im britischen Birmingham die IFLA-Konferenz "Public Library Futures in a global digital world" stattgefunden. Organisiert von der Public Libraries Section des bibliothekarischen Weltverbandes IFLA sowie den britischen Vereinigungen CILIP sowie SCL standen die Fragen nach der zukünftigen Ausrichtung der öffentlichen Bibliotheken und der gegenwärtige Transformationsprozess im Mittelpunkt. Star der Veranstaltung war allerdings die neue Birmingham Public Library, in der die Konferenz auch stattfand.

Der erste Tag stand unter dem Motto "Breaking down barriers between physical and digital" und wurde von Brian Gambles, dem Direktor der Birminghamer Bibliothek, eröffnet. Sein Vortrag mit dem Titel "Future City, Future Library" fokussierte zunächst auf die industriell geprägte Geschichte Birminghams und die Notwendigkeit von Kreativitätsförderung und Bildungsangeboten für eine sehr junge Einwohnerschaft. Was ist eine Bibliothek im 21. Jahrhundert?

Diese Frage beantworte Gambles mit Stichworten wie "Wissenszentrum", "Social Learning Hub", "Kultureller Austausch" und "Empowerment Centre". Das Vorgehen im digitalen Bereich basiert in Birmingham auf einer dreigeteilten Strategie: physischen Angeboten wie Touchtables und Monitoren in der Bibliothek, digitalen Services wie E-Lending und Lösungen für die mobile Gesellschaft.

Grundsätzlich gelte allerdings:

"Nothing is more important than free WiFi and good Coffee".

Ein Beispiel aus Deutschland für das Verschmelzen von Informationen aus der physischen und digitalen Welt stellten Sarah Dudek und Vera Binz aus der Zentral- und Landesbibliothek Berlin vor. Der dort eingerichtete "Topic Room" adressiert aktuelle Themen wie den Ersten Weltkrieg oder die Bundestagswahl und setzt darüber hinaus eigene Akzente wie beispielsweise beim Thema Märchen, das sich als Publikumsrenner erwies.

Der Vortrag von Corinne Hill, Direktorin der Chattanooga Public Library und "Librarian of the Year 2014", war ein weiteres Highlight. Hill präsentierte ein Bündel von Maßnahmen, die von einer sehr gezielten Teamentwicklung ("Collaborate, Create, Control, Compete") über Projekte wie ein Fablab und eine "Sandbox" bis hin zur gemeinschaftlichen Ausräumung eines Möbellagers im 4. Stock der Bibliothek reichen, in dem ein völlig neuer Bereich für Events und experimentelle Maßnahmen geschaffen wurde: http://chattlibrary.org/4th-floor

"Libraries in the digital economy" lautete das Motto des zweiten Konferenztages und er wurde gleich zu Beginn durch einen Beitrag von Jens Thorhauge geprägt. Sein Vortragstitel "Transforming public libraries in the knowledge society" machte seine Überzeugung deutlich, dass ein völlig neues Modell notwendig sei, um die Bibliotheken für den schnellen Wandel fit zu machen.

...


Birmingham Public Library ... YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=fZ50SgXYkUg

via ekz.de


14.02.1924 – The Computing-Tabulating-Recording Company

was renamed to International Business Machines, which grew into one of the world's largest companies by market capitalization.

Meine Werkzeuge