2010

Aus AkiWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(krimdok ...)
(Leichtigkeit des Googlens - 10.02.)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 13 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 1: Zeile 1:
-
.
+
== [[2008]] ==
-
 
+
== [[2009]] ==
== [[2009]] ==
-
...
+
== [[2010]] ==
-
.
 
-
== [[2010]] ==
+
=== [[OS5]] - E-learning & Networking ===
-
s. auf der Hauptseite im AKI-wiki
+
mit [[Karl Dietz]]
-
ca. 200 tln.
 
-
.
+
=== Themenchat zu [[E-Connect]] - 28.01. ===
-
== [[2011]] ==
 
-
a wiki blog at the moment
+
=== 1. Strategiesitzung - 03.02. ===
-
s. auf der Hauptseite im AKI-wiki
 
-
.
+
=== Die (un)erträgliche Leichtigkeit des [[Google]]ns - 10.02. ===
-
== [[2012]] ==
+
Informationskompetenz in Bildung und Beruf
 +
Vortrag von Luzian Weisel FIZ/[[DGI]] in der WLB
-
s. auf der Hauptseite im AKI-wiki
 
-
.
 
-
[[Kategorie:AKI 2.0]]
+
=== [[Fokus Internet]]: [[Google]] und das invisible web - 23.02. ===
-
.
+
Am 23.02.2010, 18-20 Uhr, gibt es in der Seminarreihe "Fokus Internet"
 +
einen Vortrag von [[Karl Dietz]].
 +
Der kostenlose Vortrag wird in Kooperation mit dem
 +
Arbeitskreis für Information ([[AKI]]) angeboten.
 +
Ort: [[Mediothek]]
-
== [[Alamannenmuseum Ellwangen]] ==
 
-
.
 
-
== KrimDok ist eine bibliographie ==
+
=== Vortrag zu [[Twitter]] - 04.05. ===
-
kriminologischer Literatur. Erfaßt sind die Bestände des Instituts für Kriminologie der Universität Tübingen und des Bibliotheksschwerpunkts Kriminologie an der UB Tübingen. Datenbestand (Oktober 2009): ca. 164 000 Nachweise, davon 51 000 zu Aufsätzen.
+
-
via: http://www.allegro-c.de/ac-dbs.htm
+
-
* ein mögliches thema für ein aki20-date in 2011. konkret: führung im institut und vorführung der datenbank. k. 2606 3008 0409 0810 2311 0302 0503 2103
+
18.30 Uhr, FH Technik
 +
in Kooperation mit AK IS - www.gui-design/akis
-
.
 
-
... [[Facebook]], [[XING]], yasni, 123people, ...
+
=== Vortrag: Karriere / Online-Reputation - 20.05. ===
-
Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg:
+
-
Medienminister Helmut Rau ...
+
-
.
+
"Selbstmarketing im Web 2.0 und im richtigen Leben
 +
Vortrag von Martina Diel
 +
20.05.2010, 18 Uhr, [[Mediothek]]
-
Stuttgart 21: Ein kulturelles Phänomen ==
 
-
Während morgen Schlichtungsrunde Nummer zwei beginnt, gehen die Massenkundgebungen für und gegen Stuttgart 21 weiter.
 
-
Wir versuchen, das Protestgeschehen rund um das umstrittene Bahnhofsprojekt einzuordnen.
 
-
Video ab Freitag verfügbar
 
-
2810 via swr
 
-
.
+
=== [[AKI-Mitgliederversammlung]] - 16.06. ===
 +
18-21h, AWO in S-Ost ===
-
BaroqueArt Descriptors Ontology- An ontology to formalize the way to describe an artwork http://bit.ly/eUhBzT  via @versae
 
-
2103
 
-
== Maximilian zu Wied-Neuwied ==
 
-
== Der deutsche Entdecker, Ethnologe, Zoologe und Naturforscher Maximilian zu Wied-Neuwied (1782-1867) == ist nicht so bekannt wie sein Zeitgenosse Alexander von Humboldt, spielte aber eine wesentliche Rolle in der wissenschaftlichen Erschliessung des amerikanischen Kontinents. In den Jahren 1815 bis 1817 bereiste der Forscher die Ostküste der damaligen portugiesischen Kolonie Brasilien. Sein Reisebericht ist laut Siegfried Schmidts biographischen Notizen “…insgesamt enzyklopädisch angelegt; das was dem Prinzen an Eindrücken bemerkenswert erschien, wird fachübergreifend, unsystematisch und chronologisch in erzählender Weise dem Leser dargeboten.”
+
=== Atelierbesuch bei [[Jakob Wilhelm Fehrle]] - 02.07. ===
-
Das Werk ist mit sehr schönen Stichen illustriert, die nach Originalzeichnungen des Autors angefertigt wurden. Maximilian zu Wied bemerkt dazu im Anhang des ersten Bandes:
 
-
“Den Stich der Platten haben verschiedene Kupferstecher besorgt; aller angewandten Mühe ungeachtet haben sich aber dennoch einige Unrichtigkeiten eingeschlichen. Unter diesen nenne ich auf der Vignette des VIII. Abschnitts die Zeichnung der grossen Schildkröte, welche in den naturhistorischen Cabinetten nicht selten gefunden wird [...]“
 
-
Selbst wenn einzelne Stiche mit Hilfe einer “Camera Lucida” gestochen wurden, ergab sich offenbar eine gewisse Abweichung von der erlebten “Realität”. Als Konsequenz dieser zeichnerischen Unzulänglichkeit nahm Wied auf seine zweite Entdeckungsreise nach Nordamerika (1832-1834) den jungen Schweizer Landschaftsmaler Carl Bodmer mit auf die Reise. Daraus entstand dann die reich illustrierte Reise in das innere Nord-America in den Jahren 1832 bis 1834 (Koblenz, 1839-41).
+
=== Führung: [[Brasilien-Bibliothek]] der [[Robert Bosch GmbH]] - 23.07. ===
-
Links:
+
Seit 1954 ist die Robert Bosch GmbH in Brasilien mit einer nationalen Fertigungsgesellschaft vertreten. Von Anfang an haben das Land und seine Menschen die Unternehmensführung beeindruckt, vor allem auch im Hinblick auf die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Möglichkeiten, die für Brasilien aufgrund seines natürlichen Reichtums gegeben sind. Der Wunsch entstand, mehr über die fünfhundertjährige Geschichte des Landes und über seine ethnischen, geographischen und naturkundlichen Eigenheiten zu erfahren, und so lag der Entschluss zum Aufbau einer Spezialbibliothek nahe; er wurde seit Ende der sechziger Jahre mit Hilfe eines bekannten Stuttgarter Antiquars in die Tat umgesetzt. Eine bedeutende Bereicherung für die Sammlung war 1974 der Erwerb des Brasilien betreffenden Nachlasses mit Briefen, Tagebüchern, Notizen und Aquarellen des deutschen Forschungsreisenden Prinz [[Maximilian zu Wied-Neuwied]] (1782 - 1867). Auch wurde das Südamerika-Werk Alexander von Humboldts erworben. Als zeitlicher Rahmen wurden die vier Jahrhunderte von der Entdeckung bis zum Ende des Kaiserreiches und zur Konstituierung der Republik am Ende des 19. Jahrhunderts gewählt. Diese private Bibliothek besteht zur Zeit aus etwa 1000 Werken.
-
Wied-Neuwieds Reise nach Brasilien im Bibliothekskatalog NEBIS
+
Die Führung in der Bosch Brasilienbibliothek übernimmt Frau Dr. Sabine Lutz, Leiterin des Bosch Corporate Citizenship.
 +
Diese Bosch Zentralabteilung steht für die Aktivitäten des gesellschaftlichen Engagements des Unternehmens.
-
In der Zentralbibliothek Zürich ist ein Reprint der Erstausgabe vorhanden.
 
-
Literatur:
+
=== 2. Strategiesitzung - 13.09. ===
 +
19h Cafe Punktum im Treffpunkt Rotebühlplatz
-
Siegfried Schmidt: Die Büchersammlung des Prinzen Maximilian zu Wied; Entstehung, Bestandesaufnahme und Schicksal einer naturwissenschaftlichen Privatbibliothek des 19. Jahrhunderts (Bonn, 1985)
 
-
1911 via ethz
+
=== Webconference zum Mindmailer - 04.10. ===
-
.
+
Der Mindmailer ist ein Micro- und Mobile Learning System– ein ideal ergänzendes individuelles Trainingswerkzeug sowohl für Präsenzseminare wie auch für Web based Trainings – auch auf mobilen Geräten wie Handys.
 +
...
 +
Dr. Hugo Beck, Institut für IT im Gesundheitswesen
 +
www.mindmailer.de
 +
 
 +
 
 +
 
 +
=== Vortrag: Mein Profil im Internet - 14.10. ===
 +
 
 +
Ort: [[Mediothek]]
 +
Referentin: Christa Rahner-Göhring
 +
 
 +
Profile im Netz - Kommunikation und Marketing
 +
Was weiß das Internet über mich? Ist das auch das Richtige?
 +
 
 +
Besonders Gewerbetreibende und Arbeitssuchende müssen sich diesen Fragen stellen. Wo sollte ein Profil erstellt werden? Was sollte dort enthalten sein? Wer darf das Profil sehen? Welchen Nutzen bringen Berufsnetzwerke wie [[XING]] für UnternehmerInnen? Welchen Einfluss haben die Treffer in Personensuchmaschinen auf Bewerbungen um Arbeitsstellen? Und was ist zu tun, wenn rufschädigende Links oder Inhalte im Internet über mich existieren?
 +
Viele Menschen tummeln sich in Communities wie Xing, [[Facebook]], [[Twitter]] oder yasni u.a. So einfach und bequem Kommunikation dort ist - Communities haben ihre eigenen Regeln. Der Vortrag beschäftigt sich verbraucherorientiert auch mit Sicherheitsfragen.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
=== 3. Strategiesitzung - 28.10. ===
 +
19-21h Cafe Punktum im Treffpunkt Rotebühlplatz ... incl. AKI-kassenprüfung
 +
 
 +
 
 +
 
 +
=== Führung: Archiv der Univ. Stuttgart - 17.11. ===
 +
 
 +
Das Universitätsarchiv verwahrt Unterlagen, Akten und Sammlungen zur Geschichte der Universität Stuttgart, ihrer Institute und Mitglieder. Es sichert und verwahrt die erhaltenswerten Materialien aus allen Dienststellen der Universität, sammelt Nachlässe und erstellt eine Pressedokumentation zu Institutionen, Personen und Ereignissen.
 +
Das Universitätsarchiv dient als öffentliches Archiv der Forschung, der Lehre und dem Studium an der Universität, ihrer Selbstverwaltung sowie darüber hinaus der Wissenschaftsgeschichte, der sonstigen wissenschaftlichen Arbeit und sachlichen Information. Es wirkt an der Erforschung und Vermittlung der Geschichte der Universität mit.
 +
 
 +
Dr. Norbert Becker
 +
Universitätsarchiv Stuttgart
 +
www.uni-stuttgart.de/archiv
 +
 
 +
 
 +
 
 +
=== [[AKI-Mitgliederversammlung]] - 15.12. 18-20h ===
 +
 
 +
 
 +
 
 +
=== 4. Strategiesitzung - 16.12. ===
 +
19-21h Cafe Punktum im Treffpunkt Rotebühlplatz
 +
 
 +
 
 +
 
 +
== [[2011]] ==
 +
== [[2012]] ==

Aktuelle Version vom 12. April 2018, 17:38 Uhr

Inhaltsverzeichnis

2008

2009

2010

OS5 - E-learning & Networking

mit Karl Dietz


Themenchat zu E-Connect - 28.01.

1. Strategiesitzung - 03.02.

Die (un)erträgliche Leichtigkeit des Googlens - 10.02.

Informationskompetenz in Bildung und Beruf Vortrag von Luzian Weisel FIZ/DGI in der WLB


Fokus Internet: Google und das invisible web - 23.02.

Am 23.02.2010, 18-20 Uhr, gibt es in der Seminarreihe "Fokus Internet" einen Vortrag von Karl Dietz. Der kostenlose Vortrag wird in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Information (AKI) angeboten. Ort: Mediothek


Vortrag zu Twitter - 04.05.

18.30 Uhr, FH Technik in Kooperation mit AK IS - www.gui-design/akis


Vortrag: Karriere / Online-Reputation - 20.05.

"Selbstmarketing im Web 2.0 und im richtigen Leben Vortrag von Martina Diel 20.05.2010, 18 Uhr, Mediothek


AKI-Mitgliederversammlung - 16.06.

18-21h, AWO in S-Ost ===



Atelierbesuch bei Jakob Wilhelm Fehrle - 02.07.

Führung: Brasilien-Bibliothek der Robert Bosch GmbH - 23.07.

Seit 1954 ist die Robert Bosch GmbH in Brasilien mit einer nationalen Fertigungsgesellschaft vertreten. Von Anfang an haben das Land und seine Menschen die Unternehmensführung beeindruckt, vor allem auch im Hinblick auf die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Möglichkeiten, die für Brasilien aufgrund seines natürlichen Reichtums gegeben sind. Der Wunsch entstand, mehr über die fünfhundertjährige Geschichte des Landes und über seine ethnischen, geographischen und naturkundlichen Eigenheiten zu erfahren, und so lag der Entschluss zum Aufbau einer Spezialbibliothek nahe; er wurde seit Ende der sechziger Jahre mit Hilfe eines bekannten Stuttgarter Antiquars in die Tat umgesetzt. Eine bedeutende Bereicherung für die Sammlung war 1974 der Erwerb des Brasilien betreffenden Nachlasses mit Briefen, Tagebüchern, Notizen und Aquarellen des deutschen Forschungsreisenden Prinz Maximilian zu Wied-Neuwied (1782 - 1867). Auch wurde das Südamerika-Werk Alexander von Humboldts erworben. Als zeitlicher Rahmen wurden die vier Jahrhunderte von der Entdeckung bis zum Ende des Kaiserreiches und zur Konstituierung der Republik am Ende des 19. Jahrhunderts gewählt. Diese private Bibliothek besteht zur Zeit aus etwa 1000 Werken.

Die Führung in der Bosch Brasilienbibliothek übernimmt Frau Dr. Sabine Lutz, Leiterin des Bosch Corporate Citizenship. Diese Bosch Zentralabteilung steht für die Aktivitäten des gesellschaftlichen Engagements des Unternehmens.


2. Strategiesitzung - 13.09.

19h Cafe Punktum im Treffpunkt Rotebühlplatz


Webconference zum Mindmailer - 04.10.

Der Mindmailer ist ein Micro- und Mobile Learning System– ein ideal ergänzendes individuelles Trainingswerkzeug sowohl für Präsenzseminare wie auch für Web based Trainings – auch auf mobilen Geräten wie Handys. ... Dr. Hugo Beck, Institut für IT im Gesundheitswesen www.mindmailer.de


Vortrag: Mein Profil im Internet - 14.10.

Ort: Mediothek Referentin: Christa Rahner-Göhring

Profile im Netz - Kommunikation und Marketing Was weiß das Internet über mich? Ist das auch das Richtige?

Besonders Gewerbetreibende und Arbeitssuchende müssen sich diesen Fragen stellen. Wo sollte ein Profil erstellt werden? Was sollte dort enthalten sein? Wer darf das Profil sehen? Welchen Nutzen bringen Berufsnetzwerke wie XING für UnternehmerInnen? Welchen Einfluss haben die Treffer in Personensuchmaschinen auf Bewerbungen um Arbeitsstellen? Und was ist zu tun, wenn rufschädigende Links oder Inhalte im Internet über mich existieren? Viele Menschen tummeln sich in Communities wie Xing, Facebook, Twitter oder yasni u.a. So einfach und bequem Kommunikation dort ist - Communities haben ihre eigenen Regeln. Der Vortrag beschäftigt sich verbraucherorientiert auch mit Sicherheitsfragen.


3. Strategiesitzung - 28.10.

19-21h Cafe Punktum im Treffpunkt Rotebühlplatz ... incl. AKI-kassenprüfung


Führung: Archiv der Univ. Stuttgart - 17.11.

Das Universitätsarchiv verwahrt Unterlagen, Akten und Sammlungen zur Geschichte der Universität Stuttgart, ihrer Institute und Mitglieder. Es sichert und verwahrt die erhaltenswerten Materialien aus allen Dienststellen der Universität, sammelt Nachlässe und erstellt eine Pressedokumentation zu Institutionen, Personen und Ereignissen. Das Universitätsarchiv dient als öffentliches Archiv der Forschung, der Lehre und dem Studium an der Universität, ihrer Selbstverwaltung sowie darüber hinaus der Wissenschaftsgeschichte, der sonstigen wissenschaftlichen Arbeit und sachlichen Information. Es wirkt an der Erforschung und Vermittlung der Geschichte der Universität mit.

Dr. Norbert Becker Universitätsarchiv Stuttgart www.uni-stuttgart.de/archiv


AKI-Mitgliederversammlung - 15.12. 18-20h

4. Strategiesitzung - 16.12.

19-21h Cafe Punktum im Treffpunkt Rotebühlplatz


2011

2012

Meine Werkzeuge